Jump to content

Welches 50mm Objektiv verwendet Ihr am häufigsten?


Recommended Posts

  • Replies 54
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

wenn ich das wort "bokeh" schon höre, geht mir das g'impfte auf

Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Summarit. Vernebelt und zerkratzt. 

Vielleicht lohnt es sich, Kriterien zu benennen, die dazu führen, dass man ein bestimmtes Objektiv mit 50mm Brennweite häufiger oder lieber benutzt als andere. Die „Erfolgsquote“, wonach einem die Ergebnisse am besten gefallen, scheint mir noch kein schlüssiges Argument für ein bestimmtes 50mm Objektiv zu sein. Das liegt unter Umständen nur am Bildwinkel der Brennweite, die bei allen 50mm-Objektiven gleich ist.  Anhand der hier genannten Beispiele gehe ich mal meine Erfahrungen durch:

Posted Images

Mein Lieblings-50er ist das Summicron (letzte Version vor Apo).
Ein wunderbares Objektiv. Unglaubliche Scharfzeichnung, an der M6 und der M9 genauso wie an der Nikon Z7.
Wahrscheinlich mein bestes Objektiv im Stall. 

Gerne verwende ich mit der D4 und der Z7 auch das 45er PC-E Micro-Nikkor (geht das hier noch als 50er durch?), speziell für Architektur und für Sachaufnahmen.

Die diversen 50er, die ich sonst noch im Schrank (Tessar, Fujinon, Nikkor) habe, spielen eher eine nostalgische Rolle.
Und genau so, nämlich nostalgisch, ist auch die Bildqualität, die sie liefern. 😁

Edited by bonnescape.de
Link to post
Share on other sites
Am 26.2.2020 um 09:43 schrieb Talker:

Ich habe gerade mal nach gesehen, welche Möglichkeiten ich hätte, diese so beliebte Brennweite (ggf. mit Adapter) einzusetzen, natürlich nur Objektive auf denen auch "Leica" steht. Lieblingsobjektiv:  wenn das Wörtchen " Vario" auch noch draufsteht. 😀

Auf 10 Möglichkeiten wie Talker komme ich nicht. Mit meinem Tri-Elmar komme ich mit Ach und Krach auf sieben 😎, ich weiß, ein Luxusproblem. 

Aus der bisherigen Diskussion habe ich für mich mitgenommen, dass das Summilux mein Favorit bleiben wird. Es ist ein schöner Kompromiss, lichtstark, es war gebraucht gekauft nicht zu teuer, die Hintergrundunschärfe gefällt mir, die Farben sind in Ordnung, es ist nicht so kompakt wie ein einschiebbares Elmar, aber auch nicht so groß wie ein Noctilux, ich habe es grade wieder benutzt und es war wie immer eine Freude.

Link to post
Share on other sites
Am 27.2.2020 um 17:47 schrieb bonnescape.de:

 Auszugsweise Zitat Mein Lieblings-50er ist das Summicron (letzte Version vor Apo).
Ein wunderbares Objektiv. Unglaubliche Scharfzeichnung, an der M6 und der M9 genauso wie an der Nikon Z7.
Wahrscheinlich mein bestes Objektiv im Stall. 

Das von mir meistbenutzte Objektiv war für die M das normale Summicron 2,0/50, ( aber sicher nur, weil mir die Luxe zu teuer waren)  für R auch das R- Summicron  2,0/50... später für die R das 60er Macro und 24er WW. wegen meines besonderen Interesses sind dann einige Macro und Micro/Lupen-Objektive dazugekommen über die Jahre hin, von 1977 an  😀

Link to post
Share on other sites

Mir geht es wie Talker, über 30 Jahre verwendete ich ein Summicron 2/50 V4 als Standardobjektiv an M4-P, M6 und später M10-D und ich sehe es auch heute noch als ein Spitzenobjektiv, auch wenn es nun bei mir durch die APO Version abgelöst wurde. Aus der R Zeit habe ich auch noch ein 50er Summicron, das ist nun an einer Nikon F3-HP und liefert weiterhin sehr gute Ergebnisse auf Film.

Link to post
Share on other sites

Bei mir wäre es auch das M-50er Summicron ...

Es ist dermaßen unkompliziert in der Handhabung und gibt mir alles, was ich von dieser Brennweite erwarte. (Bis auf die Naheinstellung, die eben leider bei 0.7 endet.)

By the way ... Ein Freund, ein professioneller Photograph, hat mir mal sein Noctilux ausgeliehen ... Himmel, welch ein geiles Objektiv! ... Aber, nach 2 Wochen habe ich „für mich persönlich“ festgestellt, dass mich diese Linse stresst ...

In den Bereichen, wo dieses Objektiv seine ultimativen Qualitäten ausspielt, da bin ich schlichtweg nicht „Zuhause“ ... Insofern →

Alles gut und passend, wie es jetzt gerade mit dem Summicron ist. LG

Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb Farbenkreis:

Bei mir wäre es auch das M-50er Summicron ...

Es ist dermaßen unkompliziert in der Handhabung und gibt mir alles, was ich von dieser Brennweite erwarte. (Bis auf die Naheinstellung, die eben leider bei 0.7 endet.)

By the way ... Ein Freund, ein professioneller Photograph, hat mir mal sein Noctilux ausgeliehen ... Himmel, welch ein geiles Objektiv! ... Aber, nach 2 Wochen habe ich „für mich persönlich“ festgestellt, dass mich diese Linse stresst ...

In den Bereichen, wo dieses Objektiv seine ultimativen Qualitäten ausspielt, da bin ich schlichtweg nicht „Zuhause“ ... Insofern →

Alles gut und passend, wie es jetzt gerade mit dem Summicron ist. LG

Nachtrag:

Reden ist Silber ... zeigen ist Gold! 😉

An diesem Tag hatte ich beide 50er dabei (Summicron und Noctilux) ... und ich wette, dass es bei diesem pic, (einer meiner „Notizblock-Photos“) weder eine inhaltliche, noch eine qualitativ nachprüfbare Rolle gespielt hätte, ob ich es mit der einen, oder eben der anderen Linse geschossen hätte ... LG

p.s. Und dies gilt übergreifend auch für das Summilux

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Farbenkreis:

Nachtrag:

Reden ist Silber ... zeigen ist Gold! 😉

An diesem Tag hatte ich beide 50er dabei (Summicron und Noctilux) ... und ich wette, dass es bei diesem pic, (einer meiner „Notizblock-Photos“) weder eine inhaltliche, noch eine qualitativ nachprüfbare Rolle gespielt hätte, ob ich es mit der einen, oder eben der anderen Linse geschossen hätte ... LG

p.s. Und dies gilt übergreifend auch für das Summilux

Das ist doch ein höchst beunruhigendes Ergebnis,; treffender noch ist es noch eine beunruhigendere Erkenntnis. 
Warum kaufen wir denn all die Objektive für sooo viel Geld, wenn es nur unser Ego stützt und nichts zur Bildqualität beiträgt? 😎

Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Talker:

Das ist doch ein höchst beunruhigendes Ergebnis,; treffender noch ist es noch eine beunruhigendere Erkenntnis. 
Warum kaufen wir denn all die Objektive für sooo viel Geld, wenn es nur unser Ego stützt und nichts zur Bildqualität beiträgt? 😎

... darauf wollte ich nicht hinaus ... 🙂

Denn für meinen Freund/seine Bedürfnisse, da ist sein Noctilux ein „Hammer Objektiv“ ... Er nutzt für seinen speziellen „Look“ auch oftmals diese weit offene Blende.

Man sollte für sich eher die Fragen stellen → Warum/wozu/was photographiere ich eigentlich? Was ist mir tatsächlich, auch inhaltlich, wichtig?

Und wenn es dann ein Noctilux sein MUSS ... Tja, dann → spricht auch nix dagegen! (Außer dem Preis*g)

Genau genommen, käme ich selbst auch mit einem 50er Elmarit klar OHNE, dass ich es als eine sichtbar/erkennbare „Behinderung“ für meine Arbeit empfinden würde. LG

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Farbenkreis:

... darauf wollte ich nicht hinaus ... 🙂

Denn für meinen Freund/seine Bedürfnisse, da ist sein Noctilux ein „Hammer Objektiv“ ... Er nutzt für seinen speziellen „Look“ auch oftmals diese weit offene Blende.

Man sollte für sich eher die Fragen stellen → Warum/wozu/was photographiere ich eigentlich? Was ist mir tatsächlich, auch inhaltlich, wichtig?

Und wenn es dann ein Noctilux sein MUSS ... Tja, dann → spricht auch nix dagegen! (Außer dem Preis*g)

Genau genommen, käme ich selbst auch mit einem 50er Elmarit klar OHNE, dass ich es als eine sichtbar/erkennbare „Behinderung“ für meine Arbeit empfinden würde. LG

Meine eigene Ausrüstung spricht ja auch dagegen, dass man mit einem 50er auskäme, oder zwei 35ern, sogar zwei 100ter würde ich vertreten wollen. Aber man könnte doch....... 😀

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Talker:

Warum kaufen wir denn all die Objektive für sooo viel Geld

Frag doch mal den, der oben 10 50er eingestellt hat :D

PS: Das Summicron mit der Nahbrille: Ist Deins noch "klar" oder auch schon "neblig" wie meins?

Edited by Apo-Elmarit
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Apo-Elmarit:

Frag doch mal den, der oben 10 50er eingestellt hat :D

PS: Das Summicron mit der Nahbrille: Ist Deins noch "klar" oder auch schon "neblig" wie meins?

Bei bloßem Durchgucken scheint es noch einigermaßen klar. Wenn ich eine Lampe dagegen halte sieht es schon etwas neblig aus. Ich habe praktisch nicht damit fotografiert (nur ein paar Funktionsfotos damals) die Brille dazu habe ich nicht.  ... wollte nur ein starres 50er für eine alte M3 haben... gehört ja praktisch dazu. Ich weiß leider nicht mehr was ich dafür bezahlt habe. Obj. Nr. 1513315 von 1957  wiegt Nebel schwer? 😀 340 Gramm ein richtig schöner, schwerer Klotz in der Hand.

Edited by Talker
Link to post
Share on other sites

Das 2,8/50 Elmar, letzte Rechnung, mag ich am meisten.

Die Farben und die Schärfe/Unschärfe-Verläufe kommen meinem Sehen am nächsten.

Eingeschoben an der M als "Immer dabei Objektiv" für mich ideal.

Vignettierungen interessieren mich nicht, ebenso ist exzessives Freistellen meine Sache nicht.

Dieses 50er ist (für mich) auf mehrfache Weise wunderbar "normal". Trotzdem kann man damit auch "verrückte" Bilder machen.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb sinope73:

Das 2,8/50 Elmar, letzte Rechnung, mag ich am meisten.

Die Farben und die Schärfe/Unschärfe-Verläufe kommen meinem Sehen am nächsten.

Eingeschoben an der M als "Immer dabei Objektiv" für mich ideal.

Vignettierungen interessieren mich nicht, ebenso ist exzessives Freistellen meine Sache nicht.

Dieses 50er ist (für mich) auf mehrfache Weise wunderbar "normal". Trotzdem kann man damit auch "verrückte" Bilder machen.

Meinst Du das Elmar-M 2,8/50, das ab 1994 zunächst nur für die M6j produziert wurde?

Link to post
Share on other sites

Weiß ich nicht. Historie der Leica-Produkte hat mich kaum je interessiert. Ich weiß nur, dass mein 50er Elmar (in silber) aus der letzten Baureihe stammt, vergütet ist und von mir statt einer Streulichtblende, nur mit einem UV-Schutzfilter versehen ist.

Für eine Verwendung an einer digitalen M habe ich es damals codieren lassen, was -gefühlt- wohl sinnvoll war.

Das silberne Elmar ist etwas schwerer als das schwarze und an einer M besser ausbalanciert (sehr subjektive Empfindung).

Mit einem nahtauglichen Adapter nutze ich es auch an einer Sony Nex 5N, dort ist es ein 75er und mit der Nex plus Adapter leider etwas kopflastig.

Zu messtechnischen Fragen kann ich wenig bis nichts beisteuern, da gibt es hier profunde Experten im Forum, die sicherlich gern Auskunft geben.

Jedenfalls ist das Elmar das einzige Objektiv, das mich noch mit einer M Leica verbindet, deren Bedienung ich ansonsten anstrengend bis nervig finde. Meine "Kamera Nr. 1" ist sie schon lange nicht mehr.

Gruß sinope 

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Talker:

Bei bloßem Durchgucken scheint es noch einigermaßen klar. Wenn ich eine Lampe dagegen halte sieht es schon etwas neblig aus. Ich habe praktisch nicht damit fotografiert (nur ein paar Funktionsfotos damals) die Brille dazu habe ich nicht.  ... wollte nur ein starres 50er für eine alte M3 haben... gehört ja praktisch dazu. Ich weiß leider nicht mehr was ich dafür bezahlt habe. Obj. Nr. 1513315 von 1957  wiegt Nebel schwer? 😀 340 Gramm ein richtig schöner, schwerer Klotz in der Hand.

Was das Feststellen von Nebel betrifft, so ist das bei mir auch nur auf dem von Dir geschilderten Wege möglich.
Das Baujahr ist mir nicht bekannt und interessiert mich auch nicht, die Seriennummer beginnt mit 1.785.xxx
Ansonsten ist der Zustand 1a, mitsamt der Brille - und, wie Du schreibst, ein richtig schöner Klotz. :)

Der Hamburger Meister verkauft solch edle Teile auch mit Nebel zu Preisen, daß einem die Ohren schlackern...

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb sinope73:

Weiß ich nicht. Historie der Leica-Produkte hat mich kaum je interessiert.

Ist relativ einfach.
Wenn "Elmar-M 2,8/50" (also mit "M") draufsteht, ist es das von drpagr genannte Objektiv zur M6 ff.
Die anderen versenkbaren Elmare gehörten wohl in die M2/M3-Ära. 

Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb Apo-Elmarit:

Was das Feststellen von Nebel betrifft, so ist das bei mir auch nur auf dem von Dir geschilderten Wege möglich.
Das Baujahr ist mir nicht bekannt und interessiert mich auch nicht, die Seriennummer beginnt mit 1.785.xxx
Ansonsten ist der Zustand 1a, mitsamt der Brille - und, wie Du schreibst, ein richtig schöner Klotz. :)

Der Hamburger Meister verkauft solch edle Teile auch mit Nebel zu Preisen, daß einem die Ohren schlackern...

Das macht mich neugierig..... ich suche mal nach einem Kaufbeleg..... dann hätte ich vielleicht endlich mal ein  Schnäppchen gemacht😀 und würde vielleicht die Brille nachrüsten und dann alles in den Schrank legen.... wir Fotofritze... 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Khalid Shahin
      The person I bought it from said they bought it from a seller in Japan a few years ago. And they got the lens CLA'd (Clean, Lubricate, Adjust) this year.
      Serial Number: 125167
      It weighs 111 grams when there's no caps on it.
      It has "50mm" instead of "5cm" written on the front of the lens, which it would indicate that it's an earlier model I believe.
      There's an "o" on the barrel by the focus lever, which would indicate that this is a standardized lens mount.
      Underneath the focus leaver there's the number 5 (as shown in the picture), I don't know what this means.
      I think the focus lever is at the 11 o'clock position? I'm not sure how to tell.
      I tested it and found: 105 cm / 41 inch closest focusing distance. The rear plate has distances in feet. I don't know if Leica sent certain countries a different plate, or if it was replaced by a distributor, or if it was replaced in the decades after it was first sold. Interestingly enough there's no "Germany" or "Made in Germany" that I see on other exported lenses.
      Full album with more more picture and in higher quality: https://imgur.com/a/bhQcwHI
      Is this lens legit? Was the rear plate with "feet" replaced by a 3rd party? And is this really 1931 or 1932?
       

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
×
×
  • Create New...