Jump to content
gauss

Parallellage Filmbühne Papierebene

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Aus Interesse habe ich mal die Parallellage der Filmebene mit der Papierebene nachgemessen....Focomat Ic und V35

Mir ist nämlich aufgefallen, daß der Bildausschnitt auf dem Papier nicht exakt mit dem Passpartout übereinstimmte, d.h. die Kanten wichen leicht schräg voneinander ab....trapezförmig beim Bild - rechteckig der Ausschnitt des Passpartouts... es sind nur ca. 2-3 mm bei 30x40 .... wobei der Ic mehr abweicht.....beim V35 könnte man die Filmebene korrigieren....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Signor Rossi:

Ich hab gestern ein Foto gerahmt. 

Und was sagt das?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

wie genau ist eigentlich das Bildfenster Deiner Kamera? .... und der Ausschnitt Deiner Bildbühne? Die angegebenen 2-3 mm sind selbst entlang der Bildschmalseite weniger als 1% Abweichung vom Idealwert. Bei der Längsseite entsprechend weniger. Liegt es überhaupt an der Ausrichtung des Vergrößerers? Hast Du den Vergrößerer neu erworben oder gebraucht?  Soll heißen: hat ihn schon mal jemand unsachgemäß behandelt/umgeschmissen? Unter Umständen reicht ein kräftiger seitlicher Schlag auch schon.

Die Abweichungen vom rechten Winkel sind bei den allermeisten Vergrößerungsrahmen größer, weshalb man exakte Masken verwendet so man das Bild auf dem Papier freistellen möchte. Die von Dir beschrieben Abweichung vom Ideal wird bei einer herkömmlichen Rahmung vom Passepartout normalerweise reichlich abgedeckt. Ich würde damit leben wenn keine offensichtliche Dejustierung vorliegt und sich sonst keine Probleme zeigen.

Edited by wpo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Problem nachgemessen, indem ich die Kanten der Doppelglasbühne 25x37 nachgemessen habe.. das Bildfenster der Kamera spielt keine Rolle... denn der äußere schwarze Rand bei dieser Bühne ist sehr exakt

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb gauss:

Und was sagt das?

Genau das habe ich mich auch gefragt, nachdem du deine Abendbeschäftigung offengelegt hast. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

vor 1 Minute schrieb Signor Rossi:

Genau das habe ich mich auch gefragt, nachdem du deine Abendbeschäftigung offengelegt hast. 

Nun denn.... vielleicht war ich neugierig, ob andere auch diese Beobachtung machen und wie sie das bewerten.....was denn sonst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja. Was sonst? Keine Ahnung. Genau darum geht es ja. 

Früher brauchte man sich in der Regel die Frage, auf die man antworten sollte, nicht zusammenzufantasieren, weil sie vom TO gestellt wurde. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

mich hätte interessiert, ob jemand ähnliche Beobachtungen machte oder ob das nur mein Problem (vor allem des Ic) ist, vielleicht juckt das ja auch keinen

Edited by gauss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde eine solche Abweichung nicht auf die leichte Schulter nehmen und zunächst versuchen, über eine "Dejustierung" des Vergrößerungsrahmens die Parallelität wieder herzustellen. An meinem M 805 (Neukauf) konnte ich keinerlei Abweichung feststellen, auch nicht bei einer KB-Vergrößerung von 40 x 60 cm, der größtmöglichen mit 50 mm - Objektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 12 Stunden schrieb WSt:

Ich würde eine solche Abweichung nicht auf die leichte Schulter nehmen und zunächst versuchen, über eine "Dejustierung" des Vergrößerungsrahmens die Parallelität wieder herzustellen. An meinem M 805 (Neukauf) konnte ich keinerlei Abweichung feststellen, auch nicht bei einer KB-Vergrößerung von 40 x 60 cm, der größtmöglichen mit 50 mm - Objektiv.

Am Vergrößerer würde ich nur dann herumschrauben wenn ich mit einem präzisen Kornscharfsteller bei offener Objektivblende Abweichungen in der Schärfeverteilung im Bild festellen könnte. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man mehr durcheinander bringt als richtet, weil man nicht klar erkennen kann worauf die Abweichung zurück zu führen ist. Allem Anschein nach kann der Fragesteller genau dies nicht, sonst hätte sich die Frage von vornherein erübrigt.

Edited by wpo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, wenn die Negativmaske exakt rechteckig ist, in der Projektion jedoch nicht, dann ist der Vergrößerer definitiv nicht durchjustiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

man muss die beiden Führungsstangen der Objektivstandarte demontieren (Vorsicht; nicht zerkratzen ) .... dann kann man zwei Imbußschrauben lösen.... und die Filmbühne justieren....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versuche es morgen, reise aber am WoE ab und komme erst 12.4. wieder

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy