Jump to content
jmschuh

Leica Q2: Firmware-Verbesserungen und Fehler (Firmware V1.0)

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Leica Q2: Firmware-Verbesserungen und Fehler

Die Leica Q2 ist nun schon einige Zeit auf dem Markt und das Netz und das Forum sind voll von Wünschen, Fehlerberichten und Verbesserungsvorschlägen. In alter Tradition wollen wir hier eine Diskussion und Dokumentation zu Firmware-Wünschen und Fehlern auf Basis von Firmware V1.0 der Leica Q2 besprechen. Dieser erste Beitrag wird über die Zeit entsprechend ergänzt und gepflegt.

Um bei neuen Wünschen die Wichtigkeit eines einzelnen Wunsches besser einschätzen zu können, würden wir alle Beteiligten bitten, auch durch Kommentare zu dokumentieren, wenn sie den gleichen Wunsch haben. Somit können wir in der Kommunikation mit Leica direkt nachweisen, dass viele Q-Freunde sich eine Änderung wünschen.

Einzelwünsche, die nicht durch eine breitere Basis gestützt werden, werden wir nicht in die Wunschliste aufnehmen. Bitte zeigt trotzdem eure Zustimmung nur, wenn ihr die entsprechenden Funktion auch tatsächlich nutzen werdet. Da wir aus der bisherigen Erfahrung wissen, dass Leica immer nur einen geringen Teil unserer Wünsche umsetzt, wäre es bedauernswert, wenn ausgerechnet ein ganz individueller Einzelwunsch in eine neue Firmware aufgenommen wird, den sonst niemand in der Praxis teilt.

Firmware-Verbesserungen und Fehler ab V1.0 der Leica Q2:

1. Die AF-L- und die AE-L-Funktion umschaltbar machen, damit man nicht die ganze Zeit die Taste drücken muss, um die AF-L/-AE-L-Funktion zu nutzen. Bei der Q1 war immerhin noch die AF-L-Funktion als Umschalter vorhanden, bei der Q2 wurde diese Funktion nun genauso schlecht implementiert. Bitte dazu eine Anzeige im Sucher, ass AE-L oder AF-L gesperrt sind.

2. Bei Auto-ISO einen Override für die längste Belichtungszeit einführen, damit eine korrekte Belichtung sichergestellt werden kann, wie schon bei der Q1. Die Funktion könnte als "Auto" in der Zeitenauswahl aufgeführt werden. Wenn die Auto-ISO-Vorgabe eine korrekte Belichtung nicht mehr zulässt, eine entsprechende Anzeige ("Unterbelichtungswarnung").

3. Bei Auto-ISO und den 1/ (n*f)-Einstellungen den virtuelle Brennweite des eingestellten Crop-Faktors berücksichtigen. Es wäre schon sinnvoll, diesen Wert an die "virtuelle" Brennweite anzupassen, weil eine gecroppte Aufnahme in der Regel mehr vergrößert wird, als eine ungecroppte Aufnahme, was leichte Verwackelungen dann auch besser sichtbar macht. 

4. Größenverstellbares AF-Feld wie bei der Q¹.

5. Verlustfreie DNG-Kompression.

6. Fallback bei der Gesichtserekennung auf 1-Punkt AF oder Mehrfeld-AF (einstellbar).

7. Fehler: Fehler beim Blitzen mit Auto-ISO beheben. Bei Auto-ISO erfolgt immer eine Belichtung mit ISO 100.

8. Bei der automatischen Nachschau mit gedrücktem Auslöser die angezeigte Aufnahme bei 35mm, 50mm und bei 75mm scharf darstellen und nicht nur als vergrößerter (hochskalierter) Ausschnitt aus dem vorher angezeigten Rahmen. Aktuell wird das Foto erst bei der Wiedergabe in voller Auflösung angezeigt. Eine Beurteilung der Schärfe direkt nacht Aufnahme ist aktuell nicht möglich.

9. Wenn das Tastenrad  auf "Belichtungskorrektur" konfiguriert ist (oder auf Automatisch bei "Auto"), erfolgt die Korrektur nicht wie bei der Q1 mit einer großen Anzeige, sondern nur mit der kleinen Lichtwaage unten in der Mitte. Da muss man schon genau hinschauen. Hat man die Displayanzeige ohne Symbole angewählt, wird gar nichts(!) angezeigt und das Display wird nur heller oder dunkler.

