Jump to content

Farb- und Tonwertkorrektur in Photoshop & Photoshop Elements


peco
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

von Michael Gradias - erschienen im Markt + Technik Verlag (23. September 2019).

... das kleine und preiswerte Handbuch erklärt die einfachsten Methoden , wie z.B. Gradationskurve, Farbtöne, Farbänderungen, Verfremdungstechniken, verschiedene Fotofilter, S/W-Bilder, Automatische Korrekturen etc. und gibt in kurzer Form wesentliche Hinweise zur Bedienung der beiden Bildbearbeitungsprogramme (Kochbuch mit Hintergrundwissen) - lässt sich in seinen Grundsätzen aber auch auf andere Programme anwenden. 

  • für den Einsteiger ein hilfreicher "Einstieg" in die Thematik
  • für den Normal-User mit durchaus interessanten Aha-Effekten
  • für den im üblichen Workflow "Festgefahrenen" die Möglichkeit etwas anderes auszuprobieren
  • für unsere Experten ... kennen wir doch schon alles
  • (für die Puristen ... igitt ... entscheidend ist was aus der Kamera herauskommt und nicht was die Weichware daraus macht).

Grüße

Peter

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb peco:
  • für den im üblichen Workflow "Festgefahrenen" die Möglichkeit etwas anderes auszuprobieren
  • für unsere Experten ... kennen wir doch schon alles
  • (für die Puristen ... igitt ... entscheidend ist was aus der Kamera herauskommt und nicht was die Weichware daraus macht).

Ich muss da jetzt noch etwas würfeln ....

MfG Dieter

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Ich muss da jetzt noch etwas würfeln ....

MfG Dieter

Hallo Dieter, das potentielle Würfelergebnis ist bei diesen drei Fragen nicht ganz einfach zu interpretieren. Da ich viele Deiner LUF-Beiträge gelesen habe, tippe ich bei Dir auf einen langjährigen Experten, der einerseits ein Bild so akzeptiert wie es ist, sich andererseits aber auch nicht davor scheut, an dem einen oder anderen Regler vorsichtig zu schrauben - Motto: Vorsicht, man kann Bilder auch verschlimmbessern. Da ich allerdings davon ausgehe, dass Du alle diese netten Bildbearbeitungsmethoden kennst und bereits jahrelang angewendet hast, solltest Du dieses Buch in dem Büchergeschäft Deines Vertrauens einmal mit dem dicken Daumen durchblättern, um es dann ggf. mit einem wohlwollenden "ist ja ganz nett" wieder in das Regal zurückstellen oder als schnelles "Nachschlagewerk" mitnehmen.

Ich habe es zum Vergleich mit meinem persönlichen "Workflow" genutzt und dabei das eine oder andere auch geändert.

Wir haben hier im Forum aber auch immer wieder Einsteiger und denen kann ich das kleine Büchlein durchaus empfehlen ... bis sie sich dann doch die "6-bändige Photoshop-Ausgabe" zulegen oder einige Abende in der Volkshochschule verbringen .... was m.E. allerdings auch keine schlechte Idee ist.

Grüße und hoffentlich bald wieder "gut Licht"

Peter

 

Link to post
Share on other sites

Peter, Du hast sicher recht. Ich habe mich auch entschieden (ohne Würfel): Für den im üblichen Workflow "Festgefahrenen" die Möglichkeit etwas anderes auszuprobieren.

Zu den PS-VHS-Kursen werde ich mich allerdings nicht  bemühen. Wir haben hier im Rahmen der VHS seit rund 20 Jahre einen Foto-Kreis mit etwa 10 erfahrenen Knipsern, von denen abwechselnd immer einige da sind. Da wird dann ohne Themenvorgabe nur über alles Neune und Interessante diskutiert. Jeder kann fragen. Die Neuen werden entsprechend bedient, auch wenn das Thema Handy und Tablett - für die Neuen oft ziemlich ernüchternd - tabu ist. Aber machmal bleibt einer der Neuen trotzdem hängen.

Ich habe das ADOBE-Paket incl. Pagemaker / inDesign übrigens seit fast 20 Jahre für werbliche und dokumentative Zwecke in meiner Firma (im letzten Jahr noch gut verkauft) benutzt. Jetzt bin ich also nur noch aus Spass an der Freund dabei.

MfG Dieter, und gleichfalls "Gut Licht"

 

Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Hans-Dieter Gülicher:

... Ich habe mich auch entschieden (ohne Würfel): Für den im üblichen Workflow "Festgefahrenen" die Möglichkeit etwas anderes auszuprobieren.

 

Hallo Dieter, beim zweiten "Durchblättern" stolperte ich über einige Stellen, die der Autor gerade für Einsteiger vielleicht etwas verständlicher formulieren/ausführen könnte. Falls Du ebenfalls Verbesserungsvorschläge hast, lass es mich wissen, denn ich will ihm kurz schreiben.

Grüße

Peter

Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

Standardbücher kaufen geht zwar hier vorort, aber technische Bücher einzusehen, ist hier so eine Sache. Auch die nur 10 km nach Köln sind mittlerweile zeit- und verkehrstechnisch mit PKW, Zug und Straßenbahn eine totale Katastrophe, zumal ich durch die Erkrankung meiner Frau ziemlich an`s Haus gedunden bin.

Du hast mich jedoch neugierig gemacht. Vielleicht klappt es also morgen doch einmal. Um 10 Uhr ist dann die neue Pförtner-Ampel = Verkehrsausbremse auf der Aachener Straße nach Köln ausgeschaltet und die Putzfrau kann mich zu Hause ablösen. Als schaun mer mal.

MfG Dieter

Edited by Hans-Dieter Gülicher
Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 3 Stunden schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Hallo Peter, Standardbücher kaufen geht zwar hier vorort, aber technische Bücher einzusehen, ist hier so eine Sache. Auch die nur 10 km nach Köln sind mittlerweile zeit- und verkehrstechnisch mit PKW, Zug und Straßenbahn eine totale Katastrophe ...

Hallo Dieter,

ich wohnte für eine gewisse Zeit in der "Kölner Ecke" und kenne daher die Probleme sogar auf der "schäl sick" ... Allerdings wird es mir etwas mulmig, wenn Du derartige Anstrengungen für das kleine Buch unternehmen musst und dann möglicherweise die Erwartungen "mitüberhauptnichten" erfüllt werden..... Auch würde ich das Buch nicht wirklich als "technisches Buch" bezeichnen - es ist eben ein kleines Handbuch, das man vielleicht gerne durchblättert und immer dann zu Rate zieht, wenn die alten Ganglien mal wieder vergessen haben, wie man bspw. eine selektive Farbkorrektur durchführt.

Alternativvorschlag: Ich schicke Dir das Buch, Du schaust es Dir an, fügst Deine Anmerkungen ein (derartige Bücher sind für mich Arbeitsmittel) und schickst es wieder zurück.

Ich wünsche alles Gute, auch Deiner Frau

Peter

Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

Ich habe das Buch gestern "umme Ecke" erstanden. Die einzelnen Kapital sind gut bebildert, kurz und knapp in einer Gegenüberstellung von CC und Elements beschrieben, für PS-Starter sicher ein guter, vor allem jedoch schneller Einstieg. Für mich selbst ist dies eine Erinnerung an das, was man früher so alles schon mal ausprobiert hat und eben der Anlass, sein eigenes Handling zu überdenken. Die Abteilung "raw" ist natürlich sehr unterbelichtet dargestellt (wie allerdings oft auch in erheblich teureren Büchern).

Aber jetzt werde ich mir mal die neue Elements-Version zulegen und sie auf meinem Surface go LTE = Reise-PC (genutzt auch für Nicht-Foto-Zwecke) zu installieren, denn der tut sich mit CC logischerweise ziemlich schwer. Die Bridge funktioniert übrigens recht ordentlich zur "Unterwegs- und Vorabbeurteilung" der Q2 dng`s.

MfG Dieter

Edited by Hans-Dieter Gülicher
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Hans-Dieter Gülicher:

... für PS-Starter sicher ein guter, vor allem jedoch schneller Einstieg. Für mich selbst ist dies eine Erinnerung an das, was man früher so alles schon mal ausprobiert hat und eben der Anlass, sein eigenes Handling zu überdenken...

Moin Dieter, diese drei Aussagen charakterisieren das Buch m.E. sehr gut: Einstieg und für "ältere Hasen" kurz mal innehalten, um darüber nachzudenken, ob man noch einigermaßen in der Spur ist...

Das neue Elements habe ich mir auch bereits angesehen, aber da ich mich vor einiger Zeit für das Abonnement "Creative Clouds" entschieden habe und damit zumindest Photoshop (neuerdings sogar 2020) noch einigermaßen auf meinem alten MacBook läuft, kann ich das "Haben Wollen" ganz gut unterdrücken.

Falls vorhanden, schicke mal bitte etwas Sonnenschein in den tiefen Pfälzerwald - dieses "grau-in-grau" geht mir bereits wieder heftig auf den Nerv.

Grüße und ein schönes Wochenende

Peter 

Link to post
Share on other sites

An die Mitlesen, ich benutze seid ganz vielen Jahren die PSElements Versionen.Bin aber bei PSE 13 hängen geblieben.

Vor ca vier Jahren legte ich mir den Wälzer (über 900 Seiten) PSE 13 von Frank Treichler zu.

Mit einigen kleinen Ratgebern hatte ich es vorher auch schon probiert. Da fehlte immer etwas.

Den Wälzer kann ich bei Bedarf wärmstens empfehlen.

MfG

Jens (AKA Brigitte)

 

Link to post
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Brigitte:

An die Mitlesen, ich benutze seid ganz vielen Jahren die PSElements Versionen.Bin aber bei PSE 13 hängen geblieben.

Vor ca vier Jahren legte ich mir den Wälzer (über 900 Seiten) PSE 13 von Frank Treichler zu.

 

Hallo Jens, vielen Dank für den Beitrag, den viele von uns sicherlich unterschreiben können. Mein Vorschlag an die Einsteiger und die "alten Hasen" basierte darauf, dass

- die Einsteiger vor diesen dicken Trümmern gerne zurückschrecken und dann gerade an besagten großen Softwaretools "herumschraubend" irgendwann verzweifeln bzw ihre Bilder eher "verschlimmbessern" - also ein Einstieg für die Einsteiger

- die "alten Hasen" möglicherweise das kleine Büchlein bei einem Glas Roten in der Kuschelecke gemütlich mal durchblättern ...

Grüße

Peter

Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

zunächst vorab zum Surface go LTE:

Ich habe mir den Surface go LTE gekauft, weil ich ihn einfach schnuckelig, sowie design- und verarbeitungsmäßig toll gefunden habe. Nach jetzt etwa 2 Monaten kann ich nur feststellen, es ist erstaunlich, was das kleine Ding trotz beschränktem Prozessor schafft. Der PC ist ansonsten ziemlich fix und up to date. Mein Zubehör: Surface-Tastatur, MS Flundermouse, diverse Adaper und Kabel, Surface Docking Station, 400 GB Speicher im surface-eigenem MSD-Slot, Internet SIM-Karte im surface-eigenem LTE-Slot, Power Bank 20 A + USB-Teile, externer Sandisk MSD-Card-Reader und 512 GB portable SSD Card. Als Zusatz benutze ich ferner einen kleinen Bose Bluetooth  Speaker und In Ear Hörer. Der ansich schon sehr gute Monitor erhielt zusätzlich das ADOBE-rgb ICC Profile.

Die Abteilung Foto beinhaltet jetzt folgende Programme: PS-Elements 2020 , CC Bridge 2020, Irfan-View, MS PhotoDraw, Page Maker, Pictures to Exe (AV), Epson Drucker-Material für SC600P.

Sonstige Programme: MS Office, Finanzmanager, winamp, audio grabber, SimpleStream (TV), Royal Skat (!!!), Firefox etc.

Doch nun zu PS-Elements 2020 = € 99 im Vorort Media Markt:

Es lies sich erstaunlich gut installieren und läuft einwandfrei in ordentlichem Tempo. Die dng-Bearbeitung ist vielleicht nicht so elegant und umfangreich wie im aktuellen CC 2020, funktioniert aber sauber. Ich wähle den PS-Editor direkt an, d.h. ohne üblichem Start-Quatsch. Nicht so gut ist natürlich die auf dem Surface go doch relativ kleine Bildschirm-Darstellung. Ich habe Elements jedoch auch auf meinem Desktop installiert, da kann man dann leichter "üben und suchen" und später auf dem kleinen Surface-Monitor leichter wiederfinden.

Ich denke, das ist - jedenfalls für mich - ein schönes und autarkes "Unterwegspaket", das sogar in akzeptabler Geschwindigkeit mehr als zufriedenstellend funktioniert. Um die Funktion des Tandems Q2 - Surface go zu erleichtern, habe ich ürbigens alle Speicherkarten auf Sandisk MSD umgestellt.

Mein Q2-Paket besteht jetzt aus Kamera, zweiter Akku, USB-Lader, Fuji-Blitzer und einigen 128er Sandisk MSD Cards (und passt alles in eine alte Leica M-Tasche).

Und jetzt glaube ich auch noch die passende Umhängetasche für den o.g. Kram gefunden zu haben: Hammann (Offenbach) Shoulder Bag (finest leather) fur € 490. Werde ich nächste Woche mal ausprobieren.

MfG Dieter, viel Spass für alle Interessierten. Eureka.

Link to post
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Hallo Peter,

zunächst vorab zum Surface go LTE:

Ich habe mir den Surface go LTE gekauft, weil ich ihn einfach schnuckelig, sowie design- und verarbeitungsmäßig toll gefunden habe. Nach jetzt etwa 2 Monaten kann ich nur feststellen, es ist erstaunlich, was das kleine Ding trotz beschränktem Prozessor schafft. Der PC ist ansonsten ziemlich fix und up to date. Mein Zubehör: Surface-Tastatur, MS Flundermouse, diverse Adaper und Kabel, Surface Docking Station, 400 GB Speicher im surface-eigenem MSD-Slot, Internet SIM-Karte im surface-eigenem LTE-Slot, Power Bank 20 A + USB-Teile, externer Sandisk MSD-Card-Reader und 512 GB portable SSD Card. Als Zusatz benutze ich ferner einen kleinen Bose Bluetooth  Speaker und In Ear Hörer. Der ansich schon sehr gute Monitor erhielt zusätzlich das ADOBE-rgb ICC Profile.

Die Abteilung Foto beinhaltet jetzt folgende Programme: PS-Elements 2020 , CC Bridge 2020, Irfan-View, MS PhotoDraw, Page Maker, Pictures to Exe (AV), Epson Drucker-Material für SC600P.

Sonstige Programme: MS Office, Finanzmanager, winamp, audio grabber, SimpleStream (TV), Royal Skat (!!!), Firefox etc.

Doch nun zu PS-Elements 2020 = € 99 im Vorort Media Markt:

Es lies sich erstaunlich gut installieren und läuft einwandfrei in ordentlichem Tempo. Die dng-Bearbeitung ist vielleicht nicht so elegant und umfangreich wie im aktuellen CC 2020, funktioniert aber sauber. Ich wähle den PS-Editor direkt an, d.h. ohne üblichem Start-Quatsch. Nicht so gut ist natürlich die auf dem Surface go doch relativ kleine Bildschirm-Darstellung. Ich habe Elements jedoch auch auf meinem Desktop installiert, da kann man dann leichter "üben und suchen" und später auf dem kleinen Surface-Monitor leichter wiederfinden.

