Jump to content
LUF Admin

Umfrage Leica Q2 Monochrom

Interessiert an der Leica Q2 Monochrom?  

300 members have voted

  1. 1. Interessiert an der Leica Q2 Monochrom?

    • Ja, wo geht's zur Kasse?
      23
    • Bin interessiert, warte aber noch ab
      46
    • Spannende Kamera, aber werde ich nicht kaufen
      138
    • Bin nicht interessiert
      93


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

vor 1 Stunde schrieb Christian Ahrens:

Das muss man auch heute nicht. Filmsimulation s/w EIN - und fertig – oder noch ein bißchen am RAW schrauben. UND ich kann mitten in der Produktion den "Film wechseln", wie es mir gefällt.... 🙂

So direkt wollte ich es nicht sagen, weil SW-Film für mich noch ein Unterschied ist. Aber Du sagst es, meine aktuelle immer-dabei-Digitalknipse zeigt mir auf der Rückseite sogar den simulierten Film an und das Display bleibt oft zugeklappt, arbeiten fast wie früher und die Bildwirkung/Vor-Bearbeitung die ich schon in der Kamera mit eigenen Voreinstellungen vorgebe (wie einen eigenen Entwicklungsprozess), kommt meinen Vorstellungen schon sehr entgegen.

Ich finde die Monochrom-Idee von Leica natürlich trotzdem gut und habe gerne mit den Monochrom-Ms gearbeitet. Trotzdem bin ich als „Auch Farbe“-Knipser lieber flexibel auf Tour, daher lieber zwei identische Bodies ohne künstliche Beschränkungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb SrMi:

Mir ist nicht ganz klar ob ISO 100 (bei Q2 ISO 50) pulled oder native ISO ist. Bei SL2 und Q2 sagt Leica:

"The native ISO for both cameras is 100, while ISO 50 is created electronically. The final picture is then pushed digitally, and for that reason the clipping is much more visible later"

Bill Claff (photonstophotos.net) hat jedoch wiederholt Q2 ausgemessen und gefunden, dass ISO 50 native ISO ist:

"I measured about 65000e- at ISO 50 and 31000e- at ISO 100. To me this confirms base is ISO 50. You cannot fool photon noise"

Bei Q2 hat ISO 50 messbar mehr "dynamic range" als ISO 100. Das wurde von Forenteilnehmern auch bestätigt, wobei man etwas unterbelichten muss, um Highlights zu bewahren.

Meine allererste Erfahrung mit Q2M zeigt darauf hin, dass Q2M mehr "dynamic range" mit ISO 100 als mit ISO 200 hat.

Mir ist da ziemlich egal, was andere sagen oder messen. Ich habe die Aussage direkt (schriftl.) von Leica und zwar von so hoher Stelle in der Fachabteilung, dass es so ist, als hätte der Sensor direkt mit mir gesprochen.

Dem vertraue ich mehr, als irgendwelchen Messungen, die sich je nach Tageslaune ändern. Ich denke nur darüber nach wie häufig schon DXO und andere ihre felsenfesten Messungen kleinlaut korrigiert haben.

Da verlasse ich mich lieber auf die Aussage derjenigen, die es wissen müssen und ohne die es diese Kamera mit diesem Sensor gar nicht gäbe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es gut, dass Leica monochrom-Kameras macht. Nur ist die Q-Serie an sich fuer mich wenig interessant, da ich Objektive wechseln will an meinen Kameras. Eine Brennweite mit 28 mm reicht mir nicht. Das schloss schon den Kauf einer Q oder Q2 fuer mich aus. Naja, aber ehrlich finde ich den Preis fuer die monochrome Q doch sehr hoch dafuer, dass es eine Festbrennweitenkamera ist. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, jmschuh said:

Mir ist da ziemlich egal, was andere sagen oder messen. Ich habe die Aussage direkt (schriftl.) von Leica und zwar von so hoher Stelle in der Fachabteilung, dass es so ist, als hätte der Sensor direkt mit mir gesprochen.

Dem vertraue ich mehr, als irgendwelchen Messungen, die sich je nach Tageslaune ändern. Ich denke nur darüber nach wie häufig schon DXO und andere ihre felsenfesten Messungen kleinlaut korrigiert haben.

Da verlasse ich mich lieber auf die Aussage derjenigen, die es wissen müssen und ohne die es diese Kamera mit diesem Sensor gar nicht gäbe.

Um den legendären Groucho Marx zu zitieren: "Who you gonna believe, me or your lying eyes?". :)
Mit Q2M habe ich in den ersten Tests mehr Dynamikumfang mit ISO 100 als mit ISO 200 feststellen können (in Bearbeitung mit Lightroom). Ich werde zusätzliche Tests machen müssen, um mich das zu vergewissern.

Kann beides richtig sein, mehr Dynamik mit ISO 100 aber native ISO ist 200? Das scheint nicht möglich zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb SrMi:

Um den legendären Groucho Marx zu zitieren: "Who you gonna believe, me or your lying eyes?". :)
Mit Q2M habe ich in den ersten Tests mehr Dynamikumfang mit ISO 100 als mit ISO 200 feststellen können (in Bearbeitung mit Lightroom). Ich werde zusätzliche Tests machen müssen, um mich das zu vergewissern.

Kann beides richtig sein, mehr Dynamik mit ISO 100 aber native ISO ist 200? Das scheint nicht möglich zu sein.

Das spielt doch in der Praxis kaum eine Rolle, weil der Dynamikeinbruch nicht so extrem ist... wichtiger ist damit umgehen zu können und da ist die Q2 schon sehr gut und nicht nur bei ISO 100 sondern auch in höheren Bereichen, wichtiger ist die Bilder "falsch" zu belichten damit man aus den Tiefen die Zeichnung holen kann. Dazu braucht man doch keine Testreichen sondern geht raus und macht einfach Fotos und spielt mit denen am PC... dazu sollte man verstehen, wie sich die Kamera am Tag oder am Abend verhält genauso variiert das Verhalten bei verschieden Lichtquellen und ISO Stufen darum sind die ISO 100 in der Praxis völlig uninteressant...  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 16.11.2020 um 22:37 schrieb Rona!d:

Aber Du sagst es, meine aktuelle immer-dabei-Digitalknipse zeigt mir auf der Rückseite sogar den simulierten Film an und das Display bleibt oft zugeklappt, arbeiten fast wie früher und die Bildwirkung/Vor-Bearbeitung die ich schon in der Kamera mit eigenen Voreinstellungen vorgebe (wie einen eigenen Entwicklungsprozess), kommt meinen Vorstellungen schon sehr entgegen.

Warst Du nicht derjenige, der mal sagte, dass er Kameras mit einer Haptik einer recycelten Cola-Dose nicht mag?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 51 Minuten schrieb jmschuh:

Warst Du nicht derjenige, der mal sagte, dass er Kameras mit einer Haptik einer recycelten Cola-Dose nicht mag?

Nein, das war ich nicht!

Wie ist denn überhaupt die Haptik einer recycelten Cola-Dose zu bewerten? Ich mag zwar die neue Dose haptisch überhaupt nicht, aber recycelt im richtigen Produkt kann die Haptik sogar um Klassen besser als das Ausgangsprodukt sein.

Wenn wir bei der Haptik auch die Materialqualität einbeziehen, dann würde ich gerne etwas zurückblicken. Schon meine gute alte Konica Hexar RF liebte ich genauso wie meine auf Reisen parallel genutze MP. Weshalb sollte mir da eine X-Pro 3 nicht genügen, die für mich die digitale Hexar RF ist? Weshalb sollte eine DIGITALKAMERA mit innovationsbedingt recht überschaubarer Lebensdauer wie ein Leopard II gebaut sein? Mir genügt sogar das Standardmodell in schwarz, das ohne Fingerabdrücke. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Rona!d:

Nein, das war ich nicht!

Wie ist denn überhaupt die Haptik einer recycelten Cola-Dose zu bewerten? Ich mag zwar die neue Dose haptisch überhaupt nicht, aber recycelt im richtigen Produkt kann die Haptik sogar um Klassen besser als das Ausgangsprodukt sein.

Wenn wir bei der Haptik auch die Materialqualität einbeziehen, dann würde ich gerne etwas zurückblicken. Schon meine gute alte Konica Hexar RF liebte ich genauso wie meine auf Reisen parallel genutze MP. Weshalb sollte mir da eine X-Pro 3 nicht genügen, die für mich die digitale Hexar RF ist? Weshalb sollte eine DIGITALKAMERA mit innovationsbedingt recht überschaubarer Lebensdauer wie ein Leopard II gebaut sein? Mir genügt sogar das Standardmodell in schwarz, das ohne Fingerabdrücke. 

Oh, dann verwechsele ich Dich mit jemandem, der mal Wert darauf gelegt hat, dass seine Kameras in handgefertigten Ledertaschen zu transportieren seien. Sorry. 😃

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inzwischen gibt es einige Testberichte, welche die Q2 mit der Q2 M in ihrem Monochromverhalten vergleichen. Der Unterschied scheint äußerst marginal zu sein. Somit stellt sich eigentlich schon die Sinnfrage für eine pure Q-Monochrom. Von der bescheidenen Brennweite nach unten ganz abgesehen. Dann doch lieber eine "normale" Q (2) in der sich zur Zeit z. B. auch die Farben der Saison ablichten lassen. Und für pures Monochrom die M mit 21/24mm oder mit 90mm, und die dann ungecropt. Die Kamera ist ein Nischenprodukt in der Nische. 

Edited by Bernd1959

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb jmschuh:

Oh, dann verwechsele ich Dich mit jemandem, der mal Wert darauf gelegt hat, dass seine Kameras in handgefertigten Ledertaschen zu transportieren seien. Sorry. 😃

Lieber Jens, die handgefertigten Ledertaschen halten ewig, viele Kameragenerationen und wenn meine Kinder mal keine Kameras darin transportieren, dann vielleicht andere Dinge. Kamerataschen besitzen keine veralteten Sensoren, Software etc. Das ist ja grad das Gute dran und deshalb dürfen sie auch handgefertigt sein mit den Details die mir wichtig sind und die sich in den letzten 20 Jahren bewährt haben. Und nebenbei, auch meine zeitlosen MP und M3 fühlen sich unterwegs immer noch wohl drin. Aber auch "in Serie" produzierte Taschen wie meine diversen Billinghams tun über mehrere Kameragenerationen ihren Dienst.

Aber nun genug abgedriftet. Bleiben wir beim Thema!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb Nosferatu:

Zur Q2-M und der S/W vs. Farbe-Diskussion fehlt nur noch Loriots „Wir waren mit grau immer sehr zufrieden....Mausgrau, asphaltgrau, zementgrau...“

Wolkengrau nicht vergessen. Sehr wichtig in der Fotografie. ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.11.2020 um 11:45 schrieb Bernd1959:

Inzwischen gibt es einige Testberichte, welche die Q2 mit der Q2 M in ihrem Monochromverhalten vergleichen. Der Unterschied scheint äußerst marginal zu sein. Somit stellt sich eigentlich schon die Sinnfrage für eine pure Q-Monochrom. Von der bescheidenen Brennweite nach unten ganz abgesehen. Dann doch lieber eine "normale" Q (2) in der sich zur Zeit z. B. auch die Farben der Saison ablichten lassen. Und für pures Monochrom die M mit 21/24mm oder mit 90mm, und die dann ungecropt. Die Kamera ist ein Nischenprodukt in der Nische. 

Hi,
genau da liegt auch bei mir die Erkanntnis, dass es sich wegen der marginalen Differenz, die außer mir ohnehin niemand anderes erkannt hat
die Monochrome nicht wirklich aus preislicher Sicht gesehen gelohnt hat.


Das hat nichts damit zu tun, das sich Liebhaber dieses Themas so was kaufen, im Gegenteil wenn es Spaß macht gar keine Frage!!!


Bilder mit MM oder Bilder mit normaler M in S/W mit der richtigen Software umgewandelt sehen für Laien völlig gleich aus, da musst
du Überzeugungsarbeit leisten und auf Dinge hinweisen wovon eh 98% der Leute keine Ahnung haben, und dafür war es mir zu viel Geld.
Gruß
Horst
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb poseidon:

Hi,
genau da liegt auch bei mir die Erkanntnis, dass es sich wegen der marginalen Differenz, die außer mir ohnehin niemand anderes erkannt hat
die Monochrome nicht wirklich aus preislicher Sicht gesehen gelohnt hat.


Das hat nichts damit zu tun, das sich Liebhaber dieses Themas so was kaufen, im Gegenteil wenn es Spaß macht gar keine Frage!!!


Bilder mit MM oder Bilder mit normaler M in S/W mit der richtigen Software umgewandelt sehen für Laien völlig gleich aus, da musst
du Überzeugungsarbeit leisten und auf Dinge hinweisen wovon eh 98% der Leute keine Ahnung haben, und dafür war es mir zu viel Geld.
Gruß
Horst
 

Wenn wir nur noch rationale Argumente zur Beurteilung unserer Kameras in die Waagschale schmeißen, dann würden wir wahrscheinlich eher selten zu einer Leica greifen oder eine solche kaufen. Und das gilt dann nicht nur für eine Monochrom, sondern im Prinzip für jede Kamera von Leica. 

Und wenn ich darauf Rücksicht nehmen würde, was andere meinen oder wovon nur 98% Ahnung haben, dann hätte ich überhaupt keine Kamera mehr und würde mit dem aktuellsten Smartphone "fotografieren". Da mir das aber herzlich egal ist und ich für mich selbst Kameras kaufe und für meinen Spaß im Umgang mit dem fotografischen Werkzeug, kann ich auch so eine Ausgabe rechtfertigen. Als Hobbyfotograf habe ich es sowieso einfach: Nichts muss sich amortisieren und ich kann unvernünftig viel Geld ausgeben, weil ein Hobby eh nicht rational begründbar ist. Bei einem Hobby darf man bis an die Schmerzgrenze unvernünftig sein. Jippie!

Es ist soooo geil unvernünftig zu sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, ohne Spass hat doch die ganze Sache keinen Wert. Eine solche Kamera kauft man sich eigentlich nur zum Spass. Die technische "Überlegenheit" spielt doch gegenüber den bereits Vorhandenen eh keine Rolle mehr. Alle Kameras sind gut. 

Hier z.B. die D-LUX Special Night Monochrom Edition mit Trallallie und Trallalla sowie Hopp Sasa. :D 

Wie sagt Leica so schön, nehmt euere Kamera, geht raus und habt Spass damit. Das ist ja fast schon schöner als die Reduktion auf das Wesentliche.

Gut, mit der Q2 M hätte ich den auch.

Edited by Bernd1959

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Bernd1959:

Ich denke auch, ohne Spass hat doch die ganze Sache keinen Wert. Eine solche Kamera kauft man sich eigentlich nur zum Spass. Die technische "Überlegenheit" spielt doch gegenüber den bereits Vorhandenen eh keine Rolle mehr. Alle Kameras sind gut. 

Hier z.B. die D-LUX Special Night Monochrom Edition mit Trallallie und Trallalla sowie Hopp Sasa. :D

Wie sagt Leica so schön, nehmt euere Kamera, geht raus und habt Spass damit. Das ist ja fast schon schöner als die Reduktion auf das Wesentliche.

Gut, mit der Q2 M hätte ich den auch.

Naja, die Bedienung spielt aber auch noch eine Rolle. ich könnte die Dlux auch nach Monaten noch an die Wand werfen, weil sich die einfachsten Dinge nicht einstellen lassen und man dauernd auf irgendeinen Knopf drückt, derˋs vermasselt. Die schlecht übersetzte  Betriebsanleitung macht das Chaos dann wirklich komplett. Da lobe ich mir CL, Q, TL und M, soviel die Dlux auch können mag!

Edit: in meinem Kopf ist ja auch schon längst Reduktion auf das (Un-)Wesentliche.

Edited by EUSe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb jmschuh:

Wenn wir nur noch rationale Argumente zur Beurteilung unserer Kameras in die Waagschale schmeißen, dann würden wir wahrscheinlich eher selten zu einer Leica greifen oder eine solche kaufen. Und das gilt dann nicht nur für eine Monochrom, sondern im Prinzip für jede Kamera von Leica. 

Und wenn ich darauf Rücksicht nehmen würde, was andere meinen oder wovon nur 98% Ahnung haben, dann hätte ich überhaupt keine Kamera mehr und würde mit dem aktuellsten Smartphone "fotografieren". Da mir das aber herzlich egal ist und ich für mich selbst Kameras kaufe und für meinen Spaß im Umgang mit dem fotografischen Werkzeug, kann ich auch so eine Ausgabe rechtfertigen. Als Hobbyfotograf habe ich es sowieso einfach: Nichts muss sich amortisieren und ich kann unvernünftig viel Geld ausgeben, weil ein Hobby eh nicht rational begründbar ist. Bei einem Hobby darf man bis an die Schmerzgrenze unvernünftig sein. Jippie!

Es ist soooo geil unvernünftig zu sein. 

Hi,
nix anders sag ich doch,
wem das Spaß macht, soll dass kaufen, nur aber nicht erwarten dass man jetzt bei seinen Bildern 
in Begeisterung ausbricht, dass wird in 98% alle Fälle wohl eher nicht passieren.
Und bei sich selbst erst, wenn er S/W  auch begriffen hat, das macht die Kamera eben auch nicht alleine.
Gruß
Horst

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb EUSe:

Naja, die Bedienung spielt aber auch noch eine Rolle. ich könnte die Dlux auch nach Monaten noch an die Wand werfen, weil sich die einfachsten Dinge nicht einstellen lassen und man dauernd auf irgendeinen Knopf drückt, derˋs vermasselt. Die schlecht übersetzte  Betriebsanleitung macht das Chaos dann wirklich komplett. Da lobe ich mir CL, Q, TL und M, soviel die Dlux auch können mag!

Edit: in meinem Kopf ist ja auch schon längst Reduktion auf das (Un-)Wesentliche.

Leica vs Pana-Leica eben, trotzdem verstehe ich nicht welche einfachsten Dinge sich nicht einstelle lassen? Hast die D-Lux möglicherweise etwas zu wenig im Einsatz. Bevor sie aber an der Wand landet am besten wieder verkaufen und nie wieder eine Pana-Leica (a)ins Auge fassen. Meine Empfehlung: EUSe bleib bei Deinen Leicaleisten, take it easy.         

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, poseidon said:

Hi,
nix anders sag ich doch,
wem das Spaß macht, soll dass kaufen, nur aber nicht erwarten dass man jetzt bei seinen Bildern 
in Begeisterung ausbricht, dass wird in 98% alle Fälle wohl eher nicht passieren.
Und bei sich selbst erst, wenn er S/W  auch begriffen hat, das macht die Kamera eben auch nicht alleine.
Gruß
Horst

 

Oder es geschieht doch :).

Nachdem ich meiner Frau einige Bilder mit meiner neuer M10M gezeigt habe, musste ich eine zweite M10M für sie kaufen :). 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb C Lei Lux:

Leica vs Pana-Leica eben, trotzdem verstehe ich nicht welche einfachsten Dinge sich nicht einstelle lassen? Hast die D-Lux möglicherweise etwas zu wenig im Einsatz. Bevor sie aber an der Wand landet am besten wieder verkaufen und nie wieder eine Pana-Leica (a)ins Auge fassen. Meine Empfehlung: EUSe bleib bei Deinen Leicaleisten, take it easy.         

Es gehört zwar nicht hierher, aber ich würde schon schnell zwischen Punkt-, mittenbetonter und Mehrfeldmessung wechseln, Geht aber nicht, weil sich ständig ein blöder Schnappschussmodus in der Vordergrund schiebt, der sich nicht abstellen lässt. Einstellung über Menü nicht möglich. Das ganze Konzept ist, wie es auf Englisch so schön heißt, „cluttered“.

Edited by EUSe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By SrMi
      Bill Claff has published data for Q2 Monochrom:
      https://www.photonstophotos.net/Charts/PDR.htm#Leica Q2 MONOCHROM
       
