Jump to content

Auflagemaß Visoflex I oder II und III?


SCFR
 Share

Recommended Posts

schaue mal hier nach:

 

Auflagemaß – Wikipedia

 

Schraubleica: 28,7mm + 40mm ( z.Bsp: Visoflex II + III ) = 68,7 mm

 

M-Bajonett: 27,8 mm + 40mm ( "" ) = 67,8 mm

 

Bei der Gelegenheit: Es sind auch LEICA M Objektive ( nachfolgend ( M ) ) die am Visoflexsystem mittels Adapter genutzt werden können ( 65er ( Viso ), 90er ( M ), 135er ( M ), 200er ( Viso ), 280er ( Viso ) ), ebenfalls an der C5D mit dem zusätzlichen M auf R Adapter zu nutzen

 

Novoflex - Adapterfinder

M auf R = LER/LEM + R auf EOS = EOS/LER hintereinander. + den o.g. Visoflex-Objektiven

Edited by MBI
Link to post
Share on other sites

Mist, hätte natürlich oben am Flansch messen müssen. Dann sind´s 41 mm.

 

Ich habe es gerade auch nochmal genau gemessen.

 

Du hast recht !

 

Also muß es für

 

- die Schraubleica: 69,8 mm

 

und für

 

- das LEICA m-Bajonett: 68,8 mm

 

lauten.

Link to post
Share on other sites

Ich habe es gerade auch nochmal genau gemessen.

 

Du hast recht !

 

Also muß es für

 

- die Schraubleica: 69,8 mm

 

und für

 

- das LEICA m-Bajonett: 68,8 mm

 

lauten.

 

Also meines Wissens und auch nach meiner persönlichen Erfahrung sind die Auflagemaße von Schraubleica + Visoflex II und M-Leica + Visoflex II/III identisch. Der Anschlußflansch für das Leica-Gewinde am Visoflex II für Schraubleicas ist um den benötigten einen Millimeter dicker/länger als jener mit dem Bajonett für die M-Leica. Geht auch garnicht anders, wenn man die gleichen Optiken an beiden Versionen sachgemäß verwenden möchte.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

 

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Also meines Wissens und auch nach meiner persönlichen Erfahrung sind die Auflagemaße von Schraubleica + Visoflex II und M-Leica + Visoflex II/III identisch. Der Anschlußflansch für das Leica-Gewinde am Visoflex II für Schraubleicas ist um den benötigten einen Millimeter dicker/länger als jener mit dem Bajonett für die M-Leica. Geht auch garnicht anders, wenn man die gleichen Optiken an beiden Versionen sachgemäß verwenden möchte.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

 

Wolfgang

 

Bei der Schraubleica und dem Visoflex II ( M- Bajonett ) kann es nicht funktionieren.

 

Wo hingegen es bei der Schraubleica und dem Visoflex I ( Gewinde ) und dem M-System mit dem Visoflex II / III ( Bajonett ) funktioniert.

 

Die Frage des TO war aber generell nach dem Auflagemaß gestellt.

Auflagemaße für den Visoflex I und den Visoflex II, III? - DSLR-Forum

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Infos!

Folgendes ist mir aufgefallen / gefunden:

Auflagemaß Schraubleica = 28,8mm

Auflagemaß M Leica 27,8 oder 27,95 was ist richtig

Auflagemaß Visoflex I = 91,3mm

Beim Auflagemaß von 68,8mm für den Visoflex II / III muß der Adapter Schraub auf M ca. 22,5 mm dick sein (gemessen 22,45

)
Link to post
Share on other sites

Lieber MBI

 

Bei der Schraubleica und dem Visoflex II ( M- Bajonett ) kann es nicht funktionieren.

 

Selbstmurmelnd, habe ich aber auch nicht geschrieben.

 

Wo hingegen es bei der Schraubleica und dem Visoflex I ( Gewinde ) und dem M-System mit dem Visoflex II / III ( Bajonett ) funktioniert.

 

Das sind aber zwei föllich verschiedene Paare Schuhe, zumindest das Auflagemaß betreffend.

 

Die Frage des TO war aber generell nach dem Auflagemaß gestellt.

Auflagemaße für den Visoflex I und den Visoflex II, III? - DSLR-Forum

 

Das ist unbedingt richtig, nur habe ich nicht auf die ursprünglich gestellte Frage antworten, sondern lediglich Deine unterschiedliche Auflagebemaßung für M- und Schraubleicas mit Visoflex II richtigstellen wollen. Darum das Zitat, lies Dir bitte noch einmal meinen Text oben durch.

 

Nur zur Erinnerung, ich gehe davon aus, daß es Dir grundsätzlich bekannt ist: Der Visoflex II wurde sowohl in einer Schraubversion wie auch in der (wohl häufiger anzutreffenden) Bajonettversion ausgeliefert. Das resultierende Auflagemaß der jeweiligen Gesamtkombination ist jedoch gleich. Dies gilt selbstverständlich auch für die Kombinationen Schraubleica + Visoflex I und M-Leica mit Visoflex I, unabhängig davon, ob der Spiegelkasten als Gewindeversion mittels Adapter an die M-Leica angeschlossen oder gleich die Bajonettversion angesetzt wird. Daß sich die Gesamtauflagemaße der jeweiligen Kombinationen mit Visoflex I und Visoflex II bzw. III um mehr als 20mm unterscheiden, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

Edited by wpo
Link to post
Share on other sites

Der Visoflex II wurde sowohl in einer Schraubversion

 

ist mir neu. Danke für den Tip. Das werde ich mal recherchieren.

 

Das resultierende Auflagemaß der jeweiligen Gesamtkombination ist jedoch gleich. Dies gilt selbstverständlich auch für die Kombinationen Schraubleica + Visoflex I und M-Leica mit Visoflex I, unabhängig davon, ob der Spiegelkasten als Gewindeversion mittels Adapter an die M-Leica angeschlossen oder gleich die Bajonettversion angesetzt wird. Daß sich die Gesamtauflagemaße der jeweiligen Kombinationen mit Visoflex I und Visoflex II bzw. III um mehr als 20mm unterscheiden, bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.

 

i.O.
Link to post
Share on other sites

Beim Auflagemaß von 68,8mm für den Visoflex II / III muß der Adapter Schraub auf M ca. 22,5 mm dick sein (gemessen 22,45 )

 

Da in Verbindung mit diesem Adapter eigentlich nur Brennweiten ab 125mm im Unendlichbereich eingesetzt werden konnten, sollten 5/100 mm keine unmittelbar festzustellenden Nachteile bringen, zumal hier i.d.R. über die Mattscheibe scharf gestellt wird. Toleranzen im Visoflex zwischen Mattscheiben- und Filmebenenauflagemaß wären wesentlich unangenehmer. Im Bereich kurzer Brennweiten spielt eine solche Abweichung hingegen eine weit größere Rolle, keine Frage.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

 

p.s.: Dazu stellt sich aber auch noch die Frage nach dem persönlichen Fehler bei der Messung und dem Fehler des verwendeten Meßinstruments. (Dies ist bitte nicht als Kritik zu verstehen sondern eine im Laboralltag routinemäßig zu stellende Frage)

Edited by wpo
Link to post
Share on other sites

ist mir neu. Danke für den Tip. Das werde ich mal recherchieren.

 

 

 

i.O.

 

Hallo,

ist so, den Visoflex 1 kenne ich in M / Schraub und Schraub / Schraub Ausführung!

Den Visoflex II hab ich Schraub / M und in M / M Ausführung gesehen!

Link to post
Share on other sites

Da in Verbindung mit diesem Adapter eigentlich nur Brennweiten ab 125mm im Unendlichbereich eingesetzt werden konnten, sollten 5/100 mm keine unmittelbar festzustellenden Nachteile bringen, zumal hier i.d.R. über die Mattscheibe scharf gestellt wird. Toleranzen im Visoflex zwischen Mattscheiben- und Filmebenenauflagemaß wären wesentlich unangenehmer. Im Bereich kurzer Brennweiten spielt eine solche Abweichung hingegen eine weit größere Rolle, keine Frage.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

 

p.s.: Dazu stellt sich aber auch noch die Frage nach dem persönlichen Fehler bei der Messung und dem Fehler des verwendeten Meßinstruments. (Dies ist bitte nicht als Kritik zu verstehen sondern eine im Laboralltag routinemäßig zu stellende Frage)

 

Korrekt Wolfgang,

warum sollte Leica auch eng tolerieren wenn es nicht notwendig ist!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...