Ich denke, das ist - jedenfalls für mich - ein schönes und autarkes "Unterwegspaket", das sogar in akzeptabler Geschwindigkeit mehr als zufriedenstellend funktioniert. Um die Funktion des Tandems Q2 - Surface go zu erleichtern, habe ich ürbigens alle Speicherkarten auf Sandisk MSD umgestellt.

Mein Q2-Paket besteht jetzt aus Kamera, zweiter Akku, USB-Lader, Fuji-Blitzer und einigen 128er Sandisk MSD Cards (und passt alles in eine alte Leica M-Tasche).

Und jetzt glaube ich auch noch die passende Umhängetasche für den o.g. Kram gefunden zu haben: Hammann (Offenbach) Shoulder Bag (finest leather) fur € 490. Werde ich nächste Woche mal ausprobieren.

MfG Dieter, viel Spass für alle Interessierten. Eureka.

... Umhängetasche für 490 EUR von Hammann ??? 

Link to post
Share on other sites

Ja die, denn sie scheint für meine Zwecke genau zu passen (nach Massangabe und Volumen berechnet, Test nächste Woche). Sie ist materialseitig und verarbeitungstechnisch sicher erste Sahne, wie das, was ich bisher von Hammann gesehen habe. Und schließlich gönnt man sich ja sonst nichts.

MfG Dieter

Edited by Hans-Dieter Gülicher
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Ja die, denn sie scheint für meine Zwecke genau zu passen (nach Massangabe und Volumen berechnet, Test nächste Woche). Sie ist materialseitig und verarbeitungstechnisch sicher erste Sahne, wie das, was ich bisher von Hammann gesehen habe. Und schließlich gönnt man sich ja sonst nichts.

MfG Dieter

ist es diese hier ?

Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Hans-Dieter Gülicher:

zunächst vorab zum Surface go LTE

Hallo Dieter, vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. An viele Deiner Programme kann  ich mich noch gut erinnern, da ich sie früher auch sehr gerne nutzte. Da ich aber vor einigen Jahren den "Blue-Screen-Virus" hatte und aus Frust alle Windows-Geräte auf den Recyclinghof brachte, nutze ich nur noch das Zeug mit dem angeknabberten Apfel. Einer für alle, alle für einen ... Ausnahmen: Lightroom und Photoshop, denn das mitgelieferte Foto-Programm konnte mich bisher noch nicht so richtig überzeugen. Kann man inzwischen bei Elements auch mit unterschiedlichen Ebenen arbeiten?

Hinsichtlich der Hammann-Tasche bin ich noch nicht fündig geworden. Allerdings schlummerte in meiner "Kiste" eine alte, sehr schöne schwarze Leica-Tasche, in die die Q2 genau hineinpasst ... keine Ahnung, für welches Modell die Tasche ursprünglich konzipiert war?

Grüße

Peter

Link to post
Share on other sites

Jens, die ist es. Anderer Ledertyp. Die innere Breite ist übrigens 8 cm. Unten A5 Suface go +++, oben drüber die Q2 auf dem Rücken liegend. Denke noch über das "Eingeweide" nach. Hammann sollte da wohl als "selbsttätiger Babbschär" flexibel und behilflich sein (klang am Telefon so).

Peter, da hast Du das entsprechende Bildchen.

Bezüglich Computer wahr ich 16 Jahre mit dicken Amigas (6 im Netzwerk meiner Firma und selbstprogrammiertes Warenwirtschaftssystem) unterwegs. Dann "zwangen" mich meine Leute, auf Windows-Rechner umzusteigen. Ich bin dabei geblieben-

MfG Dieter

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...