Jump to content

messsucher und kälte m10r


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

vor 23 Stunden schrieb grafebner:

DANKE und: Interessant - Auch nicht wenn die Kamera so richtig durchgefroren ist - speziell bei unendlich?

fragt sicherheitshalber der Andreas nochmal nach

Ich war ca. 3 Stunden unterwegs - ohne jegliche Probleme, auch nicht bei unendlich.

Link to post
Share on other sites
Am 31.1.2021 um 21:07 schrieb ArminB:

Ganz genau so ist es richtig!! Objektiv runter, Deckel auf, Akku und Karte raus und ruhig über Nacht so stehen lassen.

Als Becker sag ich über Nacht in den Backofen 200 ° reichen,  ist doch eine M10 R (ustikal) die mag das, echt jetzt. Die Karte und Batterie und Summilux lass drauf, damit das auch schön trocken wird. Wenn Du noch nasse Wäsche hast, Unterbuchsen und so auch rein damit, das spart Geld.

Edited by becker
Link to post
Share on other sites
Am 29.1.2021 um 18:20 schrieb grafebner:

bloß ist halt schwirig von fern auf nah zu drehen um so auf unendlich zu kommen......😉

Nee, Du sollst ja gerade von nah auf fern drehen, um auf Unendlich zu kommen. Dabei wird dann der Abtastarm in der Kamera vom Objektiv in die Kamera reingedrückt und sollte so die korrekte Unendlichstellung erreichen.

 

Am 31.1.2021 um 17:30 schrieb Commander:

Eigentlich wird der Hebel bei der Einstellung auf Unendlich in die Kamera reingedrückt, von daher kann eine Schwergängikeit nicht die Ursache sein.

Richtig, daher ja auch mein obiger Vorschlag.

 

Am 15.2.2021 um 12:34 schrieb hverheyen:

noch zu analogen Zeiten, mit und ohne AF, sollten die Optiken über Unendlich hinaus "fokussierbar" sein.

Nein, Holger, das traf auf Leica-M Objektive nie zu, denn dann wäre ja kein korrekter Unendlichanschlag sichergestellt gewesen. Bei jeder Messsucherkamera wäre sowas tödlich. Auch die allermeisten R-Objektive ließen sich nicht über Unendlich hinaus fokussieren, nur einige ganz wenige Tele- und Zoomobjektiven (beipielsweise das Apo-Elmarit 2,8/180 oder auch das 28-90 Zoom). 

Grüße

Andreas

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb wizard:

 Auch die allermeisten R-Objektive ließen sich nicht über Unendlich hinaus fokussieren, nur einige ganz wenige Tele- und Zoomobjektiven (beipielsweise das Apo-Elmarit 2,8/180 oder auch das 28-90 Zoom). 

Grüße

Andreas

stimmt , bei R meist die Tele, wie auch 250/350mm sowie Vario 4/80-200 (außer der ersten Modelle).

 

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

@Andreas,

 

zu den M-Optiken habe ich etwas gesagt (in etwa das Gleiche wie Du jetzt). Und ich kenne nur R-Optiken, die sich über Unendlich hinaus stellen liessen. Und das 80-200/4 war eine Ausnahme (erste Versionen), das sich aber umbauen liess. Und genau dieses hatte das Problem eines ausgeprägten Temperatur-Fokus-Shiftes.

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb hverheyen:

Und ich kenne nur R-Optiken, die sich über Unendlich hinaus stellen liessen.

Holger,

alle, aber auch wirklich alle jemals gebauten R Festbrennweiten von 16 bis einschließlich 135mm ließen sich nicht über Unendlich hinaus stellen (falls doch, dann war das Ding kaputt oder fehljustiert), ebensowenig die älteren Telebrennweiten jedenfalls bis 180mm Brennweite. Selbst das 28-90 Zoom ließ sich zunächst nicht über Unendlich drehen, wurde dann aber dahingehend abgeändert (weiß ich, weil ich beide Versionen hatte bzw. die zweite noch habe). Ich selbst bin kein großer Freund des fehlenden Unendlichanschlags, denn man verliert die Möglichkeit, das Objektive einfach auf Unendlich zu knallen, um schnell z.B. eine Landschaftsaufnahme zu machen (bei der sich in der Regel ein Fokussieren erübrigt) und gleichzeitig zu wissen, dass die Aufnahme scharf ist. Bei den Objektiven ohne Unendlichanschlag ist man gewungen, selbst bei Entfernung Unendlich immer genau zu fokussieren (was je nach Lichtverhältnissen gar nicht so einfach sein kann). Mit AF hat sich dieses Problem natürlich erledigt.

Link to post
Share on other sites

Sorry, hast Recht. Ich hatte das wegen meines 105-280 und dem damaligen modifiziertem (mit ROM?) 80-200 so in Erinnerung.

R35-70/4 und R135/2,8 und R35/2,8 haben den festen Anschlag, gerade nochmal angesehen.

 

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Noch mal zur Präzision bei Kälte: Leitz meint,  das zwischen null und 40° plus die Entfernungseinstellung des Messsuchers präzise funktionieren sollte.....      Somit ist  Fotografie bei Minusgraden wohl eher nur mit zusätzlich zweimaligem Abblenden von Erfolg gekrönt... Das Thema sollte sich aber erst in sieben Monaten wieder stellen. Polarforscher ausgenommen.

Andreas

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...