Jump to content

kommt eine SL2-S mit 24 Megapixel?


Recommended Posts

  • Replies 56
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leica wieder so einen schlecht aufgelösten Sucher verbaut wie Panasonic in der S5 respektive dass Leica das ganze Modell übernimmt und den roten Punkt draufklebt.

Nein, natürlich nicht. Das wäre auch eine Bankrotterklärung für Leica. Im Einstiegsegment kann man ja vielleicht noch ein paar Unwissende mit Umlabeln hinterm Ofen hervorlocken. Oder halt diejenigen, die meinen aus Imagegründen ein paar hundert Euro mehr zu zahlen, weil es für eine echte Leica dann doch nicht reicht. Da Panasonic sowieso angekündigt hat, aus diesem Segment aussteigen zu wollen, gibt es bald eh keine umgelabelten Kameras mehr und nur noch echte Leicas und das ist auch g

Ich gehe nicht davon aus, dass eine SL2s auf der technischen Basis einer S5 entsteht. Erstens glaube ich nicht, dass Leica sich diesen Sucher antut, das wäre ja dann schlechteste Sucher im Leica-Produkt Segment. Leica ist seit 2015 ja bei mind. 3,6MP. Zeitlich würde das auch nicht passen. Wenn man mal sieht, welchen Vorlauf Kamera-Entwicklungen haben, würde ich eher auf eine Verwandtschaft mit der S1 tippen, halt eine SL2 mit geringer auflösendem Sensor, die mehr Video-zentriert ist. Sensoren mi

Hi,
na ja, möglich wäre es......
Im Prinzip würden ja für 90% der User 24MP reichen..........
Fragt sich wie viel sie dann weniger kosten würde, wenn das nicht signifikant billiger wird, wird es wohl nix.
Wobei wenn ich das Geld für die SL2 ausgebe, die Optiken kaufe die locker die 48MB und mehr können,
kauf ich nicht dass Billigmodell, Billig war noch nie die Stärke von LEICA.
Ggf. haben sie ja noch ein paar alte Sensoren im Lager..........🤪
Gruß
Horst
 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb poseidon:

Fragt sich wie viel sie dann weniger kosten würde, wenn das nicht signifikant billiger wird, wird es wohl nix.
Wobei wenn ich das Geld für die SL2 ausgebe, die Optiken kaufe die locker die 48MB und mehr können,
kauf ich nicht dass Billigmodell, Billig war noch nie die Stärke von LEICA.

Ich denke, so wie ich Leica kenne, wird die Kamera nicht viel preiswerter werden. Irgendetwas zwischen 4000 und 5000 Euro.

vor einer Stunde schrieb poseidon:

Ggf. haben sie ja noch ein paar alte Sensoren im Lager..........🤪

Es ist anzunehmen, dass eine SL2s mit Sicherheit dem Technikstand einer Pana S1 entspricht. Und die hat meines Wissens nicht den gleichen Sensor wie die SL(1). Hoffentlich bekommt sie eine automatische Sensorreinigung, die ja der SL2 nicht hat (aber eine S1R). Ich habe von mehreren SL2-Besitzer gehört, das regelmäßige Putzorgien angesagt sind. Muss ja auch nicht sein.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb poseidon:

Ggf. haben sie ja noch ein paar alte Sensoren im Lager..........🤪

Nee, die sollten sie besser mal als Ersatzteile vorhalten.

vor 34 Minuten schrieb jmschuh:

eine SL2s mit Sicherheit dem Technikstand einer Pana S1 entspricht. Und die hat meines Wissens nicht den gleichen Sensor wie die SL(1). Hoffentlich bekommt sie eine automatische Sensorreinigung, die ja der SL2 nicht hat (aber eine S1R).

... oder vielleicht 'ne Lumix S1 mit rotem Punkt?  😉

Link to post
Share on other sites

Das klingt für mich, als ob man einen aktuellen Porsche 911 mit 10% Preisnachlass anbietet, dafür aber mit Käfer-Motor.....

Und für alle, die keine Ironie verstehen, vorsorglich: Jaahaaa, 24 MPix sind immer noch genug, aber darum ging es mir nicht...

 

Edited by DirkS
Link to post
Share on other sites

Sollte da „s“ in Entsprechung zur R4s zu verstehen sein -also im Sinne einer bloß etwas abgespeckten Variante- so hielte ich ein solches Modell, das ja nur unwesentlich weniger als die SL2 kosten würde, für reichlich deplaziert.

Stände das „s“ für „spezial“ o.ä. (Speed/ monochrom...), wäre es etwas anderes.

Ich befürchte jedoch, dass es auf meine zuerst genannte Vermutung hinauslaufen wird.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb panoreserve:

Sollte da „s“ in Entsprechung zur R4s zu verstehen sein -also im Sinne einer bloß etwas abgespeckten Variante- so hielte ich ein solches Modell, das ja nur unwesentlich weniger als die SL2 kosten würde, für reichlich deplaziert.

Stände das „s“ für „spezial“ o.ä. (Speed/ monochrom...), wäre es etwas anderes.

Ich befürchte jedoch, dass es auf meine zuerst genannte Vermutung hinauslaufen wird.

Die S5 ist ja auch eine abgespeckte Variante der S1,mit weniger Gewicht,was auch zu begrüssen ist,aber leider auch mit kleinerem Sucher mit weniger Auflösung sowie mit einem 24 Megapixelsensor.Vielleicht kommt die SL- light noch mit einem einstiegs kitobjektiv 24-70/4

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb don daniel:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leica wieder so einen schlecht aufgelösten Sucher verbaut wie Panasonic in der S5 respektive dass Leica das ganze Modell übernimmt und den roten Punkt draufklebt.

kann mir das gut vorstelllen, wie z.B. bei > Lumix LX100 II vs Leica D-Lux identisch - > Lumix TZ 202 vs Leica C-Lux identisch - Lumix S5 vs Leica SL2-s mit nem G9 Sucher. Preis bei ca 2.600/2.700 EUR allemal vorstellbar, warum nicht. 

Edited by C Lei Lux
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb C Lei Lux:

kann mir das gut vorstelllen, wie z.B. bei > Lumix LX100 II vs Leica D-Lux identisch - > Lumix TZ 202 vs Leica C-Lux identisch - Lumix S5 vs Leica SL2-s mit nem G9 Sucher. Preis bei ca 2.600/2.700 EUR allemal vorstellbar, warum nicht. 

Das geht im Einstiegssegment (schlimmes Wort für umgelabelte Kameras) bestimmt. Im gehobenen Segment sehe ich das nicht. Aber das heißt nicht, dass es so nicht kommt😉 Ich hoffe auch immer noch auf eine M10s (Variante 262 - Alu Deckkappe und Bodenplatte, ohne Wählhebel) clean und leicht... ABER, die kommt...

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb kretsche:

Das geht im Einstiegssegment (schlimmes Wort für umgelabelte Kameras) bestimmt. Im gehobenen Segment sehe ich das nicht.

Nein, natürlich nicht. Das wäre auch eine Bankrotterklärung für Leica.

Im Einstiegsegment kann man ja vielleicht noch ein paar Unwissende mit Umlabeln hinterm Ofen hervorlocken. Oder halt diejenigen, die meinen aus Imagegründen ein paar hundert Euro mehr zu zahlen, weil es für eine echte Leica dann doch nicht reicht.

Da Panasonic sowieso angekündigt hat, aus diesem Segment aussteigen zu wollen, gibt es bald eh keine umgelabelten Kameras mehr und nur noch echte Leicas und das ist auch gut so. Ich weiß nicht, wie viel Leica mit diesen umgelabelten Kameras verdient hat, aber Image-mäßig haben sie sich sicherlich keinen Gefallen damit getan, zumal die Kameras durch den roten Punkt ja auch nicht besser wurden als die teilweise echt schlechten Originale und der Umstand des Umlabelns ja allgemein bekannt ist. Die sind für das, was sie leisten ja bei Panasonic schon oftmals ihr Geld nicht unbedingt wert und es ist erschreckend, auf was für Geräte Panasonic selbst den Namen Leica auf die Optik schreiben darf. Da sind die Lizenzgebühren wohl wichtiger, als der Anspruch den man an eine Optik stellt, die den Namen Leica tragen darf. Als Höhepunkt dieses Markennamenmissbrauchs sind für mich einige der CL-Optiken, die ja auch in Japan gefertigt werden (von wem eigentlich?), schöne Leica-Preise haben und optisch den Namen Leica verhöhnen. Man muss ja nur mal vergleichen, Selbstzufriedenheit war ja noch nie ein guter Berater. Auch hier wirkt der Name ja auch Wunder beim Selbstbetrug und wird spätestens dann entlarvt, wenn man mal einen der vielen emotionslos und neutral vergleichenden Testberichte zu Rate zieht, die die Mängel dieser Optiken offenbaren. Gut, jetzt für einige auch kein Grund die Augen zu öffnen, dann haben sich halt alle Tester und Testlabore gegen Leica verschworen, haben wir ja hier auch schon erlebt.

Für mich wäre jedenfalls das freche Umlabeln einer großen Panasonic S, statt einer eigenen Leistung und Produktentwicklung ein Grund, keine Leica mehr zu kaufen. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Weil man sich dann dazu entschieden hätte auch im hohen Preissegment statt einer eigenen Idee und Produktphilosophie (die schon teuer genug ist), das "Kohle aus der Tasche des Kunden zu ziehen" ohne dafür ein Mehrwert zu liefern, zum Hauptgeschäftsmodell zu machen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Das wäre der Anfang vom Ende eines Traditionsunternehmens. Dann bliebe von Leica genauso wenig übrig wie von Rollei, nämlich ein Name, der auf irgendwelche Produkte gepappt wird um für vermeintliche Qualität zu werben, die nicht vorhanden ist. 

Natürlich wird es immer die geben, denen das egal ist. Hauptsache es steht Leica drauf und ein anderer, der noch weniger Ahnung hat, sieht's. Dann hat das Projekt dicke Hose geklappt.

Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb jmschuh:

Nein, natürlich nicht. Das wäre auch eine Bankrotterklärung für Leica.

Im Einstiegsegment kann man ja vielleicht noch ein paar Unwissende mit Umlabeln hinterm Ofen hervorlocken. Oder halt diejenigen, die meinen aus Imagegründen ein paar hundert Euro mehr zu zahlen, weil es für eine echte Leica dann doch nicht reicht.

Da Panasonic sowieso angekündigt hat, aus diesem Segment aussteigen zu wollen, gibt es bald eh keine umgelabelten Kameras mehr und nur noch echte Leicas und das ist auch gut so. Ich weiß nicht, wie viel Leica mit diesen umgelabelten Kameras verdient hat, aber Image-mäßig haben sie sich sicherlich keinen Gefallen damit getan, zumal die Kameras durch den roten Punkt ja auch nicht besser wurden als die teilweise echt schlechten Originale und der Umstand des Umlabelns ja allgemein bekannt ist. Die sind für das, was sie leisten ja bei Panasonic schon oftmals ihr Geld nicht unbedingt wert und es ist erschreckend, auf was für Geräte Panasonic selbst den Namen Leica auf die Optik schreiben darf. Da sind die Lizenzgebühren wohl wichtiger, als der Anspruch den man an eine Optik stellt, die den Namen Leica tragen darf. Als Höhepunkt dieses Markennamenmissbrauchs sind für mich einige der CL-Optiken, die ja auch in Japan gefertigt werden (von wem eigentlich?), schöne Leica-Preise haben und optisch den Namen Leica verhöhnen. Man muss ja nur mal vergleichen, Selbstzufriedenheit war ja noch nie ein guter Berater. Auch hier wirkt der Name ja auch Wunder beim Selbstbetrug und wird spätestens dann entlarvt, wenn man mal einen der vielen emotionslos und neutral vergleichenden Testberichte zu Rate zieht, die die Mängel dieser Optiken offenbaren. Gut, jetzt für einige auch kein Grund die Augen zu öffnen, dann haben sich halt alle Tester und Testlabore gegen Leica verschworen, haben wir ja hier auch schon erlebt.

Für mich wäre jedenfalls das freche Umlabeln einer großen Panasonic S, statt einer eigenen Leistung und Produktentwicklung ein Grund, keine Leica mehr zu kaufen. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Weil man sich dann dazu entschieden hätte auch im hohen Preissegment statt einer eigenen Idee und Produktphilosophie (die schon teuer genug ist), das "Kohle aus der Tasche des Kunden zu ziehen" ohne dafür ein Mehrwert zu liefern, zum Hauptgeschäftsmodell zu machen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Das wäre der Anfang vom Ende eines Traditionsunternehmens. Dann bliebe von Leica genauso wenig übrig wie von Rollei, nämlich ein Name, der auf irgendwelche Produkte gepappt wird um für vermeintliche Qualität zu werben, die nicht vorhanden ist. 

Natürlich wird es immer die geben, denen das egal ist. Hauptsache es steht Leica drauf und ein anderer, der noch weniger Ahnung hat, sieht's. Dann hat das Projekt dicke Hose geklappt.

Hallo Jens

Umgelabelt ist natürlich eine übertriebene Ausdrucksweise von mir.Die SLs wird sicher eine eigenständige Leica werden aber auf der techn.Basis der Pana S5, Jedoch muss sich die SLs von der SL2 in manchen Punkten, wie mit weniger Auflösung bei Sucher und Sensor unterscheiden,um der SL2 nicht das Wasser abzugraben(Verkaufspolitik)Mercedes hat in seiner ersten C-Klasse, unter anderem absolut offensichtlich, unstandesgemässe Sitzbezüge verwendet, damit sie  ja nicht  der E-Klasse in die Quere kommen ,um für diese den höheren Preis zu rechtfertigen.

Aber Du hast ja selbst in einem deiner früheren Postings schon erwähnt,daß es Leica ohne Panasonic vielleicht gar nicht mehr geben würde.So gesehen machen die Leute in Wetzlar doch manches richtig,denn der Erfolg gibt ihnen Recht.

Mfg Karl   

Übrigens soll anlässlich der Händlervorstellung der CL durchgedrungen sein ,Dass die Objektive für diese von Cosina gefertigt werden.

