Jump to content
eva

X oder X-Vario oder doch M-E

Recommended Posts

Hallo

 

Vor ein paar Wochen habe ich meine erste Leica gekauft. Eine X1 die ich nachdem Sensordreck mein Leica-Schreck war, wieder veräußert habe und ihr jetzt nachtrauere. Ich mags gerne klassisch. Sigma, Ricoh und auch mal Fujis konnte ich mein eigen nennen. Jetzt hat mich irgendwie der Leica Virus befallen und ich suche eine Kamera um die 35mm Festbrennweite einfach zum Bilder machen. Landschaft, Street, Objekte. Vor 5 Jahren hatte ich die X auf der Photokina in der Hand und die hat mir gut gefallen. Das ein und ausfahrende Objektiv ist nicht wirklich mein Ding und bei der X1, der Sigma DP Serie und der Ricoh GR habe ich immer gerne einen Tubus angeflanscht um den Mecganismus zu schützen und als Staubschutz. Jetzt würde ich gerne von Erfahrenen User wissen wie sie sich aufgrund Ihrer Kenntnisse der Kameras entsscheiden würden und ich gerne davon insprieren lassen. DANKE im Voraus und noch einen schönen Sonntag Abend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb eva:

Hallo

 

Vor ein paar Wochen habe ich meine erste Leica gekauft. Eine X1 die ich nachdem Sensordreck mein Leica-Schreck war, wieder veräußert habe und ihr jetzt nachtrauere. Ich mags gerne klassisch. Sigma, Ricoh und auch mal Fujis konnte ich mein eigen nennen. Jetzt hat mich irgendwie der Leica Virus befallen und ich suche eine Kamera um die 35mm Festbrennweite einfach zum Bilder machen. Landschaft, Street, Objekte. Vor 5 Jahren hatte ich die X auf der Photokina in der Hand und die hat mir gut gefallen. Das ein und ausfahrende Objektiv ist nicht wirklich mein Ding und bei der X1, der Sigma DP Serie und der Ricoh GR habe ich immer gerne einen Tubus angeflanscht um den Mecganismus zu schützen und als Staubschutz. Jetzt würde ich gerne von Erfahrenen User wissen wie sie sich aufgrund Ihrer Kenntnisse der Kameras entsscheiden würden und ich gerne davon insprieren lassen. DANKE im Voraus und noch einen schönen Sonntag Abend.

Leica X Vario mit 28mm + 35mm + 50mm und 70mm in excellenter BQ und erst recht bei einem KP von um die 900 EUR von Privat bis ca. 1.200 EUR beim Händler. Was gibt es da noch zu überlegen. Der einzige Haken, sie gibt es nicht wie Sand am Meer.     

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ebenso ist eine X zu empfehlen, wenn's die klassische 35mm-Brennweite sein soll.
Eine T plus T2/23 sollte man auch für insgesamt 1'500 bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die beiden Kommentare. Zwischen diesen beiden Polen schwanke ich. Vielleicht hatte ein Nutzer mal beide und kann aus der Praxis oder vom hörensagen berichten.

 

Das M-E ist leider ein Tipfehler. Ich meinte natürlich die X-E

 

Dieser LINK ist vielleicht auch für andere interessant:  https://luminous-landscape.com/waiting-for-monroe/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die Leica X (silbern mit brauner Belagerung; schön und lichtstark) und habe auch heute noch die Leica X-Vario (vielseitiger mit der Brennweite 28 - 70mm). Lichtstärke ist nicht ihre Stärke, aber ihre  Bildqualität ist hervorragend. Leider ist der AF etwas behäbig. Ich habe sie mit dem EVF2 und einer alten Elpro-Linse für den Nahbereich  "erweitert". Ich hatte sie ab 2013, verkaufte sie zweimal (!) und bin vor einem halben Jahr reumütig zu ihr zurück gekehrt. Zeitweise hatte ich auch eine Leica D-Lux 109, sozusagen die Essenz der beiden X-en. Doch zweimal wegen angesaugtem Staub auf dem Sensor und Unschärfen im Telebereich beim Service (= neues Objektiv auf Garantie). Ob die neue D-Lux7 diese Probleme im Griff hat, kann ich nicht beurteilen. Die X-Vario ist DIE Kamera für mich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pardon, soll  natürlich Belederung heißen   Gruß Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die X-Vario ist eine ausreichend schnelle Kamera für viele Motive. Die Ergebnisse beeindrucken immer wieder.

Und den jetzigen Handelspreis um die 900€ ist sie auf jeden Fall Wert..

Edited by Brigitte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe alle 3 Xen: die X2 passt wirklich in die Manteltasche und kann man eben mal so mitnehmen. Die X Vario ist der Allrounder, natürlich mit den bekannten Schwächen, aber die Bildqualität ist herausragend. Brauche ich eine höhere bis hohe Lichtstärke und reichen mir die 35 mm (Kb) nehme ich die X. Mit dem Elpro II kommt man auf einen Maßstab von ca, 1:3,8, bei der X Vario sogar auf ca 1:2,5. Was ich an den Kameras schätze, ist der variable Suchereinblick. Ich nutze ihn häufig. Ich brauche eigentlich nicht mehr. Allerdings hätte ich gerne meine M-Objektive auch im digitalen Bereich verwendet, kann mich aber nicht zur CL oder TL2 entschließen. Ein M-Gehäuse ist mir zu teuer. So nutze ich die Objektive (leider?) "nur" im analogen Bereich, will sagen nicht so häufig. Das wird sich aber ändern. ich hatte nämlich jüngst in einem Bekleidungsgeschäft in München die Gelegenheit, während meine Frau in der Anprobe verschwand, den Fotoband Fashion von Jean-Loup Sieff durchzublättern und stieß auf fantastische SW- Fotos. Sie hatten Strahlkraft, sie machten mich sofort an. Sicherlich gibt es das auch bei digitalen Fotos, aber ich erlebe es seltener. Häufig überwiegen Glätte und Schärfe, was dem Bildausdruck nicht immer förderlich ist.

Gruß

leiceria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön zu lesen alles. "Eine kleine Liebesgeschichte" - Ob analog, oder digital ohne den "besonderen Blick" fasziniert auch der schönste Look nicht. Der Foveonsensor kann auch im SIGMA SPP Monochrom Modus zauberhafte schwarzweiß Bilder hervorbringen.

Hatte zwischenzeitlich sogar an eine Digilux 2 gedacht, als "Reduzierung auf das Einfache" die x, aber vielleicht ist die X-Vario die Quintessenz. Bei durchgängiger Blende hätte ich allerdings etwas weniger Bauchschmerzen. Wie dem auch sei. Ein paar Tage zum Nachdenken gebe ich mir noch. Bis jetzt vielen Dank für die Resonanz. Gruß in den Dienstag Morgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anfang - Definition: Ausgangspunkt, Start, Beginn

Es bleibt ja selten bei einer einzigen Leica für die nächsten Jahre, Jahrzehnte etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.3.2019 um 07:06 schrieb eva:

Hatte zwischenzeitlich sogar an eine Digilux 2 gedacht

Eigentlich wollte ich Dir eigentlich schreiben, dass ich heute nicht mehr in ältere Modelle ohne Garantie Geld stecken würde, zumal man manchmal von Leica böse überrascht wird, was die Reparaturfähigkeit älterer Kameras angeht, was dann schnell ein Totalverlust ist. Die Bildqualität der Xen mag okay sein, rein technisch betrachtet sind sie aber schnachlangsam und vom Interface (Belichtungsdaten oben im Display wenn ich mich recht erinnere, statt unten wie bei jeder anderen Kamera), sagen wir mal: individuell.

Ich hätte Dir eine gebrauchte Q1 empfohlen, aber wenn eine 15 Jahre alte Kamera für Dich eine Option ist (weil Leica drauf steht, oder weswegen?), erspare ich mir das.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hab' ich mir jetzt fast gedacht, aber mit 28mm, 35mm, 50mm und 70mmBrennweite, will ich, wenn es die xv sein wird, vier Fliegen auf einen Streich.

Der Schriftzug auf der Kamera interessiert mich letztlich nicht. Da zählen schon die inneren Werte und das Objektiv der alten Digilux ist lichtstark, sehr gut und soll mit dem kleinen Sensor sehr gut harmonieren. Nicht mehr nicht weniger, aber das mit Garantie ist natürlich nach den "Sensordreck-Erfahrungen" mit der X1 ein schlagkräftiges Argument, wobei eine Reparatur einer 2 Jahre alten Q bei ca. 2.500.– Euro Investition eine ganz andere Nummer ist, als eine Digilux2 für ca. 250.- Euro.

113 oder 107 - darauf läuft es wohl letztlich hinaus, oder eine X2 mit Tubus zum Objektivmechanismusschutz. Time will tell and ... So weit so gut und bis jetzt vielen Dank für die Zeilen von Euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte sowohl die Digilux 2 als auch die X Vario.Immer, wenn ich meine Bildbestände durchsehe, bereue ich wieder, dass ich die D2 weggegeben habe. Gerade bei Landschaftsaufnahmen fällt mir jedesmal wieder die Anmutung der Bilder aus der D2 auf. Das Interface dieser Kamera ist genial, da sich die vier wichtigsten Einstellungen wie bei einer analogen Kamera bedienen lassen. Das Objektiv ist fast so gut wie sein Ruf. Die Kamera ist noch immer gut geeignet für Landschafts- und Sachfotografie. Bei Architekturaufnahmen können die Verzerrungen des Objektivs etwas stören. Moderne Kameras beheben das schon in der Kamera. Ich denke, dass die D2 für Street zu langsam ist. Das beginnt beim Sucher, der nur fast in Echtzeit arbeitet, geht beim Auslöser weiter, der die Belichtung nach dem entscheidenden Moment auslöst und geht weiter beim Speichern, das Einiges an Geduld erfordert, vor allem wenn Du die Bilder im Rohformat speicherst. Allerdings sind die JPEG-Bilder so gut, dass eine Speicherung im Rohformat fast nie nützlich ist. Die Empfindlichkeit des Sensors ist nicht so hoch, aber bis 200 ISO kannst Du schon hochschalten. Das sind zweihundert. Trotzdem eine wunderbare Kamera für statische Situationen. Achtung: die Kamera versteht nur die wirklich alten SD-Karten bis 2GB. Wenn eine D2 schwierig zu finden sein sollte, ist eine Panasonic DMC-LC1 genau so gut.

In meinem Weltbild ist die X Vario fast eine Reinkarnation der D2. Die Bedienung ist gleich: die wichtigsten Einstellungen lassen sich wie bei einer "richtigen" Kamera bedienen, so dass ich unterwegs keinen Gedanken dafür verschwende, wie ich die Kamera bediene. Die Optik ist wieder sehr gut und die geringere Lichtstärke macht der Sensor wett, der jetzt deutlich über 200 ISO darstellen kann. Die Kamera scheint die Geometrie selbst zu korrigieren, so dass diese Kamera auch für Architekturbilder recht gut geht. Alle Funktionen der Kamera sind mir jetzt schnell genug. Ein ärgerlicher Nachteil ist das Fehlen eines eingebauten Suchers. Der EVF-2 funktioniert soweit gut, wenn genug Licht da ist, stört aber beim Ein- und Auspacken der Kamera. Bei wenig Licht ist der Autofokus überfordert und der Sucher rauscht so stark, dass eine manuelle Scharfeinstellung nur schwer wenn überhaupt gelingt. Die Anmutung der JPEG-Bilder aus der Kamera ist schon ziemlich angenehm, bleibt aber m.E. hinter derjenigen der D2 zurück.

Ich werde mich von der X Vario zugunsten einer CL trennen. Der Sucher ist eingebaut und um Welten besser. Der Autofokus ist schneller. Ich kann an der CL auch die M-Objektive verwenden, die ich noch behalte, zum Beispiel das Summicron-C 1:2.0 40mm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

To be or not to be - in this case - X-Vario or Digilux2, thats the question.

 

Danke bis hierhin an alle Beteiligten, meine Katze Eva ruft nach mir, Euch einen schönen Sonntag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die entschleunigte Bedienung der X-Vario hat auf mich irgendwie eine kreativitätsfördernde Wirkung. Weiss auch nicht warum, aber mit der Kamera geht das fotografieren besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin bei der "Entdeckung der Langsamkeit" noch einen Schritt weiter gegangen und jetzt stolzer Besitzer einer DL2. Dank an alle und einen Gruß. (titus)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...