Jump to content

M6-Ausrüstung - welche Objektive?


MartinaMüller

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Ich habe mich als neuer Besucher in diesem Forum angemeldet, um von den "Profis" eine Tipps zu erhaschen ;-)

 

Nach jahrelangem analogen Fotografieren mit Nikon F4 und Objektiven von 24 bis 300 mm (Dias) möchte ich nun zusätzlich eine Laica M6 anschaffen und dazu eine Palette von gebrauchten Objektiven - 35, 50 und 90 mm.

Ich musste feststellen, dass es im Laufe von Jahrzehnten viele Arten von diesen Brennweiten gegeben hat, welche nun den Gebrauchtmart bevölkern. Was ist gut bzw. nicht besonders empfehlenswert - welche Jahrgänge?

Außerdem konnte ich feststellen, dass manche Objektive in Deutschland oder in Canada gefertigt wurden - was hat das in punkte Qualität zu bedeuten?

Als Mindestausstattung an Qualität schweben mir 2,0/35, 2,0 50 bzw. 2,0/90 mm vor. Wenn die Lichtstärken 1,4/35 bzw. 1,4/50 mm besser sind, dann eventuell auch diese. Ich habe vor immer nur Dias zu machen und diese bis zu einer Bildbreite von 3 Meter zu projizieren - sollte man da gleich auf die asphährischen setzen, bringen die um so viel mehr (Außenaufnahmen, Natur, Landschaft, Städtefotografrie). Was die Lichtstärke und offene Blende bedeuten ist mir natürlich schon klar!

 

Mit vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe -

Gruß - Martina

Link to post
Share on other sites

Die Lektüre von Erwin (siehe Link) gibt einen echt guten Überblick.

 

Was sagt man denn hier so zu Martina´s Absicht, bis auf 3m zu projezieren? Ist das nicht ein wenig arg viel für KB? (normaler Abstand zum Bild natürlich vorausgesetzt).

 

Würde mich echt mal interessieren?

 

Grüße

 

Patty

Link to post
Share on other sites

Was sagt man denn hier so zu Martina´s Absicht, bis auf 3m zu projezieren? Ist das nicht ein wenig arg viel für KB? (normaler Abstand zum Bild natürlich vorausgesetzt).

 

Nein. Ich projiziere im Wohnzimmer auf eine 2,30m Leinwand.

Viel wichtiger ist eine saubere Aufnahme, um die Leistungsfähigkeit der Objektive auch auf den Film zu bringen. Gestehe, daß das nicht immer so ist.

Link to post
Share on other sites

...

Was sagt man denn hier so zu Martina´s Absicht, bis auf 3m zu projezieren? Ist das nicht ein wenig arg viel für KB? (normaler Abstand zum Bild natürlich vorausgesetzt).

 

Würde mich echt mal interessieren?

 

Grüße

 

Patty

 

 

Wenn es nur irgendwie geht, projeziere ich auf 4 m Breite oder sogar in

Ausnahmefällen auf 6 m Breite. Alles bestens.

 

Schönen Gruß - Mischa

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

hallo martina,

 

willkommen im forum.

das war nun mal eine sehr klare und detaillierte frage mit genauer erklärung wofür und warum.

nur wer genau fragt, bekomt auch passende antworten.

das erlebt man so präzise formuliert echt selten im forum.

ich hoffe, du hast noch mehr fragen....

 

grüsse

tom

Link to post
Share on other sites

Hallo Martina.

Es gibt ziemlich viele verschiedene Leitz-Linsen in den Standard-Brennweiten. Aktuell sind für die Leica M die Summarit-Objektive neu und preisgünstig zu haben: 2.5/35 = 1300€, 2.5/50 = 1000€ und 2.5/90 = 1300€. Da kann man nichts falsch machen.

 

Die aktuellen lichtstarken Varianten (Apo und Asph) kosten teilweise das dreifache (neu). Gebrauchtes Leica-Glas ist für die M deutlich teurer als für Leica R oder Leicaflex (gefühlt das doppelte).

 

Ältere lichtstarke Objektive (egal ob M oder R) fallen vor allem in der Offenblenden-Leistung zum Rand deutlich ab. Da gilt: die älteren lichtschwächeren Objektive sind deutlich "knackiger". Also eher ein älteres 2.8er als ein älteres 2.0er. Ab Blende 5,6 sind eh alle gleich gut (ungefähr). :)

 

Wenn Du unbedingt sehr lichtstarke Objektive haben willst, aber kein Vermögen ausgeben kannst oder willst, bleibt nur die Anschaffung von Second-Handware. Da würde ich mich für jeden einzelnen Objektiv-Typ hier im Forum durchfragen.Die meisten Leute hier sind ganz nett und nach einer Weile kannst Du Dir ein Bild machen.

