Jump to content

Erfahrungsaustausch Fokus Modus/Einstellungen


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo zusammen,

 

ich habe seit ca sechs Monaten meine Leica Q3. Zuvor habe ich gut 20 Jahre mit Canon Spiegelreflex Kameras fotografiert. Da meine Augen sicher nicht mehr besser werden, habe ich mir die Q statt einer M gekauft, da ich das reine manuelle fokussieren nicht mehr so gut hin bekommen. 
 

Bei Canon (die letzten 7 Jahre 5D Mark III) habe ich immer den Spot Fokus mit dem Joystick genutzt. Da die Q3 ja eine deutlich verbesserte Personen und Gesichtserkennung (haben soll)/hat, war das meist meine genutzte Einstellung. Ich habe aber zunehmend gemerkt, dass die Automatik zu wenig meinen wüschen entspricht.

Also habe ich zuletzt auch vermehrt den Spot Fokus genutzt, muss aber sagen - ich bin damit gefühlt um einiges langsamer als mit der alten Canon. Ich „klicke“ auf dem Steuerkreuz der Q rum wie ein wilder, aber die Inkremente er scheinen mir sehr klein und das Kreuzchen wandert sehr mühselig durch den „Sucher“.

Gibt es von erfahreneren Nutzern da noch irgendwelche Tricks oder Einstellungen?

Welchen Fokus Modus nutzt ihr meist für die Q?

 

Viele Grüße 

Michael

Link to post
Share on other sites

Ich habe meine Q3 erst ein paar Tage, aber ich komme mit Feld- oder Spot-AF sehr gut klar. Ich nutze dafür aber Touch und nicht das Steuerkreuz. Dafür musst du Touch-AF aktivieren. Ich nutze das auch bei EVF-Nutzung über die entsprechende Einstellung. Kamera am Auge und AF-Punkt mit dem Daumen auf den Display positionieren.

Edited by Joshi_H
Link to post
Share on other sites

Hallo Joshi,

 

vielen Dank für die Rückmeldung und die Erfahrung! 

Ich bin gerade total baff. Die Einstellung habe ich gefunden und direkt ausprobiert und…. Klar: es macht einfach total Sinn 😂

Mit dem Daumen so schnell das Kreuz über den Touchscreen zu navigieren ist super! Am linken Bildausschnitt ist mir zwar dann die Nase im Weg, aber kurz etwas vom EVF weg und man kommt gut hin und sieht noch immer durch den EVF der zum Glück auch nicht aus geht.

Ich freue mich schon das in Action zu verinnerlichen: aber schon jetzt beim Testen merkt man sofort, dass das ein super Bedienkonzept ist.

Da ich eben bislang nur EOS fotografiert habe, mag meine Freude darüber vll etwas überzogen sein, falls das bei Kameras gängig geworden ist, aber ich finds super 😁

Mich würde aber weiter die Gewohnheiten und Nutzung anderer User interessieren.

Ich muss dazu sagen, ich nutze eigentlich immer den Sucher. Eigentlich aus Gewohnheit aber vielleicht auch etwas aus Protest. Über ein Display zu fotografieren fühlt sich für mich wie Verrat gegenüber meiner Anfänge der analogen Fotografie an. Aber das ist mein persönliches Problem 😉

Schönen Abend und danke noch mal, Joshi!

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Am 12.2.2024 um 14:04 schrieb Joshi_H:

Ich habe meine Q3 erst ein paar Tage, aber ich komme mit Feld- oder Spot-AF sehr gut klar. Ich nutze dafür aber Touch und nicht das Steuerkreuz. Dafür musst du Touch-AF aktivieren. Ich nutze das auch bei EVF-Nutzung über die entsprechende Einstellung. Kamera am Auge und AF-Punkt mit dem Daumen auf den Display positionieren.

Eine Einstellung die ich nur zu gut aus meiner Lumix-Zeit kenne und geschätzt habe. Leider ist das bei meiner Q (116) nicht wählbar. 

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 4 Stunden schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Ich habe zwar "nur" die Q2, aber braucht man das wirklich? Man kann sich auch selbst verrückt machen. Ich nehme sowieso lieber meine M, ohne all den Quatsch.

