Jump to content

Computer für Bildbearbeitung ....


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo,

ich weiß nicht, ob die Frage hier angebracht ist, aber ich denke ein paar Spezialisten gibt es sicher, die was dazu sagen können 🙂

Ich überlege in nächster Zeit meine Hardware (Computer) etwas aufzurüsten. 

Derzeit läuft das System gut und ich verändere ungern das Setup, aber ich merke, dass die Performance unter der Last der immer grösser werdenden Datenmengen leidet:

Derzeit habe ich,

  • Macbook Pro late 2011 - 8GB Ram - 500GB SSD  - an einem externen Monitor angeschlossen. Bilddaten liegen auf einer Synology Diskstation. OS High Sierra.

Interessieren würde mich eventuell ein Mac Mini, wobei das durchaus ein gebrauchtes Gerät sein könnte (falls sich das lohnt, weil die Gebrauchtpreise bei Mac immer sehr hoch sind).

Was meint ihr:

  • kann ich dadurch eine "deutliche" merkbare Performanceverbesserung erreichen ?
  • was wäre da zu empfehlen (muss nicht das leistungsfähigste Geräte sein).
  • Gut wäre,  wenn das Gerät eine Firewire (für einen alten Scanner) hätte, oder gibt es billige Adapter Firewire to USB
  • Software für Bildbearbeitung verwende ich in erster Linie LR5 und Photoshop CS5.5
  • Kann ich im Falle von z.b. Erwerb eines Mac Mini die Daten 1:1 auf das Gerät übertragen. Ist dann die Software (z.b. Photoshop auf dem Macbook inaktiv ?) oder muss ich die löschen oder kann ich sie auf dem Macbook weiterhin drauflassen 
  • Ich haben schon etwas gegoogelt, da ist für die Bildbearbeitung öfters von einer extra Grafikkarte die Rede, wäre das wirklich wichtig, beim Macbook habe ich diese noch nie vermisst. Ich muss auch anmerken, dass ich hauptsächlich mit Bilddaten in der Größenordnung von ca. 20 MB (RAW aus M9) arbeite. Kann sich natürlich mal ändern, aber ...
  • Video ist kein Thema
  • Fix ist auf jeden Fall, es muss wegen der vorhandenen Software ein Mac bleiben 😉
  • Für die ein oder andere Anregung bin ich dankbar.

fG Toni.

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 94
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich bearbeite meine Fotos sehr gerne bei meinemLieblings-Italiener. Warum? Er bereitet seinen Kaffee so zu wie in Italien. Also keine überteuerte Touristenplörre, sondern Kaffee mit einem unübertroffenen Aroma und Geschmack. Dazu einen kleinen original italienischen Mandelkuchen zum Genuss. Was braucht es mehr, zu einer Bildbearbeitung? 

… und was mich irritiert -> Dass es immer und immer wieder zu solchen sinnbefreiten Diskussionen kommt und besonders „witzig“,  wenn dies in einem Leica-Forum geschieht. Du willst also „ernsthaft“ die -> „Was hinten rauskommt“-Frage stellen? Als „vernünftiger“ „Hirn-User“ meine Antwort -> Es ist mir vollkommen egal was wer und warum nutzt, um seine Arbeit zu erledigen , denn Anhand einer gelungenen Arbeit lässt sich niemals sagen, welches Equipment er benutzt hat. Meine Erfahr

Es geht doch nicht um dich! Zu fragen, was für einen passen könnte, das ist doch völlig ok! ... Aber, mit Begriffen zu jonglieren, wie → Irritation/ fanatische Vertreidigung/“vermeidliche“ Überlegenheit/ und „vernünftige“ Apple-User ... Tja, das ist dann doch eine Spur zu dicke aufgetragen ... 🙂 LG Stephan 

Posted Images

Hallo Toni,

ich stand vor einem Jahr vor der gleichen Frage und habe mir nach ausführlicher Beratung bei Fa. Pixel Computer etwas gekauft. Hier der Link dazu: https://www.pixelcomputer.de

Die Homepage hält bereits einen lesenswerten Artikel zu den Anforderungen an einen speziell für Bild- und/oder Videobearbeitung konzipierten Rechner (Windows / Mac) bereit. 

Gruß

MRP

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich benutze zur Bildbearbeitung einen 2018 Mac Mini (3,2 Ghz Core i7) mit 32GB RAM, intern 500GB SSD, extern 1TB SSD und einem 27" HP Envy Monitor und bin mit dieser Konfiguration sehr zufrieden. Eine externe Grafikkarte nützt bei der Bildbearbeitung wenig, da gewinnt man Millisekunden, eher bei der Videobearbeitung und beim Spielen.

Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb XOONS:

... hat etwas Nachhilfe nötig. Hauptsächlich „in Deutsch“.

 

Das Homepage?

 

@Leitna

 

An Deiner Stelle würde ich jetzt das neueste vom Neuen zulegen, heißt M1.

