Jump to content
SteelyDan

Empfehlenswerte R-Objektive für die SL ?

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Ich hab mir nach langem Zögern (und weil die Preise in Regionen gegangen sind die ich nicht erwartet hatte) eine SL gekauft die heute gekommen ist.
Das Sigma 45 kommt erst am Montag und der Adapter für die M-Objektive irgendwann kommende Woche.
Beim suchen im Netz stelle ich immer wieder fest dass die R-Objektive im Verhältnis zu den M-Objektiven wesentlich günstiger sind.
Hat jemand Erfahrungen und/oder Empfehlungen dazu ?

Gruss,
Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christoph,

ich benutze an der SL folgende Objektive.

APO-Elmarit-R  2.8/180

Summilux- R 1.4/80

Summicron-R 2/35

Das APO Elmarit ist für mich das beste Objektiv an der SL in dem Brennweitenbereich.  Die Manuelle Fokussierung ist nach einigen Tagen Übung kein Problem.

Das Summilux kann an der SL seine Stärken als Portraitobjektiv richtig ausspielen.

Mit dem Summicron habe ich im Moment Probleme mit der Fokusierung, liegt aber am Objektiv (siehe Ist mein Objektiv defekt ? ( Summicron-R 2/35 ))

Ich eine habe mir nun ein neues APO Summicron-SL 2/50 gekauft. Hat eine überragende Abbildungsleistung. Aber der Vorteil eines Autofokusobjektives ist für mich nicht so groß, das ich meine guten R-Objektive ausmustern würde.

Liebe Grüße Norbert

Ist mein Objektiv defekt ? ( Summicron-R 2/35 )

Edited by gaudeamus

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gaudeamus:

 

Mit dem Summicron habe ich im Moment Probleme mit der Fokusierung, liegt aber am Objektiv (siehe Ist mein Objektiv defekt ? ( Summicron-R 2/35 ))

Ist mein Objektiv defekt ? ( Summicron-R 2/35 )

Ich habe angenommen, dass das R-Objektiv inzwischen in Ordnung war. Es gab 2 Probleme: 1. Die Unendlich-Einstellung passt nicht und 2. die Blende bewegt sich nicht zwischen f/2 und f/5,6. Du hast weitere R-Objektive, bei denen die Unendlich-Einstellung mit dem Adapter in Ordnung ist.

Diese Objektive sind etwas älter. Die fehlende Blendenverstellung könnte von verharztem Fett verursacht werden. Funktioniert die Nippel für die Entfernungsmessung bei Offenblende einwandfrei?

Ich habe selbst einige Objektive, die ich per Adapter oder Lensbooster an die Kamera anschließe. Bei denen kann ich die Skala der Entfernung nicht trauen.

Jan

PS. Unendlich ist bei der Einstellung von 10 Meter, sehe ich in dem Thread. Ich rechne mal nach, aber ich denke, dass der Adapter zu dünn ist. Deine anderen Objektive (80 und 180mm) kann man nicht vergleichen, weil sie eine wesentlich größere Brennweite aufweisen. Da ist ein zehntel Millimeter weniger kritisch.

Edited by jankap

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr interessanter Hinweis, werde ich Morgen mal testen. Aber Ich denke diese Diskussion gehört in den anderen Thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich berechne eine Bildabstand für ein 35er bei 10 Meter von 35,123mm. Das heißt, der Adapter ist 0,123 mm zu dünn. 

Kannst Du bei voller Blende das 80er mal auf Unendlich testen? Fernsehantenne oder ähnlich. 

Edited by jankap

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hinweis: Aus der Bedienunganleitung zum Adapter M to L:

"Hinweis:Die am Objektiv eingestellten Entfernungen sind bei der Verwendung am Adapter jeweils geringfügig kürzer als bei der Verwendung direkt an Leica M-Kameras. So wird z. B. die scharfe Abbildung eines entfernten Motivs unmittelbar vor dem mechanischen Unendlich-Anschlag des Einstellrings erreicht. Dies ist technisch bedingt und kein Fehler. "

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Genau. Besser etwas zu kurz als zu lang.

Beim 80er müsste Unendlich bei 52meter (rechnerisch) liegen. Ablesen ist nicht möglich (keine 50m Marke), aber vielleicht kann man es abschätzen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@gaudeamus Ich möchte noch hinzufügen:

Macro Elmarit 60, noch immer sehr gut für sein Preis, auch als Standard Objektiv. 

APO TELYT 280/4.0 unwahrscheinlich gut und sogar auch ohne Stativ 

APO Extender 2.0, sehr lange zu teuer gebleben aber jetzt füt ein fairen Preis zu bekommen

Qua Charakter finde ich aber das APO Elmarit 180 das meist attraktive Objektiv 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich schade finde ist, dass scheinbar bei der Adaption der Anschlag bei unendlich nicht passt
Das ist grade bei der M eine tolle Sache, Blende 8 und Fokus am Anschlag ist in der Regel die beste und vor allem schnellste Einstellung für Landschaft 🙂
Zumindest bei kurzen Brennweiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb jankap:

Ich berechne eine Bildabstand für ein 35er bei 10 Meter von 35,123mm. Das heißt, der Adapter ist 0,123 mm zu dünn. 

Kannst Du bei voller Blende das 80er mal auf Unendlich testen? Fernsehantenne oder ähnlich. 

@jankap Jetzt ziehe ich aber den Hut vor Dir. Hast Du das mal gelernt ? Also Du hast Recht. Bei meinem 80er sieht es am Entfernungsring folgendermaßen aus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

... meine Empfehlungen bzgl. R-Objektive sind das 2,8/60er Macro-Elmarit, das 3,4/180er Apo-Telyt und das 2,8/280er Apo-Telyt (ältere Version vor dem Modul-Konzept). Die beiden Apo-Telyte verwende ich sehr viel bei meiner Konzertfotografie, mit Offenblende bei schwierigen Lichtverhälnissen, und bin wirklich sehr angetan ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb fototom:

... meine Empfehlungen bzgl. R-Objektive sind das 2,8/60er Macro-Elmarit, das 3,4/180er Apo-Telyt und das 2,8/280er Apo-Telyt (ältere Version vor dem Modul-Konzept). Die beiden Apo-Telyte verwende ich sehr viel bei meiner Konzertfotografie, mit Offenblende bei schwierigen Lichtverhälnissen, und bin wirklich sehr angetan ...

Hast Du das Problem mit der nicht korrekten Unendlicheinstellung auch ? Also das wenn Du auf Unendlich scharf stellst, was zeigt dann Dein Entfernungsring an ? Welchen Adapter verwendest Du ?

LG Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 40 Minuten schrieb gaudeamus:

Hast Du das Problem mit der nicht korrekten Unendlicheinstellung auch ? Also das wenn Du auf Unendlich scharf stellst, was zeigt dann Dein Entfernungsring an ? Welchen Adapter verwendest Du ?

LG Norbert

Hallo Norbert,

also "das Problem" habe ich ebenfalls und mit allen Objektiven. Und auch mit allen Adaptern (Novoflex und Leica) . Allerdings würde ich das nicht wirklich als Problem sehen, das ist einfach technisch bedingt und im Grunde auch nicht wirklich problematisch, da sich ja in jedem Fall scharf stellen lässt.

Im Gegenteil: bei den langen Teleobjektiven ist es sogar ein Vorteil, denn man kann dadurch einfacher im Fernbereich zwischen absolutem Unendlich und dem Hundert-Meter-Bereich scharf stellen, weil man über den Unendlich-Punkt hinaus noch etwas hin und herfahren kann.

Und bei meinem lichtstarken 280er ist das sogar von vorne herein so gewollt und konstruiert, auch vor den digitalen Adapter-Zeiten, denn ... das hat mit seiner  Innenfokussierung gar keinen Unendlichanschlag sondern schlägt erst weit hinter Unendlich an! Das macht man neben dem oben beschriebenen auch aus dem Grund, weil bei extrem lichstarken großen Teleobjektiven mit großen Linsen und langen Fassungen die Materialausdehnung bei großen Temperaturunterschieden optisch relevant werden kann. Es könnte nämlich passieren, dass bei einer Konstruktion mit festem Unendlichanschlag bei hohen Temperaturen nicht mehr auf Unendlich scharf gestellt werden kann, weil der Unendlichanschlag durch Materialausdehnung nicht mehr nahe genug an der Bildebene sitzt! Das machen übrigens alle anderen Hersteller bei den lichtstarken langen Profi-Teleobjektiven genauso.

Edit: Nachdem ich zu meinen Ausführungen nochmals etwas nachgedacht habe, wird mir eigentlich immer klarer, dass Leica wahrscheinlich absichtlich einen etwas "zu kurzen" Adapter konstruiert hat, und zwar genau wegen der oben beschriebenen Materialausdehnung bei höheren Temperaturen! Ich denke, dass es sonst tatsächlich auch bei normalen und kurzen Brennweiten in der schärfemäßig sehr anspruchsvollen Digitalfotografie passieren könnte, dass bei einem festen Unendlichanschlag des Objektivs, hohen Temperaturen und einem "korrekt" langen Adapter nicht mehr ganz auf Unendlich scharf gestellt werden kann – bei Film hätte man das wahrscheinlich gar nicht gemerkt ...