       
    • By LUF Admin
      Technical Specifications Leica Q2 Monochrome
      Camera type 35 mm digital compact camera, fixed prime lens Format / aspect ratio 24 x 36 mm / 3:2 Lens Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH., 11 elements in 9 groups, 3 aspherical elements Digital zoom 28 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm Image stabilisation Optical shake compensation system for still picture and video exposures Aperture range 1.7 to 16 in 1⁄3 EV increments Image sensor/resolution Full frame monochrome CMOS sensor, 50.4/47.3 million pixels (total/effective) Dynamic range 13 stops at base ISO 200 Colour depth 14-bit Photo file formats Selectable: DNG, DNG + JPEG, JPEG. DNG/JPEG resolution Video recording formats MP4 (C4K/4K/Full HD) Video resolution/ frame rate 4K:30or24fps.C4K:24fps.FullHD24,30,60or 120 fps Audio recording format AAC Microphone Stereo Speaker Mono Storage media SD/SDHC/SDXC memory cards Recommended: UHS II memory cards ISO settings Automatic, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200, ISO 6400, ISO 12500, ISO 25000, ISO 50000, ISO 100000 White balance Automatic, presets for: daylight, cloudy, shade, incandescent, electronic flash, grey card, manual colour temperature selection Colour spaces sRGB JPG settings Contrast, sharpness (in 5 steps each)   Tint: sepia, blue, selen (high/low/off) Focusing   Working range 30 cm to ∞, close focus distance 17 cm in macro mode Settings Automatic (autofocus) or manual focusing. Loupe function and edge highlighting (focus peaking) in four colours available as focusing aids in manual focusing mode. Autofocus modes AFS (shutter release only after successful focusing), AFC (shutter release possible at any time), AF setting can be saved. Autofocus metering modes Single field (moveable metering point), multi-field (49 fields), face recognition, subject tracking, optional setting/shutter release by touching the monitor screen. Exposure modes Programme AE, aperture priority, shutter speed priority and manual setting Scene modes Automatic, sport, portrait, landscape, night portrait, snow/beach, fireworks, candlelight, sunset, digiscoping, miniature effect, panorama and HDR Exposure metering modes Multi-segment, centre-weighted, spot Exposure compensation ± 3 EV in 1/3-EV increments Automatic exposure bracketing 3 or 5 exposures in steps of up to 3 EV, can be set in 1⁄3 EV increments Shutter type Choice of mechanical, electronic or hybrid Shutter speeds 60 s to 1⁄2000 s with mechanical shutter, 1 s to 1⁄40000 s with electronic shutter, in 1/3 increments, Flash synchronisation up to 1⁄500 s, linear flash with all shutter speeds faster than 1⁄500 s (with HSS-capable SCA 3002 flash units). Continuous shooting Choice of 10/5/3 fps (H/M/L) Self-timer delay 2 or 12 seconds OLED viewfinder Resolution: 1280 x 960 pixels x 3 colours (= 3.68 megapixels). Viewfinder image: approx. 100%, aspect ratio: 4:3, eye-relief: 21 mm. Adjustable between -4 and +3 dioptres, with eye-sensor for switching between viewfinder and monitor screen Monitor screen 3" TFT LCD monitor screen with approx. 1,040,000 image dots, touch control capability WLAN IEEE 802.11b/g/n compliant (standard WLAN protocol), channels 1-11, encryption method: WLAN-compatible WPATM/WPA2TM encryption; access mode: infrastructure mode Bluetooth Bluetooth LE Power supply Leica BP-SCL4 lithium-ion battery, rated voltage: 7.2V, capacity: 1860 mAh Charger Rated voltage 8.4 V; capacity at least 1860 mAh (according to CIPA standard): ca. 400 exposures; charging time: approx. 180 min.; battery charger: 100–240 V, 50/60 Hz, 0.25 A, with adapters Exposures per battery charge Approx. 370 Body Robust, lightweight magnesium alloy construction Lens filter thread E49 Tripod bush A 1/4 DIN 4503 (1/4" thread). Dimensions (W x H x D) 130 mm x 80 mm x 91.9 mm Weight 734g / 637 g (with / without battery) Package includes Camera, carrying strap, lens hood, lens cap, accessory shoe cover, battery charger, mains power cable (EU, US, local power cable), USB cable. Software: Leica FOTOS App
    • By LUF Admin
      Technische Daten Leica Q2 Monochrom
      Kameratyp Digitale Kleinbild-Kompaktkamera, Festbrennweite Aufnahmeformat / Seitenverhältnis 24 x 36 mm / 3:2 Objektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH., 11 Linsen in 9 Gruppen, 3 asphärische Linsen Digitalzoom 28 mm, 35 mm, 50 mm, 75 mm Bildstabilisierung Optisches Ausgleichssystem für Foto- und Video- Aufnahmen Blendenbereich 1,7 bis 16 in 1⁄3 EV-Stufen Bildsensor/Auflösung Vollformat Monochrom CMOS-Sensor, 50,4/47,3 Mio. Pixel (total/effektiv) Dynamikumfang 13 Blendenstufen bei Basis ISO 200 Farbtiefe 14 Bit Foto-Aufnahmeformat Wählbar: DNG, DNG + JPEG, JPEG. DNG-/JPEG-Auflösung Video-Aufnahmen MP4 (C4K/4K/Full HD) Video-Auflösung/ Bildfolgerate 4K: 30 oder 24 B/s. C4K: 24 B/s. Full-HD: 24, 30, 60 oder 120 B/s Ton-Aufnahmeformat AAC Mikrofon Stereo Lautsprecher Mono Speichermedien SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten. Empfehlung: UHS II Speicherkarten ISO Bereich Automatisch, ISO 100, ISO 200, ISO 400, ISO 800, ISO 1600, ISO 3200, ISO 6400, ISO 12500, ISO 25000, ISO 50000, ISO 100000 Weißabgleich Automatisch, Voreinstellungen für: Tageslicht, bewölkt, Schatten, Kunstlicht, elektronischer Blitz, Graukarte Farbraum sRGB JPG-Einstellung Kontrast, Schärfe (in jeweils 5 Stufen), Tönung: Sepia, Blau, Selen (in jeweils 2 Stufen schwach / stark) / OFF Scharfeinstellung   Arbeitsbereich 30 cm bis ∞, bei Makro-Einstellung ab 17 cm Einstellung Automatische- (Autofokus) oder manuelle Entfernungseinstellung. Bei manueller Einstellung wahlweise Lupenfunktion und Kantenmarkierung (peaking) als Einstellhilfen verfügbar Autofokus-Betriebsarten AFS (Auslösung nur bei erfolgreicher Scharfstellung), AFC (Auslösung jederzeit möglich), AF-Einstellung speicherbar Autofokus- Messmethoden 1-Feld (verschiebbar), Mehrfeld (49 Felder), Gesichtserkennung, wahlweise Einstellung/Auslösung durch Berührung des Monitors. Belichtungs-Betriebsarten Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik und manuelle Einstellung Belichtungs-Messmethoden Mehrfeld, mittenbetont, Spot Belichtungskorrektur ±3 EV in 1⁄3 EV-Stufen Automatische Belichtungsreihen 3 oder 5 Aufnahmen in Abstufungen bis 3 EV, einstellbar in 1⁄3 EV-Stufen Verschlusstyp Wahlweise mechanisch, elektronisch oder Hybrid Verschlusszeiten 60 s bis 1⁄2000 s mit mechanischem Verschluss, 1 s bis 1⁄40000 s mit elektronischem Verschluss, in 1/3 Stufen, Blitz-Synchronisation bis 1⁄500 s, Linear-Blitzen mit allen kürzeren Verschlusszeiten als 1⁄ 500 s möglich (mit HSS-fähigen, SCA 3002-Standard-Blitzgeräten). Serienaufnahmen Wahlweise 10/5/3 B/s (H/M/L) Selbstauslöser Vorlaufzeit wahlweise 2 s oder 12 s OLED Sucher Auflösung: 1280 x 960 Pixel mal 3 Farben (=3.68 Millionen Bildpunkte). Bildfeld: ca. 100 %, Seitenverhältnis: 4:3, Augenabstand: 21 mm. Einstellbar -4 - +3 Dioptrien, mit Augensensor für automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor Monitor 3"-TFT-LCD-Monitor mit ca. 1.040.000 Bildpunkte, Berührungssteuerung möglich WLAN Erfüllt Norm IEEE 802.11b/g/n (Standard-WLAN- Protokoll), Kanal 1-11, Verschlüsselungsmethode: WLAN-kompatible WPATM/ WPA2TM, Zugriffsmethode: Infrastrukturbetrieb Bluetooth Bluetooth LE Stromversorgung Leica BP-SCL4 Lithium-Ionen-Akku, Nennspannung: 7.2V Kapazität: 1860mAh Ladegerät Nennspannung 8,4 V; Kapazität mind. 1860 mAh (nach CIPA-Standard): ca. 400 Aufnahmen; Ladezeit: ca. 180 min.; Akku-Ladegerät: 100–240 V 50/60 Hz 0,25 A mit Adaptern Aufnahmen /Akkuladung Ca. 370 Gehäuse Aus leichter und robuster Magnesiumkonstruktion Objektiv-Filtergewinde E49 Stativgewinde A 1/4 DIN 4503 (1/4"). Maße ( B x H x T) 130 mm x 80 mm x 91.9 mm Gewicht 734g / 637g (mit / ohne Akku) Lieferumfang Kameragehäuse, Tragriemen, Gegenlichtblende, Objektivdeckel, Zubehörschuh-Abdeckung, Akku, Ladegerät, Netzkabel (EU, US, lokales Netzkabel), USB- Kabel Software Leica FOTOS App
    • By LUF Admin
      Leica Camera today introduces the Leica Q2 Monochrom - a digital full-frame camera with a fixed Summilux 28 mm F/1.7 ASPH lens. It is based on the Leica Q2, but has no Bayer filter in front of the sensor, so that the images have a significantly better resolution, dynamic range and image quality at high ISO values.
      » Jono Slack Leica Q2 Monochrom Review
      The Leica Q2 Monochrome is now available in stores at $5,995 / £4,995.
      The Leica Q2 Monochrome at a glance
      47 MP CMOS full-format black & white sensor Fixed Summilux 28mm 1:1.7 ASPH. lens Optical setup of 11 lines in 9 groups, 3 aspheres Digital zoom for 35, 50 and 75 mm Electronic viewfinder with 3,68 MP ISO Sensitivity 50 - 100.000 Contrast range 13 EV Shutter speed (mechanical) 60 - 1/2.000 sec Electronic shutter 1 - 1/40.000 sec 4k 30 fps video , FullHD up to 120 fps Dust and splash water protection Dimensions (W x H x D): 130 x 80 x 92 mm Weight 734g (with battery) » Full Leica Q2 Monochrom Specs
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Leica Q2 Monochrom: The only full frame compact camera with dedicated monochrome sensor.
      Wetzlar, 10th November 2020. Leica Camera AG presents the Leica Q2 Monochrom – the next-generation model of the Leica Q line of cameras. With a newly developed full-frame monochrome sensor, a fast Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH. prime lens, fast and precise autofocus and OLED viewfinder technology, the new model not only continues the performance features of the Q2, but also defines new quality standards in black and white photography. The monochrome design of the camera with a new leather covering, matt black paint, gray and white engravings and MONOCHROM lettering on the top is elegant and unobtrusive. The red Leica logo was intentionally omitted on this camera. Like the Leica Q2 the Q2 Monochrom comes with a protective sealing against dust and water spray compiling to the IP52 Standard.
      The Leica Q2 Monochrom features a exclusively developed 47.3 megapixel full frame monochrome sensor that captures both highly-detailed still pictures and 4K video at ISO sensitivities up to 100,000 and, together with its Leica Summilux 28 mm f/1.7 ASPH. lens, ensures exceptional imaging performance. The fast initial aperture of f/1.7 guarantees optimum picture quality in even the most difficult lighting situations. This all makes the Leica Q2 Monochrom the perfect companion for fans of black and white photography and those who want to become one. The practical locking element for the choice of manual or automatic focusing and simple switching to macro mode with a close focus distance of 17 cm is located on the lens and highlights the greatest possible creative freedom in composing exceptional black-and-white images.
