Jump to content

Ein Balgengeraet fuer die Leica CL


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo zusammen,

ich moechte nur kurz meine Makroausruestung fuer die Leica CL vorstellen. Ich konnte in der Vergangenheit von aehnlichen Praesentationen hier profitieren, vielleicht findet meine Vorstellung ebenfalls Interesse. Das 60er Makroobjektiv ist sicher vielseitiger als die folgende Loesung, aber meine Ausruestung macht zumindest mir ebenso viel Spass und hat nur 140 Euro gekostet (ohne Kamera). Sie basiert auf Produkten aus fuenf Jahrzehnten Fotoindustrie:

  • Leica CL (seit November 2017)
  • Schneider-Keuznach M-Componon 4/80mm (in August 1986 gefertigt)
  • Novoflex BAL-S Balgengeraet mit VISA Leica M Bajonett Adapter (ab ca. 1969).

Das M-Componon ist als Lupenobjektiv fuer Abbildungsmasstaebe >1:1 gerechnet. Es zeichnet bei 1:1 einen 6x9 Bildkreis aus. Das Objektiv hat keinen Schneckengang. Es hat ein M29.5 Gewinde, welches ich auf das ueblichere M39 Format adaptiert habe.

Es stellte sich die Frage, wie ich den fuer 1:1 benoetigten Auszug erhalte. Nach einigen Versuchen mit variablen Zwischenringen bin ich letztlich beim genannten Novoflex Balgengeraet gelandet. Es ist ideal, da es kameraseitig ein Leica M Bajonett aufweist und objektivseitig M39 akzeptiert. Ausserdem ist es sehr klein und handlich und passt damit optimal zur Leica CL und dem kleinen Lupenobjektiv. Es erlaubt im Prinzip einen einfachen Schwenk von Quer- auf Hochformat, aber mit dem von mir verwendeten Einstellschlitten fehlt dafuer der benoetigte Platz. Das ist kein Problem fuer mich, da ich ohnehin fast 100% im Querformat fotografiere.

Ich erhalte bei Vollauszug einen Abbildungsmasstab von gut 1:1. Details im naechsten Beitrag unten. Fuer groessere Abbildunsgmasstaebe setze ich zusaetzlich die M39 Zwischenringe des Leitz BEOON Sets ein (bis zu 6cm Auszugsverlaengerung). 

So sieht die Kombination aus:

Hier ein erster Schnappschuss bei Blende 8 (wir haben hier Winter und es gibt eine COVID-19 bedingte Ausgangssperre, keine idealen Bedingungen fuer die Makrofotografie):

Der elektronische Sucher der CL ist grossartig fuer die Makrofotografie. Insbesondere die Option, das Sucherbild zu vergroessern, ist aeusserst hilfreich.

Gruss,

Joachim

Edited by Guest
typo
Link to post
Share on other sites

Wie versprochen, hier noch ein paar Details zum erzielbaren Abbildungsmasstab.

Bei Vollauszug laesst sich folgende Objektbreite erzielen:

Das sind ziemlich genau 23mm. Der Sensor hat bekanntlich 23.6mm Breite. Ich erziele also ganz knapp ueber 1:1.

Das laesst sich auch theoretisch nachvollziehen. Die maximale Distanz vom Bajonett bis zur Objektivauflage betraegt beim BAL-S 127mm (gemessen). Daher:

Erstaunlicherweise hat die Original Brochure zu den M-Componon Objektiven hier einen Fehler. Sie zeigt als Abstand von der Objektivauflage bis zum Film bei 1:1 nur 136mm an. Das kann offensichtlich nicht stimmen, wenn die Brennweite 79.9mm ist und das Auflagemass bei unendlich 72.8mm. Alle anderen Daten in der Brochure wie z.B. die Distanz vom Film zur Objektebene (320mm) stimmen hingegen weitgehend.

Gruss,

Joachim

Edited by Guest
typo
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...