Jump to content

Panasonic Lumix S 50mm f1.8 an Leica SL2-S


uprok
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)

Advertisement (gone after registration)

vor 10 Stunden schrieb DirkZ:

An der SL2-S verwende ich nur das Vario 24-70 von LEICA. Ansonsten habe ich vier Voigtländer Objektive....21er F3.5 Color Skopar, 28er F2.0 Ultron, 35 F2.0 Ultron und das 50er F2.0 APO Lanthar. Heute ist noch das SIGMA 16-28mm eingetroffen (ist von der Haptik jetzt auch nicht erste Sahne, aber der Brennweitenbereich bei durchgehend F2.8 finde ich sehr gut).

Mit den Voigtländer Objektiven bin ich sehr zufrieden. Haptisch und optisch. Ob neben dem Vario noch weitere LEICA Objektive dazukommen wird sich zeigen.

Ich mache das ähnlich wie Du. Meine Leica-M Objektive aus analoger Zeit habe ich fast alle für sehr gutes Geld verkauft und durch Voigtländer Objektive ersetzt. Es ist wirklich erstaunlich, was die Leute für Objektive zahlen, weil Leica drauf steht, die nach heutigen Maßstäben allenfalls mittelmäßig sind. Die Voigtländer Objektive nutze ich an der SL2 und an den analogen M3 und M6. Auch das 24-70 ist erstklassig. Es gibt in einem anderen Thread einen völlig absurden Vergleich mit dem 24-90 auf Basis von Nahaufnahmen. Da mag das 24-90 besser abschneiden, aber ansonsten sind die Objektive ebenbürtig. Das sind schließlich keine Makro-Objektive. Ich habe das 24-90 mal ausprobiert, konnte aber keinen Unterschied feststellen, habe allerdings auch keine Ziegelmauern fotografiert. Ich finde das 24-70, ergänzt durch das Voigtländer Apo Skopar 90mm 2.8 sind eine ideale Kombi für Städtereisen etc. Lass Dich von der Häme hier im Forum bloß nicht irritieren. Ich finde es gut, dass Leica Konkurrenz auf Augenhöhe hat. Auch mein Geldbeutel freut sich darüber.

Edited by paulleica
Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Snooopy:

Was stört dich an der Haptik vom Sigma? Ich finde das Objektiv super gelungen und auch die Verarbeitung ist wirklich gut. Der Kunststoff ist hochwertig und der Zoom läuft sehr präzise, wie bei jeder Leica Linse. Ganz zu schweigen von der BQ, die wirklich hervorragend ist. Bin gespannt wann das Logo von Leica wieder am Sigam Objektiv klebt und man im Podcast sich rum drückt, um den echten Hersteller nicht zu nennen, weil es eigentlich ein echtes Leica Objektiv ist.

Ich denke, das ist Geschmackssache. Mir gefällt es einfach nicht und fühlt sich für mich billig an.

Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb DirkZ:

Ich denke, das ist Geschmackssache. Mir gefällt es einfach nicht und fühlt sich für mich billig an.

Wahrscheinlich ist es so, jeder empfindet anders ich bin froh das, das Objektiv nicht aus Alu, eloxiert ist. Diese Kombination finde ich nicht so spannend vor allem am Kameragehäuse, da gehört eine ordentliche Beschichtung hin. 

Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb paulleica:

Ich mache das ähnlich wie Du. Meine Leica-M Objektive aus analoger Zeit habe ich fast alle für sehr gutes Geld verkauft und durch Voigtländer Objektive ersetzt. Es ist wirklich erstaunlich, was die Leute für Objektive zahlen, weil Leica drauf steht, die nach heutigen Maßstäben allenfalls mittelmäßig sind. Die Voigtländer Objektive nutze ich an der SL2 und an den analogen M3 und M6. Auch das 24-70 ist erstklassig. Es gibt in einem anderen Thread einen völlig absurden Vergleich mit dem 24-90 auf Basis von Nahaufnahmen. Da mag das 24-90 besser abschneiden, aber ansonsten sind die Objektive ebenbürtig. Das sind schließlich keine Makro-Objektive. Ich habe das 24-90 mal ausprobiert, konnte aber keinen Unterschied feststellen, habe allerdings auch keine Ziegelmauern fotografiert. Ich finde das 24-70, ergänzt durch das Voigtländer Apo Skopar 90mm 2.8 sind eine ideale Kombi für Städtereisen etc. Lass Dich von der Häme hier im Forum bloß nicht irritieren. Ich finde es gut, dass Leica Konkurrenz auf Augenhöhe hat. Auch mein Geldbeutel freut sich darüber.

Die Häme ignoriere ich einfach mal. Ich weiß ja, wie es in den Diskussionen der Foren zugeht. Ich habe lange gehadert, ob ich mir eine Leica zulegen soll, aber der Haben-Wollen-Faktor war größer als die Vernunft. Die SL2-S gefällt mir außerordentlich gut - das Design, die Haptik, die Reduziertheit in der Bedienung. Sie sticht aus der Masse hervor. Da mag ich dann auch am liebsten schöne und wertige Objektive. Und Voigtländer bietet inzwischen tolle Objektive. Ich finde auch, dass das 24-70er ein tolles Objektiv ist (haptisch und optisch 1A) - egal wie wann wo von wem gelabelt. Es ist ein LEICA Objektiv. Punkt.

Das Fotografieren mit Festbrennweite ist für mich auch ein schönes Erlebnis. Einfach mal mit nur einer Brennweite losziehen und mit dem fotografieren, was man dabei hat.

Das Sigma 16-28mm rundet die Brennweitenpalette nach unten hin ab - zu einem relativ günstigen Preis und zudem kompakt und leicht.

Das LUMIX S35 F1.8 ist bestimmt kein schlechtes Objektiv. Habe ich auch nicht geschrieben. Für mich ist es halt nichts. Ich habe es nicht gerne in die Hand genommen, hatte keinen Spaß damit zu fotografieren. Ist halt so. Jedem das Seine.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

hallo Leute, ich denke es ist wirklich so, daß einiges Geschmacksache ist. Die Panasonic S Objektive für "kleines Geld" sind für die Abbildungsqualität enorm gut. Vor einigen Jahren wären sie Spitzenklasse gewesen. Bei Kameras ist das mitterweile wie bei den Autos. Die einen lieben BMW und die anderen fahren den Mist aus Ingolstadt :)
Das 24-70 mm 2,8 von Leica ist stark überarbeitet von Leica, es ist nicht einfach nur umgelabelt. Ich kenne einige Insider, die mir das bestätigt haben. Aber klar, das Sigma alleine würde das gleiche bringen. Außerdem fummelt eh jeder an den Grundeinstellungen im Lightroom. Also ist es im Endeffekt fast schon egal.

Edited by uprok
Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb uprok:

Außerdem fummelt eh jeder an die Grundeinstellungen im Lightroom. Also ist es im Endeffekt fast schon egal.

Hehe, da sagst Du was! 😄

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 14 Minuten schrieb DirkZ:

Die Häme ignoriere ich einfach mal. Ich weiß ja, wie es in den Diskussionen der Foren zugeht. Ich habe lange gehadert, ob ich mir eine Leica zulegen soll, aber der Haben-Wollen-Faktor war größer als die Vernunft. Die SL2-S gefällt mir außerordentlich gut - das Design, die Haptik, die Reduziertheit in der Bedienung. Sie sticht aus der Masse hervor. Da mag ich dann auch am liebsten schöne und wertige Objektive. Und Voigtländer bietet inzwischen tolle Objektive. Ich finde auch, dass das 24-70er ein tolles Objektiv ist (haptisch und optisch 1A) - egal wie wann wo von wem gelabelt. Es ist ein LEICA Objektiv. Punkt.

Das Fotografieren mit Festbrennweite ist für mich auch ein schönes Erlebnis. Einfach mal mit nur einer Brennweite losziehen und mit dem fotografieren, was man dabei hat.

Das Sigma 16-28mm rundet die Brennweitenpalette nach unten hin ab - zu einem relativ günstigen Preis und zudem kompakt und leicht.

Das LUMIX S35 F1.8 ist bestimmt kein schlechtes Objektiv. Habe ich auch nicht geschrieben. Für mich ist es halt nichts. Ich habe es nicht gerne in die Hand genommen, hatte keinen Spaß damit zu fotografieren. Ist halt so. Jedem das Seine.

 

vor 2 Minuten schrieb DirkZ:

Hehe, da sagst Du was! 😄

ist doch so, es gibt genügend Presets um den sog. Leicalook nachzuahmen. Trotzdem ist ein gute Objektiv natürlich durch nichts zu ersetzen. Das nur mal grundsätzlich.

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

abgestimmte Kameras wie die Q2 oder Ricoh GRIII/x sind sowieso unschlagbar. Da stimmt immer das Gesamtkonzept.

Und schraubst du das 24-70 2,8 an Leica SL2 und Lumix S5 sind das 2 verschiedene Bilder. Die interne Bea macht das eben möglich :)

 

Edited by uprok
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 26 Minuten schrieb uprok:

Das 24-70 mm 2,8 von Leica ist stark überarbeitet von Leica, es ist nicht einfach nur umgelabelt. Ich kenne einige Insider, die mir das bestätigt haben. Aber klar, das Sigma alleine würde das gleiche bringen. Außerdem fummelt eh jeder an den Grundeinstellungen im Lightroom. Also ist es im Endeffekt fast schon egal.

Das neue Gehäuse aus Alu war Voraussetzung für den Leicakunden, darum wurde es auch überarbeitet. Dafür sind gewisse Funktionen weggefallen, wie z.B. der Funktionsbutton, der wiederum für den Sonykunden wichtig ist.  Es macht auch ein cleanes Design Reduktion aufs wesentliche, dazu braucht man nichts in der Firmware programmieren und die Herstellung ist leichter. Die Abstimmung der Linsen auf den "Leicalook", wobei der Aufbau ist gleich geblieben, soviel zum Look. Wie du schreibst am Ende entscheidet sowieso ein Preset aus LR oder C1 über den Look.  

Edited by Snooopy
Link to post
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb uprok:

 

ist doch so, es gibt genügend Presets um den sog. Leicalook nachzuahmen. Trotzdem ist ein gute Objektiv natürlich durch nichts zu ersetzen. Das nur mal grundsätzlich.

Stimmt, solange das Objektiv eine ordentliche Leistung bringt und am besten neutral ist kann man sich jeden Look am Rechner bauen. 

Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Snooopy:

Das neue Gehäuse aus Alu war Voraussetzung für den Leicakunden, darum wurde es auch überarbeitet. Dafür sind gewisse Funktionen weggefallen, wie z.B. der Funktionsbutton, der wiederum für den Sonykunden wichtig ist.  Es macht auch ein cleanes Design Reduktion aufs wesentliche, dazu braucht man nichts in der Firmware programmieren und die Herstellung ist leichter. Die Abstimmung der Linsen auf den "Leicalook", wobei der Aufbau ist gleich geblieben, soviel zum Look. Wie du schreibst am Ende entscheidet sowieso ein Preset aus LR oder C1 über den Look.  

Leica macht einfach sehr schöne und sehr gute Kameras. Ich liebe die SL2 S die ist einfach super. Für mich auch nicht durch eine M zu ersetzen. Es ist halt was, daß man gebraucht und solide sein muss. Den typischen Leica-Look von Haus aus hast eh nur bei der M (in erster Linie mit alten Gläsern) und auch bei der Q. Bei der Q1 mehr als bei der Q2

Link to post
Share on other sites

aber nochmal zum 50mm 1,8 von Lumix. Einige amerikanische Profis und hier z.B. Martin Krolop, der überschlägt sich wegen dem 50 mm so gut findet er das.

Wir haben ein Hobby worüber man ständig diskutieren kann. Und wir gehören eh zu den Besten, weil wir Leica haben. Alleine deswegen müssen wir uns nicht mit dem Rest dieser
Sony-/Nikon-Canon Fuzzis rumschlagen. Oberliga bleibt Oberliga :):) :)😁🤐

Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 22 Minuten schrieb uprok:

Leica macht einfach sehr schöne und sehr gute Kameras. Ich liebe die SL2 S die ist einfach super. Für mich auch nicht durch eine M zu ersetzen. Es ist halt was, daß man gebraucht und solide sein muss. Den typischen Leica-Look von Haus aus hast eh nur bei der M (in erster Linie mit alten Gläsern) und auch bei der Q. Bei der Q1 mehr als bei der Q2

Ob die Kameras sehr gut sind, lassen wir mal dahingestellt, aber schön sind sie, stimmt. Die SL2-s sieht schön aus aber auch nicht mehr... die Leicas sind solide bis auf die Oberfläche. Gut, man nennt so etwas Patina, das zeigt, dass man die Kamera nutzt. Für mich haben zerkratzte bzw. beschädigte Oberflächen, die eloxiert sind nicht diesen Patina-Charme, aber da ist jeder anders. Ob die Q jetzt einen Leicalook hatte kann ich nicht sagen, weil ich diesen Look bis heute nicht gesehen habe. Die Bildergebnisse waren sehr gut bis auf das Banding bei höheren ISOs, die Q2 liefert noch etwas bessere Ergebnisse... den Leicalook habe ich bei der Q2 auch noch nicht gefunden.  

Edited by Snooopy
Link to post
Share on other sites

Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb Snooopy:

Ob die Kameras sehr gut sind, lassen wir mal dahingestellt, aber schön sind sie, stimmt. Die SL2-s sieht schön aus aber auch nicht mehr... die Leicas sind solide bis auf die Oberfläche. Gut, man nennt so etwas Patina, das zeigt, dass man die Kamera nutzt. Für mich haben zerkratzte bzw. beschädigte Oberflächen, die eloxiert sind nicht diesen Patina-Charme, aber da ist jeder anders. Ob die Q jetzt einen Leicalook hatte kann ich nicht sagen, weil ich diesen Look bis heute nicht gesehen habe. Die Bildergebnisse waren sehr gut bis auf das Banding bei höheren ISOs, die Q2 liefert noch etwas bessere Ergebnisse... den Leicalook habe ich bei der Q2 auch noch nicht gefunden.  

im Endeffekt müssen sie Bilder machen. Wenn ich die letzten 20 Jahre mir so ansehe, war die genialste Kamera die EOS 350, 8 MP gute Bildqualität, alles hat gepasst. Was dann in Sachen Canon kam war in meinen Augen nicht viel dabei ... naja, bis auf die 5D M2. Aber für mich persönlich zählt das auch alles nichts. Ich verdiene nicht mein Geld damit. Und was halt das wichtigste ist, ist in jedem Fall das Auge. Du kann noch so eine gute Kamera haben, wenn du kein Auge hast nutzt dir das nichts.
Leica hat mehrere Vorteile. Konzentration auf die Fotografie, das war mir wichtig. Tests mit diesem Video-Quatsch, das ist lächerlich, Will ich Video, dann kaufe ich mir eine Video-Cam (meine persönliche Meinung)  Und du hast einen Wert in der Hand. Kaufst du heute eine Sony für 3000 Euro, bekommst du sie 3 Jahre später nachgeworfen. Ich habe meine Leica Q nach 3 Jahren mit 1000 Euro Verlust verkauft. Das nenne ich auch überzeugend.
Nach 40 Jahren Canon für mich der richtige Schritt. Und SONY naja, da schmunzel ich nur. Eine hat mir gereicht. 8000 Euro zum Fenster rausgeworfen. Zu Nikon kann ich nichts sagen.

Abschließend sage ich immer, es ist ein Hobby. Ein Hobbykoch kauft sich irgendwann auch mal ein Messerset für 2000 Euro. Brauchen tut er das aber sicher nicht.

 

 

Edited by uprok
Link to post
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb uprok:

Und du hast einen Wert in der Hand. Kaufst du heute eine Sony für 3000 Euro, bekommst du sie 3 Jahre später nachgeworfen. Ich habe meine Leica Q nach 3 Jahren mit 1000 Euro Verlust verkauft. Das nenne ich auch überzeugend.

Damals waren die Q eine Ausnahm z.B. die SL ist für die Tonne, da ist der Wertverlust extrem, weil fast keiner diese Kameras möchte. Das gleiche ist ist bei Panasonic, der große Vorteil ist, da man bei einer S5 max. 1600€ Verlust machen kann, da der Body neu nicht mehr kostet. Die SL Objektive liegen auch wie Blei im Regal und man bekommt mit sehr großen Verlusten die nur verkauft. Beim Händler bekommt man auch witzige Preise für die Kameras, ich wollte meine Q2 gegen eine Q2M tauschen ein Leica-Händler wollte mir 2000€ für meine Kamera bezahlen, die man von einer neuen nicht unterscheiden kann und mit Garantie, keine zwei Jahre alt, beim andern hätte ich 3000€ bekommen, obwohl ich da auch die Q2M kaufen würde. Meine Fuji habe ich sehr oft nur mit 100€-200€ Verlust verkauft solange das Modell noch aktuell war... das sind Werte, wo man sagt, okay.

vor 41 Minuten schrieb uprok:

Nach 40 Jahren Canon für mich der richtige Schritt. Und SONY naja, da schmunzel ich nur. Eine hat mir gereicht. 8000 Euro zum Fenster rausgeworfen. Zu Nikon kann ich nichts sagen.

 Da ist halt der Generationsunterschied, ich bin ein Playstation-Kind, mit Sony verbinde ich nur gutes und für mich machen die auch sehr gute Kameras. Sony haben bei den spiegellosen Kameras Maßstäbe gesetzt und wir verdanke Sony sehr viel. Sony bietet einfach ein bezahlbares Rundumpacket, mit welchen man einfach und sehr gut fotografieren und filmen kann. Leica versucht diesen Weg mit einer SL2-s zu gehen, diese Kamera wird sogar von Leica als Foto und Videokamera beworben. 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Snooopy:

Das neue Gehäuse aus Alu war Voraussetzung für den Leicakunden, darum wurde es auch überarbeitet.

Mich wundert, dass am Ende ein "Leica"-Objektiv bei raus kommt, das als einziges eine umgekehrte Drehrichtung beim zoomen hat. 

Link to post
Share on other sites

Am 25.6.2022 um 16:42 schrieb DirkZ:

Das Fotografieren mit Festbrennweite ist für mich auch ein schönes Erlebnis. Einfach mal mit nur einer Brennweite losziehen und mit dem fotografieren, was man dabei hat.

Da kann ich Dir nur zustimmen. Als digital noch mit Fuji fotografiert habe, hatte ich einmal bei einem Barcelona-Aufenthalt nur eine Kamera mit einem lichtstarken Normalobjetiv dabei (35mm 1.4 an APS-C). Das war eine tolle Erfahrung und ich habe damals ein paar wirklich sehr schöne Bilder gemacht.

Link to post
Share on other sites

Als Alternative zum Zoom mehrere Festbrennweiten mitzunehmen ist für mich irgendwie ein seltsames Unterfangen. Wenn ich eine Festbrennweite drauf habe suche ich mir Motive, die dazu passen. Wenn ich dann die (Fest-)Brennweite doch einmal wechsel, dann bleibt sie erst einmal drauf.

Link to post
Share on other sites

Am 26.6.2022 um 19:24 schrieb Thomas_M10:

Als Alternative zum Zoom mehrere Festbrennweiten mitzunehmen ist für mich irgendwie ein seltsames Unterfangen.

Mach ich beim Smartphone aktuell immer so. 😉

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...