Jump to content

Recommended Posts

Posted (edited)

Advertisement (gone after registration)

Seit 3 Wochen habe ich nun meine Q2 und inzwischen gut 100 Testfotos gemacht. Wie bereits anderweitig bemerkt, habe ich die Q2 sehr bewusst gekauft. Als Landschaftsfotograf brauche ich erfahrungsgemäß eine Brennweite unter 30 mm. Das Thema Wechselobjektive = Gewicht möchte ich mir altersbedingt ersparen. Die Möglichkeit, aus den 47 mp einen qualitativ hochwertigen Ausschnitt zu machen, finde ich also optimal. Nach einer Kamera-Korrektur in Wetzlar - ich habe nur 30 min warten müssen - funktioniert jetzt alles.

Ich fotografiere seit 2005 (Leica R9 + DMR) manuell im dng-Format, im Farbraum Adobe-rgb und drucke meine Bilder bis Größe A3+ selbst aus (z.Z. Epson SC600 auf Sihl Masterclass Lustre). Meine Q2-Tests liefen mit Einstellung ISO 200, dng = 14 bit, Zeitautomatik oder Vollautomatik. Die Ergebnisse:

47 mp Format: Ich gebe zu, an das große Monitorbild musste ich mich erst (psychisch ?!?) gewöhnen. Irgendwie fehlte mir ein Fixpunkt. Der eingeblendete 50 mm Rahmen ist für mich jedoch sehr hilfreich.

Zeitautomatik: Trotz exakter Entfernungseinstellung mit mittenbetontem Focus wurden relativ viele Fotos nicht ganz scharf abgebildet. Das habe ich mit der R9 und dem Nachfolger Fuji XPro1 + Leica-Objektiv nie erlebt. An den „guten“ Fotos gab es jedoch nichts auszusetzen.

Vollautomatik: Sie funktioniert nicht nur bei Nahaufnahmen erstaunlich gut und mit wenig Ausschuss. Es wird jedoch immer eine relativ offene Blende (um f = 4) und eine kurze Belichtungszeit (um 1/500 s) eingestellt.

Bildbearbeitung: Mit Photoshop ACR / CC kein Problem. Allerdings muss ich nahezu alle Fotos per „unscharf maskieren“ stärker nachschärfen als früher. Artefakte konnte ich nicht beobachten. Ausschnitte erstelle ich übrigens bereits im RAW-Converter. Konvertiert wird grundsätzlich nach 14 bit TIF.

Layout: Mit inDesign - Gestaltung und dem Einbinden der 14 bit TIFs keine Probleme.

Ausdruck: Mit Epson SC600 Pigment-Print in 2.880 dpi Auflösung auf Sihl- oder Epson-Papiere beste Ergebnisse.

Fazit: Die Q2 entspricht fast meinen Vorstellungen. Optik, Gewicht und Handling passen. Die bei manueller Einstellung beobachtete leichte Unschärfe hoffe ich, noch irgendwie beheben zu können. Alternativ könnte ich mich allerdings auch mit der Automatik anfreunden.

So und jetzt bin ich auf den Verriss gespannt. Auf geht`s zum Abschuss! Ach ja, ich füge auch noch ein Q2-Bildchen bei.

MfG Dieter

 

Edited by Hans-Dieter Gülicher
Text

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich hab schon richtig verstanden, das die unscharfen Ergebnisse nur bei manueller Fokussierung auftreten, also ein User Problem? Somit Übung macht den Meister, wenn man unbedingt manuell bei einer Autofokus Kamera fokusieren will

Frage: was ist ein Mittenbetonter Fokus??

es gibt die mittenbetonte Belichtungsmessung, bei AF Spot Feld oder Multfeld. Da du manuell fokusierst....würde mich das interessieren, evt gibts ja da diesen Begriff..hab ich aber noch nie gehört...oder meinst du, du fokusierst halt auf das Objekt in der Mitte?

jürgen

 

Edited by Jst13

Share this post


Link to post
Share on other sites

zunächst sorry, Jürgen. Das war eine freudsche Fehlleistung. Es muss natürlich Belichtung sein und da wechsele ich nach Bedarf zwischen mittenbetont und Spot.

Nur das beschriebene, manuelle Handling funktioniert bei mir schon seit Leica M3 Zeiten, also 1955, gefolgt von einer Rolleiflex. Beginnend mit der R9+DMR in 2005 habe ich sicher annähernd 100.000 Fotos so gemacht. Ich suche auch bei mir persönlich (mit Hilfe des Augenarzts und Optikers) nach einem Fehler. Ich schätze das 1/3 der manuell fokussierten Q2-Fotos unscharf waren. Bei einem 27er Objektiv und akzeptablen Lichtverhältnissen, z.B. Blende 8, hat man normalerweise Probleme, etwas falsch zu machen. Es sei denn, die Markierungen auf dem Objektiv stimmen nicht. Die Tests gehen weiter. Ich will wissen, wo der Haken ist.

Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum um alles in der Welt fokussierst du eine Kamera, die einen solch guten AF hat wie die Q2, überhaupt manuell? Wenn du bei der Auflösung leicht daneben liegst mit dem Fokus, dann fällt das in der Vergrösserung viel stärker auf als bei weniger Pixeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

bei mir ist der Ausschuss aufgrund Unschärfe auch mehr als wie bei der Q1... ich fotografiere aber meist mit AF bin aber auch eher bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs... das ist halt der Preis für die 47 Megapixel. Während bei der Q1 das ISO ab 60 nach oben ging, habe ich bei der Q2 aktuell 3-fache Brennweite also ca 1/90 als schwellwert für den iso Anstieg definiert. Aber selbst da sind fehlgreifet dabei, von denen ich mir Wetten trauen würde, dass sie mir mit der Q1 nicht passiert wären. Wahrscheinlich muss ich mit dem iso schwellwert sogar auf 1/125 hochgehen.... wie geht’s euch so?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
8 hours ago, Krusty said:

Hallo zusammen,

bei mir ist der Ausschuss aufgrund Unschärfe auch mehr als wie bei der Q1... ich fotografiere aber meist mit AF bin aber auch eher bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs... das ist halt der Preis für die 47 Megapixel. Während bei der Q1 das ISO ab 60 nach oben ging, habe ich bei der Q2 aktuell 3-fache Brennweite also ca 1/90 als schwellwert für den iso Anstieg definiert. Aber selbst da sind fehlgreifet dabei, von denen ich mir Wetten trauen würde, dass sie mir mit der Q1 nicht passiert wären. Wahrscheinlich muss ich mit dem iso schwellwert sogar auf 1/125 hochgehen.... wie geht’s euch so?

Also ich schaff locker 1/15 mit 100% Scharfen Fotos, mit Konzetration bis zu 1/4 sec. 1/90 dann muss sich  schon was bewegen.

Auto Iso hab ich aber auf 1/50 eingestellt, wenns schnell gehen muss reicht das  meistens aus.......und hier habe ich noch nie ein unscharfes Bild wegen Verwacklungen gehabt. Bei Bedarf reduziere ich dann wie erwähnt auf 1/15 oder noch weniger..je nach Motiv und Licht. Wenn sich etwas bewegt naturlich höher ..aber das ist ja Cam unabhängig 

jürgen

Edited by Jst13

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
11 hours ago, Hans-Dieter Gülicher said:

zunächst sorry, Jürgen. Das war eine freudsche Fehlleistung. Es muss natürlich Belichtung sein und da wechsele ich nach Bedarf zwischen mittenbetont und Spot.

Nur das beschriebene, manuelle Handling funktioniert bei mir schon seit Leica M3 Zeiten, also 1955, gefolgt von einer Rolleiflex. Beginnend mit der R9+DMR in 2005 habe ich sicher annähernd 100.000 Fotos so gemacht. Ich suche auch bei mir persönlich (mit Hilfe des Augenarzts und Optikers) nach einem Fehler. Ich schätze das 1/3 der manuell fokussierten Q2-Fotos unscharf waren. Bei einem 27er Objektiv und akzeptablen Lichtverhältnissen, z.B. Blende 8, hat man normalerweise Probleme, etwas falsch zu machen. Es sei denn, die Markierungen auf dem Objektiv stimmen nicht. Die Tests gehen weiter. Ich will wissen, wo der Haken ist.

Dieter

Wie man im englischen Teil nachlesen kann scheint die Manuelle Fokus Skala bei einigen  oder evt allen cams ( habs nicht überprüft) nicht zu stimmen..fokus Peaking waere sowieso die Wahl  bei manueller Fokusssierung..aber ich persönlich nutze nur den hervorragenden Autofokus. 

Jürgen

Edited by Jst13

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Pixelements:

Was für eine Korrektur hast du denn machen lassen?

nachdem ich die Q2 erhalten hatte, habe ich zunächst eine Fotorunde an die nahe Erft gemacht. Einstellung: 200 ISO, Autofokus. Ergebnis: Bei bestem Wetter fast alle Bilder unscharf.

Am nächsten Tag habe ich eine Runde Ville-Runde gedreht: Einstellung: 300 ISO, Zeitautomatik, wie in den letzten 14 Jahren. Ergebnis: Bei bestem Wetter alle Fotos unscharf.

Ich habe die nächsten Tage an allen möglichen Knöpfen gedreht. Ergebnis miserabel.

Ich habe dann mit Wetzlar telefoniert. Ergebnis: Die Antworten waren extrem unbefriedigend.

Am nächsten Tag bin ich ziemlich angesäuert nach Wetzlar gefahren. Überprüfung im Customer Center: Die angebliche Ursache ist die Einstellung auf kontinuierlichen Focus. Meine Meinung: Das mag vielleicht für Autofokus-Focus gelten, aber wohl kaum fur manuellen Focus. Aber warum gibt es denn überhaupt die FocusC-Einstellung, wenn unscharfe Fotos entstehen? Die Q2 wurde dann der Technik übergeben. Ich erhielt sie nach 30 Minuten Wartezeit zurück. Einzige Bemerkung: Jetzt ist alles in Ordnung.

MfG Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Bei einer Fixbrennweitenkamera zu diesem Preis erwarte ich mir durchgängig verwendbare Ergebnisse – zumindest was die Schärfe angeht. Bei Landschaft allemal. Ist die Kamera tatsächlich in Ordnung?

Edited by happymac

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb leicamario:

Also kontinuierlicher Fokus bei Landschaft und Portraits ist ja auch eher unsinnig. Oder was hast du fotografiert?

Die Bemerkung geht an der Problematik eigentlich vorbei. Ich habe übrigens die Q2 mit dieser Einstellung übernommen und bin aus Testzwecken gleich mit der Vollautmatik gestartet. Bleibt also die Frage: Was bewirkt FocusC bei Automatik?

Zum Thema manuelle Einstellung bei Landschaftsaufnahmen: Sie war bei der R9+DMR (mehr als ISO 100 war nicht akzeptabel) üblich und bei meiner nachfolgenen Fuji XPro 1 + Leica Objektiv (immer ISO 200) nicht anders möglich, hat auch immer optimal funktioniert. Übrigens kann das Bokeh auch bei Landschaftaufnahmen eine Rolle spielen.

Die generelle Frage ist jedoch: Wer hat inzwischen wirklich eine Q2 und welche Ergebnisse liegen vor, respektive gibt es da ein reales, vielleicht sogar reproduzierbares Schärfeproblem? Oder bin ich selbst im agilen, nicht tatterigem "Renntieralten" von 82 Jahren das Problem? Ich war übrigens noch vor wenigen Jahren in den Rockys auf einem 4.000er und anschließend bei guten 48 °C im Death Valley. Die 22 km Wandertour auf fast 1.000 m Eifelhöhe habe ich am letzten Samstag auch überlebt.

MfG Dieter

Edited by Hans-Dieter Gülicher

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Ich erhielt sie nach 30 Minuten Wartezeit zurück. Einzige Bemerkung: Jetzt ist alles in Ordnung.

Haben die was daran gemacht/eingestellt? Und ist es jetzt in Ordnung?

Edited by Macberg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die haben "was gemacht", nur was? Die Q2 funktionierte anschließend jedenfalls weitgehend gut. Ich habe aber festgestellt, dass zumindest meine Menue-Einstellungen (Datum und Zeit) auf Null standen, d.h. entweder wurde alles auf Null zurückgestellt oder die Firmware noch einmal neu oder eine geänderte aufgespielt. Keine Ahnung ob auch an anderen Schrauben gedreht wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Die Q2 funktionierte anschließend jedenfalls weitgehend gut.

Ich meinte eigentlich, ob das eigentliche Problem, die Unschärfe, behoben wurde. Oder besteht das Problem immer noch?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Respekt vor deiner Agilität. Mir ist nicht klar, was du mit manueller Einstellung meinst. Meinst du die Belichtung oder das Fokussieren? Selbstverständlich ist es gut und sinnvoll, die Belichtung manuell oder teilweise manuell einzustellen, wenn man weiss, was man tut. Es ist aber nicht sinnvoll, Landschaften mit kontinuierlichem Autofokus zu fotografieren. Hier ist der normale Autofokus, bei dem nach dem Scharfstellen bis zum Auslösen die Entfernung nicht mehr nachreguliert wird, die Einstellung der Wahl. Ich habe die Q2 nur ein halbe Stunde lang unter verschiedenen Lichtbedingungen ausprobiert und damit jeden Schuss absolut scharfgekriegt. Verschlusszeiten muss man halt den Motiven anpassen. Bei Menschen, die sich leicht bewegen (im Gespräch oder ähnlich), halte ich 1/125s ein. Bei stillen Motiven bin ich mit der Q und dem Bildstabilisator bis 1/8s gegangen. Ich gehe schon davon aus, dass auch beim höher auflösenden Sensor etwa 1/15 oder 1/30 mit Stabi für mich realisierbar sind. 

Edited by don daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Macberg:

Ich meinte eigentlich, ob das eigentliche Problem, die Unschärfe, behoben wurde. Oder besteht das Problem immer noch?

Das Thema Schärfe ist weitgehend behoben. Der Rest ist vielleicht noch meine Sache. Ansonsten entspricht die Q2 meinen Vorstellungen.

vor einer Stunde schrieb don daniel:

Respekt vor deiner Agilität. Mir ist nicht klar, was du mit manueller Einstellung meinst. Meinst du die Belichtung oder das Fokussieren? Selbstverständlich ist es gut und sinnvoll, die Belichtung manuell oder teilweise manuell einzustellen, wenn man weiss, was man tut. Es ist aber nicht sinnvoll, Landschaften mit kontinuierlichem Autofokus zu fotografieren. Hier ist der normale Autofokus, bei dem nach dem Scharfstellen bis zum Auslösen die Entfernung nicht mehr nachreguliert wird, die Einstellung der Wahl. Ich habe die Q2 nur ein halbe Stunde lang unter verschiedenen Lichtbedingungen ausprobiert und damit jeden Schuss absolut scharfgekriegt. Verschlusszeiten muss man halt den Motiven anpassen. Bei Menschen, die sich leicht bewegen (im Gespräch oder ähnlich), halte ich 1/125s ein. Bei stillen Motiven bin ich mit der Q und dem Bildstabilisator bis 1/8s gegangen. Ich gehe schon davon aus, dass auch beim höher auflösenden Sensor etwa 1/15 oder 1/30 mit Stabi für mich realisierbar sind. 

Ich meine die Zeitautomatik, also Entfernung und Blende manuell = eventuelles Nutzen der Schärfentiefe. Die Focus-Einstellung habe ich inzwischen auf AFs, der AF-Modus auf Feld eingestellt und den ISO-Wert auf 100. Mal sehen was das bringt. Den Rest müsste / sollte die 27er Brennweite = große Schärfentiefe schaffen. Alles Andere ist natürlich klar. Ich drücke schließlich seit fast 70 Jahren auf`s Knöpfchen (am Anfang war es die  9 x 12 Plattenkamera meines Vaters).

In den letzten 25 Jahren bin ich übrigens mit Leica 6.2, Leica R9+DMR und Fuji XPro1+Leica-Objektive auf vielen Foto-Touren unterwegs gewesen. Es waren primär um die 4 Wochen mit Wohnmobil in Nordwest America (zwischen Alaska/Nordkanada und Mexico) aber auch mehrfach Island. Pro Reise habe ich dabei jeweils gut 5.000 Bildchen gemacht und davon etwa 4.000 abends am Laptop gelöscht (weil sie doppelt waren). Man macht das 1. Foto, geht 10 m weiter und macht das 2., geht um die Ecke und macht das 3., fährt 1 km und macht Nummer 4. Alle 4 sind o.k., aber das beste siegt. Von den verbleibenden Fotos verwende ich zu Hause erfahrungsgemäß vielleicht 100. Aber nur etwa 20 würde ich unter Berücksichtigung alles Aspekte als wirlich gut bezeichnen. Die tatsächliche "Ausfallquote" schätze ich auf weniger als 5 %. Die beschriebenen Q2-Probleme waren deshalb für mich reichlich irritierend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Hans-Dieter Gülicher:

Seit 3 Wochen habe ich nun meine Q2 und inzwischen gut 100 Testfotos gemacht. Wie bereits anderweitig bemerkt, habe ich die Q2 sehr bewusst gekauft. Als Landschaftsfotograf brauche ich erfahrungsgemäß eine Brennweite unter 30 mm. Das Thema Wechselobjektive = Gewicht möchte ich mir altersbedingt ersparen. Die Möglichkeit, aus den 47 mp einen qualitativ hochwertigen Ausschnitt zu machen, finde ich also optimal. Nach einer Kamera-Korrektur in Wetzlar - ich habe nur 30 min warten müssen - funktioniert jetzt alles.

Ich fotografiere seit 2005 (Leica R9 + DMR) manuell im dng-Format, im Farbraum Adobe-rgb und drucke meine Bilder bis Größe A3+ selbst aus (z.Z. Epson SC600 auf Sihl Masterclass Lustre). Meine Q2-Tests liefen mit Einstellung ISO 200, dng = 14 bit, Zeitautomatik oder Vollautomatik. Die Ergebnisse:

47 mp Format: Ich gebe zu, an das große Monitorbild musste ich mich erst (psychisch ?!?) gewöhnen. Irgendwie fehlte mir ein Fixpunkt. Der eingeblendete 50 mm Rahmen ist für mich jedoch sehr hilfreich.

Zeitautomatik: Trotz exakter Entfernungseinstellung mit mittenbetontem Focus wurden relativ viele Fotos nicht ganz scharf abgebildet. Das habe ich mit der R9 und dem Nachfolger Fuji XPro1 + Leica-Objektiv nie erlebt. An den „guten“ Fotos gab es jedoch nichts auszusetzen.

Vollautomatik: Sie funktioniert nicht nur bei Nahaufnahmen erstaunlich gut und mit wenig Ausschuss. Es wird jedoch immer eine relativ offene Blende (um f = 4) und eine kurze Belichtungszeit (um 1/500 s) eingestellt.

Bildbearbeitung: Mit Photoshop ACR / CC kein Problem. Allerdings muss ich nahezu alle Fotos per „unscharf maskieren“ stärker nachschärfen als früher. Artefakte konnte ich nicht beobachten. Ausschnitte erstelle ich übrigens bereits im RAW-Converter. Konvertiert wird grundsätzlich nach 14 bit TIF.

Layout: Mit inDesign - Gestaltung und dem Einbinden der 14 bit TIFs keine Probleme.

Ausdruck: Mit Epson SC600 Pigment-Print in 2.880 dpi Auflösung auf Sihl- oder Epson-Papiere beste Ergebnisse.

Fazit: Die Q2 entspricht fast meinen Vorstellungen. Optik, Gewicht und Handling passen. Die bei manueller Einstellung beobachtete leichte Unschärfe hoffe ich, noch irgendwie beheben zu können. Alternativ könnte ich mich allerdings auch mit der Automatik anfreunden.

So und jetzt bin ich auf den Verriss gespannt. Auf geht`s zum Abschuss! Ach ja, ich füge auch noch ein Q2-Bildchen bei.

MfG Dieter

 

Mein lieber Herr Gesangverein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...