Edited by fototom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsätzlich halte ich für die Leica SL2 die genuinen Objektive für am besten. Ganz besonders das SL APO 2.0/50 ist doch unschlagbar. Wenn aber schon Fremdobjektive, dann einige der „alten R-Objektive“.- nicht die M Objektive.. Gut scheinen mir das R 2.0/50, das R 2.0/35 und das R 2.8/28 neue Version zu sein. Aber wie gesagt, nur als möglicher Ersatz.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Barbe:

Grundsätzlich halte ich für die Leica SL2 die genuinen Objektive für am besten. Ganz besonders das SL APO 2.0/50 ist doch unschlagbar. Wenn aber schon Fremdobjektive, dann einige der „alten R-Objektive“.- nicht die M Objektive.. Gut scheinen mir das R 2.0/50, das R 2.0/35 und das R 2.8/28 neue Version zu sein. Aber wie gesagt, nur als möglicher Ersatz.

 

Es gibt aber im Netz einen Haufen Leute die M-Objektive an der SL betreiben und davon begeistert sind.
Was können denn die R-Objektive besser ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 19 Minuten schrieb Barbe:

Grundsätzlich halte ich für die Leica SL2 die genuinen Objektive für am besten. Ganz besonders das SL APO 2.0/50 ist doch unschlagbar. Wenn aber schon Fremdobjektive, dann einige der „alten R-Objektive“.- nicht die M Objektive.. Gut scheinen mir das R 2.0/50, das R 2.0/35 und das R 2.8/28 neue Version zu sein. Aber wie gesagt, nur als möglicher Ersatz.

 

... natürlich sind native Objektive technisch gesehen immer die beste Variante.

Was aber nicht stimmt, ist die Annahme, die R-Objektive seinen an der SL2 den M-Objektiven vorzuziehen. In der Regel ist genau das Gegenteil der Fall! Denn bis auf die langen Brennweiten und das Makro, die es in der Form ja ohnehin nicht als M-Objektive gibt, bieten die M-Objektive gerade an der neuen SL2 in den allermeisten Fällen die mehr oder weniger deutlich bessere Abbildungsleistung als R-Objektive!!

Der Sensor der SL2 ist auf die Nutzung der M-Objektive mit einer ganz neuen Mikrolinsen-Struktur optimiert worden und das macht sich wirklich deutlich bemerkbar. Du kannst mir glauben, dass ich weiß wovon ich rede, da ich für mein SL2-Review wirklich sehr sehr viele M- und R-Objektive sowie native Linsen ausprobiert habe.

Gerade im Weitwinkelbereich sind M-Objektive definitiv besser, und zwar je extremer, je größer wird der Unterschied. Ein Beispiel: Ich habe ein Leica M Tri-Elmar 16-18-21mm, das ist an der SL2 definitiv das beste Weitwinkel, das es gibt, wenn man das SL-Vario außen vor lässt. Ich habe es verglichen mit den entsprechenden R-Objektiven Super Elmarit 15mm, dem Elmarit 19mm sowie dem 21mm Super-Angulon – das Tri Elmar schlägt in der gesamten Abbildungsleistung (Schärfe, Chromatische Abberation, Verzeichnung) definitiv und mit wirklich deutlichem Abstand alle 3 Objektive in den entsprechenden Brennweiten, über das gesamte Bildfeld  und egal bei welcher Blende!

Edited by fototom

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Jungs von Calumet den Adapter liefern werde ich es testen, M-Objektive hab ich ausreichend.
Das Sigma ist erst mal zum testen, scheint aber gut zu sein und ist schön klein und leicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

... und wenn man vor dem Hintergrund, dass die M-Objektive tatsächlich besser an der SL2 performen, noch die Baugröße und das Gewicht ins Feld führt, gibt es eigentlich keinen Grund für die R-Objektive, es sei denn, man hat sie halt schon in Besitz. Oder die Brennweite gibt es eben als M-Objektiv nicht.

Gerade das Tri-Elmar 16-18-21 ist ein wirklich extremes Beispiel: man muss sich mal vor Augen halten, was für ein Volumen und Gewicht in der Fototasche eingespart wird, wenn die entsprechenden R-Brennweiten damit ersetzt werden 😮. Und die eine Blende mehr an Lichtstärke bei den entsprechenden R-Objektiven macht das auch nicht wieder wett, zumal die SL2 einen Antiwackel-Sensor hat. Und wie gesagt, das Tri-Elmar schlägt wirklich alles außer das native SL-Zoom – und selbst zu diesem ist es nicht so weit weg ...

Edited by fototom

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb fototom:

dass die M-Objektive tatsächlich besser an der SL2 performen,

Wie stark macht sich dieser Effekt an der SL bemerkbar ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb SteelyDan:

Es gibt aber im Netz einen Haufen Leute die M-Objektive an der SL betreiben und davon begeistert sind.
Was können denn die R-Objektive besser ?

Das sind nur einfach meine Erfahrungswerte - vielleicht einmal selbst ausprobieren. Werde aber nach so viel Lob der M-Objektive das M 2.0/35 ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy