Jump to content

Affinity 2.0


XOONS
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Ein Blick auf die Website von Serif (Affinity-Apps) könnte sich jetzt lohnen. Unter anderem Affinity Photo ist jetzt in Version 2.0 mit deutlich erweitertem Funktionsumfang erhältlich. 

https://affinity.serif.com/de/press/newsroom/affinity-v2-sets-new-standards-in-creative-software/

(Für kurze Zeit gibt es die Universallizenz zum Einführungspreis: 120 Euro einmalig für alle drei Apps für Mac, Windows und iPad. )

 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb XOONS:

Ein Blick auf die Website von Serif (Affinity-Apps) könnte sich jetzt lohnen. Unter anderem Affinity Photo ist jetzt in Version 2.0 mit deutlich erweitertem Funktionsumfang erhältlich. 

https://affinity.serif.com/de/press/newsroom/affinity-v2-sets-new-standards-in-creative-software/

(Für kurze Zeit gibt es die Universallizenz zum Einführungspreis: 120 Euro einmalig für alle drei Apps für Mac, Windows und iPad. )

 

danke für den Hinweis, eine durchaus interessante Alternative zu Adobe!

Link to post
Share on other sites

Am 9.11.2022 um 12:47 schrieb XOONS:

Affinity Photo ist jetzt in Version 2.0 mit deutlich erweitertem Funktionsumfang

Hab mir das doch gleich mal gegönnt. Wollte ich mich schon länger mal mit beschäftigen bzw. probieren. Nur immer wieder vergessen. Macht auf mich einen guten Eindruck, finde es recht intuitiv bedienbar. Wenn man PS gewohnt ist, findet man sich eigentlich ganz gut zurecht. Ist zumindest eine denkbare Alternative zu einem guten Preis und ohne Abo. 


In diesem Sinn also besten Dank für den Tipp!

Link to post
Share on other sites

Am 11.11.2022 um 17:31 schrieb espelt:

[…] finde es recht intuitiv bedienbar. Wenn man PS gewohnt ist, findet man sich eigentlich ganz gut zurecht. […]

Interessant, wie unterschiedlich man sowas empfinden kann. Ich finde Affinity Photo maximalst nicht-intuitiv und muss fast jede Kleinigkeit ergooglen oder mir bei Youtube ein Tutorial ansehen. Die Software ist für meine - meist minimale - Bildbearbeitung auch viel zu mächtig. Mindestens 80% des Funktionsumfangs brauche ich nie. Import und Export von Fotos empfinde ich auch als zu umständlich - insbesondere im Apple-Kontext. Insofern lockt mich die neue Version auch nicht wirklich.

Aber anyway, es ist gut, dass es auch Alternativen zu Photoshop und Lightroom gibt - insbesondere für Leute, die den immensen Funktionsumfang auch brauchen und ausreizen.

Link to post
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb XOONS:

Wie könnte das denn einfacher gehen als in Affinity Photo?

 

Na ja, normalerweise benutze ich Snapseed und da wird das bearbeitete Foto mit zwei Klicks sofort in iPadOS Fotos gespeichert. Bei Affinity muss ich das Foto „teilen“ (muss man erstmal drauf kommen) und kann mir dann aussuchen wie und wo ich es (tatsächlich) teilen will, oder ob ich es in Fotos speichern will. Ist vielleicht nur psychologisch bedingt, erscheint mir aber unnötig un-intuitiv. Gebe aber gerne zu, dass das vielleicht einfach mein Problem ist😉.

Link to post
Share on other sites

Am 19.11.2022 um 18:40 schrieb Knipsknecht:

Bei Affinity muss ich das Foto „teilen“ (muss man erstmal drauf kommen) und kann mir dann aussuchen wie und wo ich es (tatsächlich) teilen will, oder ob ich es in Fotos speichern will.

Das ist leider nicht ganz richtig – tatsächlich geht es wirklich ganz einfach und genau so, wie in anderen Programmen auch:

Unter Windows im Menü [Datei] -> [Exportieren …] wählen.
Unter MacOS im Menü [Datei] -> [Exportieren …] wählen.
Unter iPadOS im Hamburger-Menü die Funktion "Export" wählen.

Soweit nicht ungewöhnlich und nicht wirklich schwierig. Dass der Export-Dialog wichtige und für professionelle Anwender unverzichtbare Optionen anbietet (etwa zu Bildgröße, Kompression, Farbtiefe oder zum gewünschten Farb-Profil), sollte meines Erachtens eher erfreuen als verwundern. 

Das Beste aber zum Schluss: Für jene, die die Software noch sinnvoller nutzen wollen, gibt es das Persona-Konzept – eine der wirklich ganz starken Seiten der Affinity-Programme. Oben links findest du in Affinity Photo unter anderem die Export-Persona. Damit kann sowohl das ganze Bild als auch einzelne Ebenen oder Bereiche (als Slices) in verschiedene Bilddateiformate exportiert werden. 

Zwei Screenshots zum Thema Exportieren:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 


 

Link to post
Share on other sites

Zitat

Unter iPadOS im Hamburger-Menü die Funktion "Export" wählen.

Ja, das stimmt - und dort unter „Export“ muss ich dann „Teilen“ wählen, wenn ich das bearbeitete Foto in Apple Fotos ablegen will. Sonst kann ich das Foto nur lokal oder in meinen Cloud-Verzeichnissen ablegen (was ich beides nur in seltenen Ausnahmefällen mache).

Aber ist auch wurscht. Hab‘ ja oben geschrieben, dass es vermutlich an mir liegt😉.

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...
Posted (edited)

Ich überlege mir in Zukunft aus Fotos diverse Collagen zu basteln.

1. Frage: Was ist hier denn sinniger? Photoshop oder Affinity?
Mir geht es nur um die Vielfalt der Möglichkeiten der „Bildmanipulation“, nicht so sehr um Workflows und Preis.

Ich nutze ein ipad pro neueste Generation (glaube ich doch, letztes Jahr im Juli gekauft) und den zugehörigen Pencil
und die Bilder landen erstmal in Lightroom Premium, also gekaufte Version.

2. Frage: Bedarf es überhaupt noch Lightroom wenn man Affinity oder Photoshop hat?

3. Frage: Was ist denn von so etwas zu halten / zu erwarten?
                Hat da jemand schon Erfahrungen mit solchen Angeboten gemacht?
               Die Welt kostet es ja nicht.

https://www.udemy.com/course/affinity-photo-ipad-einsteiger-kurs/

 

Danke fürs Feedback.
 

Edited by 9000 Kelvin
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb 9000 Kelvin:

Was ist denn von so etwas zu halten / zu erwarten?

Ich würde für sowas kein Geld ausgeben. Affinity selbst bietet sehr viel Lernmaterial – ich meine, wenn man da mal durch ist, kann man einschätzen, ob das Programm für die eigenen Anforderungen richtig ist.

https://affinity.serif.com/de/learn/

https://www.youtube.com/channel/UCQZN-kIrZUQyoTnexM3jJAw

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

zunächst ein frohes neues Jahr 

zu 1 - Photoshop ist Branchenstandard und noch mächtiger als affinity. Ich habe die drei affinity Tools und kann sie nur empfehlen - man macht nichts falsch - allerdings unbedingt die 2 beachten

zu 2  - affinity hat kein DAM, schon allein deshalb kein vollständiger LR Ersatz. LR kann Dir die Bearbeitung mit mehreren Bildern oder einer großen Menge auf einmal bieten. affinity photo kann nur ein Foto auf einmal im RAW bearbeiten. Durch die Bearbeitung entstehen wie bei Photoshop relativ große Dateien. 

Zu 3…wie xoons schon sagte…erst mal das normale Material nutzen. Außerdem gibt es auch gute  Bücher von affinity selbst.

Ich habe schon viele Programme ausprobiert:

  • Capture1 - sehr  gute Alternative, zusammen mit affinity rumdumpaket, aber mittlerweile teurer als LR - kann nicht mit der S006 umgehen
  • zoner - gut, aber keine MacOS Unterstützung 
  • Luminar - vollmundige Ankündigungen-wenig dahinter-nicht performant genug- bei mir unten durch 
  • ON1  - Kombi aus LR und Photoshop - nicht ausreichend performant auf dem größten Intel IMac - synchronisiert mit IPad
  • darktable - kostenfrei und  megamächtig -mehrere Anläufe gefahren, krieg den Workflow nicht hin

mein Fazit: Keine der Alternativen hat LR+Photoshop ablösen können. Wenn man die Rabattaktionen bei Adobe zu Ostern und Black Friday nutzt, und das Geld für die Altrnativen mit ihren jährlichen Updates da reinsteckt, kriegt man 2-3 Jahre LR im Abo.

Mobiler Workflow: keine andere Software ist mit der cloud in der Lage über Tablet und Desktop so zusammenzuarbeiten wie LR.

Von affinity nutze ich gerne affinity Photo, um Bearbeitungen zu machen, die auch in Photoshop gingen, aber ich mich schwertue. Wenn ich es in affinity geschafft habe, klappt es i.d.R. Beim nächstem Mal in Photoshop auch.

Designer und Publisher ersetzen Indesign und Illustrator, die ich bei Adobe nicht abonniert habe.

 

 

 

 

 

Edited by Nosferatu
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...