Jump to content

Großes Firmware Update für Leica SL2 (v.4.0) und Leica SL2-S (v.3.0)


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

vor 8 Minuten schrieb RalfK:

Ja - beide Richtungen ohne Effekt.

Hab schon gedacht, dass das nur für die SL2 gedacht ist. Aber lt. Anleitung auch für SL2-S.

hhmmm....

 

Wie funktionieren die SL-Objektive? Ich würde vielleicht noch auf den Adapter tippen, sofern kein Original Leica.

Link to post
Share on other sites

  • Replies 65
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

vor 3 Minuten schrieb SJ2018#2:

Wie funktionieren die SL-Objektive? Ich würde vielleicht noch auf den Adapter tippen, sofern kein Original Leica.

Probiere ich gleich mal aus.

 

Zwischenzeitlich hab ich ff bemerkt:

Im A Modus mit M Objektiv montiert: wenn ich die Radzuweisung für AF Objektive verändere (z.B. ISO für das Daumenrad), dann hat mein Daumenrad mit dem MF Objektiv auch die gewünschte ISO Zuweisung.

Ich muss noch was probieren - hab da so eine Vermutung....

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Na toll - deine Vermutung hat sich (leider) bestätigt:

es liegt am Adapter für M-Objektive. Mit dem Leica M-Adapter L erkennt die SL2-S die 6 bit Kodierung und "weiß" nun, dass ein M Objektiv montiert ist.

Dann akzeptiert er auch die Radzuweisung für MF Objektive und alles geht wie beschrieben: Das Daumenrad kann direkt die ISO verstellen.

Nehme ich aber einen "dummen" M zu L Adapter (z.B. einen Makro Helicoid von 7A oder einen von Novoflex), weiß  die SL2-S nichts vom montierten Objektiv und nimmt offenbar an, es sei ein AF Objektiv (???). Da hilft auch nicht, das verwendete M Objektiv einzustellen. Das wird schlicht ignoriert. Wozu kann ich das dann überhaupt einstellen? Nur für den Eintrag in die EXIF?

Was meint ihr: soll das so sein? Feature oder Bug?

Edited by RalfK
Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb RalfK:

Na toll - meine Vermutung hat sich (leider) bestätigt:

es liegt am Adapter für M-Objektive. Mit dem Leica M-Adapter L erkennt die SL2-S die 6 bit Kodierung und "weiß" nun, dass ein M Objektiv montiert ist.

Dann akzeptiert er auch die Radzuweisung für MF Objektive und alles geht wie beschrieben: Das Daumenrad kann direkt die ISO verstellen.

Nehme ich aber einen "dummen" M zu L Adapter (z.B. einen Makro Helicoid von 7A oder einen von Novoflex), weiß  die SL2-S nichts vom montierten Objektiv und nimmt offenbar an, es sei ein AF Objektiv (???). Da hilft auch nicht, das verwendete M Objektiv einzustellen. Das wird schlicht ignoriert. Wozu kann ich das dann überhaupt einstellen? Nur für den Eintrag in die EXIF?

Was meint ihr: soll das so sein? Feature oder Bug?

Das ist kein Bug. Ich hatte damals bei der SL1 auch einen günstigen Novoflex-Adapter und hatte mich schnell wieder davon getrennt, weil es keine Datenübertragung gibt. Hole Dir die Leica-Adapter und Du wirst für ewig glücklich werden. ;)

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 58 Minuten schrieb SJ2018#2:

Das ist kein Bug. Ich hatte damals bei der SL1 auch einen günstigen Novoflex-Adapter und hatte mich schnell wieder davon getrennt, weil es keine Datenübertragung gibt. Hole Dir die Leica-Adapter und Du wirst für ewig glücklich werden. ;)

Ich hab ja den original M Adapter L.

Das Problem mit den Adaptern kenne ich tatsächlich auch schon von der SL.

Ich nutze aber zusätzlich den Close Focus Adapter von 7Artisan, um den Mindestabstand mancher Objektive zu verringern und ohne Adapterwechsel auch mal auf Unendlich stellen zu können. Sowas hat Leica leider nicht. Aber jetzt weiß ich Bescheid und kann/muss mich leider danach richten.

Allerdings hab ich ja auch schon den passenden Workaround gefunden: Ein Userprofil anlegen mit entsprechender ISO Daumenrad Zuweisung für AF Objektive anlegen und nutzen, wenn ich den Close Focus Adapter für MF Objektive in Verbindung mit einem manuellem M Objektiv verwenden will - dann klappt's auch mit dem Fremdadapter. Allerdings - verstehen tu ich das nicht....

😜

Danke SJ2018#2 für deine Unterstützung.

 

Nachtrag zur Klarstellung:

es soll nicht so aussehen, als ob ich nur meckere über das große FW Update für die SL2-S.

Ich finde es großartig, dass Leica auch nach Jahren immer noch neue Funktionen nachliefert und so den Nutzen und den Funktionsumfang bestehender Kameras noch einmal erweitert und verbessert. 
Es war einfach frustrierend, dass ausgerechnet DIE Funktion, die für mich die Interessanteste war, nicht funktionieren sollte. Ich hab aber ja nun eine Lösung und egal - freuen wir uns lieber über das große Frühjahrsupdate!

Edited by RalfK
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb dackerwaldi51:

Es scheint einen Fehler nach dem Update auf 4.0 und Einrichten der Daten zu geben: Bei erstmaligen Anschluss eines Fremdobjektivs eines Herstellers (Sigma, Lumix) sind Sprache auf Englisch gesetzt, Favoriten und Benutzerprofile gelöscht. Bein nochmaligen Anbau ist alles wieder da….

habe es ausprobiert (1x Pana, 2x Sigma), bei mir ist es nicht aufgetreten. Software...

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 15 Stunden schrieb RalfK:

Ich finde es großartig, dass Leica auch nach Jahren immer noch neue Funktionen nachliefert und so den Nutzen und den Funktionsumfang bestehender Kameras noch einmal erweitert und verbessert. 
Es war einfach frustrierend, dass ausgerechnet DIE Funktion, die für mich die Interessanteste war, nicht funktionieren sollte. Ich hab aber ja nun eine Lösung und egal - freuen wir uns lieber über das große Frühjahrsupdate!

Sehe ich tatsächlich ein bisschen differenzierter. 
Heute unterscheide ich inzwischen zwischen Firmware Updates die tatsächlich eine Leistungssteigerung oder Verbesserung mit sich bringen, da z.B. Af Funktionen erweitert oder erneuert werden und zwischen denen, die eher der kosmetischen Natur oder reinen Fehlerbehebung dienen. 
Zum Beispiel hat Nikon den neueren Af Algorithmus der Z6/Z7 II Serie auch per Update der ersten Generation spendiert. Oder Canon hat die AF Features der R3 auch für die R6 und R5 zugänglich gemacht. 
Nikon hat in der Z9 völlig neue Videofunktionen bereitgestellt, die faktisch eine neue Kamera aus der Ursprungshardware gemacht haben. 
Fujifilm bietet für „alte“ Kameras einer Produktlinie immer noch AF Verbesserungen oder Fehlerbereinigungen an. 
Solche Updates, da stimme ich unweigerlich zu, die gehören gelobt, da faktisch nicht nötig oder wirklich ein „Goody“ des Herstellers an seine Kunden. 
Was wir hier bei Leica vorgesetzt bekommen, das gehört für mich zweifelsohne nicht mit Lob überschüttet. Erstens sind es Updates der aktuellen Produktlinien und zweitens sind das Funktionen, die bereits bei Auslieferung hätten zum guten Ton gehören sollen. 
Führ dir vor Augen, dass es jetzt zwei Jahre gedauert hat, bis die Blendenvorschau wieder in der Kamera ist. 
Das ein Einstellrad individuell belegt werden kann oder das mit Joysticktip ein Af Feld Reset erfolgt, dass ist seit mindestens 4 Jahren Standard der Mitbewerber. Sorry. Damit lockt man mich nicht mehr hinterm Ofen hervor. 
Was diese Updates korrigieren, dass ist die wohl etwas eingefahrene Denkweise der Entwicklung. Man möchte ein Premium Produkt im spiegellosen Markt behaupten, artigerer aber in der Bedienung mit einer für diese Produktpalette nicht nachvollziehbaren Logik. 
Das versucht man meiner Meinung nach gerade glattzubügeln.

Man hat einen großen Fehler gemacht - meiner Meinung nach. Eine M hat natürlich heute auch einen nicht zu unterschätzenden Softwareanteil. Aber das was die Kamera ausmacht ist bis heute die Hardware.
Das Spiegellose Af System folgt aber dieser Logik nicht. Da ist der Vergleichsmarkt auf einmal ein ganz anderer. Und in diesem Bereich, alle namenhaften machen es vor, ist das sauber laufende Einstellrädchen Standard, ebenso wie guter Objektivbau, die Softwareentwicklung bestimmt aber hier maßgeblich über den Erfolg des Produktes.

Edited by JimKnopf
Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb JimKnopf:

Sehe ich tatsächlich ein bisschen differenzierter. 
Heute unterscheide ich inzwischen zwischen Firmware Updates die tatsächlich eine Leistungssteigerung oder Verbesserung mit sich bringen, da z.B. Af Funktionen erweitert oder erneuert werden und zwischen denen, die eher der kosmetischen Natur oder reinen Fehlerbehebung dienen. 
Zum Beispiel hat Nikon den neueren Af Algorithmus der Z6/Z7 II Serie auch per Update der ersten Generation spendiert. Oder Canon hat die AF Features der R3 auch für die R6 und R5 zugänglich gemacht. 
Nikon hat in der Z9 völlig neue Videofunktionen bereitgestellt, die faktisch eine neue Kamera aus der Ursprungshardware gemacht haben. 
Fujifilm bietet für „alte“ Kameras einer Produktlinie immer noch AF Verbesserungen oder Fehlerbereinigungen an. 
Solche Updates, da stimme ich unweigerlich zu, die gehören gelobt, da faktisch nicht nötig oder wirklich ein „Goody“ des Herstellers an seine Kunden. 
Was wir hier bei Leica vorgesetzt bekommen, das gehört für mich zweifelsohne nicht mit Lob überschüttet. Erstens sind es Updates der aktuellen Produktlinien und zweitens sind das Funktionen, die bereits bei Auslieferung hätten zum guten Ton gehören sollen. 
Führ dir vor Augen, dass es jetzt zwei Jahre gedauert hat, bis die Blendenvorschau wieder in der Kamera ist. 
Das ein Einstellrad individuell belegt werden kann oder das mit Joysticktip ein Af Feld Reset erfolgt, dass ist seit mindestens 4 Jahren Standard der Mitbewerber. Sorry. Damit lockt man mich nicht mehr hinterm Ofen hervor. 

Ich hoffe, du hattest auch alle diese Kameras, nicht dass du es nur vom Hörensagen kennst.

Ich komme von Nikon, D70, D700, D7200, D500, D5, Z7 und Nikon hat genau das gleiche wie alle Hersteller gemacht. Einige Funktionen kamen per Update dazu, viele Fehler wurden bereinigt. Bei der Z7 war der Autofokus-C komplett unnutzbar vor dem großen Update, das empfand ich bei der SL2-S übrigens genauso. Nur... das alles so auf Leica zu schieben, naja, vielleicht bist du mit einer Canon R6 oder einer Nikon Z9 besser aufgehoben, wenn ich mir deine Posts so durchlese. (Nicht, dass ich keine Kritik an Leica hätte)

Ach, übrigens die Z9 hatte ich schon in der Hand und lese im DSLR-Forum mit - gelobt in den Himmel (keiner hatte die Kamera in der Hand), nach Erscheinen sehr differenziert betrachtet, Funktionen völlig überfrachtet, Fotos reissen mich nicht vom Hocker. Aber, alle die eine gekauft haben, sind der Meinung, ihre Fotos konnten NUR mit der Z9 gemacht werden, mit keiner anderen Kamera. Ich glaube, dass alle Hersteller nur mir Wasser kochen!

Link to post
Share on other sites

Ich kann dich beruhigen, ich habe alle die Kameras von denen ich hier schreibe selbst  getestet und kenn mich im Markt aus. Das hat nichts mit Hörensagen zu tun. 
Ich sehe einfach nur als Realist und Geschäftsmann auf die Dinge und nicht durch die rosa Leica Brille. 

Bei anderen ist auch nicht alles Gold was glänzt - gar keine Frage. Aber darum geht es mir hier nicht. Vielmehr darum, dass ich persönlich schon mit sehr vielen Dingen bei Leica schlechte Erfahrungen gesammelt habe. Das halte ich für fair zu kommunizieren. 

Aber: mit der m11 bin ich mehr als zufrieden. Ein tolles Teil. 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb JimKnopf:

Ich kann dich beruhigen, ich habe alle die Kameras von denen ich hier schreibe selbst  getestet und kenn mich im Markt aus. Das hat nichts mit Hörensagen zu tun. 
Ich sehe einfach nur als Realist und Geschäftsmann auf die Dinge und nicht durch die rosa Leica Brille. 

Bei anderen ist auch nicht alles Gold was glänzt - gar keine Frage. Aber darum geht es mir hier nicht. Vielmehr darum, dass ich persönlich schon mit sehr vielen Dingen bei Leica schlechte Erfahrungen gesammelt habe. Das halte ich für fair zu kommunizieren. 

Aber: mit der m11 bin ich mehr als zufrieden. Ein tolles Teil. 

Entschuldige mir mein Misstrauen, viele plappern nur nach, was sie mal gehört haben. 

Link to post
Share on other sites

So - ich komme eben von einem 3 Stunden Latsch aus den Bergen im strömenden Regen zurück. Das war für mich so etwas wie ein live - Test von ein paar Dingen: 

- manueller Override im AF Modus (d.h. manuelles Fokussieren, bei halb gedrücktem Auslöser) ist auch nach dem Update möglich

- Abblendtaste: funktioniert, ist "nett", die unsäglichen Diskussionen darüber habe ich interessiert gelesen - wirklich brauchen tu - ich's - allerdings nicht

- Energiemanagement: nach 52 Fotos, 3 Stunden, 2 Akkus leer (WLAN an, Kamera schaltet sich nach 5 min. auf Standby)

- GPS: 4 Verbindungsabbrüche innerhalb der ersten 30 min., dann hab ich genervt aufgegeben; keine einzige GPS Information in auch nur einem Foto

- das Thema Autofokus im Vergleich zu anderen Kameras am Markt wird sich über ein Update nicht lösen lassen; da fehlt einfach z. B. die zweite Messmethode. Damit könnte ich aber fast noch leben (... will's aber eigentlich nicht), weil ich vom Rest so überzeugt bin und es mit dem vorherigem Update tatsächlich "besser" geworden ist - aber eben nicht so gut, wie bei der Konkurrenz. 

Hm. Ich bin wirklich ein Leica Fan - das Software Thema nervt aber! Schade, dass sie das einfach nicht auf die Reihe bekommen. Optisch absolute Spitze, schwimmt Leica bei einem so wichtigem Thema - maximal - im unteren Mittelfeld mit. Mir völlig unverständlich, wie man sich als Firma mit solch einem Premium Anspruch (... und auch den Preisen dafür) solch eine Flanke leistet.

Das generelle Thema "Software Update einer auf dem Markt befindlichen Kamera" sehe ich im Grunde sehr positiv. Nur, möchte ich nicht alles nur gut heißen. Man darf auch nicht vergessen, dass via Update eine Kamera auch noch konkurenzfähig gehalten werden kann, wo man früher eine ganz neue Kamera rausbringen musste (sprich: das ist auch für Leica billiger). Und bei Themen, mit denen man bei Markteinführung (GPS via Smartphone) geworben hat (iSv "zugesicherte Eigenschaft"....), kommen mir da ganz andere Gedanken in den Kopf, wenn es nun auch nach Jahren noch nicht annähernd funktioniert. 

Nun gut. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Vielleicht kommt ja noch was...

Euch einen schönen Abend. 

Herzliche Grüße

Tom 

 

Link to post
Share on other sites

@Tom, danke für den Hinweis! Mir passt die SL2 gut, GPS ist für mich allerdings unwichtig, prima finde ich die Anschlussmöglichkeit für R und insbesondere M Objektive (wg. der Grösse). Nach wie vor die unmittelbarere vor allem Personenfotografie beherrscht die M, so meine 'Ansicht jedenfalls. Grüsse an alle, Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb Tom B:

Hm. Ich bin wirklich ein Leica Fan - das Software Thema nervt aber! Schade, dass sie das einfach nicht auf die Reihe bekommen. Optisch absolute Spitze, schwimmt Leica bei einem so wichtigem Thema - maximal - im unteren Mittelfeld mit. Mir völlig unverständlich, wie man sich als Firma mit solch einem Premium Anspruch (... und auch den Preisen dafür) solch eine Flanke leistet.

 

Das ist ja genau das was ich auch sag. 
Und wer Premium aufruft, muss sich unweigerlich auch mit Premium messen lassen. 
Klar ist mir auch, jeder hat einen anderen Anspruch und definiert seine Zufriedenheit anders. Die Kamera wird unterschiedlichst eingesetzt und taugt dabei dem Einzelnen mal mehr, mal weniger. 
Ich betrachte die Dinge aber gerne einfach abstrakt und nüchtern. 
Und dabei ist es nunmal so, dass ich unter dem Strich sagen kann, dass Design und Haptik ihres Gleichen sucht, die Softwareentwicklung und Umsetzung aber zurück ist. 
Sie selbst werden das in diesem Segment auch wohl nie in den Griff bekommen. Wenn ich den mit gegenüber getätigten Aussagen Glauben schenken darf, dann entwickelt man selbst an der eigentlichen Steuersoftware, den fundamentalen Funktionen, faktisch nichts selbst. Lediglich die Bedienoberfläche wird übergestülpt. 
Insofern ist es nicht verwunderlich das TTL 1 Jahr lang nicht korrekt arbeitet, die 120Hz im Sucher zwei Jahre lang zu divergierenden Helligkeiten zum real aufgenommenen Bild führen, etc. 
Was ja bekannt war, dass mit Alliance Linsen (z.B. Pana 70-200 f2.8) die Serienbildrate bei Akkukapazität kleiner 50% komplett eingebrochen ist und nur Einzelbilder möglich waren - aber das 52 Bilder mit 3h Laufzeit jetzt der Standard sind - da habe ich ehrlich gesagt nicht mit gerechnet. Ich habe zuletzt bei -5 Grad mit 2 Akkus und Serienbildrate 5  Bilder/sec. ca. 300 Aufnahmen geschafft. 
Das die Kamera dabei offenbar unter einem Feuchtigkeitsproblem leidet und beim ausschalten eine Art Kurzschluss zu Dauerauslösungen führt, dass ist jetzt ein anderes Thema. 
Diese dann eintretende Dauerschleife war nur mit Akkuentfernung (Griff abschreiben und Kameraakkus rausnehmen) zu stoppen. 
kurioserweise wurden während dieser Zeit aber keine Bilder gespeichert, lediglich der Verschluss wurde ausgelöst. Das schafft Vertrauen. 

Edited by JimKnopf
Link to post
Share on other sites

Schönen guten Abend JimKnopf, 

vor 24 Minuten schrieb JimKnopf:

Das die Kamera dabei offenbar unter einem Feuchtigkeitsproblem leidet und beim ausschalten eine Art Kurzschluss zu Dauerauslösungen führt, dass ist jetzt ein anderes Thema. 
Diese dann eintretende Dauerschleife war nur mit Akkuentfernung (Griff abschreiben und Kameraakkus rausnehmen) zu stoppen. 
kurioserweise wurden während dieser Zeit aber keine Bilder gespeichert, lediglich der Verschluss wurde ausgelöst. Das schafft Vertrauen. 

ob das bei mir auch so ist/war - weiß ich nicht. Auch nicht, ob das bei mir der Grund ist. 

Die Kamera war heute "trocken" (d.h. unter der dichten Regenjacke) aber natürlich in sehr feuchter Luft und den ein oder anderen Tropfen hat sie dann doch abbekommen. Das muss sie aber als gedichtete Kamera auch aushalten. Und ich - denke - auch, dass sie das auch tut. 

Nach meiner - laienhaften - Meinung ist es kein mechanisch/technisches Thema. Ich hatte das schon von Anfang an, dass sie "gefühlt" sehr viel Strom braucht. Was dazu führt, das ich auf einer Tagestour immer mit 4 Akkus raus gehe. Mein Punkt an der Stelle ist, das man das bestimmt besser machen kann. Mein damaliges Beispiel war Apple. Die haben es tatsächlich geschafft, die Akkulaufzeit von (sehr) knapp einem Tag auf nunmehr (mit ein wenig darauf achten) fast 2,5 Tage zu steigern. Das muss bei einer Kamera auch gehen - da sollte im Hintergrund nicht so viel mitlaufen, wie bei einem Handy. 

Schade, dass offenbar diese neue Bluetooth Energiespartechnik nicht für das GPS Thema eingesetzt wird (Mutmaßung: wie bei Nikon?). Den Rest könnte man sicherlich via Software optimieren. 

Gute Software zu machen ist extrem komplex und aufwändig. Ist mir durchaus bewußt. Nur - Software ist wie der Service beim Handwerker. Die Dienstleistung ist die gleiche. Den Unterschied macht der Service.

Herzliche Grüße

Tom 

 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Tom B:

So - ich komme eben von einem 3 Stunden Latsch aus den Bergen im strömenden Regen zurück. Das war für mich so etwas wie ein live - Test von ein paar Dingen: 

- manueller Override im AF Modus (d.h. manuelles Fokussieren, bei halb gedrücktem Auslöser) ist auch nach dem Update möglich

- Abblendtaste: funktioniert, ist "nett", die unsäglichen Diskussionen darüber habe ich interessiert gelesen - wirklich brauchen tu - ich's - allerdings nicht

- Energiemanagement: nach 52 Fotos, 3 Stunden, 2 Akkus leer (WLAN an, Kamera schaltet sich nach 5 min. auf Standby)

- GPS: 4 Verbindungsabbrüche innerhalb der ersten 30 min., dann hab ich genervt aufgegeben; keine einzige GPS Information in auch nur einem Foto

- das Thema Autofokus im Vergleich zu anderen Kameras am Markt wird sich über ein Update nicht lösen lassen; da fehlt einfach z. B. die zweite Messmethode. Damit könnte ich aber fast noch leben (... will's aber eigentlich nicht), weil ich vom Rest so überzeugt bin und es mit dem vorherigem Update tatsächlich "besser" geworden ist - aber eben nicht so gut, wie bei der Konkurrenz. 

Hm. Ich bin wirklich ein Leica Fan - das Software Thema nervt aber! Schade, dass sie das einfach nicht auf die Reihe bekommen. Optisch absolute Spitze, schwimmt Leica bei einem so wichtigem Thema - maximal - im unteren Mittelfeld mit. Mir völlig unverständlich, wie man sich als Firma mit solch einem Premium Anspruch (... und auch den Preisen dafür) solch eine Flanke leistet.

Das generelle Thema "Software Update einer auf dem Markt befindlichen Kamera" sehe ich im Grunde sehr positiv. Nur, möchte ich nicht alles nur gut heißen. Man darf auch nicht vergessen, dass via Update eine Kamera auch noch konkurenzfähig gehalten werden kann, wo man früher eine ganz neue Kamera rausbringen musste (sprich: das ist auch für Leica billiger). Und bei Themen, mit denen man bei Markteinführung (GPS via Smartphone) geworben hat (iSv "zugesicherte Eigenschaft"....), kommen mir da ganz andere Gedanken in den Kopf, wenn es nun auch nach Jahren noch nicht annähernd funktioniert. 

Nun gut. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Vielleicht kommt ja noch was...

Euch einen schönen Abend. 

Herzliche Grüße

Tom 

 

Das erinnert mich irgendwie an immer wiederkehrende Stammtisch-Themen: "... mein Passat kann genauso viel laden, wie eine E-Klasse, kostet aber nur die Hälfte."

Link to post
Share on other sites

Kann man als Stammtischthema verniedlichen - oder ernst nehmen. 

Das ein oder andere mal verschläft ein durchaus renommiertes Unternehmen eine (Software) Entwicklung - und ist weg vom Markt (z. B. Nokia, Blackberry). 

Mir wäre lieber, wenn uns die (Foto) Marke Leica noch ein paar Jahre erhalten bleiben würde. 

Gute Fotos kann ich (technisch) auch mit anderen Marken machen. Minimalziel ist softwareseitig, dass sie auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern sein müssen. Den Unterschied machen dann Dinge, die andere nicht/anders/schlechter machen als die anderen. 

Mag jeder selbst beurteilen, auf welcher Seite Leica derzeit steht. Die Leute stimmen am Ende mit den Füßen ab (hart gesottene Leica Fan's Aussen vor)....

Guten Start in den Tag. 

Tom 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Tom B:

Kann man als Stammtischthema verniedlichen - oder ernst nehmen. 

Das ein oder andere mal verschläft ein durchaus renommiertes Unternehmen eine (Software) Entwicklung - und ist weg vom Markt (z. B. Nokia, Blackberry). 

Mir wäre lieber, wenn uns die (Foto) Marke Leica noch ein paar Jahre erhalten bleiben würde. 

Gute Fotos kann ich (technisch) auch mit anderen Marken machen. Minimalziel ist softwareseitig, dass sie auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern sein müssen. Den Unterschied machen dann Dinge, die andere nicht/anders/schlechter machen als die anderen. 

Mag jeder selbst beurteilen, auf welcher Seite Leica derzeit steht. Die Leute stimmen am Ende mit den Füßen ab (hart gesottene Leica Fan's Aussen vor)....

Guten Start in den Tag. 

Tom 

Ist völlig richtig, aber man muss die Sache locker sehen und wie du schon richtig schreibst einfach etwas anderes kaufen.

Die Firmware für die SL ist trotzdem noch gut, den absoluten Abschuss hat Leica mit der ersten Firmware der Q2 gebracht, diese war um einiges schlechter als die Firmware der Q und diese war schon vier Jahre alt zu diesen Zeitpunkt.

Der Vorteil ist halt einfach, wenn man das Geld für Leica hat, kann man sich im Fotomarkt ohne Probleme fast jeden anderen Hersteller leisten und wenn es Leica in 10 Jahren nicht mehr gibt, mei kauft man halt etwas anderes... selber Schuld Leica. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...