      Thanks to the extension of the integrated digital zoom function up to 75 mm, users now enjoy even more flexibility for composing their pictures. In addition to the uncropped 28 mm focal length of the camera lens, a crop factor can be chosen to simulate exposures made with focal lengths of 35, 50 or 75 millimetres. The selected crop is displayed as a bright-line frame in the viewfinder and on the rear display panel. The cropped image from the framing selected is saved in JPEG format with correspondingly reduced resolutions of 47.3, 30, 14.7, or 6.6 megapixels. The uncropped image is always saved simultaneously as a DNG file with the full resolution of 47.3 megapixels.
      The Leica Q2 Monochrom also features an OLED viewfinder with a resolution of 3.68 megapixels. The high resolution provides complete control over the motif at all times and also leads to considerably improved image depth and higher contrast. In contrast to LCD technology, in which only whole sectors of the viewing image can be darkened, the brightness of each individual pixel in the viewfinder of the Q2 is adapted. Despite the high resolution, power consumption remains low. The viewfinder is activated as soon as the camera is brought up to the eye and shows the motif reliably and without any perceptible delay at all times.
      The autofocus system of the Leica Q2 Monochrom focuses precisely on the subject in less than 0.15 seconds, and makes it one of the fastest cameras in its class. Ongoing improvements to the processor from the Maestro family have enabled a higher sequential shooting rate with an impressive 10 frames per second at the full resolution of 47.3 MP that ensures that the truly wonderful moments in life will never be missed. The range of creative options has been further expanded by the new video mode with 4K resolution. Brilliant, black- and-white video recordings can be made with 3840 x 2160 pixels and frame rates of 30 or 24 fps or, alternatively, in the familiar full HD format with 120, 60, 30 or 24 frames per second. In combination with the Leica FOTOS App, the camera’s integrated Wi-Fi module makes it possible to quickly and easily share pictures via social media, change numerous camera settings from a smartphone or even or even remotely control the shutter release of the Leica Q2 Monochrom. Thanks to Bluetooth LE (Low Energy), a permanent connection is established between camera and smartphone.
      In its design, the Leica Q2 Monochrom sticks more consequently than almost any other camera to Leica's typical tradition of reduction to the essentials. The ‘Made in Germany’ seal of quality guarantees that only the finest and most resilient materials are employed in its construction. The monochrome design of the new Leica Q2 Monochrom and its classically structured leatherette ensure an optimal interplay of form and functionality. Also new is the camera’s uniquely intuitive handling concept. This is complemented by a unique, intuitive operating concept. The menu structure has been streamlined and adapted to the special features of a monochrome camera. Naturally, all color settings for image and video recording have been omitted and the menu has only been supplemented with settings for tinting black- and-white images (blue, sepia, selenium).
      A comprehensive range of optional accessories is also available for the Leica Q2 Monochrom. These include, for example, Protectors and carrying straps in premium-quality leather in different colours, as well as bags and wrist straps in various designs. The range also includes technical equipment for the Leica Q2 Monochrom such as the Leica SF 40, SF 60 flash units, the SF C1 remote flash control unit, an additional thumb rest and a handgrip with matching leatherette. Perfectly matched to the camera, three new, specially calculated E49 color filters in yellow, green and orange are available.
      The Leica Q2 Monochrom is on sale from today at authorised Leica dealers.
    • By LUF Admin
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!Leica Camera stellt heute offiziell die Leica Q2 Monochrom vor – eine digitale Vollformat-Kamera mit fest eingebautem Summilux 28 mm F/1.7 ASPH. – ausschließlich für Schwarzweiß-Fotografie. Sie basiert auf der Leica Q2, verzichtet aber auf den Bayer-Filter im Sensor, so dass die Bilder eine deutlich bessere Auflösung, Dynamikumfang und Bildqualität bei hohen ISO-Werten aufweisen. » Jono Slack Leica Q2 Monochrom Review (englisch, Beispielbilder und ISO Vergleich)
      Die Leica Q2 Monochrom ist ab sofort im Handel verfügbar und soll 5.590 € kosten.
      Die Leica Q2 Monochrom auf einen Blick
      47 MP CMOS Vollformat-Sensor Fest eingebautes Summilux 28mm 1:1,7 ASPH. Objektiv Lichtstärke 1:1,7 Optischer Aufbau aus 11 Linsen in 9 Gruppen, 3 Asphären Digitalzoom mit Einstellungen für 35, 50 und 75 mm Elektronischer Sucher mit 3,68 MP Empfindlichkeit ISO 50 – 100.000 Kontrastumfang 13 Blendenstufen Verschlusszeiten (mechanisch) 60 – 1/2.000 sek Elektronischer Verschluss 1 – 1/40.000 sek 4k Video bis 30 fps, FullHD bis 120 fps Staub und Spritzwasser-Schutz Abmessungen (B x H x T): 130 x 80 x 92 mm Gewicht 734g (mit Akku) » Technische Daten Leica Q2 Monochrom
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Leica Q2 Monochrom: Die einzige Vollformat-Kompaktkamera mit echtem Monochrom-Sensor.
      Wetzlar, 10. November 2020. Die Leica Camera AG stellt das neueste Modell innerhalb der Leica Q-Reihe vor: Die Leica Q2 Monochrom. Mit ihrem neu entwickelten monochromen Vollformat-Sensor, dem lichtstarken Objektiv Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH., dem schnellen, präzisen Autofokus und dem hochauflösenden OLED–Sucher führt sie die Leistungsmerkmale der Q2 weiter und definiert darüber hinaus neue Qualitätsstandards in der Schwarzweiß-Fotografie. Das monochrome Design der Kamera mit einer neuen Belederung, matt schwarzer Lackierung, grau und weiß ausgelegten Gravuren sowie einem MONOCHROM Schriftzug auf der Oberseite ist elegant und unaufdringlich. Auf das rote Leica Logo wurde bei dieser Kamera ganz bewusst verzichtet. Genau wie die Leica Q2 ist auch die Q2 Monochrom mit einem Staub- und Spritzwasserschutz nach IP 52 Standard ausgestattet.
      Die Leica Q2 Monochrom verfügt über einen exklusiv entwickelten 47,3 Megapixel- Vollformat-Schwarzweiß-Sensor, der sowohl äußerst detailreiche Bilder bis ISO 100.000 als auch 4K-Videos aufzeichnet und zusammen mit dem Leica Summilux 1:1,7/28 mm ASPH. für eine herausragende Abbildungsleistung sorgt. Die große Anfangsöffnung des Objektivs von 1:1,7 garantiert dabei selbst in schwierigen Lichtsituationen eine optimale Bildqualität. Damit wird die Leica Q2 Monochrom zur perfekten Begleiterin für Liebhaber der Schwarzweiß-Fotografie. Der einfache Wechsel zum Makromodus mit einer Naheinstellungsgrenze von 17cm direkt am Objektiv und die Wahl zwischen automatischer und manueller Fokussierung durch eine praktische Arretierung unterstreichen die größtmögliche kreative Freiheit bei der Komposition außergewöhnlicher Schwarzweiß-Aufnahmen.
      Dank des integrierten Digitalzooms von bis zu 75mm sind Anwender bei der Bildgestaltung noch flexibler. Der Bildausschnitt kann entsprechend der Brennweiten von 28, 35, 50 oder 75 Millimeter gewählt werden und wird im Sucher und auf dem Monitor in Form eines Leuchtrahmens angezeigt. Die Speicherung des gewählten Ausschnittes erfolgt als JPEG in der beschnittenen Auflösung von 47,3, 30, 14,7 oder 6,6 Megapixel. Das DNG wird dabei immer als Gesamtbild in voller Auflösung von 47,3 Megapixel gespeichert.
      Die Leica Q2 Monochrom ist mit einem OLED-Sucher mit einer Auflösung von 3,68 Megapixel ausgestattet. Die hohe Auflösung ermöglicht jederzeit die volle Kontrolle über das Motiv und führt zudem zu einer deutlich besseren Bildtiefe und einem erhöhten Kontrast: Im Sucher der Q2 wird die Helligkeit jedes einzelnen Bildpunktes angepasst – im Gegensatz zur LCD-Technologie, bei der nur ganze Bildbereiche verdunkelt werden können. Trotz der hohen Auflösung bleibt der Stromverbrauch niedrig. Der Sucher wird aktiviert, sobald die Kamera am Auge ist und zeigt das Motiv jederzeit zuverlässig und ohne wahrnehmbaren Zeitversatz an.
      Der Autofokus der Leica Q2 Monochrom stellt in weniger als 0,15 Sekunden präzise scharf und ist damit einer der Schnellsten seiner Klasse. Auch bei der Serienbildgeschwindigkeit überzeugt der Prozessor aus der Maestro-Familie: Mit 10 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung von 47,3 MP lassen sich die besonderen Momente jederzeit festhalten. Weitere Möglichkeiten für ganz besondere Schwarzweiß-Filme ergeben sich durch den Videomodus mit 4K-Auflösung. Gestochen scharfe Aufnahmen können mit 3.840 x 2.160 Pixeln und Bildraten von 30 bzw. 24 Bildern oder alternativ im bekannten Full-HD-Format mit 120, 60, 30 bzw. 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Dank des integrierten Wi-Fi-Moduls lassen sich in Kombination mit der Leica FOTOS App Bilder jederzeit schnell in sozialen Netzwerken teilen, viele Parameter der Kamera mit dem Smartphone einstellen oder die Leica Q2 Monochrom sogar aus der Distanz auslösen. Durch Bluetooth LE (Low Energy) besteht eine permanente Verbindung zwischen Kamera und Smartphone.
      In ihrem Design hält die Leica Q2 Monochrom so konsequent wie kaum eine andere Kamera an der für Leica typischen Tradition der Reduzierung auf das Wesentliche fest. Das Gütesiegel „Made in Germany“ garantiert dabei die Verwendung von Materialien mit höchster Langlebigkeit. Das monochrome Design der neuen Leica Q2 Monochrom und ihre klassisch strukturierte Belederung sorgen für ein optimales Zusammenspiel von Form und Funktionalität. Hinzu kommt ein einzigartiges, intuitives Bedienkonzept. Die Menüstruktur wurde verschlankt und an die Besonderheiten einer monochromen Kamera angepasst. So wird naturgemäß auf alle Farbeinstellungen für Bild- und Videoaufzeichnung verzichtet und das Menü lediglich mit Einstellungen für die Tönung von Schwarzweiß-Aufnahmen (Blau, Sepia, Selen) ergänzt.
      Für die Leica Q2 Monochrom ist optional ein umfangreiches Zubehör-Sortiment erhältlich. Hierzu gehören unter anderem hochwertige Leder-Protektoren und Tragriemen in unterschiedlichen Farben sowie Taschen und Handschlaufen in verschiedenen Ausführungen. Technisches Equipment für die Leica Q2 Monochrom wie die Blitzgeräte Leica SF 40, SF 60 und SFC1 sowie eine zusätzliche Daumenstütze und ein Handgriff mit passender Belederung ergänzen das Angebot. Optimal abgestimmt auf die Monochrom-Kamera, stehen zusätzlich drei neue Farbfilter in Gelb, Grün und Orange mit einem E49 Filtergewinde zur Verfügung.
      Die Leica Q2 Monochrom ist ab sofort im Leica Fotofachhandel für eine unverbindliche Preisempfehlung von 5.590 Euro erhältlich.
×
×
  • Create New...