Jump to content

Knipsknecht

Members
  • Posts

    223
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Profile Information

  • Country
    Deutschland

Recent Profile Visitors

353 profile views
  1. For professional work I would think about a SL2-S with an adapter for the M mount lenses. In combination with the M you would become a little bit more flexible, especially if you would add one or two SL lenses with which you could use AF. If you would prefer to stick to two M bodies I would rely on a M10-P. Why? Over the last few years all glitches have been honed out and you can rely on the camera. I would prefer a well rounded camera over the latest and greatest, at least as long as there are still some minor glitches in the firmware and the editing software needs further updates until it really works well with the new cam. Unless your customers don’t demand higher resolution files I would wait and maybe pull the trigger if I can get a slightly used M11 in a year when all the release itches are honed out.
  2. Hello folks, thanks a lot for your quick answers🤩! I am just a hobbyist using a M10 and a M9(P) and my preferred workflow is using a SD-card reader for importing the files from the card to iOS fotos, which is of course far from perfect but okay for me as I don’t like to fiddle with too many different Apps. And although I have tried different editors for the iPad I always come back to Snapseed because it’s so intuitive and fast (and for my pics good enough). I don’t think that I am in the market for buying a new M11 right now, but maybe in one or two years when the used market prices go down I will probably reevaluate the upgrade from the M10. If so I would be very happy to keep my workflow and not having to switch to a heavily armed new MacBook Pro or something similar just to be able to edit my pics in a reasonable time. So thanks a lot for your input😉👍!
  3. A quick question to the M11 owners: Is there someone who uses an iPad Pro for importing the photos from the camera into the iOS fotos App and for image editing? If so I am interested in your experience concerning working with the 60MP files of the M11. Is it okay or even fast to open and edit the files, or is it more on the slow side? Thanks😉
  4. ... sehe ich sehr ähnlich😇 Und wegen der Erstkäufer mache ich mir keine Sorgen. Es gibt so viele Leute, die viel Geld und eine sehr kurze Zündschnur bei neuen Spielzeugen haben😁 ...
  5. Na ja, eine (teure) Uhr, die ich gerne an meinem Handgelenk betrachte und die ich jeden Tag trage, macht bei der Argumentation aber auch schon wieder mehr Sinn, als die M11, die die meiste Zeit zu Hause in der Fototasche rumliegt, weil man keine Zeit hat, oder am Wochenende einfach zu platt und unkreativ ist😉. Abgesehen davon habe ich es schon ein paarmal mitbekommen, dass Leica-Käufer ihre Luxus-Kamera schnell wieder verkauft haben, weil sie sich - angesichts des Werts von Kamera und Objektiv - damit nicht mehr aus dem Haus getraut oder zumindest auf der Straße sehr unwohl gefühlt haben. Ob das realistisch ist oder Quatsch ist dabei egal - das Gefühl ist jedenfalls real. Und auch wenn die Preisdiskussion vermutlich ebenso unvermeidlich wie müßig ist, zeigt sie (mir) doch, dass sich die M zumindest bislang noch nicht wirklich als Luxusgegenstand etabliert hat. Ich weiß es nicht, aber ich schätze mal, dass in einem Porsche-Forum niemand groß darüber diskutieren würde, dass ein (immer noch verdammt teurer) Golf GTI doch so viel günstiger sei als ein aktueller 911er und auch eine Menge Fahrspaß bietet. Hat aber vielleicht auch etwas damit zu tun, dass Kameras im Allgemeinen immer noch eher als Werkzeug angesehen werden (um Fotos zu schießen - das "eigentliche" Ziel der Übung) und daher die Kundschaft auch preissensibler ist. Gefühlt würde ich sagen, dass die Preisdiskussion um die M auch künftig eher in dem Maße zunehmen wird, wie die Kameras "normaler" und den Oberklasse-Kameras anderer Hersteller technisch ähnlicher werden. Aktuell habe ich aber nicht den Eindruck, als ob Leica den Bogen überspannt hätte. Die M11 wird schon ihre Käufer:innen finden.
  6. Hmmm, but in the wonderful world of marketing it could easily become a rather "flexible" term😇. A famous german proverb goes in its english translation: "What do I care about my chatter from yesterday!"😅
  7. I second @Kwesis opinion. Maybe we know more in a few weeks. Personally I am astonished to see some breathtaking pictures concerning color rendition and highlight recovery as well as some photos with horrible rendering and completely oversaturated colors. I hope it’s just a question of some not yet optimized software. And as others have already pointed out, the colors of the better pics remind me of my M9.
