Jump to content

Welches 35mm für Film Leica


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Ein herzliches Hallo in die Runde. 

 

Ich möchte mein 50mm Summicron V3, mit dem ich sehr zufrieden bin und welches mein erstes Leica Objektiv überhaupt ist mit einem 35mm Summicron ergänzen. 

Mit diesen beiden Brennweiten kann ich eigentlich alles machen, was ich so umsetzen möchte. Längere Brennweiten nutze ich für Portraits an anderen analogen Systemen. 

 

An meinem 50mm mag ich den Kontrast sehr gerne und dass die Farben schön saftig sind (ich meine, gelesen zu haben, dass viele Fotografen damals den Sprung von V2 zu V3

nicht guthießen, weil ihnen das Objektiv zu kontraststark war, angeblich wurde es so gebaut, damit man auf Farbfilmen mehr "Knall" hat. Entschuldigt, wenn

ich hier Halbwissen verbreite, was ich mal in einem Forum aufgeschnappt habe. Jedenfalls gefällt mir der Kontrast und die Farben sehr!

--

Ich weiß, dass das sog. King of Bokeh diesen Namen wohl mal von einem Rezensenten erhalten hat und seitdem geht der Preis durch die Decke und alle werben mit der Bezeichnung. 

Eine 2.0 Blende wäre meine Präferenz, aber auch einem Summarit bin ich nicht abgeneigt, sollte es nicht zu "modern" abbilden und zu scharf sein.

Die Baureihe wurde ja eigentlich für digitale Kameras designed (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) oder sind Leica Objektive grundsätzlich für beide Aufnahmemedien geeignet? 

 

Ich möchte es nicht an digitalen Gehäusen nutzen, ich möchte ausschließlich auf Film damit fotografieren. 

 

Ist das King of Bokeh seinen Preis von mittlerweile 2-2,5k (manche Anbieter fragen nach deutlich mehr, 3-4k für die in Deutschland gefertigte Variante.)

Ich könnte eines für 2,5k bekommen, das sogar servicegepflegt ist.  

Ich bin Voigtländer und Zeiss nicht abgeneigt, auch Vorschläge dafür nehme ich gerne entgegen, wie gesagt, es soll nicht zu klinisch sein (ein vager Begriff..)

Gibt es andere, erschwinglichere Summicron 35mm Objektive?

 

Hauptsache es zeichnet schön analog. Bildfehler sind willkommen, wenn sie Charakter erzeugen, ihr wisst wie ich meine. 

 

Ich fotografiere gerne Stillleben, Straßenszenen, Menschen, auch mal Architektur (dafür nehme ich aber häufiger eine Mittelformatkamera) 

 

Meine Tendenz geht zum King of Bokeh, weil ich es für eine gute Wertanlage halte und einfach auf Leica vertraue. Wie gesagt, mein Summicron 50mm macht mich bereits sehr glücklich, ich habe nichts

auszusetzen. Ist es seinen Preis wert? Günstiger wird es sicher nicht, eher teurer.. 

 

Ich bin dankbar für eure Meinung!

Liebe Grüße 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 52
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

...doch. Ich mag meins. Canada Version von ´77. Tatsächlich hab ich mir damals beim Kauf nicht wirklich Gedanken gemacht: Der Preis war ok (schau ich mir die heute aufgerufenen an, war das sogar sehr billig...) und vor allem: Es war in bestem Zustand. Nix verölt, verstaubt. Noch nicht mal eine Putzspur. Dafür mit allen Deckeln nebst schöner Sonnenblende. Das war mir wichtig. Ansonsten ist es super verarbeitet, das Handling passt, ist wunderbar klein. Jetzt im Winter passt die M mit dem Obje

Ich meine manchmal, dass hier im Forum die Schärfe der Abbildung etwas überbewertet wird. Verschiedene Landschaftsbilder scheinen mir so extrem scharf... so habe ich draußen in der Natur noch nie Landschaften gesehen. Mag sein, dass die Bearbeitung da überzogen war. Es muss weiter Entferntes nicht wie mit einem „Tele auf einem Betonklotz stabilisiert“ fotografiert aussehen. Hier in der Sparte „Beliebte Bilder“ tauchen immer wieder mal solche „künstlichen“ Landschaften auf. 

Leon sucht ein eine "analog zeichnende" Optik mit Bildfehlern, die "Charakter erzeugen". Wie kommt man da auf dieses riesige und ultramodern zeichnende asphärische Objektiv? Alles schreit für mich förmlich nach einem Summicron 35 in Version 3. Bei Offenblende mit leichtem Mandler-Glow, abgeblendet absurd scharf, in den Ecken niemals perfekt und das alles bei einer wirklich kompakten Größe. Und weil keiner die Version 3 liebt, ist es auch noch das preiswerteste unter den 35er Crons. Hello gues

Posted Images

vor einer Stunde schrieb Leon Berg:

Meine Tendenz geht zum King of Bokeh, weil ich es für eine gute Wertanlage halte ...

Achte beim King of Bokeh unbedingt auf den nach außen gewölbten Fokussierhebel. Der macht die Hinterrgundunschärfe noch cremiger und analoger, ähm nein, das wurde "nur" ca. 2000 mal gebaut und sei daher in mancher Augen eine noch bessere Wertanlage. Sei´s drum, geht´s um Fotos oder um die Wertsteigerung?

Es gab mal einen Vergleichstest (in der LFI?), da wurde das "King of Bokeh" glaube ich gegen den schnöden Nachfolger, dem "asph." verglichen, die Bokeh-Unterschiede waren umstritten. Nicht zu verwechseln mit dem "Aspherical", wo die asphärischen Linsen auschussbehaftet handgeschliffen, statt "schnöde" blankgepresst waren. Das hatte zwar auch kein besseres Bokeh, aber die Wertsteigerung ... hach, am Ende sind sie alle gut auf Film. Viel Geblubber!

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Rona!d:

Achte beim King of Bokeh unbedingt auf den nach außen gewölbten Fokussierhebel. Der macht die Hinterrgundunschärfe noch cremiger und analoger, ähm nein, das wurde "nur" ca. 2000 mal gebaut und sei daher in mancher Augen eine noch bessere Wertanlage. Sei´s drum, geht´s um Fotos oder um die Wertsteigerung?

Es gab mal einen Vergleichstest (in der LFI?), da wurde das "King of Bokeh" glaube ich gegen den schnöden Nachfolger, dem "asph." verglichen, die Bokeh-Unterschiede waren umstritten. Nicht zu verwechseln mit dem "Aspherical", wo die asphärischen Linsen auschussbehaftet handgeschliffen, statt "schnöde" blankgepresst waren. Das hatte zwar auch kein besseres Bokeh, aber die Wertsteigerung ... hach, am Ende sind sie alle gut auf Film. Viel Geblubber!

Danke Ronald. 

Wertsteigerung ist kein Muss, nein. Erhalt wäre schön und ich denke, das tun sie, oder? 

Die Variante mit dem nach außen gewölbten Hebel kenne ich, aber das liegt deutlich höher. 

Ich schaue mir mal auf Flickr Beispielbilder des Aspherical auf Film an, bin gespannt. 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Leon Berg:

Danke Ronald. 

Wertsteigerung ist kein Muss, nein. Erhalt wäre schön und ich denke, das tun sie, oder? 

 

Den "Wert" eines Objektives bemesse ich seit jeher an den damit gemachten Fotos und da hat mich noch keines meiner Leica-Objektive wirklich enttäuscht.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Rona!d:

Den "Wert" eines Objektives bemesse ich seit jeher an den damit gemachten Fotos und da hat mich noch keines meiner Leica-Objektive wirklich enttäuscht.

Schön gesagt :) ja, die Bilder, die aus meinem Summicron 50 kommen bereiten mir jetzt schon mehr Freude als alle anderen Objektive, die ich je digital genutzt habe. Das sind Bilder, die drucke ich wirklich aus und hänge sie an die Wand. Mein Interesse war lediglich, ob das so genannte König des Bouquet

Freude als alle anderen Objektive, die ich je digital genutzt habe. Das sind Bilder, die drucke ich wirklich aus und hänge sie an die Wand. Mein Interesse war lediglich, ob das so genannte König des Bokeh unnötig teuer ist. Und was es sonst für Alternativen gäbe.

Lieber Gruß 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Leon Berg:

Ich bin Voigtländer und Zeiss nicht abgeneigt, auch Vorschläge dafür nehme ich gerne entgegen, wie gesagt, es soll nicht zu klinisch sein (ein vager Begriff..)

Gibt es andere, erschwinglichere Summicron 35mm Objektive?

Hallo Leon,

ich habe ein 50er Summicron und kann deine Begeisterung für die Crons absolut verstehen.

Vielleicht interessiert dich aber der Vergleich von 35er Summicron Asph. (Typ 11879) vs. 35er Biogon 2.0, den ich vor einigen Jahren mal angestellt habe.
Das war noch mit der M9 und hier im Forum auch schon mehrfach Thema.
Hier nochmal der Link: https://www.bonnescape.info/35mm-summicron-m-vs-zeiss-biogon-zm/

Ich habe in der Folge damals das Biogon behalten und das Summicron abgegeben.

Von Voigtländer gibt es noch das Ultron, das häufig gelobt wird und ganz sicher auch einen Test wert ist. Ich habe selbst damit aber noch nicht fotografiert.

 

 

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 2 Stunden schrieb Leon Berg:

Schön gesagt :) ja, die Bilder, die aus meinem Summicron 50 kommen bereiten mir jetzt schon mehr Freude als alle anderen Objektive, die ich je digital genutzt habe. Das sind Bilder, die drucke ich wirklich aus und hänge sie an die Wand. Mein Interesse war lediglich, ob das so genannte König des Bouquet

Freude als alle anderen Objektive, die ich je digital genutzt habe. Das sind Bilder, die drucke ich wirklich aus und hänge sie an die Wand. Mein Interesse war lediglich, ob das so genannte König des Bokeh unnötig teuer ist. Und was es sonst für Alternativen gäbe.

Lieber Gruß 

Mir scheint, dass 35mm Objektive von Leica alle ein bisschen teurer sind als von einigen anderen Brennweiten. Wenn man die Kommentare liest, schwärmen viele von dem King of Bouquet oder Bokeh, andere finden es eher unterdurchschnittlich. Ich selbst habe in der Brennweite 35 ein uraltes Summilux von 1966, das Summicron ASPH., ein Summaron 2,8, ein Summaron 3,5 und das Tri Elmar mit u.a. 4/35. Alle finde ich gut, bis auf das Summaron 3,5 aus den 50er Jahren, das ist nicht so scharf. Am liebsten bin ich mit dem Summilux unterwegs, mit Offenblende aber dann nur digital, weil es bei Gegenlicht unberechenbar wird. Aber das Bokeh finde ich schön. Das ist allerdings Geschmacksache und das musst Du selbst ausprobieren. 

Übrigens: Das Bokeh der Summicrone 2/50 finde ich wiederum nicht so toll (unruhig), während ich vom Bokeh der Summiluxe 1,4/50 begeistert bin (schön cremig, keine scharfen Linien im unscharfen Hintergrund).

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Dass „King of Bokeh“ ironisch gemeint war/ist, das ist Dir aber klar, oder?

Wenn ich nicht schon zwei 35er hätte (Cron und Lux FLE), würde ich auf jeden Fall das Voigtländer Nokton 35mm f1.4 in der zweiten Version (!) in die engere Wahl ziehen. Tolles P/L-Verhältnis, und Du kannst wählen, ob Du das Objektiv als „S.C.“-Version kaufst (Single Coated, für „klassischen“ Look), oder in der „M.C.“-Version (Multi Coated für den moderneren Look). Ich habe im Sommer mal einen Nachmittag die M.C.-Version ausprobieren können und war sehr angetan

Auf dem Gebrauchtmarkt (und mit Glück sogar neu) gibt es auch die erste Version dieses Objektivs, die allerdings ziemlich unter Focus Shift leiden soll! Das hat Voigtländer mit der Version II wohl mehr oder weniger vollständig eliminiert. Aber Focus Shift ist ein Problem, dass sich vor allem bei digitalen Kameras bemerkbar macht. Analoge Fotografie soll (?) da gutmütiger sein.

Edited by Knipsknecht
Link to post
Share on other sites

Lieben Dank für eure Antworten!

das war mir tatsächlich nicht bekannt, dass es ironisch gemeint war. Umso tragischer, dass so viele Händler ihn ernsthaft benutzen 😀

ich muss mir ein Bild machen auf Flickr und sehen, wie die Farben der Voigtländer sind.

sagen es wir mal so, wenn ihr nicht meine Tendenz kennen würdet und ich fragen würde:

welches Leica 35mm (ausschließlich Leica) würdet ihr für Film (und nur Film) empfehlen ?

Lieben Dank! 

Link to post
Share on other sites

Habe neulich Portraits die ich bei Offenblende mit dem cron 35 asph. auf Film und Digital machte wiedergefunden und war recht angetan, dass es auch ohne den Titel „King of Bokeh“ sehr manierlich den Hintergrund zeichnete. Sozusagen meine „Queen of Bokeh“.

Also ich würde den horrenden Aufpreis für das „King of Bokeh“ gegenüber dem modernen 35 asph. NICHT zahlen, zumal das asph. ingesamt in meinen Augen besser ist.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Rona!d:

Habe neulich Portraits die ich bei Offenblende mit dem cron 35 asph. auf Film und Digital machte wiedergefunden und war recht angetan, dass es auch ohne den Titel „King of Bokeh“ sehr manierlich den Hintergrund zeichnete. Sozusagen meine „Queen of Bokeh“.

Also ich würde den horrenden Aufpreis für das „King of Bokeh“ gegenüber dem modernen 35 asph. NICHT zahlen, zumal das asph. ingesamt in meinen Augen besser ist.

Interessant. Danke. 
Gibt es Beispielbilder, die Du teilen willst? (Müssen keine Menschen drauf sein).

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Leon Berg:

Interessant. Danke. 
Gibt es Beispielbilder, die Du teilen willst? (Müssen keine Menschen drauf sein).

 

Es waren Portraits wo es mir besonders auffiel. Die teile ich allerdings mangels Rücksprache nicht. Man kann aber googeln und findet Vergleiche.

Da weiter oben das Cron #11826 bokehtechnisch nicht so gut wegkommt, möchte ich hier mal eine Lanze für das letzte Elmar-M 50mm brechen, welches bei meinen Fotos aus der Erinnerung heraus (bei 2.8) schöner die Unschärfe zeichnete. Ich habe es deshalb gerne für Portraits genommen. Richtig scharf ist es auch.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Leon Berg:

... wenn ihr nicht meine Tendenz kennen würdet und ich fragen würde:

welches Leica 35mm (ausschließlich Leica) würdet ihr für Film (und nur Film) empfehlen ?

Summaron 2,8/50, zieht grade im Preis an, ist aber immer noch "billig" im Vergleich zu den Nachfolgemodellen. Es ist so gut wie verzeichnungsfrei und in den Ecken finde ich es selbst bei Offenblende immer noch gut. Es ist schön kompakt, braucht nicht zwingend eine Streulichtblende und hat den seltenen und sehr aufwendigen Unendlichverriegelungsmechanismus, ein kleines Meisterstück an schöner Mechanik und angenehmer Haptik. Die größte Blende 2,8 ist ein schöner Kompromiss zwischen "lässt viel Licht rein" und einfacher Entfernungseinstellung.  

Link to post
Share on other sites
Am 8.3.2021 um 12:46 schrieb Leon Berg:

Hauptsache es zeichnet schön analog. Bildfehler sind willkommen, wenn sie Charakter erzeugen, ihr wisst wie ich meine. 

Dann würde ich ein 35er Summicron aus der ungefähr gleich Zeit wie Dein 50er V3 suchen. Wenn man später Bilder kombiniert, mag es sein, dass die Unterschiede zu den neueren Summicron sehr ins Auge stechen. Das mag dann ggf. ein unharmonische Bild ergeben, wenn man sie zusammen hängt.

Ich nutze das 35 ASPH zusammen mit dem 50er Summicron aus den 90ern (ich glaube das ist dann schon die Version IV). Die bilden nach meinem Empfinden dann schon sehr präzise ab. Das gefällt mir auch nicht immer bei jedem Bild.

Ich kenne sonst aber als 35er nur das alte 3.5 er Summaron, welches schon eine sehr analoge Anmutung hat ;)

Viele Grüße
Stefan

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Ramesse:

Summarit 2.4/35 mm!

Preis-/Leistungsverhältnis ist spitze. Ich liebe diese Optik 🙂

Ich hab das 2.5/35, begeisterndes Objektiv.
Budgettip von mir : TTArtisans 35/1.4

Link to post
Share on other sites

Guten Abend allerseits,

Empfehlung: VC Nokton 35 1:1,2

Warum das alte Summicron 35 (Achtlinser) so gefeiert wird, kann ich nicht beurteilen oder gar verstehen. Ich habs vor ein paar Jahren bei einem Händler, hier in S, für ein paar Euronen bekommen (vom Kommissionsverkäufer falsch eingeschätzt) und bin nie so recht mit dem Ding klargekommen. Kann aber auch an meinen fotografischen Defiziten liegen.

Das empfohlene VC Nokton habe ich mir für die M8.2 als "Normalobjektiv" gekauft und bin (auch an M2 und M3) sehr zufrieden damit.

Gruß aus S

Tom

Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb M3Tom:

Guten Abend allerseits,

Empfehlung: VC Nokton 35 1:1,2

Leon sucht ein eine "analog zeichnende" Optik mit Bildfehlern, die "Charakter erzeugen". Wie kommt man da auf dieses riesige und ultramodern zeichnende asphärische Objektiv? Alles schreit für mich förmlich nach einem Summicron 35 in Version 3. Bei Offenblende mit leichtem Mandler-Glow, abgeblendet absurd scharf, in den Ecken niemals perfekt und das alles bei einer wirklich kompakten Größe. Und weil keiner die Version 3 liebt, ist es auch noch das preiswerteste unter den 35er Crons.

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb vanGeist:

Leon sucht ein eine "analog zeichnende" Optik mit Bildfehlern, die "Charakter erzeugen". Wie kommt man da auf dieses riesige und ultramodern zeichnende asphärische Objektiv? Alles schreit für mich förmlich nach einem Summicron 35 in Version 3. Bei Offenblende mit leichtem Mandler-Glow, abgeblendet absurd scharf, in den Ecken niemals perfekt und das alles bei einer wirklich kompakten Größe. Und weil keiner die Version 3 liebt, ist es auch noch das preiswerteste unter den 35er Crons.

Clever! Danke für den Tipp. Die gibt es tatsächlich „schon“ für relativ wenig. Die IV ist also schon deutlich moderner? Ich schau mal nach der frei. Danke dir!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...