Jump to content
Sign in to follow this  
Guest breverl

... wie oft Sensorreinigung und wie ...

Recommended Posts

Guest Jockele

Advertisement (gone after registration)

Man kann's auch übertreiben. Einfach wisch und weg.

 

 

Sehe ich nicht so!

 

Man sollte auch seine Leica pflegen.

 

Jockele

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe zwar nur ein DMR, aber muss dessen Sensor recht häufig säubern (mit Sensor Swab Type 3 und Eclipse-Flüssigkeit). Zum Glück geht das beim DMR mit dem völlig offen daliegenden Sensor sehr bequem.

 

Mir ist es einfach zu umständlich und kostet mich viel zu viel Zeit, nach umfangreichen Shootings mit großen einfarbigen Farbflächen den ganzen Dreck einzeln wegtupfen zu müssen. Sehr ärgerlich! Ganz besonders nach starker Abblendung, wenn der Dreck noch stärker zur Geltung kommt. Hier liegt für mich ein Schwachpunkt des DMR...

 

Extrem schlimm bei Landschafts-Panoramen mit Himmel, bei denen sich der abgebildete Dreck "schön" von Bild zu Bild an der gleichen Stelle wiederholt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
....alles kann man fotografieren...!

soll wohl ein witz sein

 

alles - ja vielleicht im REINRAUM - aber definitiv nicht in tropischen ländern

wo es staubt - 35° heiss und die luftfeuchtigkeit bei 90% liegt -

also dort - wo ich mich oft aufhalte

Wenn Dir die Digitalfotografie zu viel Mühe macht, ist sie vielleicht nichts für Dich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hier liegt für mich ein Schwachpunkt des DMR...

Das verstehe ich jetzt nicht so ganz: Einerseits sagst Du, daß die Sensorreinigung beim DMR sehr bequem wäre (sehe ich auch so), aber wieso liegt hier dann ein Schwachpunkt? Daß sich der Sensor des DMR so einfach reinigen läßt, ist doch eine Stärke dieser Lösung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das verstehe ich jetzt nicht so ganz: Einerseits sagst Du, daß die Sensorreinigung beim DMR sehr bequem wäre (sehe ich auch so), aber wieso liegt hier dann ein Schwachpunkt?

Der Schwachpunkt des DMR liegt in der auffällig häufigen Staubanhäufung auf dessen Sensor (fast nach jedem Shooting-Tag mit Festbrennweiten und deren oftmaligem Wechsel!). Man hört und liest, dass andere Kamerasysteme mit Staub weniger Probleme haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Schwachpunkt des DMR liegt in der auffällig häufigen Staubanhäufung auf dessen Sensor (fast nach jedem Shooting-Tag mit Festbrennweiten und deren oftmaligem Wechsel!). Man hört und liest, dass andere Kamerasysteme mit Staub weniger Probleme haben...

„System X ist besonders staubanfällig“, so etwas habe ich schon über jedes Kamerasystem gelesen. Ich habe aber noch keinen Grund gefunden, es zu glauben; ich habe vielmehr den Eindruck, daß die Staubanfälligkeit bei allen Systemen etwa gleich hoch ist. Besser dran ist man nur, wenn man eine Kamera mit effektivem Sensorreinigungssystem hat; das kann beispielsweise auch eine Digilux 3 sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine favorisierte Methode ist Sensor-Film von Rainer Höhnle (http://www.sensor-film.com), damit habe ich die besten Resultate.

 

Ich mache es liebe etwas öfter. Staub auf Sensoren ist nun mal nicht zu vermeiden und bei regelmäßiger Reinigung geht’s besser runter. Ich warte meist nicht, bis es mir in den Bildern auffällt, das ist mir zu ärgerlich, und es ist erstaunlich, wie viel Staub schon drauf ist, bevor man es im Bild sieht. Ich mache dazu regelmäßig den hier schon genannten Test auf ähnliche Weise (möglichst lange Linse, Blende ganz(!) zu, unter Bewegung gegen den Himmel, blau oder nicht, und in Photoshop mit manueller Tonwertkorrektur herausarbeiten). Insgesamt ist die Häufigkeit unterschiedlich. Bei Einsatz in staubigen Ecken dieser Welt auch schon mal 1x pro Woche, sonst auch erst alle paar Monate oder so.

 

20x seit August in den gemäßigten Klimazonen ist aber schon auffällig. Meine (spekulativen/kreativen) Ideen hierzu wären: Da ist tatsächlich irgendwo besonderer Abrieb oder ein Nest. Wenn es vorwiegend Fussel sind, ist dies aber unwahrscheinlich. Möglicherweise wird die Kamera bei der Handhabung aus irgendwelchen Gründen statisch geladen (Reibung an Klamotten, Fototasche?) und zum Magnet für Staub/Fussel, der dann letztlich auch auf dem Sensor landet ohne dass dieser selbst so geladen ist. (Ich weiß jetzt nicht, ob der Metallbody der M8 Aufladung verhindern kann (habe die 5D), aber die Elektronik der R8, die ja auch nicht aus Plaste ist, hatte in der ersten Version (hatte ich) Schwierigkeiten bei statischer Aufladung der Kamera, ist also auch nicht gegen Ladung gefeit).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wls.shanghai
Wenn Dir die Digitalfotografie zu viel Mühe macht, ist sie vielleicht nichts für Dich.

 

mjh

 

......falls du etwas Zeit hast -

 

lese den tread im Internationalen Sektor:

 

Digital Forum

M8.2 failure

Autor: jdeed1

 

du kannst sagen & schreiben was du willst - da stimmt etwas nicht - das ist nicht

normal - das kann mir keiner erzählen - all diese reklamationen - ohne ENDE !!!

 

mfg

wls

Share this post


Link to post
Share on other sites
......falls du etwas Zeit hast -

 

lese den tread im Internationalen Sektor:

 

Digital Forum

M8.2 failure

Autor: jdeed1

 

du kannst sagen & schreiben was du willst - da stimmt etwas nicht - das ist nicht

normal - das kann mir keiner erzählen - all diese reklamationen - ohne ENDE !!!

Soll ich jetzt auf die Suche nach diesem Posting gehen? Wenn Du einen Link hast, dann sehen wir weiter.

 

Und dann könntest Du vielleicht auch mal erklären, wieso die allen Digitalkameras gemeinsame Staubproblematik ein Grund sein soll, auf der M8 herumzuhacken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schiebe die von mir subjektiv empfundene Anfälgkeit meiner M8 auf das häufige wechseln der Festbrennweiten zu - bei der 5D wechsel ich wesentlich seltener das Objektiv, deshalb ist der Sensor einfach seltener offen.

 

lg

 

dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest s.m.e.p.

Mittlerweile bauen nahezu alle Hersteller von Digitalkameras mit Wechselobjektiven gut funktionierende Lösungen um die Staubprobleme zu verringern:

vibrierende Folien vor dem Sensor und spezielle Antistatik-Beschichtungen.

 

Nur LEICA nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest s.m.e.p.
mjh

 

......falls du etwas Zeit hast -

 

lese den tread im Internationalen Sektor:

 

Digital Forum

M8.2 failure

Autor: jdeed1

 

du kannst sagen & schreiben was du willst - da stimmt etwas nicht - das ist nicht

normal - das kann mir keiner erzählen - all diese reklamationen - ohne ENDE !!!

 

mfg

wls

 

Der Thread http://www.l-camera-forum.com/leica-forum/leica-m8-forum/69371-m8-2-failure.html hat mich jetzt echt geschockt.

 

Nicht nur die technische Qualität ist eine Katastrophe, ich frage mich warum man sich eine M8.2 kauft, wenn ein Fotohandy für die eigenen Gestaltungsfähigkeiten vollkommen ausreichend wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest wls.shanghai
Soll ich jetzt auf die Suche nach diesem Posting gehen? Wenn Du einen Link hast, dann sehen wir weiter.

 

Und dann könntest Du vielleicht auch mal erklären, wieso die allen Digitalkameras gemeinsame Staubproblematik ein Grund sein soll, auf der M8 herumzuhacken.

 

 

den THREAD kannst du jetzt finden.

 

ich kann deine reaktion absolut nicht verstehen. vermutlich glaubst du nicht den

hier im forum geschilderten tatsachen - aber dafür glaubst du an den weihnachtsmann:)

ich habe nie auf der M8 & M8.2 "rum gehackt" sondern immer von tatsachen geschrieben. es gibt auch wie du "vielleicht" weisst bei anderen firmen längst lösungen das "STAUB-problem" zu lösen.

aber wie du lesen kannst sind noch ganz andere, grössere probleme bei Leica zu lösen:cool:

 

es gibt zwei möglichkeiten - du wachst auf - oder schläfst weiter

 

mfg

wls

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir waren die Sensoreingungssysteme schon immer suspekt. Dies hat sich für mich durch den folgenden Artikel bestätigt:

 

digitalkamera.de: Wie effektiv ist die automatische Sensorreinigung?

 

Lediglich bei Olympus scheint es gut zu funktionieren. Bei den anderen Marken gibt es wohl eher einen Placebo-Effekt bei den Nutzern.

 

Der Haken bei allen Sensorreinigungssystemen ist meiner Meinung nach, dass der Dreck im System verbleibt. Wann muss man eigentlich den Staubbeutel wechseln?

 

Nein danke, da reinige ich doch lieber selber.

 

Das Objektiv wechsel ich nie im Haus, nur Draussen. Mit dem Rücken zum Wind. Objektivöffnung nach unten. Gut ist's.

 

Das Einzige was stört sind die Reinigungskosten, welche sich allerdings auch in Grenzen halten.

 

Gruss

Steve

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meine favorisierte Methode ist Sensor-Film von Rainer Höhnle (http://www.sensor-film.com), damit habe ich die besten Resultate.

.

 

Hallo Phocus,

 

hast Du Sensor- bzw. Disco-Film schon bei einer M8 angewendet? Ich hatte bei meiner Canon damit die besten Ergebnisse erzielt. Bei meiner M8.2 hätte ich bisher noch aus Garantiegründen Hemmungen, die Flüssigkeit aufzutragen .

 

Gruss

Steve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy