Jump to content

Apo Summicron 50 mm gestohlen


elmars
 Share

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Commander:

Du hast ne Menge Ahnung von Technik, aber 0,00 von die Kunst; Banause.

Eva

Es gibt bestimmt viele Formen von Kunst, zu denen ich in großen Teilen keinen Zugang finde. Nicht können oder nicht wollen ist bei mir aber nicht automatisch Kunst.

 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb elmars:

Bei mir war es kein Raub, sondern ein Trickdiebstahl. Das macht den kleinen Unterschied von 5 Jahren Knast aus. 

Echt, Elmar? Und was ist mit "schwerer Jugend", "schwierige soziale Verhältnisse", "gute Prognose"? Und was ist mit Serientätern? Per Definition kann es die eigentlich nicht geben, weil sie ja mehr im Knast sitzen müssten, als die Lebenszeit hergibt.

Ich komme aus einer Familie, das sind einige bei der Polizei (Kriminalbeamte). Was Du da regelmäßig an Frust hörst und mitbekommst, ich hätte den Job schon lange hingeschmissen. Ist hier aber nicht der richtige Ort um so etwas zu diskutieren.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Talker:

Und man muss in diesem Fall bedenken, dass man  ein Objektiv oder eine Kamera heutiger Produktion schon heute Nachmittag oder Montag früh per „click und collect“ ersetzen kann.... die „wertvollen“ Pokemon-Karten aber nicht zu ersetzen sind. 😀 

Wenn Du das Geld dafür (oder eine Versicherung) hast. Sonst ist Essig mit Click & Collect. Auf der anderen Seite: Eigentlich hat kein Ding einen Wert, außer dem, der ihm beigemessen wird. Und was für den einen wertvoll ist, kann für anderen schon Müll sein.

Link to post
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb jmschuh:

Wenn Du das Geld dafür (oder eine Versicherung) hast. Sonst ist Essig mit Click & Collect. Auf der anderen Seite: Eigentlich hat kein Ding einen Wert, außer dem, der ihm beigemessen wird. Und was für den einen wertvoll ist, kann für anderen schon Müll sein.

Sehr weise, nicht nur beigemessen, sonder auch bezahlt werden will. 
Aber na klar ist das deftig, wenn solche Beträge anstehen, aber zumindest sind die Stücke ersetzbar. Und Geld spielt zwar auch bei Leica- Freunden eine Rolle, aber wohl nicht die erste, wenn man das Interesse an den hochpreisigsten Objektiven und Gehäusen sieht und sich die so schön gefüllten Vitrinen vorstellt. Wer hat nur die eine Kamera die er braucht?   Ich habe mehr! 

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Talker:

Und Geld spielt zwar auch bei Leica- Freunden eine Rolle, aber wohl nicht die erste, wenn man das Interesse an den hochpreisigsten Objektiven und Gehäusen sieht und sich die so schön gefüllten Vitrinen vorstellt.

Die Zeiten ändern sich. Früher hatte ich mehr Wünsche als Geld, gerade bei Leica.

Heute frage ich mich zunehmend, ob das, was mir Leica aktuell anbietet, mir das Geld überhaupt noch wert ist. Irgendwie wird alles bei Leica immer teurer, einmal im Jahr am 1. April und ansonsten von Generation zu Generation. Aber bringt mich das weiter? Wird irgendetwas besser, wenn ich solche Summen für eine neue Kamera oder ein Objektiv ausgebe? Das muss ich aus Erfahrung leider mit einem klaren Nein beantworten.

Hätte ich vor 20 oder 30 Jahren, wenn ich das Geld gehabt hätte, 10.000, 12.000 oder gar 15.000 DM für eine Kamera ausgeben? Nie und nimmer. Ich war immer der, der  gesagt hat, dass man bei einem Hobby Ausgaben nicht rational rechtfertigen muss. Aber mittlerweile hat das alles Dimensionen angenommen, da bleiben mir meine eigenen Argumente im Hals stecken.

In digitalen Zeiten, wo Produkte einfach auch nicht mehr 20, 30 Jahre oder ein Leben lang genutzt werden, bin ich nicht mehr bereit solche Summen für Fotogeräte (Kameras) zu investieren. Bei Objektiven könnte man vielleicht noch mit einer langen Nutzung argumentieren, das gilt aber eigentlich auch nur im M-System, dass nicht meins ist.

Ich bin weit davon entfernt mir nur irgendetwas zu kaufen, weil ich es kann (monetär betrachtet), frage mich aber zunehmend, ob ich mich bei und mit Leica überhaupt noch wohl fühle. Das ist mehr in der Schwebe, als dass ich das mit einem klaren Ja oder Nein beantworten könnte.

Link to post
Share on other sites

An so alten Sprichwörtern ist manchmal doch was dran:  „Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen“
Von einer unbedingt gleichen Richtung oder dem Ausmaß ist nicht die Rede. 

Für mich ist bei der Preisgestaltung des Hauses Leica eine Verhältnismäßigkeit mit meinem Einkommen, meinen Standards und meine Bereitschaft  trotzdem Leica- Artikel zu kaufen, längst nicht mehr gegeben... Und dazu sind die Trauben auch noch sauer. 😀

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb jmschuh:

Die Zeiten ändern sich. Früher hatte ich mehr Wünsche als Geld, gerade bei Leica.

Heute frage ich mich zunehmend, ob das, was mir Leica aktuell anbietet, mir das Geld überhaupt noch wert ist. Irgendwie wird alles bei Leica immer teurer, einmal im Jahr am 1. April und ansonsten von Generation zu Generation. Aber bringt mich das weiter? Wird irgendetwas besser, wenn ich solche Summen für eine neue Kamera oder ein Objektiv ausgebe? Das muss ich aus Erfahrung leider mit einem klaren Nein beantworten.

Hätte ich vor 20 oder 30 Jahren, wenn ich das Geld gehabt hätte, 10.000, 12.000 oder gar 15.000 DM für eine Kamera ausgeben? Nie und nimmer. Ich war immer der, der  gesagt hat, dass man bei einem Hobby Ausgaben nicht rational rechtfertigen muss. Aber mittlerweile hat das alles Dimensionen angenommen, da bleiben mir meine eigenen Argumente im Hals stecken.

In digitalen Zeiten, wo Produkte einfach auch nicht mehr 20, 30 Jahre oder ein Leben lang genutzt werden, bin ich nicht mehr bereit solche Summen für Fotogeräte (Kameras) zu investieren. Bei Objektiven könnte man vielleicht noch mit einer langen Nutzung argumentieren, das gilt aber eigentlich auch nur im M-System, dass nicht meins ist.

Ich bin weit davon entfernt mir nur irgendetwas zu kaufen, weil ich es kann (monetär betrachtet), frage mich aber zunehmend, ob ich mich bei und mit Leica überhaupt noch wohl fühle. Das ist mehr in der Schwebe, als dass ich das mit einem klaren Ja oder Nein beantworten könnte.

Ich kann die Argumente bezüglich der Preise für neue Objektive und Kameras  nachvollziehen. Ich habe aber alles, was ich von Leica habe, gebraucht gekauft. Die Teile waren auch nicht billig, aber im Nachhinein kann ich bei der Qualität der Teile nicht meckern.

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb r+m:

Ich kann die Argumente bezüglich der Preise für neue Objektive und Kameras  nachvollziehen. Ich habe aber alles, was ich von Leica habe, gebraucht gekauft. Die Teile waren auch nicht billig, aber im Nachhinein kann ich bei der Qualität der Teile nicht meckern.

Ich kaufe nicht gerne gebrauchte Dinge. Das ist höchst selten. Ich vermute meistens, das Dinge, an denen eigentlich kein Vergang ist, ja nicht ohne Grund abgegeben werden. Weil man damit (aus guten Gründen) nicht zufrieden war. Bisher habe ich nur bei gebrauchten Dingen zugeschlagen, wenn diese neu nicht mehr zu bekommen waren und dann nur über einen Händler, privat aber noch nie (jedenfalls kann ich mich daran nicht erinnern).

Das liegt sicherlich daran, dass ich zunächst einmal misstrauisch bin (eine nicht zu ändernde Macke) und dass mich bei vielen anderen Menschen der Umgang mit Technik und Geräten stört und ich die "misshandelte" Technik nicht haben möchte. Das bringt vielleicht auch der Job mit sich, weil ich den ganzen Tag Technik mit Sturzschäden oder Flüssigkeitsschaden sehe. Egal, ob ich eine Kamera 1 Jahr, 5 Jahre oder 10 Jahre habe, egal wie intensiv ich die genutzt habe, sie sieht fast immer neu aus. Das ist etwas, was ich in meinem Umfeld nur selten erlebe. Ja klar, ich höre immer, das sind doch Gebrauchsgegenstände, trotzdem mag ich das nicht, wenn Dinge abgeranzt oder benutzt aussehen.

Es war eines der ersten Forentreffen, bei dem ich gesehen hatte, wie mehrere ihre Frontlinse (ohne Filter) direkt mit ihrem Pullover gereinigt hatten, wenn Dreck drauf war. Von da an stand für mich fest, ich werde nie, nie, nie im Leben eine gebrauchte Optik kaufen. Ja, ja, die sind hartvergütet, aber einmal mit der falschen Faser "gereinigt" und man hat haufenweise Mikrokratzer auf der Optik, die mit bloßem Auge nicht bis kaum sichtbar sind, aber bei Gegenlicht eine katastrophale Wirkung haben.

Ich bin auch derjenige der immer(!) einen Objektivdeckel auf die Optik macht, wenn das Teil in die Fototasche kommt und ich bekomme innerlich eine Krise, wenn ich sehe, wie Menschen eine Optik ohne Deckel aus ihrer Tasche ziehen (die meist auch noch verdreckt ist.......aaaahhhh). Wenn man einmal gesehen hat, welche krassen Auswirkung (durch Streuung) minimaler Dreck auf der Frontlinse bei Gegenlicht hat, kann ich immer nur müde lächeln, wenn ich hier lese, dass man kleine Kratzer usw. auf der Frontlinse nicht sehen würde. Da ist definitiv falsch.

Das hat alles nichts mit Leica zu tun und den aufgerufenen Preisen. Ich habe schon immer darauf geachtet, dass Dinge nicht unnötig leiden oder abgenutzt werden.

Die Bilder in meinem Kopf, die bei gebrauchten Artikeln auftauchen, kann ich nicht durch einen geringeren Preis beiseite schieben.

Und neue Modelle der New Economy mit "Verleih" und "Mieten" oder "Sharing" sind auch nicht meins. 

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Zu Anfang habe ich auch gebrauchte Objektive gekauft. Mein erstes Objektiv habe ich sogar vor meiner ersten Leicakamera gekauft. Es war ein seltenes Vitrinenstück. Aus Messing und mit schwarzen Glanzlack. Weltweit gab es nur 2000 Stück. Jetzt habe ich so ein Objektiv gebraucht bei einem Händler gesehen. Der Preis hat sich verdoppelt. Somit war es eine gute Investition. Aber selbst, wenn der Preis sich vervierfachen würde, behalte ich es, da die Haptik und die Optik super ist. Es ist ein Blackpaint 50mm Summilux. Eine Traumlinse. Auch an meiner M10M.

Link to post
Share on other sites

zu jmschuh #130

stellst du jeden unter Verdacht wissentlich Equipment zu verkaufen das nicht in Ordnung ist, weil er es zum Verkauf anbietet und nicht ewig behalten will?

Es gibt viele Gründe für einen Verkauf. Hier im Forum wird doch auch alle Nase lang neuer Kram gekauft und nicht jeder mag/kann alles jemals gekaufte behalten.

Man kann zu einer anderen Lichtstärke oder anderen Brennweite wechseln, mehr Pixel und sogar die Marke......Nachlässe....und und und..

Ich denke jeder der seine Kamera über Jahre viel benutzt wird an ihr Abgriffspuren feststellen. Staub in Objektiven oder normale kleine Gebrauchsspuren lassen

sich auch nicht vermeiden. Es sei denn man schweißt alles ein und benutzt es nie.

Ich bin ein "vorsichtiger" Nutzer, aber durch Nutzung kommen halt auch unvermeidbare Gebrauchs- und Alterungserscheinungen am Material.

Leider trifft man als Verkäufer auch immer mal wieder auf Idioten , die Gebrauchtartikel mit mehr als 20 Jahren auf der Uhr mit der 5-fach Lupe untersuchen, um

ja ein Minnispürchen zu entdecken und sich darüber zu beschweren. Es geht sogar noch schlimmer...aber das führt hier zu weit.

Wer Gebrauchtartikel kauft, muss mit Abstrichen in verschiedensten Abstufungen rechnen. Wer das nicht will, muss (wie du) halt nur Neuware kaufen.

ok, wer das versteht. Das ist leider nicht immer der Fall.

Link to post
Share on other sites

Am 24.4.2021 um 14:09 schrieb r+m:

Ich kann die Argumente bezüglich der Preise für neue Objektive und Kameras  nachvollziehen. Ich habe aber alles, was ich von Leica habe, gebraucht gekauft. Die Teile waren auch nicht billig, aber im Nachhinein kann ich bei der Qualität der Teile nicht meckern.

Kann ich nur bestätigen. Ich habe im Laufe meines 40-jährigen Fotohobbys, bis auf wenige Ausnahmen, immer gebraucht gekauft. Auch meine Leica-Ausrüstung. Ich habe bei Fotohändlern, Ebay und Ebay-Kleinanzeigen gekauft und habe NIE schlechte Erfahrungen gemacht. Toitoitoi. :-)

Wie sagt ein Fotofreund von mir immer: wer Leica-Neupreise bezahlt ist selber schuld. Leica-Produkte kann man nur gebraucht kaufen, ausser man kann sie aus der "Portokasse" bezahlen. Da kann ich ihm nur recht geben :-)

Edited by Ramesse
Link to post
Share on other sites

.... und wer hat schon eine Portokasse... die Preise der Post kann sich auch nicht mehr jeder leisten ( könnte man sich vorstellen, wenn man am Postschalter wartend.. Jemanden erlebt, der sich eine  Briefmarke kauft, die auf einen  Brief klebt und den dann am Schalter abgibt. 😀

Link to post
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Endlich ist es so weit. Die Versicherung hat gezahlt. Es hat lange gedauert, aber das lag nicht an der Versicherung, sondern an der Polizeibehörde, bei der ich den Diebstahl gemeldet hatte. Die haben die Akte nicht verschickt. Diese Akteneinsicht gehört zum Standard des Versicherers vor einer Regulierung.

Link to post
Share on other sites

Am 24.4.2021 um 22:25 schrieb jmschuh:

Bisher habe ich nur bei gebrauchten Dingen zugeschlagen, wenn diese neu nicht mehr zu bekommen waren und dann nur über einen Händler, privat aber noch nie (jedenfalls kann ich mich daran nicht erinnern).

Von da an stand für mich fest, ich werde nie, nie, nie im Leben eine gebrauchte Optik kaufen.

Doch, doch Du hast schon privat gebraucht gekauft, sogar Leica. Aber das kam aus erster Hand die genauso pingelig wie Du ist 😉

(Und ich glaube das damals aktuelle Objektiv gab´s damals auch schon nicht mehr in silber. Es ging nicht weil es schlecht war - im Gegenteil. Es ging nur weil zu wenig damit photographiert wurde, weil der Wille zum Umstieg auf digitale M zu klein war ... und immer noch ist).

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...