10. Bei den Schwarzweiß-Einstellungen zusätzliche Farbfilter (Rot, Orange, Grün).

11. Bei den Einstellungen für den Filmlook weitere Optionen für Tiefen und Lichter ergänzen.

12. Fehler: Bei ISO 50 im JPG den um eine Blendenstufe größeren Dynamikumfang gegenüber ISO 100 erfassen. Beim DNG ist alles richtig, bei JPG leider nicht.

13. Die Belichtungskorrektur im Belichtungsreihen-Menü sollte nur die Korrektur für die Belichtungsreihe definieren, aber nicht die (Haupt-)Belichtungskorrektur der Kamera beeinflussen. Zur Zeit ist beides gekoppelt und verlässt man die Belichtungsreihe, hat die Kamera immer noch die Belichtungskorrektur die man unter Belichtungsreihe eingestellt hat.

14. Wenn "Automatisch" bei der Belichtungskorrektur ausgeschaltet ist muss man die Fotos der Belichtungsreihe einzeln machen, aber es wird nicht angezeigt, dass eine Belichtungsreihe noch aktiv ist oder noch nicht beendet ist. Wenn man nicht im Kopf mitzählt, weiß man nie, was die Kamera gerade macht. Bitte eine Anzeige aus der hervorgeht, dass das 1., 2., 3., 4., oder 5. Foto einer Belichtungsreihe ansteht.

15. Die JPG-Engine optimieren, explizit die Farben und die abgesoffenen Tiefen.

16. Eine Option den Video-Modus komplett abschaltbar zu machen, damit man ihn nicht mehr aus Versehen über die Set-Taste oder per Touchscreen aktivieren kann.

17. Fehler: Das aktuell ausgewählte Benutzerprofil wird mit "Frei" im Menü gekennzeichnet, statt mit "Aktiv".

Ergänzung 27.6.2019

18. Copyright-Hinweis in der Kamera erstellen.

19. Hilfslinien im Sucher sollten sich dem Crop Mode anpassen.

Ergänzung 10.7.2019

20. Beim Spot-Modus ein kleines AF-Feld statt eines (martialischen) Fadenkreuzes.

21. Fokus-Peaking verstärken, sichtbarer machen.


Über eine rege und längerfristige Teilnahme würden wir uns freuen. Also bitte immer wieder mal reinschauen! 

Diese Liste wird regelmäßig zu Leica gesendet um die entsprechende Abteilung zu informieren und vor allem um sie daran zu erinnern, dass bei der Q2 noch deutlicher Nachbesserungsbedarf besteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für mich am wichtigsten der Punkte 4, weil das verstellbare AF Feld der Q schon gut für mich funktioniert hat, und natürlich Punkt 5!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich hab die Liste jetzt ein paar mal durchgelesen und habe vorerst keine Ergänzungen anzubringen, sondern möchte lediglich mein Erstaunen zum Ausdruck bringen, was Leica sich hier eigentlich wagt, uns als Kamera zu verkaufen. Die bemängelten Punkte sind zum ganz grossen Teil keine Luxuswünsche, sondern fordern einfach ein korrektes Funktionieren der Kamera ein. Leica muss hier auch aus meiner Sicht endlich ernsthaft ran und ausbessern. Ich habe die Q2 noch nicht lange. Bis jetzt finde ich es eine Zumutung, dass ich, sowieso schon genötigt, eine sehr teure und schnelle Speicherkarte zu kaufen, dann noch eine sehr grosse und noch teurere nehmen muss, weil die Q2  kein komprimiertes DNG abspeichern kann. Die Dateien sind einfach zu gross. Ich habe auch die Fuji GFX 50S. Deren Dateien sind mit komprimierten RAWs deutlich kleiner. Sodann geht es einfach nicht, dass mir die Kamera beim Blitzen vorgaukelt, sie würde mit ISO-Automatik arbeiten, das dann aber nicht tut. In ganz vielen Fällen will ich nicht mit ISO 100 blitzen. Wenn ich nur mit ISO 100 blitzen will, kann ich die Kamera auf ISO 100 stellen. Der ISO-Wert muss variabel bleiben und sich sinnvoll anpassen, wenn ich auf Auto-ISO gestellt habe.

Und dann wäre da das Riesenthema, das man in Wetzlar offenbar noch nicht begriffen hat. Auch viele Profis arbeiten manchmal nur mit JPGs. Das geht nur, wenn die JPG-Engine etwas taugt. Was braucht es dazu? Zunächst mal ein stimmiges Farbmanagement. Die Farben sehen aus DNG in Lightroom um Welten echter und besser aus als beim JPG aus der Kamera. Bitte sucht mal ein paar Mitarbeiter heraus, die keine Rotsehschwäche haben, und vergleicht die Rottöne in DNG und JPG. Bei der JPG-Einstellung Natürlich hat Rot einen leichten Magentastich. Bei der Einstellung Standard ist der Magentastich grausam. Die JPGs sind für mich nicht brauchbar. Es braucht aber noch mehr als stimmige Farben: Man muss auch die Kontraste und die Schärfung einstellen können. Zudem auch die Sättigung, wobei auch hier darauf zu achten ist, dass Sättigung keine Farbverschiebung bewirken darf (das Magentaproblem). Zudem muss ich in den JPG-Einstellungen auch regulieren können, dass die Schatten nicht absaufen. Des Weiteren gehört es sich, dass ich dort auch einstellen kann, wie stark bei höheren ISOs entrauscht wird. Nehmt einfach mal eine Fuji in die Hand und checkt die JPG-Einstellungen. Nicht nur die Filmsimulationen, sondern wirklich die oben genannten Parameter. Im Moment bietet die Q2 bei den Farb-JPGs die Möglichkeit Natürlich: absolut flaue Kontraste, leichter magentastich; Standard: fieser Magentastich; Vivid: Augenkrebs pur. Bei den Schwarzweiss-Einstellungen sind nicht mal die gängigen Farbfilter möglich. Das ist unwürdig.

 

Edited by don daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb don daniel:

Ich hab die Liste jetzt ein paar mal durchgelesen und habe vorerst keine Ergänzungen anzubringen, sondern möchte lediglich mein Erstaunen zum Ausdruck bringen, was Leica sich hier eigentlich wagt....

Wenn Leica zukünftig mehr im Bereich Software & Digital machen möchte, besteht ja die Hoffnung, dass sich da etwas ändert. Ansonsten ist Firmware bei Leica ja schon immer ein leidiges Thema. Ich glaube, die SL-Nutzer können auch davon berichten, so wie ich das am Rande mitbekomme.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Apo-Elmarit:

Hm. Gibt's eigentlich noch Beta-Tester bei Leica? Wenn ja: Warum?

Ja klar, bei jeder neuen Firmware-Version gibt es einen Beta-Test. Bisher war ich bei allen Q¹-Versionen und bei der Q² dabei und einige andere hier aus dem Forum. Die obigen Punkte wurden auch schon im Rahmen des Beta-Tests für die V1.0 gemeldet und sollten Leica vorliegen. Nur Punkt 17 ist mit der Veröffentlichung der finalen Version hinzugekommen. 

Das ist kein Problem des Beta-Tests oder der Beta-Tester, sondern ein Problem der Wahrnehmung und Prioritäten bei Leica, denke ich. Die obigen Punkte habe ich im November, nachdem ich die Kamera eine Stunde in der Hand hatte, schon alle aufgeschrieben und gemeldet. War jetzt auch nicht schwierig, wenn man die Q¹ kannte. Andreas und Leon, als Organisatoren des Beta-Test erfassen das noch mal gesondert und melden es auch an Leica. Einiges, aber weniges von dem was wir gemeldet haben, wurde auch verändert. Aber man hat schon den Eindruck, das passiert nur in homöopathischen Dosen.

Ich hatte es ja schon mal woanders gesagt, wenn da von außen, also von den Kunden, nicht genug Druck und Rückmeldung kommt und sich ein Produkt gut verkauft, passiert nicht viel. Wir sollten vielleicht doch mal zu einer Firmware-Demo nach Wetzlar fahren. 

Jetzt warten wir erstmal die V2.0 ab, bei der Q¹ hatte sich Leica ja auch ein paar Punkte der damaligen Wunschliste aufgegriffen und umgesetzt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Gibt es eigentlich schon wenigstens ein Gerücht wann es ein Firmwareupdate geben soll?

jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Jst13:

Gibt es eigentlich schon wenigstens ein Gerücht wann es ein Firmwareupdate geben soll?

jürgen

Ist mir nicht bekannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Demo ist gut! 🤗

Was ich gerade wirklich gut gebrauchen könnte wäre die Option, Bluetooth (und damit auch das WLAN) remote aus der Fotoapp auszuschalten. Wenn man mit der app rummacht, dann will man oft am Ende nicht die Kamera noch anfassen. Und vergisst man‘s, dann ist die Batterie leer.

 

überhaupt müssen sie die App mal anfassen. Das Geotagging fände ich super. Und die aktuelle remote  Kamerabedienung geht echt garnicht.

-tk

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb jmschuh:

- Bisher war ich bei allen Q¹-Versionen und bei der Q² dabei und einige andere hier aus dem Forum.
- Das ist kein Problem des Beta-Tests oder der Beta-Tester, sondern ein Problem der Wahrnehmung und Prioritäten bei Leica.

So hatte ich mir das vorgestellt ... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für mich wären die Punkte 1, 2, 4 und 16 wichtig, in der Priorität auch genau in dieser Reihenfolge

Share this post


Link to post
Share on other sites

... kann man zum aktuellen Zeitpunkt sagen, die Q ist aus „firmware-sicht“ im vergleich zur Q2 das ausgereiftere Produkt?

Würde jemand die Q der Q2 bei einer Neuanschaffung vorziehen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Konqi:

Würde jemand die Q der Q2 bei einer Neuanschaffung vorziehen?  

OT, ... ja sofern der Preisunterschied im vierstelligen Bereich liegt, soviel besser oder anders ist die Q2 nicht, wer das Meer an Pixel in einer Kompakten braucht okay, der kommt eh nicht drum herum, wer sich z.B. mit dem Sucher der alten Q arrangieren kann und dem 24MP in einer Kompakten reichen spart. Die Hobby-Cropper sollten sich mit der Q2 nun nicht zufrieden geben, da mit der Fujifilm GFX 100 die nächste Generation  bereits das Licht der Welt erblickt hat. Darauf freue ich mich, daher hat bei mir auch die Q den Vorzug bekommen.
Ach ja, wer auf IP52 steht, dem bleibt allerdings eh keine Wahl.
Das Thema SW wird ja hier in den Beiträgen erörtert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ob Q1 oder Q2 ist nicht ganz einfach. Die Q2 hat nun mal das besser abgedichtete Gehäuse und den wahrscheinlich besseren Akku. Auch der Sucher soll angeblich klarer, angenehmer sein.

Die Q1 hat im Moment noch die ausgereiftere Firmware und für mich den passenden Sensor mit 24MB. Angeblich ist der 47MB Sensor weniger gut geeignet für die Low-Light Fotografie als der alte, kann ich aber nicht bestätigen da mir ein Vergleich fehlt.

Zuletzt ist da noch der Aufpreis zur Q2 zu nennen, auch dieser muss bezahlt werden.

Ich für mich behalte die Q1, diese passt für mich als Reisefotograf sehr gut. In 5 Jahren lege ich mir dann die Q3 zu, mit den Vorteilen der Q2, einem weiterentwickelten 24MB Sensor und evtl.. 35mm Festbrennweite.

Zum Schluss muss gesagt werden dass beide Kameras, Q1 wie Q2, sehr gute Produkte sind die viel Freude machen, vorausgesetzt das Konzept passt zu einem.

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Verbesserungen bei der Q2 sind in mehreren Bereichen substantiell. Dass man nicht unbedingt ein Upgrade machen möchte, weil die Q ja schon eine sehr gute Kamera ist, kann ich verstehen. Bei einem Neukauf jedoch sehe ich wenig Argumente für den Verzicht auf die Q2. Lowlight können beide Kameras, weil sie Blende 1.7 und Bildstabi haben. Hohe ISOs sind hingegen auch bei der Q1 nicht hervorragend, das kann die M10 besser. Was hohe ISOs bei Q1 und Q2 betrifft: Die Q2 rauscht etwas mehr, dagegen kann man etwas tun, wenn es stört, aber die Q1 macht Banding, und das finde ich wesentlich störender und schwieriger zu beheben. Ein Bild mit Rauschen kann immer noch gut sein, eines mit Banding schmeisse ich weg. Andere Hersteller können hohe ISOs auf jeden Fall immer noch besser als Leica. Aber mir reicht meistens, was Leica bietet.

Edited by don daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.6.2019 um 20:13 schrieb jmschuh:

1. Die AF-L- und die AE-L-Funktion umschaltbar machen, damit man nicht die ganze Zeit die Taste drücken muss, um die AF-L/-AE-L-Funktion zu nutzen. Bei der Q1 war immerhin noch die AF-L-Funktion als Umschalter vorhanden, bei der Q2 wurde diese Funktion nun genauso schlecht implementiert. 

Das ist im Augenblick mein persönlicher Showstopper um auf die Q2 zu wechseln. Wurde ja bereits während des Betatests intensiv diskutiert und leider von Leica nicht umgesetzt. Mit den Punkten 2-17 kann ich - zur Not - leben. Prio 2 hat bei mir Punkt 16 (Video abschalten). 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.6.2019 um 08:34 schrieb don daniel:

Ein Bild mit Rauschen kann immer noch gut sein, eines mit Banding schmeisse ich weg.

Spielt das bei richtig belichteten Fotos und sofern man nicht jede Schattenpartie partout aufhellen will überhaupt mit 3.1 noch eine so große Rolle? Ich selbst knipse ja mit der/den Q's weitestgehend im Stil der Chiaroscuro, da muss das Dunkel auch Dunkel bleiben, daher "no problem".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt ja schon länger einen ähnlichen Thread im englischsprachigen Teil, aber es schadet ja nicht, auch hier noch einmal ein paar Punkte anzubringen:

  1. High-ISO Belichtungszeiten von > 4 sec wären sehr wünschenswert. Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, warum das so eingeschränkt ist. Leica sagt, um den Sensor zu schonen. Andere Kamerahersteller können das aber auch.
  2. Fehler: Die Intervallaufnahme ist unter sehr dunkeln Lichtverhältnissen (Sternenhimmel) fehlerhaft. So wird – trotz MF(!) – ab dem 2. Bild kein "scharfes Bild" mehr erkannt, und mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Das ist wirklich so super schlecht. Mit dem Leica Support habe ich mehrmals versucht, darüber zu sprechen, aber die haben das Problem nicht verstanden. Das ist wirklich zum Verzweifeln.
  3. Die Q2 ist ja so puristisch, es gibt keine Möglichkeit für einen Fernauslöser. Ich bin altmodisch und möchte, wenn ich mit Stativ fotografiere, die Kamera ungerne über den Auslöser auslösen, um Verwacklungen zu vermeiden. Einzige Möglichkeit: Leica FOTOS App. Dummerweise ist bei Fernsteuerung die Kamera in einem "Smart Mode", bei dem man keine Einstellungen mehr vornehmen kann.
    Ich möchte also, dass man die Fernsteuerung über die Leica FOTOS App auch im Voll-Manuellen Modus benutzen kann.
  4. Back-button AF (wobei mir der Knopf eigentlich auch viel zu fummelig ist… das ist im Vergleich zur Nikon wirklich schlecht bei der Q2).
  5. Verbesserte Dynamic Range bei hohen ISO (keine Ahnung, ob man das über die Firmware beeinflussen kann, aber die Panasonic S1R scheint den Sensor ja besser auslesen zu können).
  6. Hilfslinien im Sucher sollten sich dem Crop Mode anpassen
  7. Fokussierhilfe "Vergrößerung" sollte nicht den gesamten Sucher einnehmen, sondern nur einen kleinen Bereich. Diesen Bereich sollte man verschieben können.
    Übrigens: genau das funktioniert bei Panasonic schon seit Jahren.
  8. Autofocus Feld per "Set-Taste" zentrieren

Insgesamt ist die Q2 echt super, aber im Vergleich zu einer Nikon immer noch eher ein Spielzeug. Genau das hätte ich von einer Leica aber nicht erwartet. Ich hatte gedacht, wenn man irgendwo die volle Kontrolle über die Kamera hat, dann Leica. Da gäbe es keinen Schnick-Schnack. Aber insbesondere meine Punkte 1.-3. sehe ich als eine "Bevormundung" des Fotografen durch die Kamera, die ich eigentlich inakzeptabel finde. Mit der Q2 habe ich deutlich weniger Spielraum und Möglichkeiten als mit einer (alten) Nikon oder Panasonic Kamera. Ich hatte mich schon an anderer Stelle darüber aufgeregt, aber das ist echt peinlich, Leica Camera AG!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb 4peterse:

Es gibt ja schon länger einen ähnlichen Thread im englischsprachigen Teil, aber es schadet ja nicht, auch hier noch einmal ein paar Punkte anzubringen:

  1. High-ISO Belichtungszeiten von > 4 sec wären sehr wünschenswert. Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, warum das so eingeschränkt ist. Leica sagt, um den Sensor zu schonen. Andere Kamerahersteller können das aber auch.
  2. Fehler: Die Intervallaufnahme ist unter sehr dunkeln Lichtverhältnissen (Sternenhimmel) fehlerhaft. So wird – trotz MF(!) – ab dem 2. Bild kein "scharfes Bild" mehr erkannt, und mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Das ist wirklich so super schlecht. Mit dem Leica Support habe ich mehrmals versucht, darüber zu sprechen, aber die haben das Problem nicht verstanden. Das ist wirklich zum Verzweifeln.
  3. Die Q2 ist ja so puristisch, es gibt keine Möglichkeit für einen Fernauslöser. Ich bin altmodisch und möchte, wenn ich mit Stativ fotografiere, die Kamera ungerne über den Auslöser auslösen, um Verwacklungen zu vermeiden. Einzige Möglichkeit: Leica FOTOS App. Dummerweise ist bei Fernsteuerung die Kamera in einem "Smart Mode", bei dem man keine Einstellungen mehr vornehmen kann.
    Ich möchte also, dass man die Fernsteuerung über die Leica FOTOS App auch im Voll-Manuellen Modus benutzen kann.
  4. Back-button AF (wobei mir der Knopf eigentlich auch viel zu fummelig ist… das ist im Vergleich zur Nikon wirklich schlecht bei der Q2).
  5. Verbesserte Dynamic Range bei hohen ISO (keine Ahnung, ob man das über die Firmware beeinflussen kann, aber die Panasonic S1R scheint den Sensor ja besser auslesen zu können).
  6. Hilfslinien im Sucher sollten sich dem Crop Mode anpassen
  7. Fokussierhilfe "Vergrößerung" sollte nicht den gesamten Sucher einnehmen, sondern nur einen kleinen Bereich. Diesen Bereich sollte man verschieben können.
    Übrigens: genau das funktioniert bei Panasonic schon seit Jahren.
  8. Autofocus Feld per "Set-Taste" zentrieren

Insgesamt ist die Q2 echt super, aber im Vergleich zu einer Nikon immer noch eher ein Spielzeug. Genau das hätte ich von einer Leica aber nicht erwartet. Ich hatte gedacht, wenn man irgendwo die volle Kontrolle über die Kamera hat, dann Leica. Da gäbe es keinen Schnick-Schnack. Aber insbesondere meine Punkte 1.-3. sehe ich als eine "Bevormundung" des Fotografen durch die Kamera, die ich eigentlich inakzeptabel finde. Mit der Q2 habe ich deutlich weniger Spielraum und Möglichkeiten als mit einer (alten) Nikon oder Panasonic Kamera. Ich hatte mich schon an anderer Stelle darüber aufgeregt, aber das ist echt peinlich, Leica Camera AG!

Ich weiß nicht genau, ob wir das vermischen sollten, weil der englische Teil von Andreas/Leon extra erfasst wird. Das müsste ich mal abklären, doppelt gemoppelt bringt ja auch nichts.

Trotzdem schon mal als Kommentar:

Zu Punkt 4: Deinen Punkt 4 haben wir als Punkt 1, wenn ich das richtig sehe.

Zu Punkt 5: Meines Wissens nach ist der Sensor nicht 1:1 der Gleiche. So wie schon bei Q1, M10 und SL2, die waren auch nicht gleich, wenn auch verwandt.

Zu Punkt 8: Halte ich nicht für umsetzbar. Wo willst Du dann mit der Displayumschaltung hin? Zentrieren kannst Du mit einem Doppeltipp auf dem Display.

Zu Punkt 1: Anwendungszweck in der Praxis? Bisher würde ich rein aus praktischen und aus qualitativen Gründen bei längerer Belichtung immer darauf achten, dass der ISO-Wert nicht allzu hoch ist. Wenn ich eh so lange belichten will, kann man ja fast nur statische Objekte auf dem Stativ aufnehmen. Warum dann nicht lieber ein niedriger ISO-Wert und längere Belichtung?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zwei Gedanken: Derzeit und zukünftig (wovon ich stark ausgehe) verkauft sich die Q2 doch auch mit der Beta-FW bestens, warum also intern Ressourcen in den teils stürmischen Zeiten (Huawei + Anschluss an Smartphone-KI) binden?
Und es schaut wohl so aus, dass in Gießen/Wetzlar/Weilburg die Jobcenter ein wenig mehr zu tun haben werden, sofern nicht allen Entlassungen durch Altersruhestand, Fort- und Weiterbildungen u.a. begegnet wird.
Die dann neu gewonnen Software-­Experten (hahaha) werden sich auch nicht von heute auf morgen um das/ein FW-Update kümmern können. Zumal ja dann hoffentlich, und da würde ich fast für den ein oder anderen der Q2-Owner hier beten wollen, auch die DBO (inkl. der berüchtigten MK) Einzug in FW-Vers. 2.0 halten sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...