Jump to content
Ning Ning

Wasserschaden

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Gestern hat mich das Unwetter im Raum Bonn erwischt. Hatte meine Q2 dabei. Als es los ging habe ich sie notdürftig in einen Plastikbeutel eingewickelt, aber offenbar reichte das nicht. Na ja bei 40 L pro Quadratmeter sind auch eine Hausnummer. Gestern Abend war dann zu Hause auch alles soweit in Ordnung, nachdem ich sie trockengewischt hatte. Elektronik ok, Fokussierung ok. Ich war begeistert von der Wetterfestigkeit. Heute auf Termin musste ich leider feststellen, dass das Objektiv von innen beschlagen ist. Die Kamera versucht zu fokussieren, aber nichts geht, auch manuell nicht. Man sieht, dass die Linse(n) beschlagen sind.

Was tun? Ich schätze nicht, dass das auf Garantie geht. Ich werde die Q2 jetzt erstmal an einen warmen trockenen Ort lagern und hoffen. Hatte so einen Fall schon mal bei einem Nikon 2.8 70-200 da war dann später alles gut. 

Habt ihr zusätzliche Tips?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach trocken lagern wichtig ist, die Luft muss nicht nur warm sondern trocken sein.... es wird auch Reis empfohlen oder einfach so Granulatbeutel, die oft in Elektrogeräte beigelegt sind... die Restfeuchte muss aus der Kamera raus. Solange es sauberes Wasser ist sollten keine Schlieren auf dem Glas bleiben...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, so versuche ich es. Habe Hoffnung, die Linsen sahen eben schon etwas besser aus. War ja zum Glück Regenwasser, das sollte recht sauber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ning Ning ,meine Q 1 wurde auch schon etwas nass,vor etwa 2 Jahren,hab sie mit dem Föhn getrocknet,hat geklappt bis jetzt funktioniert alles.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Plastikbeutel ist so ziemlich das schlechteste wo man bei Feuchtwarmer Luft eine  Kamera deponiert...da ist Kondensation vorprogrammiert..das  von Aussen Wasser eingedrungen ist glaub ich nicht....ok hilft dir jetzt nicht weiter, bin gespannt ob das wieder trocknet, bzw wie lange das dauert denn die Kamera ist ja abgedichtet.

juergen

Edited by Jst13

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 17 Stunden schrieb Ning Ning:

Beutelweise Silicagel bestellt und werde die Q2 darin versenken.

Jetzt nur darauf achten, dass die Kamera nicht tagelang zwischen den feuchten Silicagelbeuteln liegt. Das Zeug hält nämlich zuverlässig die Feuchtigkeit am zu trocknenden Objekt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Jst13:

Plastikbeutel ist so ziemlich das schlechteste wo man bei Feuchtwarmer Luft eine  Kamera deponiert...da ist Kondensation vorprogrammiert..das  von Aussen Wasser eingedrungen ist glaub ich nicht....ok hilft dir jetzt nicht weiter, bin gespannt ob das wieder trocknet, bzw wie lange das dauert denn die Kamera ist ja abgedichtet.

juergen

Ich habe die Kamera nicht im Plastikbeutel gelagert, sondern wollte sie damit zusätzlich schützen. Der Beutel war ja auch nicht geschlossen.

Sicherlich ist die Kamera abgedichtet, aber ich schätze mal, dass bei einem solchen "Wetterereignis" wie am Mittwoch mit nunmehr offiziell gemessenen 69 L/qm in einer Stunde nur noch eine UW Kamera wirklich dicht ist. 

Auf jeden Fall scheint sie abzutrocknen. Ich klopfe mal auf Holz. Zum Glück hat wohl die Elektronik nichts abbekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glaub mir, das war ein Unwetter, da war garnichts mehr geschützt...  Ich war mit den Hunden im Wald und habe nur noch versucht da unbeschadet raus zu kommen.

Kamera war im Holster (Hundeka..k-Tüte, leer, drüber und unter den Arm geklemmt. Dann im Laufschritt raus aus dem Wald. Da flogen nämlich ganz schön die Äste.

Edited by Ning Ning

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke erstmal für die Tips. Habe die Q2 eben kurz mal in die Hand genommen, da waren die Linsen wieder frei. Lagere sie jetzt noch übers Wochenende in einer belüfteten Tüte mit 4 x 20g Beuteln Silicagel und gehe davon aus, dass dann alles wieder ok. ist. Sollte es so sein, habe ich wieder was dazu gelernt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb AndreasG:

Das Silicagel holt sich dann die Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft und nicht aus der relativ dichten Kamera.

Was u.U. bedeutet, dass die Umgebungsluft der Kamera mit den dem Silicagel feuchter ist, als ohne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kamera offen liegen lassen und für ordentlich Luftbewegung sorgen. Keine Umverpackungen, keine Silicagel-Beutelchen.
Aktuell ist trockene Luft eher nicht verfügbar (es ist schwül, wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit), deswegen dem Vorgang einfach Zeit lassen. Die Kamera ab und zu mal drehen, damit sich keine Feuchtigkeit in Ecken der Kamera sammelt und Gelegenheit bekommt noch oben zu entweichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Silicagel Wirkung zeigen soll, braucht es unbedingt einen, nicht allzu großen, möglichst luftundurchlässigen Kasten, in den Kamera und Silicagel kommen. Erst die trockene Luft, in der sich die Kamera aufhält, wird hoffentlich den gewünschsten Effekt erzielen. Besser wäre eine Trocknungsanlage ohne übermäßige Wärmeentwicklung. Wenn eine solche nicht zur Verfügung steht, sollte der Weg zum Leicakundendienst nicht gescheut werden. Auch hier gilt der Satz von Odo Marquardt „Vermeidung verlängert das Problem".

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Fürnix:

Wenn das Silicagel Wirkung zeigen soll, braucht es unbedingt einen, nicht allzu großen, möglichst luftundurchlässigen Kasten, in den Kamera und Silicagel kommen. Erst die trockene Luft, in der sich die Kamera aufhält, wird hoffentlich den gewünschsten Effekt erzielen. Besser wäre eine Trocknungsanlage ohne übermäßige Wärmeentwicklung. Wenn eine solche nicht zur Verfügung steht, sollte der Weg zum Leicakundendienst nicht gescheut werden. Auch hier gilt der Satz von Odo Marquardt „Vermeidung verlängert das Problem".

 

So etwa steht in jedem Chemie/Physik/Biologie-Labor rum, nennt sich Exsikkator und ist aus Glas, im unteren Teil ist eine Füllung aus Silicagel oder Calciumchlorid (siehe Beitrag oben von Dieter), dann legt man Vakuum an und wartet einige Stunden, trocken, fertig. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb B. Lichter:

Kamera offen liegen lassen

Ist das Wichtigste! Akku raus, Karte raus und das Kartenfach offen lassen! Ich habe in Indonesien mit einer Tupperdose und paar Beutelchen Silikagel gute Erfahrungen gemacht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natron ( in einem Stoffbeutel) entzieht auch Feuchtigkeit. Beide in ein einen Trockenen Raum in einer Schachtel zb..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...