Edited by eibenbaum
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By LUF Admin
      Leica Camera today announces a new mirrorless camera, the Leica SL2-S. The new member of the SL family does not replace the existing SL2, but expands the range in several ways:
      Improved video capabilities Better low-light performance and Faster continuous shooting Reduced compared to the Leica SL2 were the resolution of the sensor (24MP) - and the price, which is 4,500€ / 4,895 $ .
      Images Leica SL2-S
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! More information to come, here the official Press Release:
      The new Leica SL2-S
      Leica presents its most versatile camera for photography and videography to date
      Wetzlar, December 10, 2020. With the new SL2-S, Leica introduces a perfect solution for anyone seeking outstanding imaging performance – not only in their photographs, but also in their video productions. With its new, 24-megapixel BSI-CMOS sensor and two separate recording modes for photos and videos, the new Leica SL2-S offers the best of both media in one all-metal, state-of-the-art body built for long-term durability.
      The Leica SL2-S expands the multi-faceted SL-System with a versatile full-frame camera that serves as an alternative to the Leica SL2. The SL2-S is the perfect choice for customers who favour fast operation over the exceptionally high resolution of the Leica SL2. With its especially high operating speed (which enables continuous shooting rates of up to 25 frames per second at full resolution), and its pro-level video capabilities (facilitating 10-bit 4K video recordings with no video length limits), the SL2-S sets new benchmarks within the SL-System.
      High-quality sensor
      The core element of the Leica SL2-S is the newly developed BSI-CMOS image sensor with a resolution of 24 megapixels. The data collected by the sensor is processed by the camera’s Maestro-III processor in conjunction with the generous, 4-gigabyte buffer memory. This, for the first time, enables virtually open-ended burst recordings at up to 9 frames per second, whereby the burst length in JPEG format is only limited by the storage capacity of the installed memory cards.
      Image stabilisation
      The Leica SL2-S features a suspended image sensor, which provides a highly efficient, multi- axis image stabilisation in connection with any Leica lens. This sensor-shift technology also facilitates multishot capturing, whereby eight shots are calculated into one image with a fourfold resolution of 96 megapixels. The high sensitivity of up to ISO 100,000 – combined with the fast autofocus and in body image stabilisation – enables photographers to capture excellent images in almost all types of light.
      Optimal integration
      The Leica SL2-S is the first SL model to enable direct tethered shooting with Capture One 21. This gives users the option of full remote control of the camera via the computer. In addition, the SL2-S can also be tethered to Adobe Photoshop Lightroom Classic. A time-limited Adobe Creative Cloud Photography plan is included when purchasing the camera. With the exception of the image sensor, the Leica SL2-S has the same core attributes as the SL2 (such as the unique operating concept and high-resolution Leica EyeRes® viewfinder), and shares the SL2’s entire accessory range. Of course, the all-metal camera also features a dust and water protection rating of IP54, and is produced in Germany to the highest quality standards.
      Perfect for creative videographers
      The Leica SL2-S provides not just photographers, but also videographers and cinematographers with outstanding possibilities – which are continuously optimised via the firmware updates released for SL-System cameras on an ongoing basis. The Leica SL2-S captures 10-bit 4:2:2 videos with Leica’s L-LOG gamma, at frame rates of up to 60 fps. Thanks to the integrated viewing LUTs, the user is able to have full control throughout the recording. Another pro-level trait is the camera’s unlimited recording time for videos, which means that the video length is only limited by the respective (internal or external) memory. In future, the camera will also support the highly efficient HEVC video compression standard for 10-bit recordings up to 4K/60p. This will allow videos to be split into one-minute segments, in order to minimise the risk of data loss. Other enhancing features, such as the integrated waveform monitor and the automatic Follow Focus, will be added with the next firmware update – further enhancing the camera’s suitability for professional applications.
      Limitless compatibility
      Being equipped with the L-Mount makes the Leica SL2-S fully compatible with not just the SL- System’s extensive lens portfolio, but also with TL lenses and, via adapter, lenses from the Leica M, R and S-System. The L-Mount Alliance provides SL2-S owners with access to over 40 autofocus lenses. In addition, Leitz Cine lenses – which are highly coveted among film-makers across the board – can also be adapted to the Leica SL2-S.
