Jump to content

Filmanschnitt für Schraubleicas


Recommended Posts

Ist es eigentlich notwendig beim Laden der Schraubleicas immer diesen bekannten Filmanschnitt ( ca. 10cm mit Radius ) zu machen.

 

Ja, außer man legt den Film bei abgenommenen Objektiv ein (Verschluss muss offen sein)

um so die Filmlage von vorne zu korrigieren.

Da muss jeder selbst entscheiden was umständlicher ist.

 

Gruß

Simon

Link to post
Share on other sites

Ja, außer man legt den Film bei abgenommenen Objektiv ein (Verschluss muss offen sein)

um so die Filmlage von vorne zu korrigieren.

Da muss jeder selbst entscheiden was umständlicher ist.

 

Gruß

Simon

 

Aber die Filmlage wird doch durch die Bordscheiben der Filmspulen und durch das Transportrad das in die Perforation eingreift gewährleistet.

Es muss noch eine weitere Begründung geben.

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Hallo moontree.

Es ist sehr wichtig den Film anzuschneiden. 11 bis 12 cm müssen es sein. Sost kann es Filmsalat geben und die Werkstatt hat Arbeit. Ohne Anschnitt stößt der Film in das Filmfenster, verknickt und verkrümpelt sich. Aber warum einfach wenn es auch umständlich geht. Franz hat es schon zum Ausdruck gebracht, dem kann ich nur zustimmen.

M.f.G. Claus-W. Reinhardt

Fotomechanik-Reinhardt Hannover

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Guest liesevolvo

Hallo, Moontree,

 

das Wichtigste: bloß den Schnitt nicht DURCH ein Perforationsloch führen, dann ist der Ärger gesichert. Sonst alles halb so schlimm.

 

Grüße! Lenn

Link to post
Share on other sites

Guest umshausumzu
Wobei 10cm meiner Meinung nach schon zuviel sind. Ich schnippel acht bis zwölf Perforationslöcher lang ab, das reicht und geht per Schere.

 

Beste Grüße,

Franz

 

Das geht natürlich mit Schere, aber mit ABLON ist zünftiger.:)

Link to post
Share on other sites

  • 14 years later...

Ich greife mal den 15 Jahre alten Faden wieder auf,  um mich vorzustellen.  Ich fotografiere seit 40 Jahren Pause mal wieder analog und u. a. mit einer Leica Iiia.

Beim Filmeinlegen nehme ich die Aufwickelspule aus der Kamera und fixiere den unangeschnittenen Film sorgfältig unter dem Klemmblech. Dann ziehe ich den Film lang und schiebe Patrone und Spule gleichzeitig  mit dem Film ohne Spannung über beide Transportzahnrädchen in das Bildfenster. Das klappt gut. Dann drehe ich etwas an der Spule und kontrolliere, ob die Perforation sauber läuft und der Film aufgespult wird.

Aber jeder hat halt seine Methode.

Vg 

Chris

Link to post
Share on other sites

Hallo Chris,

herzlich Willkommen!

Man kann sich 14 Jahre durch die Themen wühlen. Muß man aber gar nicht. Erst vor Kurzem ging es genau um das Thema:

Viel Vergnügen beim Lesen und mit der Schraubleica.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...