  8. Sorry, but no! The SL is a completely different camera that shares just the red dot with the M. And the SL (as well as the Q, the Q2 and the digital CL) is already competing against all other manufacturers. And it is not the end of Leica. Right now the M is kind of a Frankenstein camera. One third rooted in the 1950’s, two thirds jumping on the digital train. And with the latest iteration it becomes much more obvious than with the M10 that Leica is following the latest trends on the market. The funny thing is, a few months back I have argued the same way as you. But since I’ve seen the M11 and its specs I am pretty sure that sooner or later the rangefinder will fade away. Maybe Leica will split up the product line as @jrichiesuggests in his post above.
  9. Hmmm, actually I wouldn’t part with my M7 to get a MP. The ability to shoot in aperture priority helps me taking (sometimes) better pictures or at least in a little bit easier way. The MP is a M6 in a nice black skirt😉.
  10. @M10 for meI meant getting rid of the rangefinder. That’s not just transitional,
  11. Same here! Of course, the M11 is technically a better camera than the M10. But it might be some kind of a transitional model. Maybe, just maybe, the M12 will be the real “next step”.
  12. Hmmm, ich hatte der Veröffentlichung schon ein bisschen entgegengefiebert, aber je näher der heutige Tag kam, je mehr über die Kamera bekannt wurde und je hitziger die Diskussionen und Spekulationen wurden - vor allem nebenan im englischen Forum -, um so mehr ging mein Interesse an der Kamera zurück, auch wenn sie - technisch gesehen - sicherlich eine tolle Knipse ist. Ich habe mir vor drei Jahren für einen damals sehr guten Preis (für Leica-Verhältnisse!) eine gebrauchte M10 geholt, die ich wirklich haben wollte. Seitdem habe ich sie viel genutzt, und weil auch bei mir das „Film-Fieber“ eingesetzt hatte, habe ich mir auch noch eine M6 und eine M7 geholt. Der Reiz eines digitalen „Upgrades“ ist nun einfach weg, und das hat nicht nur, aber auch mit dem - ich möchte fast sagen obszönen - Preis der M11 zu tun. Obwohl ich in der privilegierten Situation bin, dass ich mir die 8.350 Euro problemlos leisten könnte, ist mir das Geld zu schade dafür bzw., neutraler formuliert, auch wenn ich die Specs und die aktuellen Reviews zur M11 lese, löst das alles keinen „Habenwollen“-Reflex bei mir aus. Für mich ganz persönlich stimmt da das Preis-Leistungsverhältnis noch mal viel weniger als schon bei der überambitioniert bepreisten M10. Das Bauchgefühl sagt einfach „Nein!“. Zu einem gewissen Teil rührt das auch daher, dass digitale Kameras am Ende des Tages Wegwerfprodukte sind, sofern man sich auf die Logik der permanenten, zwanghaften Optimierung jeder neuen Generation einlässt. Und es gehört ein gewisser Mut dazu, sich dieser Logik zu verweigern, denn dann gehört man mit seinem „alten“ Gerät ja automatisch zu denen, die nicht up to date sind. Das ist nicht Leicas Schuld, alle Hersteller schnaufen und schwitzen in diesem Rat-Race. Die M10 werde ich wohl behalten und nutzen bis sie den Geist aufgibt. Bessere Fotos werde ich weder mit der M11, noch mit einer künftigen M12 machen. Und wenn ich ehrlich bin - mir persönlich vermitteln meine beiden Film-Leicas noch am ehesten das, was ich als Leica-Gefühl verstehe.
  13. Hello Steven, and thanks for your first impressions👍! Could you please say something about the different file sizes? Are you always using the 60 MP? Thanks a lot👋
  14. The M11 will be a technically better camera than the M10 - everything else would be ridiculous. But: Will the M11 be 8.350 Euros better than my “old” M10? Probably not. At least not for me, and I am really struggling if I will ever buy another digital M. Given my personal feeling for a reasonable Price-performance ratio, it’s not justifiable (for me) to throw almost 10 Grand at Leica. Especially when I think about what else I could do with such an amount of money. And one should not forget: We’re talking about a photographic tool that is for most of us just a toy to take pics of cats and dogs, grandkids, flowers, hills and trees and now and then random strangers on the streets of more or less exotic places. 60 MP? Seriously? Yes, I can understand the sheer joy of a new technological toy and the appreciation one can feel for such a thing. But for me, and I am a mere hobbyist, too, there has to be some kind of a rational trade off between the price of a camera and its ability to enhance my life. And here I can easily say, no thanks!
  15. I second what Jaap an Al told before! Just start with a 35mm and shoot a lot. Sooner or later you will develop a feeling if there is a certain focal length missing or not. Some people need just a 35mm and that’s it. But you have to find out for yourself which focal length suits you best😉.
×
×
  • Create New...