      The Leica SL2-S is on sale from today at authorised Leica dealers.
    • By LUF Admin
      Leica Camera kündigt heute mit der Leica SL2-S eine neue spiegellose Kamera an. Das neue Mitglied der SL-Familie ersetzt nicht die bestehende SL2, sondern erweitert das Angebot in mehrerlei Hinsicht:
      Verbesserte Videofunktionen Bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und Schnellere Serienbilder Reduziert gegenüber der Leica SL2 wurden die Auflösung des Sensors (24MP) – und der Preis, der 4.500€ beträgt.
      Produktbilder Leica SL2-S
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Offizielle Pressemitteilung zur Leica SL2-S:
      Die neue Leica SL2-S
      Leica Camera AG präsentiert ihre vielseitigste Kamera für Fotografie und Videoproduktion.
      Wetzlar, 10. Dezember 2020. Mit der neuen SL2-S stellt die Leica Camera AG eine Kamera vor, die eine herausragende Abbildungsleistung für Fotos und insbesondere auch für die Videoproduktion liefert. Mit ihrem neuen 24-Megapixel-CMOS-BSI-Sensor und zwei getrennten Aufnahmemodi für Foto und Video bietet die neue Leica SL2-S das Beste aus beiden Medien in einem hochmodernen, auf Langlebigkeit ausgelegten Ganzmetallgehäuse.
      Die Leica SL2-S erweitert das SL-System um eine vielseitige Vollformatkamera als Alternative zur Leica SL2. Die SL2-S ist die optimale Wahl für Interessenten, die eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit der außerordentlich großen Auflösung der Leica SL2 vorziehen. Mit ihrer besonders hohen Geschwindigkeit, die Bildserien mit bis zu 25 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung erlaubt, und ihren professionellen Video-Fähigkeiten, die Filmaufnahmen in 4K mit 10 Bit ohne Längenbeschränkung ermöglichen, setzt sie neue Maßstäbe im SL-System.
      Hochwertiger Sensor
      Das Herzstück der Leica SL2-S ist der neu entwickelte CMOS-BSI-Bildsensor mit einer Auflösung von 24 Megapixeln, dessen Bilddaten der Maestro-III-Prozessor in Verbindung mit einem großzügigen Pufferspeicher von 4 Gigabyte aufbereitet. Das ermöglicht erstmals nahezu unbegrenzte Bildserien mit bis zu 9 Bildern pro Sekunde, deren Länge im JPEG-Format lediglich durch die verwendeten Speicherkarten begrenzt wird.
      Bildstabilisierung
      Der Bildsensor der Leica SL2-S ist beweglich aufgehängt und erreicht damit zum einen eine sehr effiziente Mehrachsen-Bildstabilisierung mit jedem Leica Objektiv. Zum anderen ermöglicht die Sensor-Shift-Technologie auch Multishot-Aufnahmen, bei denen acht Stativ-Aufnahmen zu einem Bild mit der vierfachen Auflösung von 96 Megapixeln verrechnet werden. Die hohe Empfindlichkeit von bis zu ISO 100.000 macht in Verbindung mit dem schnellen Autofokus und dem Bildstabilisator beeindruckende Aufnahmen bei fast allen Lichtverhältnissen möglich.
      Optimale Integration
      Die Leica SL2-S ermöglicht erstmals direktes Tethered Shooting mit Capture One 21. Das beinhaltet die vollständige Möglichkeit der Fernsteuerung der Kamera vom Computer aus. Darüber hinaus bietet die SL2-S auch die direkte Tethered Shooting Integration in Adobe Photoshop Lightroom Classic. Die Adobe Creative Cloud Foto gehört mit einer befristeten Lizenz zum Lieferumfang der Kamera.
      Abgesehen vom Bildsensor teilt die Leica SL2-S alle wesentlichen Eigenschaften wie das einzigartige Bedienkonzept, den hochauflösenden Leica EyeRes® Sucher sowie das komplette Zubehörprogramm mit der Leica SL2. Selbstverständlich ist auch die komplett aus Metall gefertigte Leica SL2-S vor Staub und Wasser nach IP54-Standard geschützt und wird in Deutschland nach höchsten Standards hergestellt.
      Optimal für kreative Filmer
      Die Leica SL2-S bietet nicht nur Fotografen, sondern auch Videografen und Cinematografen beste Voraussetzungen, die zudem durch kontinuierliche Firmware-Updates für alle Kameras des SL-Systems immer weiter optimiert werden. Die Leica SL2-S zeichnet 4K- und Cine4K-Videos mit Leica L-Log Gamma und 10-Bit-Auflösung in 4:2:2 und bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Durch die integrierten Viewing-LUTs hat der Anwender jederzeit volle Kontrolle während der Aufzeichnung. Ein weiteres professionelles Merkmal ist die unbegrenzte Aufnahmezeit für Video. Somit wird die Videoaufzeichnung nur durch den verwendeten internen oder externen Speicher begrenzt.
      Zukünftig wird die Kamera auch die hocheffiziente HEVC-Videokompression für 10 Bit Aufzeichnung bis 4K/60p unterstützen. Videos können dann auch in Segmente von einer Minute unterteilt werden, um die Gefahr von Datenverlust zu minimieren. Weitere Ausstattungsmerkmale wie der integrierte Waveform-Monitor sowie der automatische Follow Focus werden im nächsten Firmware-Update die Kamera noch weiter für den professionellen Einsatz bereichern.
      Grenzenlos kompatibel
      Dank des Leica L-Mounts ist die Leica SL2-S nicht nur zur umfangreichen Palette der SL-Systemobjektive, sondern auch zu TL-Objektiven und über Adapter mit Objektiven des Leica M-, R- und S-Systems vollständig kompatibel. Insgesamt sind dank der L-Mount Allianz über 40 Autofokus-Objektive verfügbar. Darüber hinaus sind die bei allen Filmemachern begehrten Leitz Cine-Objektive adaptierbar.
      Die Leica SL2-S ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 4500 Euro erhältlich.
    • By jonoslack
      Leica introduced the SL2 just about a year ago (on November 6th 2019), with what’s been happening since it seems more like 100 years ago!
      I was initially rather grumpy about it (and I quote):
      The SL still fulfils all my requirements, and I’m still in love with the interface. So why would I want something different, and let’s be honest - how often does one really NEED 47mp. Added to which the strap lugs on the SL2 stick out, and it only has 3 buttons on the back (rather than the 4 on the SL), and they have writing on them!
      You can read the rest of the review: https://www.slack.co.uk/leica-sl2.html
      I had three SL2 cameras to test spanning the period from January 2019 until September (with a few gaps). In the end I was convinced that the new camera was a real improvement, slowly discovering that I really did ‘need’ 47 mp and I soon bought my own SL2.
      Today Leica are introducing the Leica SL2-S, which is certainly the camera I would have wanted back then. The new camera is directed primarily at videographers and photographers who are more interested in speed or file size than they are in high resolution. Photojournalists, Event and wildlife photographers spring to mind. The new ‘stealth’ look with the blackened out Leica points in that direction.
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! I only had the SL2-S for a couple of weeks at the end of August and the start of September this year, so this article is based on a relatively short time with the camera. I’m not going to do a detailed write up of the body and design, or of the operation of the camera, as these features are the same as the SL2.
      What’s different?
      Photography
      The SL2-S has a brand new back-lit BSI-CMOS sensor with 24MP of resolution. It is capable of shooting 9 frames per second with the mechanical shutter and 25 using the HS electronic shutter. The SL2 also does 9 fps with the mechanical shutter, but only 24 in HS Mode. As the file sizes are much smaller on the SL2-S and the buffer is the same 4GB, this means that you can shoot many more shots in a burst (largely controlled by the speed of the SD card). I didn’t have a very fast SD card to test, but Leica claim that you can carry on shooting at 9 fps (mechanical shutter) pretty much until the card is full.
      There will be a firmware upgrade in the first part of 2021 which will have improved AF Eye Detection will be coming a little later There will also be a transparent ‘overlay’ function so you can perfectly repeat the alignment of the previous image (hopefully it will come to the SL2 later on).
      Videography
      Here the changes are more notable The Leica SL2-S shoots 10-bit 4:2:2 video with Leica’s L-LOG gamma at frame rates up to 60fps. Unlike the SL2 there is no limit to recording time with the new camera (beyond that imposed by internal or external memory).
      The new firmware will allow segmenting video into 1 minute chunks (to avoid data loss). It will also allow internal 10 bit 4K/60p and 50p with HEVC video compression and have an individual Viewing-LUT upload function.
      There will also be an integrated waveform monitor and automatic follow focus.
      The Price
      The SL2-S will be €1500 cheaper than the SL2 (€4500 as opposed to €5990) at the time of writing I don’t have UK or US prices.
      The Paint
      The only visible difference is the stealthy black writing on the front of the camera (perhaps Leica should have blacked out the red dot as well). In fact the writing is in gloss paint, but the body in matt (like the SL2)
      What’s the same
      Apart from the sensor and the price, pretty much everything is the same, same body, same processor with the same buffer and the same shot to shot times. The same weather sealing and image stabilisation. The same 5.76 million dot EVF with 0.78x magnification and the same 2,1 million dot LCD display.
      High ISO
      Sadly I’m not qualified to test or write about the camera’s video features so I’ll stick to discussing the image quality of the new sensor. In the limited time I had it seemed most relevant to check out the high ISO characteristics of the new sensor. To that end I set up my trusty tripod in our rather dark sitting room to take some images of books. Here is the scene:

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! This was shot with incident daylight seeping through a north facing window - difficult lighting conditions indeed.

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! The SL2-S goes up to 100,000 ISO, but rather than leave the other side blank I’ve compared it with 50,000 ISO on the SL2:

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! The SL2-S was so obviously much better at 100,000 than the SL2 at 50 I’ve done another comparison with the SL2 at 25,000 ISO. Here perhaps the extra resolution gives the SL2 the edge, however, even at 25,000 ISO there is some minor banding on the SL2, more at least than there is in the SL2-S at 100,000.

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  This is an impressive improvement, closer to two stops than to one, and something that street and low light shooters are going to appreciate. Even if you would want to avoid 100,000 ISO, 25,000 is really pretty good.
      What’s in a name
      So, what does the S in SL2-S stand for? I’m afraid we aren’t going to get a definitive answer to that, it could be Speed or Sensitivity, or perhaps even Stealth or Small (file size), or all of the above. I’ve asked the question of those who ought to know and they aren’t telling!
      Shooting with M lenses
      Of course the main purpose of the camera is for fast AF and video, but I know that quite a lot of people are going to be interested in how well it does with M lenses. Sadly I didn’t have time to do any very careful comparisons of corner definition and vignetting with the SL2, but the general impression was that the SL2-S was at least as good and probably better.
      However focusing was better on the SL2-S, especially when zooming in on the EVF (which has a slight visual susurration on the SL2) it also seemed that nailing focus generally was easier on the newer camera. This might be because of the lower resolution, but whatever the cause it was tangible. I have established that the SL2 and SL2-S have the same sensor stack. It would be nice to do a proper comparison, but not having a camera I’m going to have to leave that up to others!
      Who is it for?
      Well, as Leica say in their press release:
      “The SL2-S is the perfect choice for customers who favour fast operation over the exceptionally high resolution of the Leica SL2”
      But I think it’s going to appeal to a wider audience than that, especially at the considerably reduced price point. I think the very good high ISO, together with fast AF (and eye focus in the spring) is going to make the camera very popular with all kind of wedding and event photographers, especially with the ability to mix and match Leica, Panasonic and Sigma lenses (there really are a lot of L mount lenses around). If you’re going to shoot 2,000 shots at a wedding, you really don’t want them to be 85mb per shot (40 is bad enough!). Added to that you really don’t need the resolution.
      More than that, quite a lot of people are already using the SL2 with M lenses, and I think a lot more will find the SL2-S even more attractive. I’ve heard from many saying that they really don’t want 48mp, mainly because of the storage requirements, but also for the heavier processing load.
      The new fast M lenses (90 Summilux, 75 Noctilux, 50 Noctilux) all handle better on an SL body and for many people focusing on an EVF based camera is simpler than using a rangefinder, the SL2-S is less challenging to focus with M lenses has a better magnification experience.
      Conclusion
      The Leica SL2-S has much improved video, with better things promised with firmware upgrades in the near future.
      It is also a fine stills camera, allowing really fast shot to shot times and extremely good high ISO. It’s great to focus with M lenses and produces excellent image quality. For many people 24mp is still the sweet spot for resolution.
      Added to all of this it’s considerably cheaper than the SL2, so it’s likely to attract new Leica users.
      Once again Leica have produced a sensible and interesting camera which is going to appeal to a lot of different users, both old and new.
      Sample Images Leica SL2-S
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By Rob7P
      Hi,
      Maybe the future of the CL and TL2 will be the same sensor of the Sony alpha 7C: compact camera, full frame and 24 MP? 
      There are also rumors of an SL2-S with this specs so it can be the end of the CL and TL lineup?
      Currently I have a T and I'm worried if upgrade to a TL2 for Black Friday or wait.. I will be happy to uprade for the extra megapixels of the TL2 but there are some cons for the fact that with the same sensor the pixels are smaller?
      Happy if anyone can help with my decision 

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
×
×
  • Create New...