Jump to content
Andreas_Kreuz

Handgepäckkontrolle an Flughäfen - neue CT-Scanner nicht "filmsafe"

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

In einem anderen Fotoforum (https://aphognext.com/forum/index.php/Thread/50747-Flughafen-Sicherheitskontrolle-neue-CT-Scanner-nicht-Filmsafe/?pageNo=1  nur für registrierte Mitglieder lesbar) wird lang und  breit diskutiert, ob neue Handgepäck-Scanner Filme schädigen oder nicht.

Im Beitrag Nr. 102 ( https://aphognext.com/forum/index.php/Thread/50747-Flughafen-Sicherheitskontrolle-neue-CT-Scanner-nicht-Filmsafe/?postID=471345#post471345 )  wird  aus einem Antwortschreiben eines namhafte Scanner-Herstellers ( Smiths Heimann GmbH) zitiert:   "... aufgrund der Röntgenstahlungsdosis nicht filmsicher für analoges Filmmaterial."

Da man sich nicht mehr mit hinreichender Sicherheit darauf verlassen / vertrauen kann, für die Filme eine manuelle Kontrolle zu bekommen bzw. seine Filme unbeschadet "durchbringen" zu können, werde ich bei Flugreisen künftig auf Fotografieren auf Film verzichten und zur Digital-Fotografie wechseln müssen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte schon vor 20 Jahren die Filme in eine durchsichtige Plastiktüte gepackt und bei den Kontrollen darum gebeten die nicht zu röntgen. Das hat damals immer geklappt, wenn man freundlich fragte. Geht das heute nicht mehr?

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, jmschuh said:

Ich hatte schon vor 20 Jahren die Filme in eine durchsichtige Plastiktüte gepackt und bei den Kontrollen darum gebeten die nicht zu röntgen. Das hat damals immer geklappt, wenn man freundlich fragte. Geht das heute nicht mehr?

Bei mir doch

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, jmschuh said:

Ich hatte schon vor 20 Jahren die Filme in eine durchsichtige Plastiktüte gepackt und bei den Kontrollen darum gebeten die nicht zu röntgen. Das hat damals immer geklappt, wenn man freundlich fragte. Geht das heute nicht mehr?

Doch, habe ich selbst vor kurzem in Helsinki und Moskau erlebt - es gibt keine Probleme.

LG, Shlomo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meine letzte Reise hat ein Mitarbeiter von Schiphol mir erzählt dass Drogenhändler der Schachtel von KB Filme nutzten für Verpackung. Ob das sehr intelligent war lass ich hier beiseite aber er empfehlte mich also die KB Filme aus die Schächtel zu nehmen und in eine transparante plastic Tüte zu tun. Für 120 Film spielt sowas nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb jmschuh:

Ich hatte schon vor 20 Jahren die Filme in eine durchsichtige Plastiktüte gepackt und bei den Kontrollen darum gebeten die nicht zu röntgen. Das hat damals immer geklappt, wenn man freundlich fragte. Geht das heute nicht mehr?

Ich bin vor 10 Jahren dazu übergegangen, nur noch mit der eigenen DC3 zu fliegen. Schränkt natürlich die Reiseziele etwas ein, ist aber dafür komplett analog und röntgenfrei 😜

Im Ernst, es war die letzten Jahre nicht immer möglich, seine Filmtüte trotz besonders höfllicher Anfrage noch händisch prüfen zu lassen. Das war sehr frustrierend.

Meistens sagte man: Scanner sei "film proof" (aber ohne Garantie darauf), also gefälligst "durch" damit. Ich hatte immer zwei/drei 3.200er Filme dabei, um auf diesem Wege einen Handcheck zu bekommen (anfangs wussten die Sicherheitsleute noch, dass bei High-ISO-Filmen kein "film proof" gegeben werden konnte, heute wissen die das nicht mehr oder tun jedenfalls so).

Ein Spaßvogel bot mir mal an, einen unbelichteten Diafilm (von 20 Filmen) wahllos zur Prüfung ans Licht rauszuziehen und davon Abstriche/Wischtest mit Tuch zu machen. Die vermeintlich geschmuggelten Stoffe könnten wohl in die Film-Emulsion gegossen worden sein und ein Abstrich der Dose genüge ihm nicht. Für eine schnellere Abfertigung der hinter mir wartenden Passagiere liess ich ihn gewähren. Mit einem belichteten Film hätte ich das nicht durchgehen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Ich bin jahrelang nach Canada und USA gereist. Den Filmen hat`s nie geschadet.

Aber später mit dicker R9 + DMR + 5 Objektive + Laptop war die Einreise einige Male etwas haarig. Wir sind dann von Canada aus über einen kleineren Grenzübergang gefahren. Das war problemlos.

MfG Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaube bei dem Bericht in Aphog geht's ja um einen neuen Scanner, der mit viel höherer Strahlung arbeitet.

Ich denke die meisten Scanner, die derzeit (noch) auf den Flughäfen eingesetzt werden, sind film-safe. 

Aus meiner Erfahrung wird es auch immer schwieriger einen Handcheck zu bekommen. Trotz freundlichem Ersuchen wurde manchmal mein Bitte abgewiesen. Bis zu einem gewissen Grad habe ich sogar Verständnis dafür. 

Aber wie es scheint, killt die neue Scannergeneration auf den Flughäfen tatsächlich die Filme. Ich hoffe, dass mit den neuen Scannern und der Erkenntnis, dass sie Film schaden, auch wieder die Bereitschaft zu händische Gepäckkontrolle steigt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

...hm, da scheint doch ein Problem zu entstehen - bisher hatte ich nie Probleme mit Filmen, die durch den Röntgen-Scanner liefen. Aber wenn da flächendeckend aufgerüstet wird, wird es ggf. schwierig.

Da hilft ja nur noch Sarkasmus.

Ich werde dann bei längeren Reisen wohl wie Greta Thunberg auf eine Mitfahrgelegenheit auf einem Edel-Katamaran umsteigen;-)

VG,

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb jensthoes:

 

Ich werde dann bei längeren Reisen wohl wie Greta Thunberg auf eine Mitfahrgelegenheit auf einem Edel-Katamaran umsteigen;-)

 

Auch ohne Dusche und Toilette?!!!?? Igitt, ich weiß noch wie`s im Duisburger Zoo immer im Affenhaus roch. Die dort drin haben ja auch nicht geduscht - und gesch ... ääh ... gedingsbumst ....naja, jedenfalls auch ohne Töpfchen einfach so ... dann doch lieber digital gnibbsn. Ich war doch einigermaßen verblüfft als ich lesen konnte auf was Yachtbesitzer und -segler so stehen :wacko:

Edited by wpo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb wpo:

Auch ohne Dusche und Toilette?!!!?? Igitt, ich weiß noch wie`s im Duisburger Zoo immer im Affenhaus roch. Die dort drin haben ja auch nicht geduscht - und gesch ... ääh ... gedingsbumst ....naja, jedenfalls auch ohne Töpfchen einfach so ... dann doch lieber digital gnibbsn. Ich war doch einigermaßen verblüfft als ich lesen konnte auf was Yachtbesitzer und -segler so stehen :wacko:

Na ja, das Ding ist ne Rennsemmel. Auf Geschwindigkeit getrimmt. Evtl. läuft sie noch schneller, wenn´s drinnen richtig stinkt? Aber wie auch immer: Reisen kann man das nicht nennen. Und über das Thema Nachhaltigkeit von Carbonrennyachten kann wer will auch mal nachdenken.

Aber zurück zum Thema: Bisher hatte ich noch nie Probleme. Meist hab ich die Filmbox mit dem 10er Vorrat dem Zöllner direkt in die Hand gedrückt. Was meist funktioniert hat.
Und wenn nicht, hat der Scanerdurchlauf nie geschadet. Ich ging auch immer davon aus, daß das sowieso erst ein Thema bei hochempfindlichen Material ist. Und das verwende ich bei Touren ohnehin nicht. Je nachdem ist ein 400er das höchste der Gefühle. Mehr Aufmerksamkeit hat vor zwei Jahren in Rom die Tasche mit Kamera und Gläsern verursacht. Zwischenringe, Sonnenblenden, Stativ - das kam den Römern wohl spanisch vor und ich wurde ins Separee gebeten. Inkl. Sprenstoffkontrolle.
Es gibt aber doch diese Travel Bags speziell für Film. Irgendwo hab ich die mal gesehen und überlegt, ob ich in diese speziellen Beutel investieren soll. Hat sowas schon einmal wer verwendet?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als ich eine Zeitlang recht häufig auf Inlandflügen unterwegs war, gab es ganz unterschiedliche Kontrollen... mal wurden die Filmdosen geröntgt, mal nicht, mal wurde sogar eine Filmdose aufgemacht.... ärgerlich bin ich nur geworden, als ein , wenn ich mich richtig erinnere, Polizist mich das Objektiv von der Kamera, Leica R, abnehmen ließ und dann langte er mit dem Finger ins Gehäuse und drückte den Spiegel hoch. Passiert war dabei aber nichts, wie sich rausstellte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
55 minutes ago, espelt said:

Hat sowas schon einmal wer verwendet?

Du meinst diese? https://www.fotoimpex.de/shop/filme/domke-film-guard-bag-black-large.html?cache=1573831970
Man sagt dass mit so eine Tasche ‘der Röntgenknopf’ hoher gedreht wird um doch sehen zu können was drin ist. Habe ich nur nie bestätigt gesehen

Edited by otto.f

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy