Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Read more... ×
LUF Admin

Upload-Filter – und was sie für das Forum bedeuten können (nichts gutes)

Recommended Posts

Am 20. Juni wurde vom Rechtsausschuss des EU-Parlaments ein Gesetzentwurf verabschiedet, der das Leistungsschutzrecht auf europäische Ebene hebt und - jetzt kommt's für mich und die Foren ggf. Upload-Filter bzw. Vorabkontrolle aller Inhalte bedeutet.
 
Das Leistungsschutzrecht (Artikel 11) betrifft mich bzw. das Forum nur sehr indirekt, es ärgert mich nur persönlich, dass dieses vor allem durch den Axel-Springer-Verlag herbei-lobbyierte deutsche Gesetz in all seiner Sinnlosigkeit jetzt auf europäische Ebene gehoben werden soll. Anderes Thema, das hier nicht diskutiert werden soll.
 
Eine andere Sache ist der Artikel 13:
 
Ich als Betreiber von Online-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten soll dazu verpflichtet werden, mit Rechteinhabern "faire und angemessene Lizenzvereinbarungen" abzuschließen. Ohne solche Verträge müsste ich durch "angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen" dafür sorgen, dass illegale Werke nicht verfügbar sind.
 
Was heißt das für das Forum?
 
Lizenzvereinbarungen
Da es unmöglich ist, mit allen Rechteinhabern eine Vereinbarung zu schließen, müsste ich alleine für Deutschland mit Verwertungsgesellschaften wie GEMA, VG Wort und VG Bild Verträge abschließen. Oder ihren europäischen Pendants. Oder mit den Pendants in allen Ländern der EU.
Das wird garantiert keine kostenlose Geschichte, sondern wird mich richtig Geld kosten.
 
Meine Einschätzung zum jetzigen Zeitpunkt:

  • Vertragspartner unbekannt
  • Bürokratischer Aufwand in nicht absehbarem Umfang
  • Kosten in unkalkulierbarer Höhe
  • Kein Gegenwert oder echten Anlass, da es in meinen Foren verboten ist, Material zu posten, an dem der Poster nicht alle notwendigen Rechte hat

Ohne diese Lizenzvereinbarung wird es noch abstruser:
 
Upload-Filter
Ich müsste jeden Upload – jedes Bild und jeden Beitrag – VOR VERÖFFENTLICHUNG überprüfen, ob es sich um ein urheberrechtlich geschützte Werke handelt.
Den technischen, personellen und organisatorischen Aufwand können sich vielleicht Google und Facebook leisten, ich jedenfalls nicht.

 
Die Einrichtung und der Betrieb einer solchen Lösung ist für mich ein unkalkulierbares Risiko, sowohl technisch als auch finanziell:

  • Die Datenbank geschützter Werke existiert noch nicht.
  • Diese Datenbank wäre extrem missbrauchsanfällig: Wer überprüft die Berechtigung angemeldeter Ansprüche? Einmal 
  • Eine Überprüfung von hochgeladenen Werken würden einen extrem hohen (und teuren) Datenverkehr erzeugen.
  • Der Vergleich z.B. von Bildern ist technisch komplex, erfordert enorme Rechenleistung und ist extrem fehleranfällig
  • Eine eigene Lösung zu programmieren ist für ein kleines Unternehmen schlicht unmöglich.
  • Externe Lösungen werden hohe Lizenzkosten plus enormen Aufwand für die Einbindung verursachen

Für euch als User hat das auch gravierende Auswirkungen:
Jeder Upload müsste im Hintergrund einmal weitergeleitet und überprüft werden.
 
Um diesem Missverständnis vorzubeugen:
Urheber- und Nutzungsrechte sind mir wichtig, jeder Verstoß hier im Forum wird sofort gelöscht und hart geahndet.
 
Aber

  • Ich betreibe meine Plattformen seit 18 Jahren
  • Sie haben ca. 160.000 Mitglieder
  • Es wurden ca. 10 Millionen Beiträge geschrieben und
  • knapp 2 Millionen Bilder veröffentlicht.