Hallo Hans-Dieter,

was meinst du mit: „sich verrückt machen“?

Also nutzt du an der Q2 auch den manuellen Fokus?

VG

Michael

Link to post
Share on other sites

Solche Beiträge sind der Grund, warum ich hier nur noch sehr selten reinschaue oder schreibe: Da werden mal wieder Empfehlungen aus der Steinzeit rumgereicht und verherrlicht. 

Wieso kauft ihr euch teuerste Leicas, um dann mit irgendwelchen Fixfokus-Einstellungen zu fotografieren, wo von vorne bis hinten alles scharf ist, aber auch nicht richtig scharf, weil man schon im Bereich der Beugung arbeitet und hinterher ist da Foto am Bildschirm kaum von einem Handy-Foto zu unterscheiden. Das ist echt unfassbar.

Das hat nichts mit Fotografie zu tun, gar nichts! Man will sich nicht mit der Technik auseinandersetzen und nimmt Hilfsmittel aus Fotografiesteinzeit, als es noch keinen AF gab, um dennoch schnell ein Foto schießen zu können, auf dem alles scharf ist. So wie M-Fans alternativlos heute noch Streetfotografie machen müssen.

Das könnt ihr mit jeder billigsten Kamera und jedem Kack-Objektiv machen. Bei Blende 11 sind alles Objektive gleich, alles sieht gleicht aus.

Wer nicht mit der Blende arbeitet, freistellt, die Entfernung vernünftig einstellt (und die Q3 kann das ebenso perfekt und schnell wie eine Q2) der fotografiert, sonst knipst lieblos rum.

Dafür gebt ihr nun tausende Euros aus und bildet euch ein was besonderes erworben zu haben und jetzt bessere Fotos zu machen, weil Leica draufsteht? Wollt euch aber mit der Technik nicht auseinandersetzen? Warum kauft ihr Leicas? Aus dem gleichen Grund, warum ihr mit sinnlosen "Weltreisen" die Umwelt verpestest oder fette Karren fährt, um andere zu beeindrucken? Und euch dann noch am Besten drei Leica-Systeme leistet, aber den Umgang damit im Ansatz nicht berherscht?

Spart euch das Geld und lernt fotografieren oder macht was anderes. Fernsehen ist auch schön.

Und noch was: Man muss nicht mit dem Tastenkreuz das AF-Feld auf dem Bildschirm mühsam verschieben oder durch irgendwelche Touch-Orgien auf dem Display. Nehmt ein kleine mittiges AF-Feld (AF-S), lasst es dort stehen und peilt damit das scharfzustellende Objekt an, speichert den AF mit halb Drücken des Auslösers und macht dann eurer endgültiges Framing und komplett auslösen. Bei Offenblende! (Karbe).

Das geht mit etwas Übung so schnell, dass ihr das Foto im Kasten habt, bevor euer Daumen auch nur das Steuerkreuz oder das Touchdisplay gefunden hat um mit dem AF-Feld über das Display zu juckeln. Und kommt mir nicht Unschärfe durch das Verschwenken, das Argument ist bei einer 28mm-Optik witzlos, da ist, von Macro mal abgesehen, alles immer im Schärfentiefenbereich, selbst bei Offenblende. Soweit kann man gar nicht in der Praxis bei diesem Bildwinkel verschwenken, als dass es dadurch unscharf würde.

Und wenn ihr das beherrscht, könnt ihr ja immer noch darüber nachdenken, irgendwas einer Automatik zu überlassen.

Hauptsache Leica, gell? 

Ich bin ich jetzt erstmal wieder ein paar Wochen weg, sonst muss ich noch Beruhigungsmittel und Magentabletten nehmen, wenn ich den Unsinn der hier regelmäßig rausgehauen wird zu häufig lese. Ihr könnt mit eurem Shitstorm jetzt loslegen.

 

 

  • Thanks 2
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb franzi:

Solche Beiträge sind der Grund, warum ich hier nur noch sehr selten reinschaue oder schreibe: Da werden mal wieder Empfehlungen aus der Steinzeit rumgereicht und verherrlicht. 

Wieso kauft ihr euch teuerste Leicas, um dann mit irgendwelchen Fixfokus-Einstellungen zu fotografieren, wo von vorne bis hinten alles scharf ist, aber auch nicht richtig scharf, weil man schon im Bereich der Beugung arbeitet und hinterher ist da Foto am Bildschirm kaum von einem Handy-Foto zu unterscheiden. Das ist echt unfassbar.

Das hat nichts mit Fotografie zu tun, gar nichts! Man will sich nicht mit der Technik auseinandersetzen und nimmt Hilfsmittel aus Fotografiesteinzeit, als es noch keinen AF gab, um dennoch schnell ein Foto schießen zu können, auf dem alles scharf ist. So wie M-Fans alternativlos heute noch Streetfotografie machen müssen.

Das könnt ihr mit jeder billigsten Kamera und jedem Kack-Objektiv machen. Bei Blende 11 sind alles Objektive gleich, alles sieht gleicht aus.

Wer nicht mit der Blende arbeitet, freistellt, die Entfernung vernünftig einstellt (und die Q3 kann das ebenso perfekt und schnell wie eine Q2) der fotografiert, sonst knipst lieblos rum.

Dafür gebt ihr nun tausende Euros aus und bildet euch ein was besonderes erworben zu haben und jetzt bessere Fotos zu machen, weil Leica draufsteht? Wollt euch aber mit der Technik nicht auseinandersetzen? Warum kauft ihr Leicas? Aus dem gleichen Grund, warum ihr mit sinnlosen "Weltreisen" die Umwelt verpestest oder fette Karren fährt, um andere zu beeindrucken? Und euch dann noch am Besten drei Leica-Systeme leistet, aber den Umgang damit im Ansatz nicht berherscht?

Spart euch das Geld und lernt fotografieren oder macht was anderes. Fernsehen ist auch schön.

Und noch was: Man muss nicht mit dem Tastenkreuz das AF-Feld auf dem Bildschirm mühsam verschieben oder durch irgendwelche Touch-Orgien auf dem Display. Nehmt ein kleine mittiges AF-Feld (AF-S), lasst es dort stehen und peilt damit das scharfzustellende Objekt an, speichert den AF mit halb Drücken des Auslösers und macht dann eurer endgültiges Framing und komplett auslösen. Bei Offenblende! (Karbe).

Das geht mit etwas Übung so schnell, dass ihr das Foto im Kasten habt, bevor euer Daumen auch nur das Steuerkreuz oder das Touchdisplay gefunden hat um mit dem AF-Feld über das Display zu juckeln. Und kommt mir nicht Unschärfe durch das Verschwenken, das Argument ist bei einer 28mm-Optik witzlos, da ist, von Macro mal abgesehen, alles immer im Schärfentiefenbereich, selbst bei Offenblende. Soweit kann man gar nicht in der Praxis bei diesem Bildwinkel verschwenken, als dass es dadurch unscharf würde.

Und wenn ihr das beherrscht, könnt ihr ja immer noch darüber nachdenken, irgendwas einer Automatik zu überlassen.

Hauptsache Leica, gell? 

Ich bin ich jetzt erstmal wieder ein paar Wochen weg, sonst muss ich noch Beruhigungsmittel und Magentabletten nehmen, wenn ich den Unsinn der hier regelmäßig rausgehauen wird zu häufig lese. Ihr könnt mit eurem Shitstorm jetzt loslegen.

 

 

Hallo franzi,

 

wie man so schön sagt: „Boy/Girl, that escalated quickly“ :)

Also wenn ein Leica User zufrieden mit seiner Variante F11 und 2m-inf happy ist gerne. Ich habe nicht drauf geantwortet weil es für mich nicht funktioniert. V.a. aus den von dir genannten Gründen.

Das von dir beschriebene „Focus and hold“ mache ich auch oft, aber gerade bei bewegten Motiven (bspw meine vierjährige Tochter) klappt das nur bedingt. Und bewegt meine ich nicht, dass sie Fahrrad fährt: Kinder sind praktisch immer bewegt.

Für einen AF in 2023/2024 ist aus meiner Sicht das Fokus-halten und Ausschnitt bewegen auch unnötig und vielleicht etwas „steinzeitlich“ (sorry für die Spitze ;))

Aber generell: jeder sollte so fotografieren wie es für ihn passt und der Titel ist ja auch ein Erfahrungsaustausch, wo jeder teilen kann was für ihn funktioniert. Das dient dann eben auch als Inspiration oder Quelle für andere, die ihren Horizont erweitern wollen!

Danke für den Beitrag!

Viele Grüße 

Link to post
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb franzi:

Solche Beiträge sind der Grund, warum ich hier nur noch sehr selten reinschaue oder schreibe: Da werden mal wieder Empfehlungen aus der Steinzeit rumgereicht und verherrlicht. 

Wieso kauft ihr euch teuerste Leicas, um dann mit irgendwelchen Fixfokus-Einstellungen zu fotografieren, wo von vorne bis hinten alles scharf ist, aber auch nicht richtig scharf, weil man schon im Bereich der Beugung arbeitet und hinterher ist da Foto am Bildschirm kaum von einem Handy-Foto zu unterscheiden. Das ist echt unfassbar.

Das hat nichts mit Fotografie zu tun, gar nichts! Man will sich nicht mit der Technik auseinandersetzen und nimmt Hilfsmittel aus Fotografiesteinzeit, als es noch keinen AF gab, um dennoch schnell ein Foto schießen zu können, auf dem alles scharf ist. So wie M-Fans alternativlos heute noch Streetfotografie machen müssen.

Das könnt ihr mit jeder billigsten Kamera und jedem Kack-Objektiv machen. Bei Blende 11 sind alles Objektive gleich, alles sieht gleicht aus.

Wer nicht mit der Blende arbeitet, freistellt, die Entfernung vernünftig einstellt (und die Q3 kann das ebenso perfekt und schnell wie eine Q2) der fotografiert, sonst knipst lieblos rum.

Dafür gebt ihr nun tausende Euros aus und bildet euch ein was besonderes erworben zu haben und jetzt bessere Fotos zu machen, weil Leica draufsteht? Wollt euch aber mit der Technik nicht auseinandersetzen? Warum kauft ihr Leicas? Aus dem gleichen Grund, warum ihr mit sinnlosen "Weltreisen" die Umwelt verpestest oder fette Karren fährt, um andere zu beeindrucken? Und euch dann noch am Besten drei Leica-Systeme leistet, aber den Umgang damit im Ansatz nicht berherscht?

Spart euch das Geld und lernt fotografieren oder macht was anderes. Fernsehen ist auch schön.

Und noch was: Man muss nicht mit dem Tastenkreuz das AF-Feld auf dem Bildschirm mühsam verschieben oder durch irgendwelche Touch-Orgien auf dem Display. Nehmt ein kleine mittiges AF-Feld (AF-S), lasst es dort stehen und peilt damit das scharfzustellende Objekt an, speichert den AF mit halb Drücken des Auslösers und macht dann eurer endgültiges Framing und komplett auslösen. Bei Offenblende! (Karbe).

Das geht mit etwas Übung so schnell, dass ihr das Foto im Kasten habt, bevor euer Daumen auch nur das Steuerkreuz oder das Touchdisplay gefunden hat um mit dem AF-Feld über das Display zu juckeln. Und kommt mir nicht Unschärfe durch das Verschwenken, das Argument ist bei einer 28mm-Optik witzlos, da ist, von Macro mal abgesehen, alles immer im Schärfentiefenbereich, selbst bei Offenblende. Soweit kann man gar nicht in der Praxis bei diesem Bildwinkel verschwenken, als dass es dadurch unscharf würde.

Und wenn ihr das beherrscht, könnt ihr ja immer noch darüber nachdenken, irgendwas einer Automatik zu überlassen.

Hauptsache Leica, gell? 

Ich bin ich jetzt erstmal wieder ein paar Wochen weg, sonst muss ich noch Beruhigungsmittel und Magentabletten nehmen, wenn ich den Unsinn der hier regelmäßig rausgehauen wird zu häufig lese. Ihr könnt mit eurem Shitstorm jetzt loslegen.

 

 

Einer der Gründe, warum das Internet gelegentlich eine eher unangenehme und asoziale Erfahrung sein kann, ist der Umstand, dass man hier überproportional oft Menschen antreffen muß, die keine drei Sätze formulieren können, ohne sich dabei über Andere zu erheben. Für mich der beste Beleg dafür, dass zwischenmenschliche Kommunikation in Foren tatsächlich nicht stattfindet, sondern  nur unzureichend simuliert wird.  Aus der Anonymität der heimischen Behausung heraus vor dem Bildschirm hockend - dabei gelegentlich in Unterwäsche und vor halbvollen Pizzaschachteln- inszenierten sich Leute - stets ungebeten - als Oberchecker*innen, denen es im analogen Leben oft schon schwer fällt, Anderen bei Gesprächen in die Augen zu schauen. Geradezu erbärmlich wird es dann, wenn aus einem toxischen Amalgam aus kognitiver Niederschwelligkeit und Selbstverachtung induziertem Sozialneid heraus, die Belehrung in der Sache noch mit einer rundumschlagartigen Zivilisationskritik gepaart wird.  Darum hat wirklich niemand gebeten!

Das Alles muß nicht sein. Auch Internet-Tourette ist behandelbar! Erster Schritt: Mal raus an die frische Luft. Und dann versuchen, einen empirischen Zugang zur Realität zu gewinnen.

Edited by Blues Bird
  • Like 3
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb franzi:

Solche Beiträge sind der Grund, warum ich hier nur noch sehr selten reinschaue oder schreibe: Da werden mal wieder Empfehlungen aus der Steinzeit rumgereicht und verherrlicht. 

Wieso kauft ihr euch teuerste Leicas, um dann mit irgendwelchen Fixfokus-Einstellungen zu fotografieren, wo von vorne bis hinten alles scharf ist, aber auch nicht richtig scharf, weil man schon im Bereich der Beugung arbeitet und hinterher ist da Foto am Bildschirm kaum von einem Handy-Foto zu unterscheiden. Das ist echt unfassbar.

Das hat nichts mit Fotografie zu tun, gar nichts! Man will sich nicht mit der Technik auseinandersetzen und nimmt Hilfsmittel aus Fotografiesteinzeit, als es noch keinen AF gab, um dennoch schnell ein Foto schießen zu können, auf dem alles scharf ist. So wie M-Fans alternativlos heute noch Streetfotografie machen müssen.

Das könnt ihr mit jeder billigsten Kamera und jedem Kack-Objektiv machen. Bei Blende 11 sind alles Objektive gleich, alles sieht gleicht aus.

Wer nicht mit der Blende arbeitet, freistellt, die Entfernung vernünftig einstellt (und die Q3 kann das ebenso perfekt und schnell wie eine Q2) der fotografiert, sonst knipst lieblos rum.

Dafür gebt ihr nun tausende Euros aus und bildet euch ein was besonderes erworben zu haben und jetzt bessere Fotos zu machen, weil Leica draufsteht? Wollt euch aber mit der Technik nicht auseinandersetzen? Warum kauft ihr Leicas? Aus dem gleichen Grund, warum ihr mit sinnlosen "Weltreisen" die Umwelt verpestest oder fette Karren fährt, um andere zu beeindrucken? Und euch dann noch am Besten drei Leica-Systeme leistet, aber den Umgang damit im Ansatz nicht berherscht?

Spart euch das Geld und lernt fotografieren oder macht was anderes. Fernsehen ist auch schön.

Und noch was: Man muss nicht mit dem Tastenkreuz das AF-Feld auf dem Bildschirm mühsam verschieben oder durch irgendwelche Touch-Orgien auf dem Display. Nehmt ein kleine mittiges AF-Feld (AF-S), lasst es dort stehen und peilt damit das scharfzustellende Objekt an, speichert den AF mit halb Drücken des Auslösers und macht dann eurer endgültiges Framing und komplett auslösen. Bei Offenblende! (Karbe).

Das geht mit etwas Übung so schnell, dass ihr das Foto im Kasten habt, bevor euer Daumen auch nur das Steuerkreuz oder das Touchdisplay gefunden hat um mit dem AF-Feld über das Display zu juckeln. Und kommt mir nicht Unschärfe durch das Verschwenken, das Argument ist bei einer 28mm-Optik witzlos, da ist, von Macro mal abgesehen, alles immer im Schärfentiefenbereich, selbst bei Offenblende. Soweit kann man gar nicht in der Praxis bei diesem Bildwinkel verschwenken, als dass es dadurch unscharf würde.

Und wenn ihr das beherrscht, könnt ihr ja immer noch darüber nachdenken, irgendwas einer Automatik zu überlassen.

Hauptsache Leica, gell? 

Ich bin ich jetzt erstmal wieder ein paar Wochen weg, sonst muss ich noch Beruhigungsmittel und Magentabletten nehmen, wenn ich den Unsinn der hier regelmäßig rausgehauen wird zu häufig lese. Ihr könnt mit eurem Shitstorm jetzt loslegen.

 

 

Ach franzi, schade, dass Du schon unterwegs bist.

"Hättest Du geschwiegen, wärst Du eine kluge Frau geblieben" heißt so ein altes Sprichwwort, noch älter als die guten Ratschläge des Forums. Eine gute Reise die nächsten Wochen und bring gute Fotos mit und zeig sie uns bitte, aber wirkllich nur die Guten.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Blues Bird:

Einer der Gründe, warum das Internet gelegentlich eine eher unangenehme und asoziale Erfahrung sein kann, ist der Umstand, dass man hier überproportional oft Menschen antreffen muß, die keine drei Sätze formulieren können, ohne sich dabei über Andere zu erheben. Für mich der beste Beleg dafür, dass zwischenmenschliche Kommunikation in Foren tatsächlich nicht stattfindet, sondern  nur unzureichend simuliert wird.  Aus der Anonymität der heimischen Behausung heraus vor dem Bildschirm hockend - dabei gelegentlich in Unterwäsche und vor halbvollen Pizzaschachteln- inszenierten sich Leute - stets ungebeten - als Oberchecker*innen, denen es im analogen Leben oft schon schwer fällt, Anderen bei Gesprächen in die Augen zu schauen. Geradezu erbärmlich wird es dann, wenn aus einem toxischen Amalgam aus kognitiver Niederschwelligkeit und Selbstverachtung induziertem Sozialneid heraus, die Belehrung in der Sache noch mit einer rundumschlagartigen Zivilisationskritik gepaart wird.  Darum hat wirklich niemand gebeten!

Das Alles muß nicht sein. Auch Internet-Tourette ist behandelbar! Erster Schritt: Mal raus an die frische Luft. Und dann versuchen, einen empirischen Zugang zur Realität zu gewinnen.

Eine ganz außergewöhnlich umfassende Anleitung, wie gutes Benehmen im Internet geht. Dazu diese Souveränität und das große Maß an Toleranz, was Du vorlebst, die sensible Art, mit der Du auf andere zugehst und die Großartigkeit, mit der Du dich selber zurück nimmst... kurzum... Du hast es drauf!

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Ja franzi,spann mal ein paar Wochen aus und such Dir Hilfe.Stille Tage im Kloster zum Beispiel können das Leben wieder positiv beeinflussen.Wir werden Dich und Deine klugen Kommentare sehr vermissen.Nach ein paar Wochen Abstinenz von uns wird Dir der Umgang mit alten weißen Männern wieder leichter fallen.

Edited by Alf60
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Also jetzt mal Butter bei die Fische, oder Hosen runter…!!!!

mit dem AF bei bewegten Motiven, Kinder die hier genannt wurden, ohne Fahrrad. Komme ich mit dem AF nicht hinterher.

Mit dem mittigen Af Feld messen und dann den Bildausschnitt festlegen bei offener Blende, is bei mir nix….

Ich kann wild draufhalten und einfach die Karte voll machen, macht mir keinen Spaß….

dann nehme ich lieber Blende 5,6 oder 8 und stelle 2 Meter ein und schätze die Entfernung, in dem Bild ist dann etwas von mir drin, …das Schätzen der Entfernung und ich kann mich dabei selbst um mein Motiv bewegen.

Bei statischen Motiven ist mir der Af so wichtig wie ne Friedhofsmauer….

  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...