Jump to content
leitna

Ein Blick in meine Dunkelkammer ...

Recommended Posts

Abschied von Herrn Rodinal und Frau Fix. Ob es ein Vorteil ist die Nächte zukünftig ohne "Durst" zu verbringen? Ich probiere es schon eine ganze Weile aber zum Ausräumen und Ausbau... man hängt doch dran.

Gerade mal 2 x 2 x 2 Meter mein Ex-Labor , aber mit Lüftung.

Foto mit 7 mm MFT/Pana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hihihi. Mit Deinen Urkunden krachst Du aber ganz schön auf! :D:D

 

Die hängen da damit ich nicht vergesse wer meine Lehrmeister waren und erinnern mich immer daran was sie mir über die Fotografie sagten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die gehören da hin, weil der Platz im Klo schon mit den Förmlichen Anerkennungen belegt ist:D

 

Im Ordner, Franz.

Ich möchte nicht immer an meine Schandtaten erinnert werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Hallo Gerd,

Das Bett hat nicht mehr reingepaßt

. Es steht 1 Etage höher.

Ja, das ist der Vorteil, wenn man ein sehr großes Pfarrhaus bewohnen darf/muß. Über die nächste Pelletsrechnung mache ich mir mal lieber keine Gedanken. Ich habe zwar 240 m² Platz, aber das Haus ist aus Denkmalschutzgründen nicht wärmegedämmt

.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wundere mich immer wieder über die vielen Dunkelkammern mit weißen oder zumindest hellen Wänden. Reflektiert da bei Euch kein Licht aus dem Vergrößerer auf das Fotopapier? Also, wenn ich meinen Kopf auf den Vergrößerungsrahmen lege und in das Objektiv schaue wundere ich mich schon über das, was ich (und das Fotopapier) da an Streulicht sehen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahrscheinlich wäre ein Schwarzanstrich besser. Aber das Haus gehört mir nicht. Und wenn ich mal die Stelle wechsle, könnte es Probleme mit einem neuen Weißanstrich geben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Thomas,

 

wie wäre es mit großen (50x70qcm) schwarzen Plakatkartons, die mit man mit "PowerStrips" an der Wand hinter dem Vergrößerungsgerät befestigt. Bringt auch schon einiges, läßt sich problemlos und rückstandsfrei entfernen und vor allem bei Verschmutzung auswechseln. Bei mir hängen Kartons in diesem Format, aber in größerer Stärke, also mit mehr Gewicht seit nunmehr 2 Jahren an der weiß gestrichenen Ziegelwand. Von selbst gelöst hat sich bislang keine.

 

Freundliche Grüße

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
[ATTACH]346527[/ATTACH]

 

PS: Noch mit Focomat IIc, werde aber wieder auf Dunco umschwenken.

 

rN

 

du solltest mal einen Fujimoto anschauen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum?

 

na ja, bevor ich mir einen Dunco hinstelle,

lieber was gscheits

 

man muss den FM mal in Funktion erleben,

da ist Dunco fast was wir Fischertechnik,

wobei es natürlich auch bei Dunco eine große Bandbreite gibt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein FM ist doch auch ein 6 X 9 - Gerät? Deshalb würde mich einmal die genaue, maximale Negativgröße interessieren. Bei meinem Durst M 805 BW beträgt sie in der Länge nur 80 mm. Für ein Super-Rollex-Negativ mit 84, 3 mm etwas zu wenig.

 

Mit freundlichem Gruß,

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dein FM ist doch auch ein 6 X 9 - Gerät? Deshalb würde mich einmal die genaue, maximale Negativgröße interessieren. Bei meinem Durst M 805 BW beträgt sie in der Länge nur 80 mm. Für ein Super-Rollex-Negativ mit 84, 3 mm etwas zu wenig.

 

Mit freundlichem Gruß,

Wolfgang

 

der MD 90 hat als größte Filmkassette ein Lochmaß von 54x85mm,

ich eine mit Glas und eine ohne.

Für die mit Glas habe ich Unterlegmasken für kleinere Filmformate.

 

Was mir gegenüber dem damaligen Kienzle aufgefallen ist,

dass bei 6x6 Negativen das kpl. Negativ nahezu gleichmäßig ausgeleuchtet ist,

beim Kienzle war es in den Ecken eine Blende weniger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

85 mm wären für mich schon ideal, wenn da dann nicht wieder die Breite von 54 mm wäre. Die Linhof - Negative haben ein Maß von 56, 15 X 84, 30. Der Durst 805 - Ausschnitt liegt bei 58 X 80. (Ich würde gerne bei WW-Aufnahmen gelegentlich mit schwarzem Rand vergrößern. Ein Wechsel auf einen 4X5 " - Vergrößerer schafft aber wieder neue Probleme bei KB.)

 

Mit freundlichem Gruß,

Wolfgang

Edited by WSt

Share this post


Link to post
Share on other sites
85 mm wären für mich schon ideal, wenn da dann nicht wieder die Breite von 54 mm wäre. Die Linhof - Negative haben ein Maß von 56, 15 X 84, 30. Der Durst 805 - Ausschnitt liegt bei 58 X 80. (Ich würde gerne bei WW-Aufnahmen gelegentlich mit schwarzem Rand vergrößern. Ein Wechsel auf einen 4X5 " - Vergrößerer schafft aber wieder neue Probleme bei KB.)

 

Mit freundlichem Gruß,

Wolfgang

 

bei 6 cm Negativhöhe ist dann 56,15 schon ganz schön groß.

Da ist nicht mehr viel Platz für die Auflage.

Für meine Rollei und Mamiya Negative reicht es aber auch nicht mehr für einen schwarzen Rahmen, da hilft nur noch ein nachträgliches Einbelichten.

Und ein 4x5 " ist mir derzeit auch zu groß fürs Labor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ups, wo ist im Rolf sein Kommentar hin?

 

na dann,

 

ich denke es gibt sehr viel gute Vergrößerer,

und die Bauart alleine ist nicht ausschlaggebend für den feinen Print,

da gehört eine gewaltige Portion Erfahrung und Können des Menschen am Gerät dazu.

 

Die Bauart des FM passt deswegen so gut,

weil er kein Nachführfokus hat,

weil er immer über einer Achse verschoben wird und der Mittelpunkt sich dadurch nicht über das Brett verschiebt,

weil er einen sehr guten Doppel-Kondensor hat,

weil er eine sehr stabile Ausführung ist,

das Nachlegen von Filtern für manuelles Splitgrade möglich ist, es wackelt nichts,

er sehr weit nach oben geht, 40x50 ist stehend möglich,

man den Kopf dennoch schwenken kann,

weil die Filmhaltemasken austauschbar sind und dazu mechanisch sehr gut gearbeitet sind,

ich eine Glaskassette mit Antinewton Glas dazu habe,

und ich eine für das Xpan Formatblende stanzen konnte (leider ist die Kamera aber wieder weg)

 

Ja und der Kienzle vorher all dies nicht hatte,

ich mit diesem aber auch sehr schön Arbeiten erzielt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...