Jump to content
Sign in to follow this  
SpriteSir

Fern/Funkauslöser mit "Bulb-Funktion"

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Schönen Morgen,

existieren für die Leica M240 Funkauslöser, mit denen man Bulb-Aufnahmen (also Auslöser so lang gedrückt halten, wie man belichten will) erstellen kann?
Mir ist bewusst, dass klassische Drahtauslöser dies mechanisch können, gibt es diese Variante allerdings auch per Funk/Fernsteuerung?

Danke und LG, Max

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb SpriteSir:

Schönen Morgen,

existieren für die Leica M240 Funkauslöser, mit denen man Bulb-Aufnahmen (also Auslöser so lang gedrückt halten, wie man belichten will) erstellen kann?
Mir ist bewusst, dass klassische Drahtauslöser dies mechanisch können, gibt es diese Variante allerdings auch per Funk/Fernsteuerung?

Danke und LG, Max

Ist mir nicht bekannt, allerdings kann die M 240 auch nicht mehr als 60 Sekunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb EUSe:

Ist mir nicht bekannt, allerdings kann die M 240 auch nicht mehr als 60 Sekunden.

Das ist richtig. Aber auch für Belichtungen unter 60sek wäre es sinnvoll mMn

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb SpriteSir:

Das ist richtig. Aber auch für Belichtungen unter 60sek wäre es sinnvoll mMn

Es gibt halt keine Funktion wie bei Olympus, dass man zusehen kann, wie das Bild entsteht/sich verändert im Laufe der Belichtung. Für die Astrophotographie ist die M 240 einfach die falsche Kamera (Tipp: gebrauchte Canon 6D). Mit Hacking, wir Du es im internationalen Forum beschrieben hast, kannst Du u.U. die Kamera beschädigen (Überhitzung) und die Garantie gefährden. Ich würde einfach viele Einzelaufnahmen bei niedrigen ISO stacken. Dazu wäre dann allerdings eine primitive Nachführung auf den Sternenhimmel nötig. Starlink wird wohl bald sowieso alles obsolet machen.

Kleiner Tipp: Offenblende führt meist zu hässlichen blauen Farbrändern um die Sterne, ich gehe deshalb nicht unter f/4. Das beschränkt die Möglichkeiten bei der M natürlich zusätzlich. 

 

Edited by EUSe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb EUSe:

Es gibt halt keine Funktion wie bei Olympus, dass man zusehen kann, wie das Bild entsteht/sich verändert im Laufe der Belichtung. Für die Astrophotographie ist die M 240 einfach die falsche Kamera (Tipp: gebrauchte Canon 6D). Mit Hacking, wir Du es im internationalen Forum beschrieben hast, kannst Du u.U. die Kamera beschädigen (Überhitzung) und die Garantie gefährden. Ich würde einfach viele Einzelaufnahmen bei niedrigen ISO stacken. Dazu wäre dann allerdings eine primitive Nachführung auf den Sternenhimmel nötig. Starlink wird wohl bald sowieso alles obsolet machen.

Kleiner Tipp: Offenblende führt meist zu hässlichen blauen Farbrändern um die Sterne, ich gehe deshalb nicht unter f/4. Das beschränkt die Möglichkeiten bei der M natürlich zusätzlich. 

 

Danke für deine Antwort. Ich stimme zu, dass die M240 nicht für Astrophotographie geeignet ist. Allerdings will ich auch keine Deepsky-Objekte ablichten, sondern mir reicht der gewöhnlich sichtbare Sternenhimmel bzw. im besten Fall die Milchstraße. Für diese Anforderungen will ich mir ehrlichgesagt kein neues Kamerasystem zulegen. Aus dem Grund versuche ich, das beste aus der M240 diesbezüglich herauszuholen. 
Zum Hacking: Dass die Kamera durch maximale 60sek belichten Schaden nehmen kann, halte ich für Humbug. Es kursieren einige Mutmaßungen, warum Leica die Belichtungsgrenze einsetzt, und diese Mutmaßungen gehen größtenteils sehr weit auseinander. 

Ich bin schon am Einlesen für deinen Hinweis mit dem Stacken, das klingt interessant.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb SpriteSir:

Danke für deine Antwort. Ich stimme zu, dass die M240 nicht für Astrophotographie geeignet ist. Allerdings will ich auch keine Deepsky-Objekte ablichten, sondern mir reicht der gewöhnlich sichtbare Sternenhimmel bzw. im besten Fall die Milchstraße. Für diese Anforderungen will ich mir ehrlichgesagt kein neues Kamerasystem zulegen. Aus dem Grund versuche ich, das beste aus der M240 diesbezüglich herauszuholen. 
Zum Hacking: Dass die Kamera durch maximale 60sek belichten Schaden nehmen kann, halte ich für Humbug. Es kursieren einige Mutmaßungen, warum Leica die Belichtungsgrenze einsetzt, und diese Mutmaßungen gehen größtenteils sehr weit auseinander. 

Ich bin schon am Einlesen für deinen Hinweis mit dem Stacken, das klingt interessant.

LG

Ich meinte ebenfalls die Milchstraßenfotografie/ nächtliche Landschaftsfotografie und nicht Deep Sky. In meinem Bekanntenkreis machen das viele (allerdings keiner mit Leica), ich selbst zumindest zu Hause nicht mehr bis auf leuchtende Nachtwolken.. Wenn die 60 Sekunden nIcht überschritten werden, dürfte das alles auch kein Problem sein. Ob das Limit jetzt nur ästhetische Gründe hat (Rauschen), weiß ich nicht. Bei der M8 gab es ein so kurzes Limit nicht, die Ergebnisse waren aber auch grausam. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy