Jump to content

Pariser Platz III


Guest
 Share

Recommended Posts

Lieber str,

 

jetzt geht es wohl ans Eingemachte :D .

Die Kontraste erscheinen mir ein wenig zu hard?

 

Mein Pulver habe ich bei Pariser Platz II noch verschossen.

 

#2 habe ich noch mit dem Schriftzug "Ladezone"; aber unsere Filme waren ja schon vorher in den Kameras :D .

 

Grüße

 

Möbi

Link to post
Share on other sites

Ah, jetzt verstehe ich: Es ist in #11 mit «#» wohl «#2» gemeint. Das Bild erzählt eine Geschichte, aber eine verkehrte. Der «alte Mann von vorne» (Rona|d) sollte die IIIf in der Hand halten und das «Porträt des Künstlers als junger Mann» (Joyce) müßte mit der M gemacht worden sein.

str.

Link to post
Share on other sites

Ah, jetzt verstehe ich: Es ist in #11 mit «#» wohl «#2» gemeint. Das Bild erzählt eine Geschichte, aber eine verkehrte. Der «alte Mann von vorne» (Rona|d) sollte die IIIf in der Hand halten und das «Porträt des Künstlers als junger Mann» (Joyce) müßte mit der M gemacht worden sein.

 

str.

 

 

:)

Link to post
Share on other sites

Da hänge ich mich mal an Karsten.

"Es gefällt mir gut" und "Bild xxx ist sehenswert" sind völlig unterschiedliche Aussagen für mich.

Es ist zwar völlig selbstverständlich, dass wir hier rein subjektive Auslassungen über Fotos die uns anrühren, interessieren, die wir bewundern, mögen, die uns anregen oder abstoßen, die der Einzelne von uns für sehenswert hält.

Aber: wir verfallen immer wieder, wie man das in persönlichen Gesprächen auch tut... in so allgemein gehaltene Floskeln.. das Bild ist gut, ist mäßig, zu dunkel, ist sehenswert...

Wir unterstellen einfach.... das ist meine ganz persönliche Ansicht.

Und auf Deine Frage: Muss man immer erklären, warum einem ein Bild gefällt? meine ich: Absolut nicht. Man weiß es ja oft gar nicht..was uns da im Moment anspricht es entwickelt sich einfach ein Gefühl, eine Assoziation die uns aus dem Unterbewusstsein unsere Meinung kundtun lässt. Ein Bild vergessen wir innerhalb Sekunden, an anderes brennt sich ein und begleitet uns über Wochen oder gar über das Leben .

 

Ganz profan: Warum esse ich so gern eine Bratwurst?: weil sie mir schmeckt!!

Link to post
Share on other sites

Gerd, wir wollen uns da nicht mißvestehen. Ich denke jetzt gern an eine Bratwurst, mache aber einen Unterschied, ob es beim Geschmack, auf Sinnenreiz ankommt oder auf ein ästhetisches Empfinden.

Zum ersten gibt es keine Gründe, scheinbar nur die Unmittelbarkeit des Empfindens, zum zweiten gibt es sehr wohl Gründe, darum kann man über Geschmäcker einerseits nicht streiten, muß es andererseits aber über den Geschmack, will man ihn in sich kultivieren.


str.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...