Jump to content
leitna

Ein Blick in meine Dunkelkammer ...

Recommended Posts

Diese wirklich wichtigen Eigenschaften erfüllt der Durst 805 in gleicher Weise. Er macht auch keinerlei Umstände, wenn ein 6 X 7 - Negativ vollformatig mit schwarzem Rand erfasst werden soll. (Das muss natürlich nicht entscheidend sein.)

 

Mit freundlichem Gruß,

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Benqui

Wollte auch mal meine neu eingerichtete Duka vorstellen. Habe einen Durst M600 ergattert und bin gerade fleissig am experimentieren, wobei der Weg zu einem schönen Bild sehr steinig und fehlerbehaftet ist. Aber der Spaß die ersten Konturen des Fotos im Entwickler zu sehen, ist einfach unbeschreiblich. Bis ich aber ein vorzeigbares Bild habe, wird's wohl noch ein wenig dauern.

 

Grüße

 

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde das Vergrößerungsgerät dahin stellen wo der Platz für die Beine unter dem Schreibtisch ist und dann ganz entspannt im Sitzen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Benqui
Ich würde das Vergrößerungsgerät dahin stellen wo der Platz für die Beine unter dem Schreibtisch ist und dann ganz entspannt im Sitzen....

 

Danke für den Tip Rolf,

 

Umbau ist bereits erfolgt!!

Grüße

 

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

bei mir sieht das so aus.................

V35 mit Vergrößerungsrahmen 24x36 + 30x40

Focometer Quarz, Wallner Coloranalyser,

an der Decke DuKa Leuchte für Farbfilme und Farbbilder,

unterm Tisch Spannungskonstanter für V35 von Leitz.

 

Jobo Entwicklungsmaschine für Bilder und Film

Durst Durchlaufentwicklungsmaschine 50cm Einlaufbreite

Durst Durchlaufentwicklungsmaschine 20cm Einlaufbreite

DuKa Lampe für S/W , Bildtresore zum schnellen entnehmen

von Fotopapier bis 24x30

 

Bildwässerung, Durchlauftrockner Einlaufbreite 60cm

für Farb- und S/W Papiere, Schneidemaschine A1

rechts an der Wand Filmtrockner mit Feinfilter.

 

Gruß

Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Hi,

bei mir sieht das so aus.................

[ATTACH]348021[/ATTACH]

V35 mit Vergrößerungsrahmen 24x36 + 30x40

Focometer Quarz, Wallner Coloranalyser,

an der Decke DuKa Leuchte für Farbfilme und Farbbilder,

unterm Tisch Spannungskonstanter für V35 von Leitz.

 

[ATTACH]348022[/ATTACH]

Jobo Entwicklungsmaschine für Bilder und Film

Durst Durchlaufentwicklungsmaschine 50cm Einlaufbreite

Durst Durchlaufentwicklungsmaschine 20cm Einlaufbreite

DuKa Lampe für S/W , Bildtresore zum schnellen entnehmen

von Fotopapier bis 24x30

 

[ATTACH]348023[/ATTACH]

Bildwässerung, Durchlauftrockner Einlaufbreite 60cm

für Farb- und S/W Papiere, Schneidemaschine A1

rechts an der Wand Filmtrockner mit Feinfilter.

 

Gruß

Horst

 

nicht schlecht Herr Specht ... üppig ausgestattete Dunkelkammer ... ich dachte immer, ich habe schon viel von dem Fotozeugs !?

Share this post


Link to post
Share on other sites
nicht schlecht Herr Specht ... üppig ausgestattete Dunkelkammer ... ich dachte immer, ich habe schon viel von dem Fotozeugs !?

 

... und so schön aufgeräumt ! Bewundernswert !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nobel, nobel! Aber vom Feinsten! Und irgendwo wird sicher noch ein Peak-Kornscharfsteller - natürlich der aus Metall - rumstehen.