Jeder vermeintliche oder tatsächliche Urheberrechtsverstoß (von denen es vielleicht 2-3 pro Jahr gibt) wurde nach spätestens 24 Stunden gelöscht.
Es ist in dieser Zeit zu keinem einzigen Anwaltsschreiben, geschweige denn zu einer Anklage oder Verurteilung von mir oder einem meiner Mitglieder gekommen.
 
2 Millionen Bilder, kein Schaden für Urheber – das ist meine Bilanz der letzten 18 Jahre.
 
Sollte die Urheberrechtsreform so in Kraft treten, müsste ich jedes dieser 2 Mio. Bilder – plus ca. 500 neu hinzukommende pro Tag – vor Veröffentlichung gegen eine Datenbank prüfen lassen.
 
Mein persönliches Fazit:
Ich kann einiges ab, ich bin kein Bedenkenträger und ich neige nicht zum Jammern.
 
Aber diese Urheberrechtsreform – wenn sie so in Kraft tritt – kann für mich und meine Foren existenzbedrohende Folgen haben.
Mit diesen Vorschriften und den daraus entstehenden Pflichten und Unsicherheiten entstehen für mich

  • massive technische und organisatorische Verpflichtungen
  • unkalkulierbare finanzielle Lasten (Lizenzvereinbarungen mit Verwertungsgesellschaften / Rechteinhabern, technische Implementierung und entsprechende externe Kosten)
  • unkalkulierbare Haftungsrisiken
  • Verlust von Traffic durch euch User und damit Verlust von Werbeeinnahmen etc.

Ob ich die Foren dann weiterbetreiben kann, steht für mich derzeit massiv in Frage.
 
Und ich werde nicht der einzige sein: Ich habe mir über die Jahre ein tragfähiges Geschäftsmodell aufgebaut, dass gewisse Beeinträchtigungen abkann.
Ich sage voraus, dass viele Forenbetreiber, die das nebenher oder als Hobby betreiben, ihre Communities dicht machen werden.
 
Wie geht es weiter?
Schon über die DSGVO habe ich mich mit anderen Forenbetreibern ausgetauscht, diese Zusammenarbeit werden wir intensivieren und aktiv werden.
In welcher Form und mit welcher Stoßrichtung ist noch unklar.
Ich wäre euch dankbar, wenn ihr euch zu diesem Thema informiert und möglichst viele andere Menschen sensibilisiert.
 
Es geht nicht nur um dieses Forum (und meine Existenz), sondern um die Internet- und Forenkultur, wie wir sie hier leben und davon profitieren.
 
Andreas
 
 

Quellen zum Weiterlesen
https://www.tagesschau.de/inland/faq-urheberrechtsreform-101.html (Sachliche Zusammenfassung auf Tagesschau.de)

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/upload-filter-und-leistungsschutzrecht-deutschlands-digital-trumpismus-a-1215300.html (Meinungsartikel von Sascha Lobo auf Spiegel Online)
https://www.cicero.de/leistungsschutzrecht-uploadfilter-jimmy-schulz-fdp-internet-presseverlage
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Internet-Postings-werden-zur-Glueckssache-4088928.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Die-EU-deformiert-das-Urheberrecht-4089211.html
https://netzpolitik.org/2018/upload-filter-eine-gefahr-fuer-die-netzkultur/
https://www.bitkom.org/Bitkom/Publikationen/Stellungnahme-zu-Art-13-DSM-Urheberrechtsrichtlinie.html
https://juliareda.eu/eu-copyright-reform/censorship-machines/
 
 
Wenn ihr was tun wollt
Und wenn ihr was tun wollt, ist hier ein guter Anfang:
https://saveyourinternet.eu/de/

Unterzeichnet diese Petition auf Change.org:
https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter
 
Schreibt eurem EU-Abgeordnetenruft ihn an und verbreitet via Twitter / Facebook (oder andere Foren), was auf dem Spiel steht...

 

Hier findest du deinen EU-Abgeordneten:

http://www.europarl.europa.eu/germany/de/die-eu-und-ihre-stimme/die-deutschen-europa-abgeordneten-nach-bundesländern

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als erste Antwort eine Bitte (und zwar eine von denen, die weniger eine Bitte sind, sondern eine sehr klare Ansage)

 
In diesem Thread nur zur geplanten EU-Urheberrechtsreform und ihren Konsequenzen für das Forum diskutieren.
EU-Bashing, persönliche Nickeligkeiten oder Off-Topic werde ich hier ungewohnt radikal und kommentarlos löschen.
 
Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht das eigentlich mit Links aus bzw. Texten die man "zitiert". Müssen die auch abgeglichen werden?

 

Zum Beispiel der Verweis auf einen Testbericht in einer Zeitung oder eine Kamera-Besprechung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bald wird die Masse im Internet von ein paar wenigen kontrolliert, ausgenutzt, bedroht und abgezockt. Es ist immer dasselbe mit diesen liberalen Ideen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bald wird die Masse im Internet von ein paar wenigen kontrolliert, ausgenutzt, bedroht und abgezockt. Es ist immer dasselbe mit diesen liberalen Ideen.

 

 

Entweder ist das jetzt Ironie, oder ich verstehe Dich nicht. Liberal bedeutet eher das Gegenteil, also "nicht kontrolliert, dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau, zu Anfang hieß es das, da war vom liberalen Paradies die Rede, die Emanzipation des Individuums. Auf das Gegenteil steuert es nun hin.

 

Klar, derzeit können die Leute schon noch billig einkaufen. Aber auch diesen Vorteil der Allgemeinheit werden irgendwann wenige zu nutzen wissen. Zum Nachteil der vielen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spät aber doch wird die Brisanz des Themas bei vielen Politikern erkannt, speziell bei denen, die sich mit Digitalthemen auskennen:

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Copyright-Eklat-Dorothee-Baer-und-Netzpolitiker-gegen-Upload-Filter-4095102.html

 

Bemerkenswert das vertretene Parteienspektrum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spät aber doch wird die Brisanz des Themas bei vielen Politikern erkannt, speziell bei denen, die sich mit Digitalthemen auskennen:

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Copyright-Eklat-Dorothee-Baer-und-Netzpolitiker-gegen-Upload-Filter-4095102.html

 

Bemerkenswert das vertretene Parteienspektrum.

 

 

Es scheint doch zu helfen, wenn man ein wenig "Geschrei" macht und offensichtlich gibt es doch noch Politiker, die aufmerksam sind bzw. verstehen, worum es geht und nicht nur parteipolitisch entscheiden. Gut so, das gibt Hoffnung für die Zukunft. Die E-Privacy-Verordnung steht ja auch noch an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spät aber doch wird die Brisanz des Themas bei vielen Politikern erkannt, speziell bei denen, die sich mit Digitalthemen auskennen:

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Copyright-Eklat-Dorothee-Baer-und-Netzpolitiker-gegen-Upload-Filter-4095102.html

 

Bemerkenswert das vertretene Parteienspektrum.

 

 

 

Hoffentlich gibt es eine Mehrheit gegen diesen Gesetzentwurf. Egal, wie diese sich zusammensetzt, Hauptsache, das Gesetz scheitert. Erschreckend, dass es überhaupt einen solchen Entwurf gibt. Ich drücke uns allen die Daumen, dass Vernunft und Freiheit siegen.

 

Schönen Abend und ein gutes Wochenende!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andreas,

 

... Schreibt eurem EU-Abgeordneten, ruft ihn an...

 

 

 

zunächst danke ich Dir für Deine Mühe, die Thematik kompakt zusammengefasst zu haben.

 

Vorab zur Info: Meinen EU Abgeordneten hätte ich gerne angeschrieben. Das Ganze ist aber eher suboptimal, da wir beide, Du in der Bonn und ich im Rhein-Erft-Kreis, von einem der Hauptinitiatoren der Verordnung, Herr Axel Voss, vertreten werden:

 

Anbei nähere Infos, auch zum Inhalt: https://www.axel-voss-europa.de

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest LeicaX-

Die EU-Abgeordneten meines Bundeslandes habe ich angeschrieben. Bisher gab's von keinem eine Antwort.

 

Ich zweifele daran, ob die wissen um was es geht.

Gruß

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tim,

 

Die EU-Abgeordneten meines Bundeslandes habe ich angeschrieben. Bisher gab's von keinem eine Antwort.

 

 

ich bin gespannt ob Du überhaupt Antwort bekommst und vom wem? Aber einen Versuch ist es allemal wert!

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×