Jump to content

Leica LUX App für iPhone: Leica wird mobil!


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Leica stellt heute mit Leica LUX eine eigene iOS App vor, die den Leica Look direkt auf dem iPhone verfügbar macht. Die App nutzt zwar die eingebauten Kameras des Smartphones, simuliert aber …
  • die Abbildung klassischer Leica Objektive wie dem Summilux (28 oder 35 mm) oder Noctilux (50 oder 75 mm)
  • den Look verschiedener Filmeinstellungen wie Leica Classic, Leica Contemporary und Leica Schwarz-Weiß

Für die Bedienung gibt es zwei verschiedene Modi:

  • einen einfach zu bedienenden Automatikmodus
  • manuelle Kontrolle über wichtige Parameter, wie Belichtungskorrektur oder Verschlusszeit

Die App wird in zwei verschiedenen Varianten angeboten:

  • eine kostenlose Leica LUX Version beinhaltet den automatischen Fotomodus, den Aperture-Mode mit der Simulation des Leica Summilux-M 28 und fünf verschiedene Leica Looks.
  • die Leica LUX Pro Version (ab 7,99€ pro Monat) ermöglicht zusätzlich den Zugriff auf manuelle Kontrollen für Belichtung, Fokus, und Weißabgleich, 11 Leica Looks und fünf Objektive.

» Leica LUX im App-Store

Leica verspricht, den Funktionsumfang kontinuierlich zu erweitern, z.B. durch Zugang zu exklusiven Leica Inhalten und Events oder weitere Funktionen.

Bilder Leica LUX Objektive

Bilder Leica LUX Looks

Bilder Leica LUX Interface

Übernahme Fjorden Electra AS

Die Leica LUX App wurde möglich durch die Zusammenarbeit mit dem norwegischen Unternehmen Fjorden Electra AS. Die Kompetenzen beider Unternehmen ergänzen sich:

  • Fjorden Electra AS bringt umfangreiches Know-how in der Entwicklung von iOS-Kamera-Apps und iPhone-Zubehör mir
  • Das Leica Mobile-Entwicklungsteam besitzt eine starke Expertise in Bildverarbeitung und Bildqualität

Nach dem Leitz Phone (bislang nur in Japan erhältlich) und der Zusammenarbeit mit Huawei ist das dritte große Projekt im Bereich Mobile. Dies zeigt, wie wichtig Leica Camera die strategische Ausrichtung auf Smartphones – und damit auf eine jüngere Zielgruppe, die z.B. über die Leica LUX App an die Marke Leica und die damit verbundenen Werte herangeführt werden.

Leica LUX: Leica Camera AG stellt professionelle Foto-App für das iPhone vor

Wetzlar, 06. Juni 2024. Die Leica Camera AG stellt heute die App Leica LUX vor, eine professionelle Kamera-App, die den ikonischen Leica Look auf das iPhone bringt. Leica LUX ermöglicht es, in die Welt der Leica Fotografie und Objektive einzutauchen und die Leica Looks mit ihrer unverwechselbaren Bildästhetik erstmals auch mit einem iPhone zu erzeugen. Die App richtet sich sowohl an erfahrene Fotograf*innen als auch Einsteiger*innen für spontane Schnappschüsse bis hin zu künstlerischen Fotos.

Der Look der Leica Objektive

Mit Leica LUX können Nutzer*innen mit bekannten Leica Objektiven experimentieren, ohne eine physische Kamera in den Händen zu halten. Im „Aperture-Mode“ können iPhone-Fotograf*innen Bilder im Stil verschiedener klassischer Leica Objektive aufnehmen, darunter das Summilux-M 28 f/1.4 ASPH und das Noctilux-M 50 f/1.2 ASPH. Dank Leicas proprietärer Bildverarbeitungs-Engine, die auf maschinellem Lernen und computergestützter Fotografie basiert, kreieren diese Objektivsimulationen den unverwechselbaren Look, für den Leica Objektive bekannt sind, einschließlich des charakteristischen Bokeh-Effekts. So kann auch das iPhone Bilder mit der einzigartigen Ästhetik der legendären Leica M Objektive nachahmen.

Die Welt der Leica Looks

Leica LUX nutzt die Leica Farbwissenschaft um eine Auswahl an Farbabstufungen und Filmvoreinstellungen zu bieten, die denen der Leica Kameras entsprechen. Dazu gehören Optionen wie Leica Classic, Leica Contemporary und Leica Schwarz-Weiß. Durch die proprietäre Bildverarbeitung in Leica LUX werden bereits im Leica Standard-Look Farben und Kontraste anders und natürlicher dargestellt als mit der nativen iPhone Camera App. Mit Leica LUX wird die iPhone-Kamera zum Einstieg in eine Welt künstlerischer Ausdruckskraft, reicher Texturen und eindrucksvoller Nuancen. Jeder Leica Look wurde entwickelt, um dem geschossenen Bild Tiefe und Charakter zu verleihen.

Leica LUX verfügt über einen leistungsstarken und intuitiv bedienbaren Automatikmodus, bietet Fotograf*innen aber auch Gestaltungsspielraum durch manuelle Kontrolle über wichtige Parameter, wie zum Beispiel die Belichtungskorrektur oder Verschlusszeit. Damit kann jeder Aspekt eines Fotos nach den eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Ganz gleich, ob erfahrener Profi oder begeisterte*r Amateur-Fotograf*in, Leica LUX gibt jedem die Werkzeuge an die Hand, um professionelle Bilder festzuhalten und dabei der Kreativität freien Lauf zu lassen. Das Besondere: Die App wird regelmäßig mit neuen Leica Objektiven, Leica Looks, und Funktionen erweitert.

Leica Camera AG übernimmt Fjorden Electra AS

Im Zuge der Entwicklung von Leica LUX hat die Leica Camera AG am 1. Dezember 2023 die norwegische Fjorden Electra AS übernommen. Die strategische Akquisition erfolgt im Rahmen der Erschließung neuer Geschäftsfelder in der Geschäftssparte Mobile.

Die Geschäftsmodelle beider Unternehmen ergänzen sich ideal: Fjorden Electra AS bringt umfangreiches Know-how in der Entwicklung von Apps und Smartphone-Zubehör mit, während das Mobile-Entwicklungsteam der Leica Camera AG seine Expertise im Bereich Bildverarbeitung und Bildqualität einbringt.

Marius Eschweiler, Vice President Business Unit Mobile, Leica Camera AG: „Mit der Übernahme von Fjorden setzen wir unsere strategische Wachstumsstrategie konsequent fort und positionieren uns weiter im Bereich der Smartphone-Fotografie. Kunden profitieren künftig von der Expertise zweier Innovationsführer, die ihre Kompetenzen bündeln, um ihnen neue kreative Möglichkeiten in der Smartphone-Fotografie zu eröffnen.“

Dr. Victor Henning, Gründer und CEO von Fjorden Electra AS, ergänzt: „Unsere Vision war es, mehr Freude und Professionalität in die Mobilfotografie zu bringen. Bei der Entwicklung waren die ikonischen Kameras von Leica unser Vorbild, was Funktionalität, Design und Haptik angeht. Als langjährige Leica Fans brennt unser Team dafür, diese Vision als Teil von Leica weiterzuentwickeln und dabei von deren technischer und optischer Exzellenz zu profitieren“.

Preis und Verfügbarkeit

Leica LUX wird in einem sogenannten „Freemium"-Modell angeboten: die kostenlose Version von Leica LUX enthält den Zugriff auf den automatischen Fotomodus, den Aperture-Mode inklusive der Leica Summilux-M 28 f/1.4 ASPH. Objektiv-Emulation, sowie fünf Leica Looks.

Leica LUX Pro (ab 7,99€ pro Monat) ermöglicht zusätzlich den Zugriff auf manuelle Kontrollen für Belichtung, Fokus, und Weißabgleich, das komplette - und ständig wachsende - Angebot von derzeit 11 Leica Looks und fünf Leica Objektiven. Der Funktionsumfang, inklusive dem Zugang zu exklusiven Leica Inhalten und Events sowie eine Reihe weiterer Funktionen, wird kontinuierlich erweitert.

Link to post
Share on other sites

Oh toll, dachte ich mir zuerst als ich gerade die Mail gelesen habe. 

Aber bei 7,99€/ respektive 6,66€ pro Monat beim Jahresabo, da komme ich eher in Versuchung mir gemütlich nebenbei eine Leica Linse zu finanzieren, als für die app zu bezahlen 😉 

Klar, Entwicklerarbeit muss auch entlohnt werden, keine Frage, aber von einer echten Linse habe ich glaub mehr im Endeffekt 😉 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Hans-Peter:

Mit welchen Fristen kann man so eine App eigentlich wieder kündigen? Die Pro-Version ist natürlich verlockend, aber wenn sie mich enttäuscht? 

2 Wochen ist das Abo kostenlos. Ansonsten: Wenn Du monatliche Zahlung wählst, kannst Du auch monatlich kündigen.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Wenn man ein Lightroom Abo hat, kann man sich die Lightroom Mobile App runterladen. Da ist eine tolle Kamera integriert, die alle Funktionen der Leica Lux App hat und noch viel mehr. Und alles im Abo enthalten, keine zusätzlichen Kosten. Nur die objektive fehlen. Statt der Leica Looks gibt es Presets.

Was mich an allen Kamera Apps nervt und von deren Nutzung abhält, ist der Umstand, dass man sie nur umständlich aktivieren kann. Lightroom bietet wenigstens ein Widget. Ich würde aber erst dann auf eine andere Kamera App umstellen, wenn ich die Kamera vom Sperr-Bildschirm aus oder über die Funktionstaste aktivieren (nur iPhone 15 Pro Max).

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Fair wäre es gewesen im Mail das ich erhalten habe bzw. unter der angebotenen Rubrik "mehr erfahren" auf die Kostenpflicht hinzuweisen. Dann hätte ich mir den Download erspart! Habs sofort wieder gelöscht! Eine für mich unnötige Spielerei, aber kostenpflichtig auch noch, nein danke!

Link to post
Share on other sites

Oh, noch so ein Versuch, Große Sensoren und schweres Glas durch Software und KI zu ersetzen. Die obigen Beispiele der Bokeh-Emulation sehen jedenfalls ähnlich "interessant" aus, wie das, was mein Samsung S20 schon seit 4 Jahren zu meiner Belustigung produziert.

Bildet die Noctilux 50/1.2 Emulation dann auch all deren Aberrationen (CAs, Bildfeldwölbung, Glow, Vignette, Zwiebelringe in den Bokeh-Balls etc.) nach, die diesem Objektiv zumindest einen gewissen Charakter (nennen wir es hier gerne Leica Look...) verleihen? Kann man mit der Noctilux 75 Emulation dann auch Objekte in 20m Entfernung noch freistellen (also weit jenseits dessen, was die ToF Kamera, sofern sie denn überhaupt genutzt wird, noch an Tiefeninformationen liefern kann)?

Wenn auch die Haptik einer Leica M nachgeahmt wird, brauche ich dann auch Handschlaufen / Schultergurt / Daumenstützen etc. am iPhone, damit die "Kamera" nicht so leicht aus der Hand rutscht? Stelle ich dann auch über ein kleines Split-Screen Feld manuell scharf und dreht das dann auch mit ins Hochformat?

Na ja, wenn es mit so einer App gelingt, die "jüngere Zielgruppe" an die "mit der Marke Leica verbundenen Werte" heranzuführen, soll es mir recht sein. Ich werde das gerne bei Gelegenheit mal testen.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb simplicity:

Oh toll, dachte ich mir zuerst als ich gerade die Mail gelesen habe. 

Aber bei 7,99€/ respektive 6,66€ pro Monat beim Jahresabo, da komme ich eher in Versuchung mir gemütlich nebenbei eine Leica Linse zu finanzieren, als für die app zu bezahlen 😉 

Klar, Entwicklerarbeit muss auch entlohnt werden, keine Frage, aber von einer echten Linse habe ich glaub mehr im Endeffekt 😉 

Bei 7,99€ pro Monat kannst dur dir dann in 294 Monaten (sind nur 24,5 Jahre) z.B. ein Elmarit-M 28 für 2350 € kaufen.

  • Like 1
  • Haha 5
Link to post
Share on other sites

Nicht schlecht. Wenn es schon die SHARP-LEICA - Smartphones in Europa nicht zu kaufen gibt, kann man sich wenigstens die Software von denen aufs IPHONE holen. So günstig war LEICA noch nie. 😀📸 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Aber im Ernst: 

Ich habe soeben das Probeabo gestartet und finde die App als solche gut. Ich mag den Contemporary Look ohnehin. 

Ich bin sicher, dass ich deswegen keine Kamera daheim lassen werde, die ich ansonsten mitgenommen hätte. Handy-Fotos blieben für mich etwas zwischen schneller Doku, wenn man es braucht und Spielerei. 

Was mir gerade auffiel:

  • Das Lux 75 finde ich nicht (iPhone15 Pro Max). Das nutzen zu können, wäre für mich evt. ein Abo-Motiv.
  • Man kann nur die Hauptkamera, nicht aber die "Selfie-Kamera" auslösen. Ich fände es ganz nett, wenn man dies wenigstens mit einer Brennweite könnte. Ich habe aber keine Ahnung, ob man an dieser überhaupt eine Blende einstellen kann. 
  • Überhaupt finde ich eine Blende 1,2 am Smartphone gar nicht schlecht. Was möglicherweise aber auch ohne diese App geht, aber ich weiß es einfach nicht und widme diesen fotografischen Apps auch nicht allzu viel Zeit. 
  • Mir verbleibt auch hier (wie bei den "richtigen" Leicas) der Wunsch, die Leica-Looks auch nachträglich in LRC ändern zu können, wie es bspw. im Fuji-System möglich ist. 

Mal sehen, ob ich die App behalte. Ich finde den mtl. Preis offen gestanden etwas zu hoch. Dafür kann man namhafte Publikationen als Print abonnieren, die nicht die Skaleneffekte in mithin Profitabilität einer App haben. 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 57 Minuten schrieb hasenvater:

Bei 7,99€ pro Monat kannst dur dir dann in 294 Monaten (sind nur 24,5 Jahre) z.B. ein Elmarit-M 28 für 2350 € kaufen.

Oder ein echtes Objektiv wie das  1,2/50mm von ARTISAN zum Preis eines einzigen Jahresabo. Im Metallgehäuse und mit einem butterweichen Blendenring. 📸

Edited by Bernd1959
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb artisan:

Die Konkurrenz, wie z.B. Halide, kann das günstiger. 

Gerade gesehen - Danke Dir! Die Leica App ist damit bei mir schon raus. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...