 

Gruß Andy

Link to post
Share on other sites

...

 

Als Mindestausstattung an Qualität schweben mir 2,0/35, 2,0 50 bzw. 2,0/90 mm vor. Wenn die Lichtstärken 1,4/35 bzw. 1,4/50 mm besser sind, dann eventuell auch diese.

...

 

 

Meine Empfehlung (weil ich selbst damit "arbeite"):

Summicron 2/35 Asph.

Summilux 1,4/50 Asph.

 

Das Summilux 1,4/50 Asph. ist die neueste Rechnung der 50er Objektive und

zeichnet gnadenlos scharf. Und ein Summilux sollte in der Objektivpalette

sein - man kann ja nicht wissen ...

 

Zum 35er habe ich schon gesagt, dass mir das Summilux Asph. zu viele

Reflexe bei Gegenlicht macht.

 

Beim 90er war mir das Summicron zu groß und bin daher wieder zum

Elmarit 2,8/90 zurück, welches sehr gut war bzw. ist, aber nicht mehr gefertigt wird.

 

Schönen Gruß - Mischa

Link to post
Share on other sites

Nach jahrelangem analogen Fotografieren mit Nikon F4 und Objektiven von 24 bis 300 mm

Hallo Martina, willkommen im Club! Da haben wir aber exakt die gleiche Nikon-Ausrüstung :)

...möchte ich nun zusätzlich eine Laica M6 anschaffen und dazu eine Palette von gebrauchten Objektiven - 35, 50 und 90 mm.

Meine Meinung: Wenn man die 1,4 nicht braucht, tun's selbsverständlich die 2,0er auch. Ich habe 'nur' 2,0er (35, 90) als Asph. und bin bislang äußerst zufrieden. Die Abbildungsqualität ist ohnehin überragend.

Link to post
Share on other sites

Als Mindestausstattung an Qualität schweben mir 2,0/35, 2,0 50 bzw. 2,0/90 mm vor.

 

Bei drei Metern Projektionsbreite würde ich nur halbwegs aktuelle Objektive der Spitzenklasse nehmen und ältere Objektive außen vor lassen:

 

35 mm:

Ein gebrauchtes Summicron 2/35 mm ASPH. oder ein billigeres (neues) Zeiss Biogon ZM 2/35 mm. Wenn es nicht unbedingt Lichtstärke 1:2 sein muss, dann das kleine und hervorragende ZM Biogon 2,8/35 mm.

 

50 mm:

Summicron 2/50 mm (entweder das aktuelle mit eingebauter Streulichtblende) oder das optisch baugleiche Objektiv mit Aufsteck-Streulichtblende. Alternativ und kein bisschen schlechter: Zeiss Planar ZM 2/50 mm.

 

90 mm:

Für maximale Schärfe und Brillanz bereits bei f.2 das aktuelle APO-Summicron 2/90 mm. Ich würde jedoch eher das etwas kleinere, besser zu fokussierende Elmarit-M 2,8/90 mm nehmen (das mit 46-mm-Filtergewinde und integrierter Geli. Ist gerade ausgelaufen). Das Elmarit ist gebraucht sehr günstig zu bekommen und steht bei den Abbildungsleistungen in der Praxis dem großen Bruder in nichts nach.

Link to post
Share on other sites

35 und 90mm finde ich eine sinnvolle Kombination. 50mm als dritte Brennweite halte ich für entbehrlich (außer man möchte ein Nocti wegen dessen spezieller Bildwirkung).

Das gesparte Geld würde ich lieber in höhere Lichtstärke (35/1,4) oder ein Weitwinkel investieren

Link to post
Share on other sites

35 und 90mm finde ich eine sinnvolle Kombination. 50mm als dritte Brennweite halte ich für entbehrlich (außer man möchte ein Nocti wegen dessen spezieller Bildwirkung).

Das gesparte Geld würde ich lieber in höhere Lichtstärke (35/1,4) oder ein Weitwinkel investieren

 

Sehe ich auch so, 35/90 ist eine klasse Kombination.

Für mich war das 50er zur M auch immer entbehrlich, obwohl ich sogar das Nocti hatte.

 

Bis dann, Thomas.

Link to post
Share on other sites

Ich möchte das 50er nicht missen, einfach weil ich das letzte präaspherische Summicron bzgl. seiner Abbildung mag. Mir geht es bei der M-Benutzung so: abhängig von Umgebung oder Tagesform schiesst man sich auf ein Objektiv ein, das wird dann kaum gewechselt. Man geht schneller einen Schritt vor oder zurück. So bin ich zB einen Tag mit dem 50er durch die Stadt gezogen, den nächsten mit dem 35er. Insofern macht jede Kombi Sinn. Meine ist 15 - 35 - 50 - 75. 75 ist selten drauf, 15 schon eher mal, am meisten mit 50 gefolgt von 35.

Link to post
Share on other sites

Hallo Martina,

 

für den von Dir genannten Zweck (Dia, (Außenaufnahmen, Natur, Landschaft, Städtefotografie) würde ich ebenfalls wie schon genannt diese Kombi bevorzugen.

Summicron 2/35 Asph.

Summilux 1,4/50 Asph (unschlagbar bei nächtlichen Städteaufnahmen)

und das APO-Summicron 2/90 asph.

Die Asph.-Objektive sind einfach noch besser in der Schärfe und Kontrast.

Meine persönliche Lieblingskombination ist allerdings z.Zt. APO- Summicron 2/75 asph. und Tri-Elmar 28-35-50

LG Wes

Link to post
Share on other sites

35 und 90mm finde ich eine sinnvolle Kombination. 50mm als dritte Brennweite halte ich für entbehrlich

 

das sähe ich grundsätzlich ähnlich!

 

 

 

Meine Empfehlung (weil ich selbst damit "arbeite"):

Summicron 2/35 Asph.

Summilux 1,4/50 Asph.

 

diese Konbination würde ich auch empfehlen, sofern 50er relevant.

manchen ist das summilux zu scharf und gehen dann eher in richtung summicron.

 

das 90er summicron halte ich für sehr empfehlenswert (nutz dbzgl. mal die suchfunktion) allerdings ist es relativ schwer, so dass, wenn du auf die Lichtstärke verzichten kannst, das macro-elmar einen alternative sein könnte.

Gruß OLAF

Link to post
Share on other sites

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps in so schneller zeitlicher Abfolge bezüglich meiner grundlegenden Anfrage.

 

Inzwischen habe ich auch selbst im Internet gesucht und bin auch aufgrund Eurer Hilfe zu folgender (vorläufiger) Zusammenstellung gekommen: Summicron-M-2,0/35 ASPH, Summicron-M-2,0/50 bzw. APO-Summicron-M-ASPH 2,0/90. Laut meiner Suche sind die Objektive mit dem "M" im Namen besser als ihre diesbezüglichen Vorgänger!?

Beim 50-mm-Objektiv schwanke ich noch bezüglicher der Lichtstärke zwischen 1,4 und 2,0. In einigen Bereichen im Internet habe ich gelesen, dass, natürlich abgesehen von der Lichtstärke, das 2,0 besser sein soll???

 

Was würdet Ihr übrigens von folgender Überlegung halten:

Für die "Alltags-Fotografie" ein 2,0/50 und für nächtliche Streifzüge bzw. für Innenräume ein Voigtländer 1,1/50, welches preislich ja recht interessant wäre? Hat jemand Erfahrungen mit Objektiven von Voigtländer?

 

Wie gesagt: vielen Dank für Eure bisherige Hilfe -

Gruß - Martina

 

PS: Die Annahme, dass ich mit Nikon schon einige Erfahrung gemacht habe, trifft meiner Meinung nach schon zu - nach der Ansammlung von weit über 40.000 Dias in den letzten Jahrzehnten ... Auch die Verwendung des 50-mm-Objektives liegt mir besonders - 70 Prozent aller Aufnahmen entstanden mit einem Nikkor 1,4/50 mm.

Link to post
Share on other sites

ich würde nochmals über das 35er nachdenken. Mir wäre es zu nahe am 50er.

 

Habe selber die Kombi 28, 50, 90. Die ersten Beiden als S'Cron, das Letztere als Elmarit.

 

Wenn ich heute ein zusätzliches 50er kaufen wollte, käme nur das Preasph. 1,4/50 in Frage. Es ist bei Offenblende nicht so knackig wie das Ash. oder das 2/50er, hat aber ein sehr schönes Gesamtbild - ich würde es mal nicht-DIN-gerecht als fluffig bezeichnen. Und immer dann, wenn Du die Offenblende auch brauchen kannst, passt es m.E. besser zur Bildgestaltung.

 

Während die anderen (2,0/28 asph, 2,0/50 und 2,8/90) bei Offenblende ohne Fehl und Tadel sind (und dabei noch tragbar und keine dicken Brummer). Nebenbei, was Du beim 90er APO-Asph gegenüber dem Elmarit 90er einsparst, kannst Du locker in das 28er asph investieren (und das 1,4/50er Preasph noch zusätzlich kaufen - ggf gebraucht oder Schnäppchen)

 

Aber... die Kombinationsmöglichkeiten gehen fast gegen Unendlich. Wer die Wahl hat, hat die Qual... kann aber auch schön sein.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...