Jump to content

M10 und Schwarzweißmodus


Unblind
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Moin, Moin! Kurze Frage zur M10... Ich habe seit vorgestern eine M10. Probiere heute die SW-Fähigkeiten. Dabei vermisse ich etwas, was ich bei der M240 gerne genutzt habe, die Filtersimulation. Ich finde diese bei der M10 nicht mehr.

Gibt es das wirklich nicht mehr?

Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Ramesse:

Gab es die bei der M240? Ist mir nicht bekannt. Hatte ich da etwas übersehen?

Ja, es gibt einen Menüpunkt Filmeinstellungen für JPG Aufnahmen.
Da kann man Farbfilmtyp oder Schwarzweiß wählen. Bei Schwarzweiß hat man die Möglichkeit einen Farbfilter auszuwählen, der simuliert werden soll. Das ist eine praktische, gut funktionierende Sache.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...
vor 50 Minuten schrieb elmars:

Die M10M hat einen SW-Sensor und weiß deshalb nichts über die Farben des Motivs. Dementsprechend ist eine Farbsimulation nicht möglich. 

Alle Sensoren können zuerst mal nur Helligkeit, sprich schwarzweiß unterscheiden. Dies  über ein gewisses Farbspektrum.
Die Farben können nur durch vorgesetzte Filter erkannt werden. Realisiert wird das entweder durch drei Sensoren mit drei verschiedenen  Farbfiltern (3-Chip-Kamera) oder durch eine Filterschicht mit drei oder mehr Farben im Raster. Immer entsteht dann die Farbe im Bild durch Mischung der Ergebnisse der Filterung.
 

Link to post
Share on other sites

Das bedeutet, dass eine Monochrom den großen Nachteil mitbringt, die Wirkung von farbigen Filtern in der Nachbearbeitung lässt sich nicht darstellen.

Ist das Ausgangsbild dagegen farbig, hat man bei der Umwandlung nach S/W alle Möglichkeiten die Helligkeit jeder Farbe einzeln(!) zu beeinflussen und damit Effekte zu erzielen, die mit dem Einsatz von Filter am Objektiv bei einer Monochrom oder S/W Film gar nicht möglich sind.

War mir bis dato so gar nicht klar.

Könnte das der Grund für den Entfall der Filtersimulation bei den M10-x Kameras sein?

 

 

Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb duoenboge:

Das bedeutet, dass eine Monochrom den großen Nachteil mitbringt, die Wirkung von farbigen Filtern in der Nachbearbeitung lässt sich nicht darstellen.

Ist das Ausgangsbild dagegen farbig, hat man bei der Umwandlung nach S/W alle Möglichkeiten die Helligkeit jeder Farbe einzeln(!) zu beeinflussen und damit Effekte zu erzielen, die mit dem Einsatz von Filter am Objektiv bei einer Monochrom oder S/W Film gar nicht möglich sind.

War mir bis dato so gar nicht klar.

Könnte das der Grund für den Entfall der Filtersimulation bei den M10-x Kameras sein?

 

 

Wenn ich das Video zur Q2 Monochrom von Leica richtig verstanden habe, wird dies auch genau so erklärt. Bei einer rein monochromen Kamera müssen die Filter wie früher bei einem S/W-Film bereits bei der Aufnahme mit eingesetzt werden. Nicht umsonst hat Leica seine Filter sofort mit angeboten. 

Edited by Bernd1959
Link to post
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb duoenboge:

Könnte das der Grund für den Entfall der Filtersimulation bei den M10-x Kameras sein?

Ich glaube das nicht, die Konfiguration der M10 unterscheidet doch grundsätzlich nicht von der M240.
Ich sehe keinen Grund, eine nützliche Funktion entfallen zu lassen.

Link to post
Share on other sites

sorry, Du liegst hier falsch. Der Sensor der Monochrom kann keine Farben sehen, Deshalb gibt es auch hierzu keine Informationen, die in der Kamera oder später im Postprocessing verarbeitet werden könnten.

 

Deshalb machen diese Menuepunkte aus der Farbkamera keinen Sinn und sind überflüssig.

 

Es bleibt nur, externe SW-Filter (Gelb, Rot, Grün in verschiedenen Dichten) vor die Optik zu setzen, will man das SW- Bild wie anudazumal filtern.

 

Sollte es die 240er auch als reine SW-Kamera mit SW-Sensor gegeben haben, wären die Menuepunkte schlicht ein Fehler.

Edited by hverheyen
Link to post
Share on other sites

Hier werden aber die „normale“ M10 und die M10 Monochrom in einen Topf geworfen. Der monochrome Sensor  bei dieser ist kein Grund, die Filtersimulationen bei jenen wegzulassen, ebensowenig wie die Existenz einer monochromen  M Typ 246 etwas damit zu tun hat, dass die „normale“ M Typ 240 die Filtersimulationen hatte.

Dass man bei der M10 darauf verzichtet hat,  liegt vermutlich daran, dass die Nutzer oder aber nur die Kameraentwicklet die Funktion nicht für bedeutsam hielten, da einem in der Nachbearbeitung viel subtilere Funktionen zur Verfügung stehen.

Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb UliWer:

Hier werden aber die „normale“ M10 und die M10 Monochrom in einen Topf geworfen.

Wenn man genau liest, sind die Kameras schon getrennt betrachtet.
Mir war die Funktion der M240 schon wichtig, da ich fast nur OOC fotografiere.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...