Jump to content

Computer für Bildbearbeitung ....


leitna
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Am 5.8.2021 um 11:37 schrieb Hans-Dieter Gülicher:

 

Was mich inzwischen erheblich irritiert, ist die nahezu fanatische Verteidigung von Apple-Usern in Bezug auf ihre vermeidlich überlegene Hard- und Software. Apple-Marktanteil ?????? Mich interessiert nur, was hinten rauskommt. Apple oder PC ist mir dabei ziemlich egal.

MfG Dieter, also ausdrücklich nicht gegen "vernünftige" Apple-User

… und was mich irritiert -> Dass es immer und immer wieder zu solchen sinnbefreiten Diskussionen kommt und besonders „witzig“,  wenn dies in einem Leica-Forum geschieht.

Du willst also „ernsthaft“ die -> „Was hinten rauskommt“-Frage stellen?

Als „vernünftiger“ „Hirn-User“ meine Antwort -> Es ist mir vollkommen egal was wer und warum nutzt, um seine Arbeit zu erledigen , denn Anhand einer gelungenen Arbeit lässt sich niemals sagen, welches Equipment er benutzt hat. Meine Erfahrung sagt mir, dass es zumeist die ewig unzufriedenen sind, die nach „vermeidlichen“ Vor- und Nachteilen Ausschau halten, weil sie sich nicht entscheiden können, mit was sie selbst am besten zurechtkommen.

Und dies gilt für Apple vs Windows oder Leica vs XYZ -User gleichermaßen. LG

Link to post
Share on other sites

Ich bearbeite meine Fotos sehr gerne bei meinemLieblings-Italiener. Warum? Er bereitet seinen Kaffee so zu wie in Italien. Also keine überteuerte Touristenplörre, sondern Kaffee mit einem unübertroffenen Aroma und Geschmack. Dazu einen kleinen original italienischen Mandelkuchen zum Genuss. Was braucht es mehr, zu einer Bildbearbeitung? :D

Edited by Bernd1959
Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Bernd1959:

Ich bearbeite meine Fotos sehr gerne bei meinemLieblings-Italiener. Warum? Er bereitet seinen Kaffee so zu wie in Italien. Also keine überteuerte Touristenplörre, sondern Kaffee mit einem unübertroffenen Aroma und Geschmack. Dazu einen kleinen original italienischen Mandelkuchen zum Genuss. Was braucht es mehr, zu einer Bildbearbeitung? :D

... das nenne ich jetzt einmal eine "vernünftige" Antwort! 🙂 

Link to post
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb leitna:

Ich nutze einen 10 Jahre alten Computer der schon ziemlich an seinen Leistungsgrenzen angelangt ist. 

Sollte ich mit meinen sinnbefreiten Fragen, was nun für mich optimal wäre, jemanden zu Nahe getreten sein, bitte ich um Entschuldigung.

 

Es geht doch nicht um dich!

Zu fragen, was für einen passen könnte, das ist doch völlig ok! ... Aber, mit Begriffen zu jonglieren, wie → Irritation/ fanatische Vertreidigung/“vermeidliche“ Überlegenheit/ und „vernünftige“ Apple-User ...

Tja, das ist dann doch eine Spur zu dicke aufgetragen ... 🙂 LG Stephan 

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb leitna:

Ich nutze einen 10 Jahre alten Computer der schon ziemlich an seinen Leistungsgrenzen angelangt ist. 

Vermutlich ist das Alter der Maschine garnicht der springende Punkt.
Mein Hauptrechner ist ein MacPro 5.1 von 2010 den ich mit Xeon, neuer Graka, NVMe und 48GB RAM ausgerüstet habe.
Das geht gut, das einzige Problem ist, dass nativ darauf beim OS bei Mojave Schluss ist.
Wenn ich jetzt vor der Wahl stünde würde es vermutlich ein gebrauchter MacPro 6.1, die werden grade günstig.

Gruss
Christoph

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Noch ein Gedanke, man kann sich durchaus auch mit Linux beschäftigen, hier gibt es mit Darktable auch ein Bildbearbeitungsprogramm das gar nicht schlecht ist.
Und dann ist die Software auch noch kostenlos zu haben.
Meine aktuelle Lieblingsdistribution ist Manjaro.

Edited by SteelyDan
Link to post
Share on other sites

Bei mir ist ja auch noch mein Mac Book Pro 13" Mid 2012 für Office, surfen und Bildbearbeitung am Start.

Aber dank Corona kam ja das Thema Video 4k mehr auf und das mag der alte Apfel nicht so gerne.

Also bin ich hergegangen und hab ich mein gutes, leider Dank WATE zu selten benutztes, Elmarit R 19mm V1 veräußert und angefangen mir einen neuen PC selber zu bauen.

War jetzt für mich totales Neuland, aber eine wirklich tolle Erfahrung.

Mit ein bissel Dealen und unter Ausnutzung der aktuellen PC-Komponenten-Kriese steht hier jetzt ein sehr potenter AMD 16-Kerner mit massig RAM, VRAM, Speicherplatz und Win 10.

Die Komponenten hab ich bis auf den Prozessor nicht neu erworben, funzt aber alles soweit 1a. Finde es faszinierend wie Windows es schafft alle die Zulieferteile unter einen Hut zu packen und ans laufen zubringen.

Das gute Mac Book bleibt zum surfen und Bildbearbeitung für unterwegs.

 

Link to post
Share on other sites

Herzlichen Glückwunsch. Das habe ich 1980 "versucht". Es gab ja schon die ersten IC`s etc. und ich wollte wissen, ob und wie das geht. Es folgten ein Z80 (zum Basic-Programieren lernen), ein Commodore 32 (schon mit  selbst programmiertem Warenwirtschaftssysten für meine Firma), dann jede Menge Amiga`s (selbstprogrammiert für gleiche Zwecke) und ab 2001 die PC`s (dann nicht mehr selbst programmiert), weil meine Mitarbeiter es wollten. Ich bin dabei geblieben und es hatte immer (irgendwie !?!) gepasst und funktioniert.

MfG Dieter

 

Link to post
Share on other sites

Am 13.8.2021 um 12:28 schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Herzlichen Glückwunsch. Das habe ich 1980 "versucht". Es gab ja schon die ersten IC`s etc. und ich wollte wissen, ob und wie das geht. Es folgten ein Z80 (zum Basic-Programieren lernen), ein Commodore 32 (schon mit  selbst programmiertem Warenwirtschaftssysten für meine Firma), dann jede Menge Amiga`s (selbstprogrammiert für gleiche Zwecke) und ab 2001 die PC`s (dann nicht mehr selbst programmiert), weil meine Mitarbeiter es wollten. Ich bin dabei geblieben und es hatte immer (irgendwie !?!) gepasst und funktioniert.

Bis 2001 Amigas? Schräg.

Link to post
Share on other sites

Am 10.8.2021 um 13:41 schrieb SteelyDan:

Das geht gut, das einzige Problem ist, dass nativ darauf beim OS bei Mojave Schluss ist.

Das ist noch das geringste Problem, zumal Du ja später auch noch Linux empfiehlst. Ein MacPro 5.1? Weniger Rechenleistung pro Watt Stromverbrauch ist ja für Geld kaum noch zu bekommen, allenfalls geschenkt. Ein MacMini M1 hat ein vielfaches an Rechenleistung mit einem Bruchteil (1/10?) des Stromverbrauchs. 

Link to post
Share on other sites

Am 17.8.2021 um 16:07 schrieb jmschuh:

Bis 2001 Amigas? Schräg.

Jens, das hatte schon trotz Commodore-Pleite seinen Grund. Das Netzwerk mit bis zu 6 Amigas funktionierte ja einwandfrei. Es galt schließlich, die heftig diskutierte Möglichkeit eines "weltweiten" PC-Absturzes =  Jahr 2000 zu "umschiffen". Dann eben ab 1.1.2001 Umstellung auf PC`s.

MfG Dieter

Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Jens, das hatte schon trotz Commodore-Pleite seinen Grund. Das Netzwerk mit bis zu 6 Amigas funktionierte ja einwandfrei. Es galt schließlich, die heftig diskutierte Möglichkeit eines "weltweiten" PC-Absturzes =  Jahr 2000 zu "umschiffen". Dann eben ab 1.1.2001 Umstellung auf PC`s.

Das meinst Du ernst, gell?

Link to post
Share on other sites

  • 3 months later...

Manchmal packt einen ja der Spieltrieb, zu Corona Zeiten steigt das Risiko dazu auch noch 😂

Und da wir hier ja in einem Fotoforum sind gibt's nen Schnappi von dem Gebastel

 

 

 

 

 

 

 

 

Edited by W124
Bild gedreht
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...