Stehe gerade vor derselben Frage und M1 ist gesetzt, nur über die Leistung muss noch entschieden werden.

 

Uwe

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 1 Stunde schrieb Commander:

Das Homepage?

 

@Leitna

 

An Deiner Stelle würde ich jetzt das neueste vom Neuen zulegen, heißt M1.

Stehe gerade vor derselben Frage und M1 ist gesetzt, nur über die Leistung muss noch entschieden werden.

 

Uwe

Die große Frage ist, ob die vorhandenen Programme auf dem neuen Mac Mini noch problemlos zu nutzen sind, oder ob eine Emulation der alten Maschine die Vorteile der neuen Technik zunichte macht.

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb B. Lichter:

die mit Apple seit vielen Jahren unzufrieden waren,

das kann ich nicht nach vollziehen.
Ich habe PC und Apple im Haus, es geht doch nichts über die einfache Handhabung mit dem  Apple inclusive. der angebotenen Software für 'Fotos   mit PSElements, bzw. PS. 
Aber jeder wie er mag. Evtl. melden sich die mal, die nicht und warum sie unzufrieden sind.

Bleibt gesund und munter

MfG
Jens   (der zu dem neuen Mac nichts sagen kann)

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb skybolt:

Die große Frage ist, ob die vorhandenen Programme auf dem neuen Mac Mini noch problemlos zu nutzen sind, oder ob eine Emulation der alten Maschine die Vorteile der neuen Technik zunichte macht.

Nö, das ist überhaupt keine Frage.

Garantiert läuft von dem altem Zeugs gar nichts mehr auf dem neuen Mac.

Dahingehen habe ich eine eher defätistische Einstellung.

Sonst wäre das ja auch alles zu einfach.

Uwe

Link to post
Share on other sites

Ich meine langjährige Applenutzer, die aber schon seit Jahren keine „vernünftige“ Hardware mehr im Angebot von Apple gefunden haben. Teuer, noch teurer, lächerliche RAM-Bestückung und lächerliche Speicherausstattung, die nicht nachrüstbar waren/sind und nur ins Neuteil zu bestellen sind und hier wieder sehr teuer sind.
Dazu so sinnlose Aktionen, wie der Wegfall der MagSafe-Anschlüsse der Books... Apple hat halt lieber Telefone gebaut.

Jetzt könnten sie wieder Computer ins Programm nehmen, die etwas mehr können, als teuer zu sein.

Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb B. Lichter:

die nicht nachrüstbar waren

Der I MAC hat sich ohne Schrauberei aufrüsten lassen. Freie RAM Bänke waren vorhanden.

Genaus so am Mac book, da muß allerdings die Bodenplatte auf gemacht werden.

 

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb B. Lichter:

Das ist aber länger her. Seit einigen Jahren legt Apple Wert darauf, dass die RAM-Bausteine fest verlötet sind. Entweder beim Neukauf (extrem) teuer mit bestellen oder in die Röhre gucken.

Ca. 11/2 Jahre, aber weshalb auch nicht. Einen Apple wechseln muß ich nicht jeden Tag.
Obwohl ich u.a. ein neues MacBook habe, funktioniert dieses jetzt benutzte (Sommer 2012) bestens. 

Link to post
Share on other sites

Leute, ich habe keinen Bock mich deswegen zu streiten.

Ich bin seit 20 Jahren Macnutzer (nur Mac) und Mac-Käufer. Und Apple macht es den Nutzern schon seit Jahren immer schwerer oder unmöglich den Arbeitsspeicher zu erweitern.
Ich habe hier ein MacBook Air von (ich glaube) 2014 und ein aktuelles und bei beiden war/ist es nicht möglich RAM oder Festplatte zu erweitern. Und ja, mit genug Bastelpower und Mac-FixIT bekommt man es vielleicht irgendwie hin, das ändert aber nix an Apples Philosophie Speicher lieber sau teuer selber zu verkaufen, als es anderen zu überlassen.
Beim neuen Mac mini nimmt Apple für 8GB zusätzlich eben so 224,20€, wie für 256GB zusätzliche SSD. Beides sind absolut abgedrehte Preise. Und bei den aktuellen Mac mini (mit M1-Prozessor) ist ein Nachrüsten von RAM nicht mehr möglich (bei der SSD weiß ich es nicht, befürchte aber den gleichen Murks).

Also erzählt nix von früher, Apple will nicht, dass der Kunde preiswert aufrüstet und das setzen sie immer besser um.

Link to post
Share on other sites

Der letzte Mac Mini den man selber aufrüsten  konnte (damit meine ich ohne Lötaktion) ist das Modell 2012 (bei Modell 2014 bin ich nicht sicher).

Mein Mac Mini 2012 läuft seit 2012 mit 16GB RAM und einer 1TB  SSD ohne Probleme, für die Bildbearbeitung mit Lightroom 6.14 und Photoshop Elements.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...