Jump to content
Eko

Anfängerfrage: X2 oder X(113)

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo,

ich nutze die Leica x Vario als einzigste Kamera und bin sehr mit den gelieferten Ergebnissen zufrieden. Hatte vorher schon Canon 6d und auch Fuji XPro1, aber die konnten nie recht überzeugen)

Um auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ansprechende Bilder ohne Stativ machen zu können, denke ich über eine Zweitkamera nach: eben die x2 oder die X. Die Unterschiede hinsichtlich der Objektive sind mir klar und somit sollte ich mich eigentlich für die X entscheiden, aber ich lese immer mal wieder, wie zufrieden gerade (auch Profi-) Fotografen mit der X2 sind. Wenn ich mir die Bilder der beiden Kameras ansehe (hier im Forum), gefallen sie mir beide wirklich sehr gut, wenngleich die der X2 für mich manchmal besonders sind. Kann das schlecht erklären.

Ich habe nun 2 Fragen: 

- Während das Objektiv der X fest montiert ist, wird das der X2 immer per Motor aus- und wieder eingefahren. Unterliegt das nicht irgendeinem Verschleiß und ist das nicht sehr empfindlich?

- Und: Mich interessiert, warum sich jemand trotz derhöheren Lichtstärke der X für eine X2 entschieden hat.

Hoffe, meine Anfängerfragen sind für Euch nicht zu langweilig.

Gruß und Danke, Elmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mir die X zur XV dazu kaufen. Ich habe auch beide. Sie ergänzen sich wunderbar. Zum einen hast Du dann eine Kamera mit einem sehr gutes Zoom-Objektiv und eine weitere mit einem sehr guten Summilux. Vorteil: Beide haben das gleiche Bedienkonzept. Die X hat gegenüber der X2 den weiteren Vorteil der größeren Naheinstellung. Dazu verwende ich an beiden Kameras den Elpro II. Mit dem neuen Elpro 52 lässt sich laut Datenblatt ein Abbildungsmaßstab von 1:2,4 erreichen. 

Ich habe zwar auch noch eine X2, verwende sie aber seltener, meist nehme ich sie auf Radtouren mit. 

Gruß

leiceria

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Eko:

Hallo,

ich nutze die Leica x Vario als einzigste Kamera und bin sehr mit den gelieferten Ergebnissen zufrieden. Hatte vorher schon Canon 6d und auch Fuji XPro1, aber die konnten nie recht überzeugen)

Um auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ansprechende Bilder ohne Stativ machen zu können, denke ich über eine Zweitkamera nach: eben die x2 oder die X. Die Unterschiede hinsichtlich der Objektive sind mir klar und somit sollte ich mich eigentlich für die X entscheiden, aber ich lese immer mal wieder, wie zufrieden gerade (auch Profi-) Fotografen mit der X2 sind. Wenn ich mir die Bilder der beiden Kameras ansehe (hier im Forum), gefallen sie mir beide wirklich sehr gut, wenngleich die der X2 für mich manchmal besonders sind. Kann das schlecht erklären.

Ich habe nun 2 Fragen: 

- Während das Objektiv der X fest montiert ist, wird das der X2 immer per Motor aus- und wieder eingefahren. Unterliegt das nicht irgendeinem Verschleiß und ist das nicht sehr empfindlich?

- Und: Mich interessiert, warum sich jemand trotz derhöheren Lichtstärke der X für eine X2 entschieden hat.

Hoffe, meine Anfängerfragen sind für Euch nicht zu langweilig.

Gruß und Danke, Elmar

auch wenn sie nicht angefragt ist, würde ich an Deiner Stelle auch eine D-Lux 109 in's Auge fassen. Panaleica  mit Top-Ergebnissen. Bildmaterial gibt es zur Genüge 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

... die Leica 109 habe und hatte ich nicht auf dem Schirm -  mit der Xv habe ich ja ein wirklich gutes Werkzeug, OK, mit der Lichtstärke hapert es bei der xv mitunter - trotzdem Danke für den Hinweis. Immerhin hat die 109 ja einen integrierten VF, das allein ist schon was Wert und ich werde mich mal mit ihr beschäftigen (Macht aber meine xv obsolet).  Danke aber für Eure Infos, interessant ist, dass sich keine x2 User gemeldet hat. Auch weiß ich noch nichts über deren Zuverlässigkeit...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich habe eine X-E (baugleich zur X2) als Immer-dabei-Kamera. Die Lichtstärke ist für mich kein großes Thema, für Aufnahmen bei wenig Licht nehme ich die M und das Summilux oder das "China-Noctilux" (7artisans f1.1). Auch das Ein- und Ausfahren des Objektivs funktioniert bisher problemlos (wenn auch etwas langsam).

Schwarz-Weiß-Aufnahmen "out-of-camera" mit der X-E finde ich in der Tat besonders schön.

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Ich hatte erst eine x1, dann eine x2. Als die X113 rauskam hatte ich sie mir voller Freude gekauft - und war enttäuscht. Die Kamera ging zurück. Warum? Die Bildqualität bei x1/2 fand ich deutlich besser. Zudem hat meine x113 deutlich zum Ausbrennen der Lichter geneigt. 

Der Sensor der X113 ist übrigens etwas kleiner als der der 1+2.

X1/X2: 23,6 x 15,8 mm (Cropfaktor 1,5)

X 113: 22,5 x 15,0 mm (Cropfaktor 1,6)

Viele Grüße!

Edited by redcam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen

 

und Danke für Eure Beiträge. 

Für redcam: Das mit dem Sensor wußte ich nicht, daher interessant. Ist das "Ausbrennen", so wie du es beschreibst, eine grundsätzliche Eigenschaft der 113 oder trat es nur bei deiner Kamera auf?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15.11.2018 um 20:00 schrieb Eko:

 

... die Leica 109 habe und hatte ich nicht auf dem Schirm -  mit der Xv habe ich ja ein wirklich gutes Werkzeug, OK, mit der Lichtstärke hapert es bei der xv mitunter - trotzdem Danke für den Hinweis. Immerhin hat die 109 ja einen integrierten VF, das allein ist schon was Wert und ich werde mich mal mit ihr beschäftigen (Macht aber meine xv obsolet).  Danke aber für Eure Infos, interessant ist, dass sich keine x2 User gemeldet hat. Auch weiß ich noch nichts über deren Zuverlässigkeit...

apropos D-Lux 109: Schau mal bei "Bernd1959"* rein bzw. vorbei. (*beeindruckende D-Lux Fotos hier im Forum)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, ich hatte dann 1 Jahr später noch einmal einen Versuch mit einer gebrauchten 113 gemacht - und sie wieder verkauft. Das Ausbrennen war da auch vorhanden.

Vielleicht waren das auch nur Montagsmodelle...Ich will die Kamera nicht schlechtreden, nur: das tolle Konzept wird von der Bildqualität nicht gehalten.

Leider.

 

Edited by redcam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Erfahrungen mit der X kann ich nicht nachvollziehen. Die BQ finde ich sehr gut, auch kenne ich kein Ausbrennen der Lichter und wenn, dann habe ich nicht richtig belichtet bzw. nicht auf das Histogramm geachtet.

Gruß

leiceria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hatte inzwischen viele Kameras, und diese Eigenschaft kenne ich nur von der 113 und einer Anderen. Und ich kenne es nicht von einer x1 bzw. 2.

Was nicht heißt das man damit nicht fotografieren kann, bzw. das ständig was ausbrennt. War natürlich nur in bestimmten Situationen, die aber eine x1 / 2 besser gemeistert hat.

Letzendlich muss es der TO selbst ausprobieren, ob die Kamera zu ihm passt (AF etc...)

Viele Grüße!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die X1, die X2 und die X113.

Die liebste war mir die X1 aufgrund der plastischen Bildwirkung. Aber sie hat einen sehr schlechten Autofocus, der oft nervte.

X1 und X2 sind sehr schön kompakt, wenn man das benötigt. Sie passen auch in die Jackentasche.

Wenn es nicht auf die Größe ankommt, würde ich die X113 nehmen. Die Bildqualität fand ich gegenüber der X2 etwas besser. Außerdem ist sie deutlich lichtstärker. Auch das beim Anschalten nicht herausfahrende Objektiv fand ich besser und man war schneller "am knipsen". Ich hatte sie nur deswegen abgegeben, weil ich sie kurze Zeit später gegen die Q eingetauscht hatte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die X Vario, die X113 und die X-E (baugleich zur X2).

Die X-E hatte mich zur X113 wirklich überrascht. Sie macht -bis auf Lowlight-Situationen natürlich- wirklich sehr gute und auch -mit nur sehr kleinen Abstrichen- ebenbürtige Bilder und bei mit deutlich mehr Handlichkeit.

Ich hatte für die X-E einen KIWI-Tube mit einem Filter angebracht. So machte auch das ausfahrbare Objektiv keine Risikofahrten mit Staub.

Staub - für mich der größte Feind. Leider hatte meine X113 Staub hinter der Objektivlinse, trotz Festobjektiv. Auch die erwähnte D-Lux, von denen ich zwei hatte (die letzte nutzt nun meine Frau) sind sehr staubempfindlich.

So kam ich letztlich wieder auf die X113, allerdings in der X-U-Variante, staub- und wasserdicht. Vielleicht eine Option. Denn nicht nur in der Wüste oder im Wasser kann es stauben oder nass werden. Man glaubt gar nicht, wie oft der Staub in urbanen Gegenden weht und Blütenstaub umherschwirrt. Und Regen -mal von diesem Jahr abgesehen-; da eignet sich die X-U auch sehr gut für die unbeschwerte Streetfotografie. Habe sie allerdings nicht zum UVP von 3.250 EUR, sondern bei einem guten Angebot für 2.600 EUR erworben. Einziger Haken: Sie hat kein Objektivgewinde. Zwar ist bereits ein Schutzglas ab Werk verbaut. Andere Filter lassen sich aber nicht anbringen. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Staub hatte ich noch in keiner X, obwohl die Kameras viele tausend Kilometer in der Lenkertasche durch die Welt fuhren. Dabei regelmäßig auch in sehr staubigen Ecken, wie Wüsten etc. 

Manchmal glaube ich, der Staub ist schon von Anfang an in einzelnen Kameras und setzt sich im Gebrauch dann an bestimmten Stellen ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann natürlich sein. Oder er gelangt irgendwie durch das Wechseln der Batterie oder der Entnahme der SD-Karte auf Umwegen hinein und wandert über die Zeit in Richtung Objektiv.
Dennoch merkwürdig. Meine Kameras behandle ich wie ein rohes Ei und auch beim Öffnen der Klappe bin ich sehr behutsam. Bei der XV, X113 und X-E habe ich auch immer einen Handgriff verwendet. Die Kameras standen so nie unmittelbar auf der Fläche. Einen Handgriff oder eine Bodenplatte aus Kunststoff würde mir bei der X-U übrigens auch gefallen. Wegen der Alu-Platte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte bei keiner meiner Xen einen Griff oder einen Schutz. Grundsätzlich sind mir Abnutzungserscheinungen an Kameras egal. Da ich die Kameras aber regelmäßig bei Erscheinen eines neuen Modells in Zahlung gegeben habe, war mir zur Erzielung eines hohen Verkaufspreises eine makellose Optik des Gehäuses wichtig. Ich habe auf dem Rad nie ein Stativ dabei und lege die Kameras daher oft irgendwo auf. Um die Bodenplatte vor unnötigen Kratzern zu schützen gehe ich folgendermaßen vor:

Ich nehme eine dicke Selbstklebefolie (kein Paketklebeband) und stelle die Kamera mit dem Boden auf die Klebefläche. Dann schneide ich mit einem kleinen Teppichmesser die überstehende Folie unter 45° ab. Den Batteriedeckel befreie ich ebenfalls mit dem kleinen Teppichmesser, sodass der Deckel zwar durch Folie geschützt ist, aber durch Einschneiden der Spalte zum Gehäuse frei beweglich ist. Stativnutzer können so auch das Gewinde freilegen. 

Die Folie hält sehr gut auf dem Boden und wird vor dem Verkauf einfach abgezogen. Klebereste entfernt man mit frischer Folie (gleiches löst gleiches).

Anstatt Folie lässt sich auch dickes transparentes Klebeband, z. B. von 3M verwenden (gibts regelmäßig bei Aldi)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich habe ebenfalls die Vario als Hauptkamera (auch von der 6D umgestiegen) und vorher die 113 besessen. Die  Kamera habe ich wieder abgegeben, war mit der Bildqualität nicht zufrieden.
Als Zweitkamera dient bei mir die X2, top Qualität und sehr handlich. Sie ist eigentlich immer mit dabei, wenn ich die Vario nicht mit"schleppen" möchte.
Klare Empfehlung von mir: X2 statt X.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo 

und gleich mal Sorry, es hat etwas länger gedauert. Die x vario ist gegangen, ein Prof. Fotograf hat sie gekauft (sollte mir eigentlich zu denken geben). Wie auch immer, über den Umweg x1 habe ich mir heute eine CL mit dem Vario - Elmar gekauft. Freue mich schon drauf. Die x1 habe ich noch, aber sie ist mir tatsächlich echt zu klein. Leider habe ich die (es bot sich keine Gelegenheit) nicht vorher anfingern können. Bildqualität hin oder her, es hat zwischen uns nicht gefunkt.

schönes WE,

Gruß Elmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und ich überlege mir ernsthaft, die CL abzugeben und mir wieder eine X2 oder X113 zuzulegen. Die CL ist in allem besser. Nur die jpegs, die ich bevorzuge, sind bei der CL "schlechter" und unnatürlicher als bei den vorgenannten. Jpegs und Leica, das sind Dinge, die bei den neueren Leicas aus meiner Sicht nicht optimal sind. Vielleicht sollte ich aber besser auf die neue Fuji X200 warten, die für den Jahreswechsel kommen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...