Jump to content
Maik9

6-Bit Schablone

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo,

hoffentlich trete ich mit meiner Anfrage in kein Fettnäpfchen. Ich versuche es einfach mal.

Hat evt. jemand eine gute Schablone für die 6-Bit Codierung von privat abzugeben oder würde sie ausleihen?

Ich habe ein Voigtländer Ultron 2/35 und würde es gern codieren, da ich beim Wechseln öfter mal die manuelle Einstellung im Menü vergesse. Habe einen Objektiv-Anschlussring zum Auswechseln gekauft, der die passenden Vertiefungen schon hat. Das hat beim 90er Elmarit-M super funktioniert. Beim Ultron lässt sich der originale Ring leider nicht einzeln abnehmen, der ist fester Bestandteil eines größeren Einzelteils. Hatte das Ultron sogar zum Reparaturservice eingeschickt, und von dort auch nur diesen Hinweis bekommen.

Leica codiert soweit ich weiß keine Fremdobjektive, und wenn würde es einen unverschämten Preis kosten.

Bleibt nur, selbst zu codieren. Dazu würde ich zum Dremel greifen, wenn ich die richtige Position genau bestimmen könnte. Vor einiger Zeit gab es ja mal Codiersets mit hochwertigen Schablonen zu kaufen.

Da hat wahrscheinlich Leica dazwischen gefunkt, jetzt gibt es nichts mehr zu kaufen. Ist bei gewerblicher Konkurrenz auch nachzuvollziehen, dass Leica damit ein Problem hat. Ich suche jedoch für mich privat. 

Vielleicht liegt ja irgendwo noch eine Schablone in der Schublade.

 

MfG Maik

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ich dremel inzwischen alle meine uncodierten Objektive selbst.

Ein Dremel und etwas Revell-Farbe reichen voll aus.

Diese Schablonen drucke ich mir aus und hatte bisher kein Problem—>

https://lavidaleica.com/assets/articles/M9_Lens_Coder_V3.jpg

Die Codes findet man hier: https://lavidaleica.com/content/leica-lens-codes

VG,

Jens

 

Edited by jensthoes

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Voigtländer Objektive haben meistens so einen schönen Kragen und liegen im Bereich der Kodierung nicht auf. Da reicht die gedruckte Schablone und ein schwarzer Lackmalstift. Wenn Du die Schablone aus etwas dickeren Papier ausschneidest, kann Du die Löcher für die Kodierung mit einer Lochzange für Leder  relativ genau ausschneiden.

Infos und Tipps gibt es auch hier: http://berndmargotte.com/technical/objektivcodierung_de.html

VG  Heinz

Edited by Heinz Wille

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, genau die Vorlage hatte ich auch probiert, war mir zu wabbelig und dadurch ungenau. Vielleicht muss ich sie auf Karton aufkleben und es dann probieren.

Die Revell Farben habe ich auch da, die Codes sind bekannt.

Ich hab provisorisch versucht, mit der Papierschablone und Folienstift die schwarzen Markierungen zu setzen. Hätte das geklappt, hätte ich den Dremel gezückt und es dauerhaft gemacht.

Leider hat die M9 den Code nicht erkannt. Ich weiß nun nicht, lag es am Folienstift bzw. am fehlenden weiß, oder hatte ich nicht die richtige Stelle getroffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht findet sich ja noch eine gute Schablone. Sonst versuche ich, die Vorlage aus dem Link auf Pappe aufzukleben und muss es dann riskieren und hoffen, dass ich den Dremel richtig ansetze.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Maik9:

Vielleicht findet sich ja noch eine gute Schablone. Sonst versuche ich, die Vorlage aus dem Link auf Pappe aufzukleben und muss es dann riskieren und hoffen, dass ich den Dremel richtig ansetze.

Ich hab das Coder Kit hier... hatte auch mal zwei, eine hab ich gutgläubig verliehen und nie wiederbekommen.

Wenn du mal hier in OWL / Rheda-Wiedenbrück bist, kann ich dir das Objektiv gerne kodieren.

VG  Heinz

Edited by Heinz Wille

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Hallo Heinz, 

vielen Dank fürs Angebot. Zwischen uns liegen 535 km, ich wohne im NO. Komme auch nicht so bald in Deine Richtung.

VG Maik

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Maik9:

Danke, genau die Vorlage hatte ich auch probiert, war mir zu wabbelig und dadurch ungenau. Vielleicht muss ich sie auf Karton aufkleben und es dann probieren.

Die Revell Farben habe ich auch da, die Codes sind bekannt.

Ich hab provisorisch versucht, mit der Papierschablone und Folienstift die schwarzen Markierungen zu setzen. Hätte das geklappt, hätte ich den Dremel gezückt und es dauerhaft gemacht.

Leider hat die M9 den Code nicht erkannt. Ich weiß nun nicht, lag es am Folienstift bzw. am fehlenden weiß, oder hatte ich nicht die richtige Stelle getroffen.

...ich drucke die Schablonen auf dickem Papier (>200 gr) und schneide diese sorgfältig aus.

Damit hatte ich bisher keine Probleme - ausser in Fällen, in denen der Code mit einer Schraube kollidiert.

Und ja, viele Marker sind nicht wirklich schwarz.

VG,

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurze Rück-/Erfolgsmeldung:

Habe die verlinkte Schablone mit Sekundenkleber (war gerade zur Hand) auf dünnen Kunststoff geklebt und ausgeschnitten. Mangels Lochzange hab ich die 6 Löcher mittig mit einem Dorn markiert und mit einem dünnen Bohrer aufgeweitet.

Dann nochmal an einem original codierten Objektiv verglichen und auf dem Flansch mit dünnem Folienstift nur jeweils einen Punkt mittig der Markierung gesetzt, mit dünnem Pinsel frei Hand mit Revell Email Color 04 und 8 aufgefüllt.

Hat funktioniert.

Das Ultron 2/35 wird als Summicron-M 2/35 Asph. erkannt, mein Biogon 2.8/25 als Elmarit-M 2.8/24 Asph.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat das mal jemand mit SL probiert? Mit der M9 ging das gut, mit der M240 wars sehr schwierig und ich hab mein Coder Kit daraufhin wieder verkauft. Mit der SL würde ich es gerne mal wieder probieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So, habs ausprobieren können:

die manuelle DIY Kodierung von Objektiven mit M-Bajonett mittels ausgeschnittener Schablone und Edding 8400 DVD Marker funktioniert

an der Leica SL einfach, schnell und zuverlässig!

Kein Vergleich mit den Problemen, die ich an der M240 hatte. 

Alles geht so, wie es soll.  Ältere Leica M Objektive, Voigtländer und auch Zeiss Objektive werden entsprechend den Markierungen sofort erkannt.

 Ich bin begeistert!

 

Edited by RalfK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy