Jump to content

75mm / 90mm an der M ohne LiveView/EVF


scrollt

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Moin!

Auch mein Sempf noch: Ich besitze seit 1975 ein 90mm Summicron  zu meinen Leicas (erst M4, dann M4-2 & -P, dann M6 und schließlich und bis heute M5 und seit etlichen Jahren eine M9). Es war und ist bis heute mein liebstes und meistverwendetes Objektiv. Das wĂ€re es nicht, wenn ich es nicht auf den Punkt scharf stellen könnte.

Schwierigkeiten hatte ich vor etlichen Jahren mit dem spĂ€ter erworbenen Summilux an der M9. Dies solange bis ich damit bei Leica in Wetzlar vorgesprochen und um eine ÜberprĂŒfung gebeten habe. Man hat eine mangelhafte Justierung gefunden und behoben. Seitdem gibt es keine Probleme mehr. Übrigens gab es die auch noch nie mit meinem 2,8/135mm Elmarit. Allerdings hat Leica bei der o.a. ÜberprĂŒfung weder beim 2/90mm noch beim 2,8/135mm Ungenauigkeiten feststellen können.

Ungenauigkeiten gab es hingegen im Laufe der Jahrzehnte mit meinen Augen. Denen bin ich mit Kontakt- und Korrekturlinsen begegnet und beim 75er benutze ich bei offener Blende gerne eine 1,25fache OkularvergrĂ¶ĂŸerung. Das Ergebnis sind bis heute ansprechende Bilder. Die ganzen Objektive von 21 bis 560mm benutze ich allerdings heute auch sehr gerne an einer sogenannten spiegellosen Systemkamera (obschon auch die M-Leica seit jeher zwar keinen Spiegel besitzt, wohl aber Teil eines frĂŒher einmal Ă€ußerst umfangreichen Systems ist). Vor allem weil mir diese neue Motive ermöglicht und ganz generell neue Möglichkeiten in Verbindung mit dem geliebten alten Glas schafft. Weniger einer eventuell notwendigen prĂ€ziseren Fokussierung wegen.

MfG

Wolfgang

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

15 minutes ago, tom0511 said:

PS: Wenn man vom gleichen Punkt mit der gleichen Entfernung fotografiert, ist ein auf den gleichen Ausschnitt gecropptes 35 oder 50 mm Foto die gleicher Perspektive und sieht gleich aus, wie eines von zB einem 75mm Objektiv, hat halt nur weniger Auflösung.

 

Das Perspektiv bleibt gleich, aber es gibt dennoch klare Unterschiede.

1. Die Anzahl der Megapixel ist deutlich unterschiedlich. Von 35mm auf 70 mm bleiben nur noch ein Viertel der Megapixel ĂŒbrig.
2. Auch die SchÀrfentiefe wirkt völlig anders. Das Zuschneiden verkleinert die SchÀrfentiefe nicht, sie bleibt gleich. Ein Bild mit 35mm F2.0 wird ungefÀhr wie ein Bild mit 70mm F4.0 in Bezug auf die SchÀrfentiefe aussehen.

Link to post
Share on other sites

Gleitsichbrille + zunehmende Altersfehlsichtigkeit (57 Jahre) + 2,0/75 mm ging bei mir mit der Offenblende nicht ausreichend gut. Ich habe daraufhin sogar schweren Herzens meine M11 und die Objektive verkauft. FĂŒr mich kommt seitdem nur noch eine Kamera mit AF in Frage.

Mit dem 35er Summilux hatte ich ĂŒberwiegend keine Probleme. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb scrollt:

Das 90mm Summarit gefĂ€llt mir immer besser, hatte das nicht so auf dem Schirm. Ich mag die M10 ja auch deshalb so sehr, weil alles doch sehr kompakt bleibt. Das wĂŒrde voll in mein aktuelles Beuteschema passen!

Ich meinte das 75er. Das habe ich aktuell sehr gern. Wie gesagt: Die GrĂ¶ĂŸe ist fein fĂŒr unterwegs. Leider gibt es die Summarite nur noch gebraucht. Aber da die Dinger noch relativ jung sind, findet sich immer etwas ordentliches. Zu relativ vernĂŒnftigen Preisen.

90er ist mir auf der M schon zu lang. Oder zu groß. Ich hab noch ein 135er im Schrank. Bin ich mal billig drangekommen. Hab ich zwei, drei Mal benutzt. Und seither steht es da. Man könnte es mit EVF zwar einwandfrei nutzen. Aber Spaß macht mir das nicht. Alles ĂŒber 75 ist fĂŒr mich die Spielwiese von Spiegelreflex. 

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here


Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

M-P 240 . Summarit 75

Edited by espelt
  • Like 7
Link to post
Share on other sites

Meines Erwachens machen m‘s wirklich nur Sinn zwischen 28 (ohne Brille) bis 50. alles andere ist eigentlich immer nur eine Notlösung. Schon alleine das kleine mickrige Fenster bei 90mm fande ich zum verzweifeln. Bin auch kein Fan von dem visoflex. Sieht kacke aus und ist bei weitem nicht so gut wie der sl Sucher. 

Link to post
Share on other sites

Ich habe als 90er das Macro-Elmar. Hat als Anfangsblende nur 4.0, ist aber schön kompakt, weil man es auch einfahren kann. LĂ€sst sich bei mir trotz Gleitsichtbrille problemlos ĂŒber den Messsucher scharfstellen. Nehme ich oft als kompaktes Kurztele mit. Anders sieht es bei meinem alten mal gĂŒnstig geschossenem Summilux 75 aus. Da ist das Einstellen ĂŒber den Messsucher bei Offenblende schon etwas GlĂŒcksache, da muss dann doch gelegentlich der EVF ran. So wie auch bei diesem Bild, wo es schwierig war genau auf das Auge scharfzustellen:

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here


Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Edited by hasenvater
  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Moin!

Ich vergaß in meinem Beitrag etwas ganz wesentliches zu erwĂ€hnen: Mit Gleitsichtbrille funktioniert es bei mir ebenfalls definitiv nicht, Summicron 90mm und Summilux 75mm am Mess-Sucher korrekt einzustellen. Da habe ich schon ganze Bildserien versemmelt. Ich benötige dazu zwingend Kontaktlinsen oder aber Korrekturlinsen fĂŒr die Kameraokulare, die ich im Laufe der Jahre immer mal wieder anpassen musste - und ganz klar, mit Kontaktlinsen klappt es nahezu reibungslos und am allerbesten. Aber nicht jeder liebt die Fummelei am Auge.

Freundliche GrĂŒĂŸe zum Morgen

Wolfgang

Edited by wpo
  • Like 3
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

bis zum erscheinen von live view bzw. dem EVF liessen sich alle 90er klaglos und vor allem erfolgreich fokussieren.
und jetzt auf einmal, wo die sucher sogar noch stets verbessert wurden, solls nicht mehr gehen?
joke, oder?

  • Like 2
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Besten Dank fĂŒr die ganzen BeitrĂ€ge und Meinungen! Ich denke am Ende werde ich es einfach ausprobieren mĂŒssen. Und zumindest bei eventuell gebraucht gekauftem Leica Glas ist das Risiko ja ĂŒberschaubar, falls ich es doch wieder verkaufen möchte.

 

Ich bin ebenfalls BrillentrĂ€ger, mit einem schmalen Teil Fensterglas unten (Gleitsicht). Stört mich bisher aber nicht weiter bei der M. Die Brille grundsĂ€tzlich schon eher, hatte sogar darĂŒber nachgedacht mich mal checken zu lassen. Eventuell kann man das bei mir ja mit einer Lasik OP "reparieren". Aber das ist ein anderes Thema ;)

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb doc steel:

bis zum erscheinen von live view bzw. dem EVF liessen sich alle 90er klaglos und vor allem erfolgreich fokussieren.
und jetzt auf einmal, wo die sucher sogar noch stets verbessert wurden, solls nicht mehr gehen?
joke, oder?

Naja, ich hatte es unlĂ€ngst an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass ich sicher bin dass es genau so nicht ist. Eine gewisse Wahrscheinlichkeit von Einstellfehlern bei Benutzung des Mess-Suchers in Verbindung mit lĂ€ngeren Brennweiten hat es meiner Meinung nach immer schon gegeben, beim einen Knipser seltener, beim anderen öfter. Bloß hat man das aufgrund der ĂŒblichen geringen VergrĂ¶ĂŸerungsmaßstĂ€be nur gesehen wenn der "Operateur" sich richtig schwer verhauen hat oder ein Bild mal auf 30x40 oder mehr vergrĂ¶ĂŸert wurde.

Ein Problem wurde daraus erst mit der Möglichkeit riesigen Aufblasens der Datei auf dem Rechnerschirm. FrĂŒher hat man damit gelebt, den Fehler vor allem bei sich gesucht, das Bild vielleicht unter PK abgelegt und nur zum Wettbewerb eingereicht wenn das Motiv es auch ohne solche technische Spitzfindigkeiten hergegeben hĂ€tte. (Aber ja, natĂŒrlich, auch ich gucke mir meine Bilder oft und gerne genau an, keine Frage)

Es wĂ€re wahrscheinlich auch kaum jemand auf die Idee gekommen, nachzuschauen ob die Fokussierung nun exakt auf der Pipulle oder vielleicht doch auf den Wimpern des Modells liegt und anschließend mit seiner M3/2/4 bei LEITZ im Hausertorwerk aufzutauchen und um optimierte Abstimmung seines Mess-Suchers mit einem 1,5er Summicron nachzusuchen - und ob man in diesem Zusammenhang ĂŒber das 1,5er Summarex und den Entfernungsmesser der IIIf/g ĂŒberhaupt diskutieren muss? Heute hingegen gibt`s Photoforen ....

Edited by wpo
  • Like 2
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb hasenvater:

@doc steel:

Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, außer vielleicht mit dem Summilux 90 1.5 bei Offenblende.

Das 90er Summilux konnte ich anlÀsslich seines Erscheinens eine Woche lang verwenden.
Mein Fazit danach: Das ist das erste und einzige Leica M-Objektiv, das ich mir nie kaufen wĂŒrde.
FĂŒr das was es kann ist es zu schwer und zu teuer und das was es kann ist nur bedingt nutzbar.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb wpo:

 Bloß hat man das aufgrund der ĂŒblichen geringen VergrĂ¶ĂŸerungsmaßstĂ€be nur gesehen wenn der "Operateur" sich richtig schwer verhauen hat oder ein Bild mal auf 30x40 oder mehr vergrĂ¶ĂŸert wurde.

 

Und genau dort ist der Hund begraben. Heute blÀst jeder seine Fotos am Bildschirm völlig sinnbefreit auf 200% auf und wenn dann nicht alles krachscharf ist, ist das Objektiv Mist.
Ich sags rustikaler: 80% können einfach ned fotografieren. Denn da gehört auch das richtig Betrachten dazu.
Wenn ein .dng von einem 24MP-Sensor in 100% QualitÀt in ein .jpg konvertiert wurde, das man dann auf einem 16:9 - 27" Monitor auf 60% der Originalgrösse darstellt, so hat der Print ca. 60x90cm!
Wer sammelt schon 60x90 prints von seinen Fotos solange er sie nicht in einer Galeri zu Schau stellt?
Was da also scharf ist reicht zur Ausstellungsreife allemal!
SchĂ€rfebeurteilung so wie sie jetzt allerorts und speziell von den Canon/Nikon/Sony-Gesllschaft die mehrheitlich aus ImagegrĂŒnden zu Leica gewechselt ist, betrieben wird ist völlig falsch und daher verzichtbar.

Link to post
Share on other sites

Ein 90er an  der M-Kamera ist nicht ganz einfach. Deswegen behaupten ja auch viele Leica-M-Nutzer, die Kamera sei nur fĂŒr Brennweiten von (28)-35-50mm-Objektive geeignet. Ich neige auch zu dieser Ansicht. Aber fĂŒr den "Notfall" habe ich hĂ€ufig mein  3-linsiges Elmar 4/90 Version II in der Tasche. Mit dem Winzling komme ich ganz gut klar.

Habe gerade mal aus der Hand in meiner KĂŒche bei f4 ein Beispielfoto geschossen (leicht gecroptt)

Claus

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here


Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Man darf auch nicht vergessen wie einfach und selbstverstĂ€ndlich es geworden ist scharfe Fotos zu machen. Fokus-Automatik auf Augen, Tiere oder sonstwas stellen und gedrĂŒckt halten, die geballte Rechenpower der modernen Kameras regelt das dann schon.

Dazu kommt, dass selbst gĂŒnstige Objektive mittlerweile halt einfach auch scharf sind. Den Rest regelt die Objektivkorrektur in der Kamera oder dem RAW Entwickler spĂ€ter.

 

Ich kann nur sagen, dass ich sehr anders fotografiere mit der M. Ob besser wag ich zu bezweifeln, aber in jedem Fall gibt es mir ein GefĂŒhl der Freude, das ich so noch nicht kannte. Ich bin mir aktuell nicht mal sicher, ob ich ĂŒberhaupt irgendwas von meinem Krempel behalten sollte, aber fĂŒr das Foto vom Sternenhimmel oder andere Motive die mit der modernen Technik leichter von der Hand geben werde ich wohl was dabehalten.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb doc steel:

bis zum erscheinen von live view bzw. dem EVF liessen sich alle 90er klaglos und vor allem erfolgreich fokussieren.
und jetzt auf einmal, wo die sucher sogar noch stets verbessert wurden, solls nicht mehr gehen?
joke, oder?

Film hatte ja durch die Emulsionsdicke und das Korn mehr verzeiht als Digitale Sensoren ohne AA-Filter.

Ich persönlich hatte auch in Filmzeiten vor ca. 30 jahren schon Probleme mit einem 90er bei Offenblende.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb tom0511:

Film hatte ja durch die Emulsionsdicke und das Korn mehr verzeiht als Digitale Sensoren ohne AA-Filter.

Um MissverstĂ€ndnisse bei den Lesern vorzubeugen: Das liegt nicht an der Tiefe der Schicht, die das scharfe Bild irgendwie noch "einfĂ€ngt". Panchromatischer Halbtonfilm hat auch durch die Schichtdicke eine viel geringere, effektive Auflösung als ein moderner Sensor und damit ist die höhere Toleranz gegenĂŒber Fehlfokus hinreichend erklĂ€rt. Die MTF des Films ist so gering, dass eine geringfĂŒgig herabgesetzte MTF des Objektivs durch Fehlfokus die Gesamtrechnung kaum beeinflusst. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nutze das VoigtlĂ€nder 75mm f1,5 schon seit einigen Jahren an der M10 und jetzt an der M11. Beim Fokussieren ĂŒber den Messsucher habe ich auch bei offener Blende keine Probleme. Zur Kontrolle gibt es Life-View falls ich mal unsicher bin.

Das VoigtlÀnder ist ein wunderbares Objektiv.

 

GrĂŒĂŸe Gerd

 

 

 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...