 

Hi,

wenn Du bei Bild 1 genau hinsiehst,

da steht auf den Grundbrett so was rum.............

Gruß

Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja wenn ich so ein Labor hätte.... dann.......,Nein nix dann.

Es kommt immer drauf an, was man damit macht.

Aber für mich ganz wunderbar und komplett ausgerüstet. Wie wir bei Horst ohnehin gewohnt sind. :-))

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,

wenn Du bei Bild 1 genau hinsiehst,

da steht auf den Grundbrett so was rum.............

Gruß

Horst

 

Ja, Horst, jetzt habe ich ihn auch entdeckt. Das war auch gar nicht ironisch gemeint. Im Grunde habe ich eine ähnliche Einstellung: Entweder ich mache etwas richtig - im Rahmen der finanziellen und räumlichen Möglichkeiten - oder gar nicht. Und da gehört eben gutes Werkzeug zum angenehmen Arbeiten dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, Horst, jetzt habe ich ihn auch entdeckt. Das war auch gar nicht ironisch gemeint. Im Grunde habe ich eine ähnliche Einstellung: Entweder ich mache etwas richtig - im Rahmen der finanziellen und räumlichen Möglichkeiten - oder gar nicht. Und da gehört eben gutes Werkzeug zum angenehmen Arbeiten dazu.

 

 

Hi,

Nun, diese DuKa hatte kein rein privates Hobby als Hintergrund,

damit wurde in den 80ern auch Geld verdient.

War ganz legal als Fa. angemeldet, was zumindest

damals auch ein paar DM an den Anschaffungen wieder

zurück fließen ließ.

Denn für ein paar Bilder am WE braucht es keinen Durchlaufentwickler,

da müssen schon ein Paar mehr durch.

In so ein Teil gehen 3 x 5 Liter Entwickler usw. und er regeneriert auch

die Brühe, also brauchst du unter 10 Liter nichts anzusetzen.

Und in 3-4 Tagen ist das Zeug für Farbe nicht mehr so stabil das die Farben

noch richtig rauskommen. Durch die Pumpen kommt da viel Luft mit rein.

Aber es hat auch Spaß gemacht, wer konnte schon damals innerhalb

weniger Std. komplette Ergebnisse in Farbe liefern. Das waren nicht so viele.

 

Hinzu kam noch Sachfotografie für Bedienungsanleitungen usw.

Da musste oft innerhalb von 24 Std. abgeliefert werden, da war

dann wenig Zeit für Schlaf........................

Schnelligkeit war in dieser Zeit auch eine Marktlücke...............

Die dann auch besser bezahlt wurde.

 

Gruß

Horst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöner Arbeitsplatz. Alles nur vom Feinsten.Klar-für den Amateur zu kostspielig.

Meine D.Kammer ( nur für SW. ) konnte ich nur am späten Nachmittag " aufbauen " und in der Nacht wieder abbauen. Alles im Badezimmer. Damals. Heute in meiner Wohnung nicht mehr machbar,

Es hatte mir damals viel Spass gemacht und wenn das Bild-oder die Bilder gut geworden sind,-ja das war dann ein " Erfolgserlebnis ".

Diese Bilder von damals,sehe ich mir heute gerne und am meisten an.

Danke an Poseidon für den Einblick in Deine Arbeitswelt--Dunkelkammer.

Auch wie immer von Dir,gut fotografiert und gut beschrieben.

Gruß herbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee, so schlimm ist's nicht. Es ist eine überzählige Küche von zwei zusammengelegten Wohnungen. Im Kühlschrank sind z.B. nur Papiere und Filme gelagert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mirror Self im coolen Kittel darf nicht fehlen...

 

 

 

Testbild vom ADOX CMS 20, der weiter oben gebadet wurde. Feiner Film!

 

 

Detail aus der Mitte. (Sorry für den Exkurs in die Resultate!)

 

 

 

Besten Gruss!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...