Jump to content
Deido

Test aller Objektive für die CL/ T/TL

Recommended Posts

In der neuen „Colorphoto“ (5/2019) ausführliche Tests der 7 TL-Objektive. Nicht zu enttäuscht sein...😪

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Deido:

In der neuen „Colorphoto“ (5/2019) ausführliche Tests der 7 TL-Objektive. Nicht zu enttäuscht sein...😪

Also nur Schwachsinn? Alle meine sind gut. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

„gut“ ist eben auch relativ... Das Problem der „schlechten Ecken“ haben offensichtlich die meisten TL- Objektive. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Solche „Tests“ kann ich aus meiner Erfahrung völlig vergessen. Über die Schwächen von Tests und Testern ist schon viel geschrieben worden, will ich hier nicht wiederholen.

Vor allem aber sehe ich das Wesen eines Objektivs als Fotograf und nicht als Ingenieur. Das macht einen Unterschied, der einen Unterschied macht. Womit ich jetzt nicht etwa letztere diskreditieren möchte.

Ich bin mit meinen 4 TL-Objektiven sehr glücklich.

Edited by maron

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur als Anmerkung: Die Optikentwickler bei Leica sind Ingenieure, keine Fotografen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, halo said:

Nur als Anmerkung: Die Optikentwickler bei Leica sind Ingenieure, keine Fotografen.

Das stimmt so nicht, sie holen sich - wie ich weiß - grundsätzlich Profifotografen für die Beurteilung und Entwicklung dazu.

Gruß

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ändert nichts an der Tatsache.

Und auch nichts an der Tatsache, dass sie in einem vor allem technisch ausgetragenen Wettbewerb stehen. Man denke nur an die Anwürfe, Peter Karbes Kreationen seien zu technisch perfekt und ließen die Handschrift eines Walter Mandler vermissen. Fürs Spielen wird dann zwischendurch auch mal wieder ein Thambar aufgelegt oder eine lackierte Berg-und Tal-Variante, aber Du glaubst doch nicht, dass dies auf Anforderung von Profifotografen geschieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer die „Technik“ verabsolutieren möchte, kann das gerne tun, ich jedenfalls nicht.

Dennoch hast du sicher nicht unrecht halo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb halo:

Nur als Anmerkung: Die Optikentwickler bei Leica sind Ingenieure, keine Fotografen.

Das ist auch gut so, wie sollten sie sonst Objektive rechnen und entwickeln können?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Test nicht gelesen und weiß auch nicht, ob ich mir dafür die Colorphoto-Ausgabe zulege. Auf dieser Basis diskutiert es sich natürlich hervorragend. 😉 Allerdings kenne ich immerhin das 23er Summicron, das 35er Summilux, das 18-56er Vario und das 55-135er Tele und nutze alle häufig. In der Praxis ist mir nichts Negatives aufgefallen, was Schärfe angeht. Randunschärfen beim Summilux-TL oder Apo-Vario, falls es darum ging, würden mich überhaupt nicht stören, das eine ist eigentlich ein Portraitobjektiv, und beim Tele kommt es (mir) auf das Bildzentrum an. Es ist klar, dass technische Tests auf Messungen beruhen müssen. Das ist auch richtig so. Ob die Tests einwandfrei durchgeführt werden, weiß keiner, ich habe aber auch keinen Grund sie anzuzweifeln. Allerdings erlaube ich mir bei sowas eine prinzipielle Skepsis (Setup, Serienstreuung, Bedienungsfehler). Die TL-Objektive sind, so wurde mir zugetragen,  auch vorher schon nicht als absolute Spitzenklasse eingestuft worden.

Was Tests nicht leisten, sind längerfristige Praxisurteile. Dann sind da noch Geschmacksfragen. MIR kommt es darauf an, ob die Linse den Zweck erfüllt und wie der allgemeine Abbildungscharakter ist. Da kann ich wirklich nicht klagen. Bei vielen „Treffern“ stelle ich später fest, dass sie „nur“ mit dem Standard 18-56er TL gemacht wurden. Ich finde die Zeichnung der Objektive angenehm mit schönem Mikrokontrast,  mit angenehmen Farben (bis auf Härtefälle, bei denen alle Digitalkameras an ihre Grenzen kommen), auch abhängig vom Konverter.  Die Dateien sehen nicht nach Plastik oder Bonbon aus (kann es nicht anders ausdrücken), sondern geschmeidig. Das ist der. Charakter, den ich will. Rasiermesserschärfe bis in die Ecken macht ein Bild nicht schöner. Mit Fremdobjektiven arbeite ich nicht, allerdings mit dem Leica M- und R-Spektrum. Da ziehe ich inzwischen die TL-Objektive vor bis auf das 90er Summarit, was sehr schön harmoniert. Schlussendlich geht es noch um die Haptik und das Handling. 

Perfekt sind die TL-Objektive nicht (aber wird die „Sterilität“ dann nicht auch wieder kritisiert?). Es geht auch um Abmessungen und Gewicht. Jedes System ist ein Balanceakt zwischen verschiedenen Eigenschaften. 

Das 35er neigt etwas zu Reflexen und Aberrationen bei ungünstigen Bedingungen. Für die ganz große Landschaftsfotografie sollte man vielleicht sowieso nicht zu APS-C greifen und vielleicht ist der 3D-Effekt doch größeren Formaten vorbehalten. Am Bokeh habe ich nichts zu meckern. Das Leica-APS-C-System bietet sich aber an als sehr reisevertrögliche Lösung. Können andere (Marken) das alles besser und billiger? Kann schon sein, hängt aber auch von den Prioritäten ab (und schon vorhandenen Objektiven, Gehäusen, Systemen). Es wäre auch interessant, was die L-Mount-Partner so bringen werden. Vielleicht irgendwann auch mal IBIS, ohne dass alles zum Klotz wird. Im Rahmen meiner eigenen charakterlichen Möglichkeiten bin ich zufrieden. Das will was heißen. Ich bin der Brennglastyp.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo zusammen,

ich habe die Tests gelesen, bis auf das 23er und das 35er besitze ich alle getesteten Objektive. Im täglichen Gebrauch sind mir die Randunschärfen bisher nie aufgefallen. Ja, das Standard-Zoom hat Verzeichnungen, eher wie alle Zooms in diesem Brennweitenbereich. Auf jeden Fall bestätigt der Test, dass das Tele-Zoom am besten ist. Genau das ist auch mein Eindruck. So entäuscht, wie im ersten Post angedeutet wurde, bin ich nicht. Ein Leica-Fanboy bin ich sicherlich nicht, bin aber mit meinen TL's recht zufrieden. Was nicht erwähnt wurde, ist die wirklich gute Haptik der Objektive. Ich glaube von mir, nichts Falsches gekauft zu haben. Die Objektive sind teuer, das ist eben bei Leica so.

Ich glaube, dass ich mich in fast allen Punkten, Eva anschließen kann.

Gruß,
Kladdi

Edited by kladdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird halt viel "getestet". Jetzt ColorFoto. Was und wie die testen, weiß ich nicht, kaufe das Blatt seit dem Abgang von Joachim F. Richter nicht mehr.
Die Frage ist ja z.B: Testen die mit ihren eigenen Maschinen oder machen sie es wie digitalkamera .de, die die Ergebnisse der Objektive an einer CL begutachten. So beispielsweise digitalkamera .de: "Das mag zu einem guten Teil aber auch der zurückhaltenden, konservativen Bildaufbereitung geschuldet sein, die uns bei einer Leica nicht wirklich überrascht."  
Für mich ist der hauseigene Leica-Maßstab immer noch wichtig. Man sehe sich die MTF-Kurven auf der Homepage an. Das ApoTL60 zeigt dort beispielsweise in der Mitte bei Blende 2,8 und 5,6 (deutlich) bessere Ergebnisse als das M-Apo90. Zum Rand hin zeigt das APS-C dort den bei den Medientests (oh Wunder!) attestierten Abfall zum Rand.
Wer ein State-of-the-Art-Objektiv braucht: Das 90er-Nonplusultra ist derzeit das SL Apo 2/90, auch dessen MTF-Kurven findet man auf der Leica-Homepage. Liefert (entsprechend KB-135er Brennweite) auch an APS-C-Kameras exzellente Ergebnisse - und kostet "nur" doppelt soviel ... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb Macro-Elmarit:

Es wird halt viel "getestet". Jetzt ColorFoto. Was und wie die testen, weiß ich nicht, kaufe das Blatt seit dem Abgang von Joachim F. Richter nicht mehr.
Die Frage ist ja z.B: Testen die mit ihren eigenen Maschinen oder machen sie es wie digitalkamera .de, die die Ergebnisse der Objektive an einer CL begutachten. So beispielsweise digitalkamera .de: "Das mag zu einem guten Teil aber auch der zurückhaltenden, konservativen Bildaufbereitung geschuldet sein, die uns bei einer Leica nicht wirklich überrascht."  
Für mich ist der hauseigene Leica-Maßstab immer noch wichtig. Man sehe sich die MTF-Kurven auf der Homepage an. Das ApoTL60 zeigt dort beispielsweise in der Mitte bei Blende 2,8 und 5,6 (deutlich) bessere Ergebnisse als das M-Apo90. Zum Rand hin zeigt das APS-C dort den bei den Medientests (oh Wunder!) attestierten Abfall zum Rand.
Wer ein State-of-the-Art-Objektiv braucht: Das 90er-Nonplusultra ist derzeit das SL Apo 2/90, auch dessen MTF-Kurven findet man auf der Leica-Homepage. Liefert (entsprechend KB-135er Brennweite) auch an APS-C-Kameras exzellente Ergebnisse - und kostet "nur" doppelt soviel ... :D

Schade, dass man nicht zwei Herzchen verteilen kann. Absolute Zustimmung. Die Praktiker scheinen sich einig zu sein. Ich jedenfalls meine bestätigen zu können dass M-Objektive an der CL eher unterlegen sind gegenüber dem TL-Park.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

 

1 hour ago, EUSe said:

Schade, dass man nicht zwei Herzchen verteilen kann. Absolute Zustimmung. Die Praktiker scheinen sich einig zu sein. Ich jedenfalls meine bestätigen zu können dass M-Objektive an der CL eher unterlegen sind gegenüber dem TL-Park.

Ja, Eva, dem möchte auch ich mich gern anschliessen. Auch der Erfahrung, dass die M-Linsen da an der CL in der Regel unterlegen sind. Ich mache eine Ausnahme: Das 90er Summicron-M pre-asph. kommt einfach hervorragend an der CL: Rattenscharf und gleichzeitig mit einem herrlichen Bokeh...

Ich bedaure fast, dass ich diese Brennweite - umgerechnet ja 135mm (noch?) so selten nutze...

Gefallen tut mir auch mein Summicron-R 50mm mit dem Novoflex-Adapter (aus Kostengründen und für mich völlig ausreichend für das einzige R-Objektiv).

 

 

Edited by maron

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es steht doch außer Frage, dass Kamera und Objektive nur den kleinsten Teil der Kette zu einem guten Foto darstellen!

Dennoch: Ich finde es kein Ruhmesblatt für Leica mit der Kernkompetenz als Objektiventwickler (gebaut werden die TL-Objektive ja von anderen), dass diese Objektive nicht die Perfektion aufweisen, welche man erwarten müsste. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
8 minutes ago, Deido said:

Es steht doch außer Frage, dass Kamera und Objektive nur den kleinsten Teil der Kette zu einem guten Foto darstellen!

Dennoch: Ich finde es kein Ruhmesblatt für Leica mit der Kernkompetenz als Objektiventwickler (gebaut werden die TL-Objektive ja von anderen), dass diese Objektive nicht die Perfektion aufweisen, welche man erwarten müsste. 

Einige Objektive werden in Japan gebaut, zwei in Wetzlar (Summilux TL 35 u. Macro 60mm)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

wer auch immer die Objektive zusammen baut, der weiß was er macht. Die drei Varios laufen wie Samt und Seide. Als Vergleich dient mir das Standard-Zoom der Sony-NEX7, das schabt und wackelt. Es ist von Lichtstärke und Brennweite dem TL-Standard-Vario vergleichbar. Zumindest ist die Fertigung der Objektive leicakonform. Hat Leica nun die Objektive gerechnet? 18-56 mm Varios gibt es schließlich wie Sand am Meer und ich glaube nicht, dass man da das Rad neu erfinden muss. Auf jeden Fall fällt das TL 18-56 leider merklich ab. Das Tele-Vario, dagegen ist eines der besten Objektive, das ich besitze.

Gruß,
Kladdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem mir ein Pressereferent erläutert hat, wie Artikel in gängigen Zeitschriften zustande kommen - allerdings in einer anderen Branche - halte ich mich mit dem Zeitschriftenkauf zurück. Also eins kann ich bestätigen:

11-23, 23, 55-135 alle Top, 18-56 habe ich zwei, beide Mist. Auch nach CC Überprüfung bleibt das Ergebnis Mist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Nosferatu:

Nachdem mir ein Pressereferent erläutert hat, wie Artikel in gängigen Zeitschriften zustande kommen - allerdings in einer anderen Branche - halte ich mich mit dem Zeitschriftenkauf zurück. Also eins kann ich bestätigen:

11-23, 23, 55-135 alle Top, 18-56 habe ich zwei, beide Mist. Auch nach CC Überprüfung bleibt das Ergebnis Mist.

Allerdings ist das Kit-Objektiv zur Alpha 6000 noch größerer Mist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...