Jump to content
Guest MikeN

Film-Scanner - Beispiel und Sammelthread

Recommended Posts

Guest MikeN

Advertisement (gone after registration)

Da immer wieder nach "Welcher Filmscanner ist der beste" gefragt wird und mich Beispiele interessieren, will ich mal einen Versuch starten und einen Thread zum Thema öffnen, der insbesondere Beispiel-Resultate verschiedener Scanner beinhalten soll. Dazu möchte ich auch ein paar Regeln aufstellen.

 

Was soll ein Beitrag enthalten:

 

Titel

Name des Scanners (und nicht mehr)

 

Inhalt (Nachricht)

Foto

- Scan (als Web-Upload)

- 100% Ansicht eines Ausschnitts + Angabe der Auflösung in DPI

- optional: Print-Auflösung des Fotos als Download

Text

- Filmtyp: Marke / ISO

- optional: Entwicklungsparameter (Chemie, etc...)

- optional: objektive/subjektive Vor- und Nachteile des Scanners

- optional: Erläuterungen zum Handling, Auflösung, Workflow etc...

 

 

Was soll der Beitrag nicht enthalten:

Insbesondere keine Kommentare wie, "gute Idee" oder "...was ist den das für Unsinn". Ein Beitrag soll nicht zur Diskussion stehen, sondern mit Beispielen glänzen und aufzeigen welche Scanner es so gibt und was man damit tolles machen kann. Also bitte keine Debatten, welcher Scanner "weil und warum" der bessere sei!

 

Erlaubt sind nur Scanner für Film und Foto. Verschiedene Scanner können und sollen sich natürlich beliebig oft wiederholen. Je mehr Beispiele, desto besser.

 

...nun bin ich gespannt, wie sich das Thema so entwickelt

Edited by MikeN

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MikeN

 

 

100% Ansicht - Scan mit 7200 DPI auf 3800 DPI runter gerechnet

 

 

Delta 100 in ID11 1:1 Kippentwicklung bei normalen Parametern

 

Print: 40x30 bei 300dpi (ca. 10MB)

 

Vorteile:

- Ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis

- Kann ganze Filmstreifen oder gar ganze Filme ohne zusätzliche Halterungen durchziehen.

 

Nachteile:

- die Nettoauflösung liegt so bei ca. 3800 DPI und natürlich nicht bei 7200 DPI. Um sie zu erreichen muss man mit 7200 scannen und dann runter rechnen.

- Um das volle Potential des Scanners zu nutzen, muss man in zusätzliche Software (Vuescan / Silverfast) investieren.

Edited by MikeN

Share this post


Link to post
Share on other sites

2700 dpi, Ektachrome 100, Heliar 75 @ 5.6

Vuescan PRO (IT8-Kalibriert), LR 3, Schärfen 70

 

+ Die 2700 dpi bringt er auch wirklich.

 

+ Der Scanner ist preiswert bei ebay.

+ Er ist sehr schnell.

+ Wird von Vuescan gut unterstützt.

- Hat KEINE Kratzererkennung, deshalb eher für SW.

- Läuft über SCSI.

- Keine Stapelverarbeitung (maueller Vorschub)

+- Wenn man den Lüfter tauscht ist der Scanner auch sehr leise

Edited by leicameter
Entwicklungsparameter hinzugefügt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikon Coolscan V LS 50, Rollei Retro 100 Bel 200 ASA in Neofin Rotation ATL 500 R 7 Summilux 50

mit 4000 dpi gescannt

Edited by gauss

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

 

 

Foto

- Original mit 3000dpi / Bildschirmansicht hier 96dpi

- 100% in 96 dpi

 

Text

- Filmtyp: Tmax400

- Entwicklung: Tmax Dev. (20° - 1min. Kipp - 8:20min.) und Tmax Fixer

- Kamera und Optik: Nikon F100 mit 50er Billigheimer (1,8/50) bei Blende 2

 

Der Scanner ist ziemlich gnadenlos und zeigt einem das eigene Unvermögen, oder das der Kameratechnik, deutlich auf. Unscharf ist und bleibt unscharf. Die Auflösung ist grandios; die Reserven in Licht und Schatten sehr groß.

 

Wie immer muß man bei einer Bildschirmbetrachtung Abstriche machen! Ein Druck, z.B. mit einem R2880, läßt eine Betrachtung mit Lupe immer zu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Ich kenne mich zu wenig aus, also kann ich nur wiedergeben, was ich beim Scannen

vom Gerät abgelesen habe:

 

1) Film: Tmax 100 entwickelt in R09, normale Kippentwicklung.

2) Scanner: Reflecta Proscan 7200, Ausgabescan 13,9cm x 9,4cm bei 1800 dpi, Datei damit rd 70 MB

3) Ausschnitt: 100% (wenn es das ist,was mir PSE links unten anzeigt) mit 490 Pixel x 600 Pixel, rd 287 KB

 

Der Scanner ist für mich optimal, da

1. Mein Filmdurchsatz (nur SW) relativ gering ist, pro Woche 1 oder 2 Filme, insofern benötige ich keinen motorischen Durchzug. Es reicht völlig die Filmbühne für 6 Negative bzw. 4 Dias.

2. Die Scanqualität für Internetbelange mehr als ausreichend ist und für Drucke mE bis DIN A4 auch.

Nachteilig ist,

das die mitgelieferte Software nicht alles rausholt, man braucht schon Vuescan oder Silverfast, dennoch stimmt für mich das Preis/Leistungsverhältnis

 

Da ich Scan-Anfänger bin, hoffe ich aus diesem Thread etwas Honig saugen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich will die Freude am Thema ja nicht schmälern,

aber Sinn würde es nur dann wirklich machen wenn alle das gleiche Negativ scannen.

Denn sonst habe wir zwar viel Beispiele, was natürlich nicht ganz uninteressant ist, aber nichts wirklich vergleichbares.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Titel:

Heidelberg Nexscan F4100

 

 

Text

- Filmtyp: Kodachrome 25

 

Vor- und Nachteile des Scanners:

Flachbettscanner mit großer Auflagefläche (46x31cm) und volle Auflösung auf der ganzen Fläche

 

Erläuterungen zum Handling, Auflösung, Workflow etc...

Filmstreifen auf Glas legen bis 100 KB-Bilder, Vorscan erstellen, genauen Ausschnitt festlegen, Hauptscan durchführen, Auflösung bei normalen Farbfilmen 2540 dpi (Scalierung 850%). Bei sehr hochauflösenden Vorlagen 5080 dpi, (Scalierung 1700%)

(Hochauflösende Bilder nur bei Stativ und besten Optiken und optimaler Blende möglich)

Da die Schärfe der Bilder durch das Objektiv/Blendenkombination entsteht, ist diese Angabe hier wichtig.

Eingesetztes Objektiv: Zeiss Ikon Biogon 4,5/21mm bei F8

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit 4000dpi gescannt.

100% Ausschnitt

 

Film: Agfa Vista 200

Prozeß: C41

 

Gescannt mit Canon FilmGet über die TWAIN Schnittstelle von PhotoShop 7.

Abgespeichert als 16-Bit TIF und in Capture One nachbearbeitet.

Aufgenommen mit M6 und Elmarit-M 2.8/28 ASPH.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikon Coolscan V ED @ 4000 dpi, Ilford XP2 super, unbearbeiteter Scan.

 

 

 

 

ich will die Freude am Thema ja nicht schmälern,

aber Sinn würde es nur dann wirklich machen wenn alle das gleiche Negativ scannen.

Denn sonst habe wir zwar viel Beispiele, was natürlich nicht ganz uninteressant ist, aber nichts wirklich vergleichbares.

Ja, da ist was dran..

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich will die Freude am Thema ja nicht schmälern,

aber Sinn würde es nur dann wirklich machen wenn alle das gleiche Negativ scannen.

Denn sonst habe wir zwar viel Beispiele, was natürlich nicht ganz uninteressant ist, aber nichts wirklich vergleichbares.

 

Das stimmt. Trotz dem ist es bisher einer der sinnvolleren Threads in diesem Forum ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest reiver

Nikon Collscan V, Kodak T-max 100, entwickelt in T-Max.

Anmerkung: Das war ein Notkauf, in Rothenburg o.d.T. war ein sehr gut sortiertes Foto Geschäft, das hatte alles mögliche an sw Filmen, nur keine Fuji.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest reiver

Möglicherweise etwas in der Graduation nachbearbeitet...

Nachtrag: Gedruckt, DINA4, mit dem zum sw Drucker mutierten R285 ist mit dem bloßen Auge kein Korn zu erkennen. Eine echte Alternative zum Fuji Neopan 400, der für meinen Geschmack der ideale all-round Film ist, auch weil er sich sehr gut scannen lässt.

Edited by reiver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest reiver

Nikon Coolscan V,(5782 x 3946) Fuji Neopan 400 entwickelt in Kodak T-Max, keine Nachbearbeitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest reiver

Der Coolscan hängt an meinen Bürorechner

Mac, Leopard, (nicht snow!) gesteuert von Silverfast, Silverfast hat keine Voreinstellungen für den Neopan. Silverfast, auch in einer alten Version, funktioniert prima. Weiterverarbeitung mit CS4, Farbeinstellung für Web Europa/Web international (d.H. sRGB), sw drucken in Adobe RGB 1998.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

 

Bild und zwei 100er

 

Gescannt ohne alles.

Aufnahme:Hassi mit Planar 100, Blende 5.6 ,Stativ und Spiegelvorauslösung.Velvia 100F.

Gescannt mit 4000 DPI, Bild ca. 9000 x 9000

Nachbearbeitung in PS

 

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi all LUF German friends,

For your information , I posted here in "the thread of film",negatives and slides scanned with the Epson V700/750 vs.Nikon Coolscan

Thank you to look here :

http://www.l-camera-forum.com/leica-forum/film-forum/160651-epson-v700-750-very-good-our.html

Best regards

Henry

PS: I am now convinced that in black & white, the Epson is better and further, you can scan 24 frames at once , without too much manipulation of negatives !

I am also convinced that the film is still superior to digital (i have both M9 and M8) and is the reference for me !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest user11547

Nikon Coolscan LS 4000, NikonScan4, Export Aperture 3.1.1

gescannt mit 2700 dpi

FP4plus 125, HC110/B

Summicron 35 IV, Orangefilter

Status: L

Edited by user11547

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy