Jump to content

APO-EXTENDER R an R-ADAPTER M an M240?


Krusty
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo zusammen,

ich hatte bei eBay die gelegenheit, günstig an einen R-ADAPTER zu kommen und er funktioniert an der M240 mit den R-Objektiven tadellos. Einzig der APO-EXTENDER R (2x) lässt sich nicht montieren. Ich dachte mir ich kann damit in Kombination mit dem APO-MACRO-ELMARIT-R 1:2.8/100 mal versuchen, negative zu digitalisieren. Aber irgendwie will der Extender nicht in den Adapter. Aber viel falsch machen kann man eigentlich nicht… Ich frage mich nur, woran es liegt? Das Bajonett müsste doch absolut identisch sein?

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Krusty,

ich benutze den die Apo Extender R 2x und 1,4x mit dem R-Adapter L an der SL2, ich habe keine Probleme beim ansetzen.

Zu dem R-Adapter M kann ich leider nichts sagen.

Frage : setzt du erst den Extender an den Adapter und dann das Ojektiv an, oder Extender mit angesetztem Objektiv an den Adapter ?

Gruß Christian

Link to post
Share on other sites

Hi, 

es ist egal wie ich es mache. Also wenn der Extender bereits am R-Objektiv ist, lässt er sich nicht in den Adapter einsetzen. Und ohne Objektiv aber auch nicht... Ist aber nicht so schlimm... Ich weiss eh nicht was ich da dann fotografieren sollte... ausser vielleicht die negative.. aber das müsste mit dem 100er genauso gehen. mich hat es nur interessiert, was da genau warum blockiert...

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb Krusty:

... Ich hatte bei eBay die gelegenheit, günstig an einen R-ADAPTER zu kommen... 

darf man fragenwelches Fabrikat? 

vor 5 Stunden schrieb Krusty:

... Das Bajonett müsste doch absolut identisch sein?

Es gibt durchaus Unterschiede beim R-Bajonett. Zum Beispiel Sperren, um gewisse Objektive nicht ansetzen zu können, um eventuell Beschädigungen zu vermeiden. 

Ein Beispiel: Mein Elmarit R 1:2,8/ 90mm sowie mein Elmarit R 1:2,8/ 135mm, beides 3-Cam Objektive, können am Balgengerät R (1. Version) angesetzt werden. Meine R Only Optiken hingegen nicht.

Gruß Thomas 

Edited by thowi
Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

1 hour ago, Krusty said:

Es steht drauf Leitz Wetzlar

Es sollte aber draufstehen "Leica Apo-Extender-R" mit Angabe des Vergrößerungsfaktors am Schluss. Wenn die Angabe "Apo" fehlt, ist es kein Apo-Extender, es gab ja zuvor (zu Leitz-Zeiten) auch die "normalen". 

Hier die Kombination M-Gehäuse - R-Adapter-M - Apo-Extender und 180mm Apo-Telyt-R (zwar verwackelt, sollte aber noch erkennbar sein):

Deine Annahme, dass für den R-Adapter M irgendwelche Besonderheiten des R-Bajonetts unerheblich sind, teile ich, denn der Adapter ist "dumm", er überträgt weder mechanisch noch elektronisch irgendwelche Informationen aus dem Objektiv oder dem Extender. Es gibt auch kein Risiko beim Anbringen irgendwelcher Objektive, weil hinter dem Adapter noch viel Luft und kein Spiegel oder sonstiges Empfindliches ist.  

Was mir allerdings auffällt, ist, dass die Befestigung am R-Adapter M für einen M-Benutzer etwas ungewohnt ist: nicht der rote Punkt ist die richtige Position, sondern der Druckknopf zum Lösen des Objektivs bzw. hier des Extenders vom Adapter. Der rote Punkt ist nur zur Orientierung am M-Gehäuse gedacht. Vielleicht noch einmal probieren.

 

 

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Moin allerseits,

wenn ich eine Flex nehme und die lichte Weite des Bajonetts messe, kommt mit meinem Feld-Wald-und-Wiesen-Messchieber 49,20mm raus.
Bei einer R sind das 50,25mm. Soweit nix Besonderes, siehe R-Treppchen, usw. (hindert einige R-Objektive am Anschluß an eine Flex).

Könnte es sein, daß der M-R-Adapter in ähnlicher Art und Weise schlicht und ergreifend verhindernd will, daß unpassend kombiniert wird?

Wenn ich die vorausgehenden Posts richtig verstehe, sollte geklärt werden, welches Maß der M-R-Adapter (objektivseitig) hat und welches Maß (evtl. mit R-Treppchen) der APO-Extender (kameraseitig) hat. Alles Weitere sollte dann mit einfacher Logik zuordenbar sein.

Oder mache ich einen Denkfehler?
 

Gruß aus Stuttgart
Tom

 

Edited by M3Tom
Rächtschraibunk
Link to post
Share on other sites

Hallo

Du machst keinen Denkfehler

das R Treppchen an Objektiven FOR LEICA R verhindert um Haaresbreite das Andocken an Leicaflex Anschlüssen,

Der Adapter könnte für die Leicina Special sein und ist vor der Leica R sein, Nr.22228?

Auch Gruß aus Stuttgart

Ebe

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
1 hour ago, Krusty said:

Aber der Adapter ist bei mir anders beschriftet….

Jetzt machst Du es aber spannend! Was steht denn drauf? ich vermute auch, es ist der 22228.

Hier gibt es mehr zum Leicina-Adapter 22228 mit dem Hinweis, dass er für neuere R-Objektive modifiziert werden musste. 

Da der Apo-Extender zur neueren Generation gehört, gibt es das Problem anscheinend auch hier. 

 

Edited by UliWer
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 18 Stunden schrieb M3Tom:

wenn ich eine Flex nehme und die lichte Weite des Bajonetts messe, kommt mit meinem Feld-Wald-und-Wiesen-Messchieber 49,20mm raus.
Bei einer R sind das 50,25mm. Soweit nix Besonderes, siehe R-Treppchen, usw. (hindert einige R-Objektive am Anschluß an eine Flex).

Laut Günter Osterlohs R-Handbuch haben die APO-Extender eine Sperre, die ein Ansetzen / Einriegeln in ein Leicaflexgehäuse verhindern soll.

In Osterlohs M-Handbuch ist zu lesen,  daß Leica keinen R-M-Adapter anböte, es aber für die Leicina-Special einen unter der Best.-Nr. 22228 gegeben habe.

Könnte also sein, daß der R-M-Adapter deswegen keinen APO-Extender akzeptiert (siehe auch link bei #11).

 

P.S.: Falls sich jemand wundert, daß ich ein M-Handbuch, aber keine M habe ....: Ich konnte seinerzeit das Buch günstig erwerben, und ... was nicht ist, kann ja noch werden. 🙂

Edited by Andreas_Kreuz
Link to post
Share on other sites

Okay danke für den Link. Der Adapter hat also zwei nachteile

- neuere R Objektive passen nicht, das ist in meinem Fall nur der APO extender (2x mit ROM)

- vigniettierung bei langen Brennweiten. Das muss ich mal genau bei meinem Zoom beobachten….

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
Am 18.6.2022 um 20:42 schrieb M3Tom:

Moin allerseits,

wenn ich eine Flex nehme und die lichte Weite des Bajonetts messe, kommt mit meinem Feld-Wald-und-Wiesen-Messchieber 49,20mm raus.
Bei einer R sind das 50,25mm. Soweit nix Besonderes, siehe R-Treppchen, usw. (hindert einige R-Objektive am Anschluß an eine Flex).

Könnte es sein, daß der M-R-Adapter in ähnlicher Art und Weise schlicht und ergreifend verhindernd will, daß unpassend kombiniert wird?

Wenn ich die vorausgehenden Posts richtig verstehe, sollte geklärt werden, welches Maß der M-R-Adapter (objektivseitig) hat und welches Maß (evtl. mit R-Treppchen) der APO-Extender (kameraseitig) hat. Alles Weitere sollte dann mit einfacher Logik zuordenbar sein.

Oder mache ich einen Denkfehler?
 

Gruß aus Stuttgart
Tom

 

Moin!

Nur zur Klarstellung: Das R-Treppchen hat mit der Ansetzbarkeit an das Kamerabajonett der Leicaflexen nichts zu tun und beschränkt natürlich auch nicht die Ansetzbarkeit an irgendwelche R- Modelle. Die Sperre liegt im Bajonettring begründet. Objektive die explizit für "R" gefertigt wurden haben auf dem inneren Rand eine Stufe im Bajonettring, welch verhindert das diese Objektive an Gehäuse oder Zwischenringe oder eben auch R-zu-M - Adapter angesetzt werden, welche ihrerseits über diese Stufe bzw. deren Gegenstück nicht verfügen. Es gibt (nicht wenige) Objektive, welche sowohl mit den beiden Steuerkurven für die Leicaflex-Modelle ausgestattet sind als auch mit der R-Treppe. Deren Bajonett ist so gestaltet dass maximale Kompatibilität gewährleistet ist und sie passen damit auf alle Leicaflex- und R-Gehäuse. Einen Teil der "R" Objektive ohne -Flex Steuerkurven konnte man wohl nachträglich damit ausstatten lassen, aber nicht alle. ROM - Objektive fielen da wohl `raus, wenn ich mich recht entsinne. Ebenso die zweite Version des 1,4/80mm Summilux u.a.m. Die umgerüsteten Objektive bekamen dann natürlich auch den entsprechenden Bajonettring.

Der LEICINA spezial Adapter M-zu-R stammt aus der Zeit vor der Einführung der R3. Folglich ist er mit nur für "R" Objektiven nicht kompatibel - wenn man ihn nicht mit einem Bajonettring R-kompatiblen Ring (mit o.a. Stufe) ausrüstet. Habe ich mit einem meiner beiden Leicina-Adapter 22228 vor Jahren gemacht (Herrn Brück bei Leica sei hier noch einmal für seine Erklärung und spontane Hilfe gedankt!) und so passte dann mein 2,0/180mm an Bolex und Leicina, was zu Super8 Zeiten nicht nur einem Bildwinkel von 1200mm an Kleinbild entsprach, sondern vor allem gegenüber meinem 2,8/180 Elmarit des Abends beim schönsten Licht - je nach dem ob Normalgang oder Zeitlupe - 1 bis 2 Stunden länger Filmen bedeutete. Beispielsweise für die Seeschwalben auf Hallig Hooge ein Traum. Naja, eigentlich eher für mich beim Blick durch den Sucher ...

Wenn Interesse besteht, kann ich gelegentlich von den leicht unterschiedlichen Adaptern für die Leicina spezial ein paar Bilder anfertigen.

Freundliche Grüße

Wolfgang

Edited by wpo
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb wpo:

Die umgerüsteten Objektive bekamen dann natürlich auch den entsprechenden Bajonettring.

....also sollte ursprünglich doch der Ansatz an Flex verhindert werden, oder?
Sorry, hab' vermutlich einen Knoten in den Windungen.

Übe Nachsicht mit denen, die es nicht sehen......

Gruß in den Norden
Tom

Link to post
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb M3Tom:

....also sollte ursprünglich doch der Ansatz an Flex verhindert werden, ....

Latürnich, denn ohne Steuerkurven gibt es an der -flex keine Belichtungsmessung bzw. Blendensimulation. Wenn das Objektiv umgerüstet, also zusätzlich zur "R" Treppe mit Steuerkurven ausgerüstet war, hingegen schon. Dann muss es aber im Gegensatz zum Zustand zuvor auch an die Leicaflex ansetzbar sein, sonst wäre der Umbau und damit die Geldausgabe des Kunden unnütz gewesen. Dabei stört dann aber die R-Treppe nicht. Die bleibt deshalb ja auch an ihrem Platz - und von dort kann sie auch nicht verschoben werden wenn sie ihren - rein mechanischen - Zweck erfüllen soll.

Das machte man zu einer Zeit, wo LEITZ/LEICA bemüht war, Kompatibilität mit den alten Gehäusen zu gewährleisten (Kompatibilität wurde ja bei LEITZ dankenswerterweise immer sehr groß geschrieben, auch wenn man sich spöttische Bemerkungen ob der vielen Zwischen- und Adapterringe einhandelte), andererseits aber den Kunden welche nie eine "R3/4/5/6/7" besaßen, unnötige Kosten für Steuerelemente zu ersparen die sie nie benötigten. Den gewonnenen Platz hat man offensichtlich für den später eingeführten ROM-Baustein genutzt, warum Du R-Objektive mit ROM und allen drei Steuerelementen wohl nicht finden wirst. Manche Objektive sind auch nicht nachrüstbar, wie z.B. mein 2/180. Ich kann Dir aber nicht sagen warum bzw. wo da die kriterischen Punkte liegen.Im dem dicken schwarzen Handbuch des LEICA-Systems von 2003(?) ist eine Liste der Möglichkeiten aufgeführt. Eventuell in den früheren Handbüchern auch.

Grüße ins Ländle 😉

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Ich benutze schon seit Jahren Leica-R-Objektive (und jetzt auch M-Objektive) an Fremdkameras (Olympus, Canon und jetzt Sony) über Adapter von Novoflex. Die Novoflex-R-Adapter differenzieren nicht zwischen verschiedenen R-Baureihen sondern passen einfach immer zwischen die vorgesehene Kamera und allen älteren und neueren R-Objektiven (auch Extender). Natürlich überträgt so ein Adapter keine Daten, das macht aber nichts, da ich es eh gewohnt bin die Blende am Objektiv vorzugeben und die Kamera dann die notwendige Belichtungszeit berechnet.

Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb r+m:

Ich benutze schon seit Jahren Leica-R-Objektive (und jetzt auch M-Objektive) an Fremdkameras (Olympus, Canon und jetzt Sony) über Adapter von Novoflex. Die Novoflex-R-Adapter differenzieren nicht zwischen verschiedenen R-Baureihen sondern passen einfach immer zwischen die vorgesehene Kamera und allen älteren und neueren R-Objektiven (auch Extender). Natürlich überträgt so ein Adapter keine Daten, das macht aber nichts, da ich es eh gewohnt bin die Blende am Objektiv vorzugeben und die Kamera dann die notwendige Belichtungszeit berechnet.

Was, bitte, schließt Du daraus?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...