Jump to content

Recommended Posts

Danke, das klingt interessant ... ob sinnvoll oder nicht, ein "significant increase in megapixels resolution" wird dann ja wohl anderen Kamera-Modellen Wetzlarer Provenienz nicht vorenthalten bleiben. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Leica Softwerker, wenn ihr dann digital bis 75mm zoomen könnt, nutzt doch bitte das volle Display Format damit man noch was erkennen kann.

Und eine integrierte Daumenstütze bitte 👍

Edited by T V

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb XOONS:

Danke, das klingt interessant ... ob sinnvoll oder nicht, ein "significant increase in megapixels resolution" wird dann ja wohl anderen Kamera-Modellen Wetzlarer Provenienz nicht vorenthalten bleiben. 

 

Jetzt haben wir doch über so viele Posts lernen müssen, warum mehr MegeMegaMegaPixel an der M unmöglich seien . . .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun gibt es in naher Zukunft die vielfach gewünschte "Q" mit bis zu 75mm via Digitalzoom. Bisher 35mm und 50mm = native BW x 1,25 bzw. x 1,8. Bei 75mm sind das dann fast x 2,7 !!!, was trotz mehr MP's eine Verringerung der BQ zur Folge haben wird. Bisheriger Hinweis von Leica zu 35mm / 50mm : Die Auflösung der Ausschnitte sind sowohl im DNG- wie auch im JPEG-Format entsprechend verringert. 

Selbst praktiziere ich hin und wieder 1,4-fach via Sensorausschnitt* mit ner PanaLeica D-Lux (*kein Digitalzoom) Erkennbare Verringerung der BQ, keine. Bei 1,8-fach Digitalzoom mag dies für die aktuelle "Q" ebenfalls noch zutreffen, doch bei 2,7-fachem Digitalzoom sehe ich dies eher als nicht mehr gegeben. Mal abwarten was entsprechende Ergebnisse zeigen. 

    

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob es nicht besser wäre, erst im Rahmen der Bildbearbeitung zu croppen? Ich würde mit der Kamera immer den ganzen Sensor nutzen wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau so macht es - m.E. - die Q auch. Der Beschnitt wird zwar vor der Aufnahme im Bildschirm für  35 und 50mm dargestellt, danach wir aber erst beschnitten. Die Basisaufnahme mit voller bzw. voreingestellter Auflösung ist die 28mm Aufnahme.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb kretsche:

Genau so macht es - m.E. - die Q auch. Der Beschnitt wird zwar vor der Aufnahme im Bildschirm für  35 und 50mm dargestellt, danach wir aber erst beschnitten. Die Basisaufnahme mit voller bzw. voreingestellter Auflösung ist die 28mm Aufnahme.  

 

Bei RAW ja, und wie steht bei bei Jpeg? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist alles egal, solange nur diese unfassbar dilettantischen Gehäuseöffnungen auf der Oberseite verschwinden. Es kann einfach nicht sein, dass ich mit einer Kamera bei hoher Luftfeuchtigkeit zu Hause bleiben muss, weil jemand meinte, die Mikroöffnung gehört dahin, wo auch das Wasser als erstes hinkommt. 
Eine Videokamera wird die Q eh nie, dann kann der Unsinn auch weg. Oder von mir aus unters Objektiv, wenn es denn für die Kamerakinder sein muss.

Hier hoffe ich ja immer noch auf ein Einsehen bei der Q-P. Da sie dem Anschein nach technisch unverändert sein wird, wäre das ja quasi Pflicht. Sonst brauch ich kein P dran schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb T V:

Liebe Leica Softwerker, wenn ihr dann digital bis 75mm zoomen könnt, nutzt doch bitte das volle Display Format damit man noch was erkennen kann.

Und eine integrierte Daumenstütze bitte 👍

75mm? Was bleibt denn da noch an Pixeln übrig? 

Nehmen wir mal an die Kamera hat 40-42MP:

35mm Crop hätten dann ca. 28MP
50mm Crop hätten dann ca. 14MP
70mm Crop hätten dann ca. 8MP (?)

Kommt das hin?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb sennsation:

Mir ist alles egal, solange nur diese unfassbar dilettantischen Gehäuseöffnungen auf der Oberseite verschwinden. Es kann einfach nicht sein, dass ich mit einer Kamera bei hoher Luftfeuchtigkeit zu Hause bleiben muss, weil jemand meinte, die Mikroöffnung gehört dahin, wo auch das Wasser als erstes hinkommt. 

Alle Kameras von anderen Herstellern, die ich zuletzt in der Hand hatte, hatten die Mikrofon-Öffnungen auf der Oberseite der Kamera.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb kretsche:

Genau so macht es - m.E. - die Q auch. Der Beschnitt wird zwar vor der Aufnahme im Bildschirm für  35 und 50mm dargestellt, danach wir aber erst beschnitten. Die Basisaufnahme mit voller bzw. voreingestellter Auflösung ist die 28mm Aufnahme.  

 

Ja, was ist jetzt der Unterschied? Schliesslich bleibt der Sensor immer gleich gross. Wenn ich aber 50mm wähle statt der 28mm des Objektives, dann wird kräftig gecroped. Und nur darauf kommt es an. Ein grosser Teil der Daten fallen einfach in den Eimer. Und meine Aussage war es, dass ich das lieber selber in Lightroom mache. So wird ja auch der ganze Sensor genutzt! Gecroped ist gecroped. So oder so. Da ist jede Erklärung überflüssig, wie das In-Camera nun ganz genau funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb jmschuh:

Alle Kameras von anderen Herstellern, die ich zuletzt in der Hand hatte, hatten die Mikrofon-Öffnungen auf der Oberseite der Kamera.

Stellt sich da nicht die Frage, ob da überhaupt Wasser eindringen kann.

Ein Beispiel (hoffentlich nicht zu weit hergeholt): Die Apple Watch hat ebenfalls Mikrofon- und Lautsprecheröffnungen und trotztem ist sie zum Schwimmen geeignet . . .

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Alex U.:

Und meine Aussage war es, dass ich das lieber selber in Lightroom mache. 

Kann doch jeder machen wie er will. Das DNG enthält im Crop-Modus doch sowieso das volle Format.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keine Q. Vielleicht noch nicht.

Ich glaube aber, wenn das Croppen von der Kamera durch das gleichzeitige Vergrössern des Bildes im Sucher nicht unterstützt wird z.B. um das Bild besser beurteilen zu können, dann ist es von vornherein ein Schmarrn.

Bei der Bildbearbeitung kann ich doch Bildausschnitte wählen, wie es mir gefällt. Was interessiert es mich dann welcher theoretischen Brennweite ein Ausschnitt entsprechen würde?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Alex U.:

Ein Beispiel (hoffentlich nicht zu weit hergeholt): Die Apple Watch hat ebenfalls Mikrofon- und Lautsprecheröffnungen und trotztem ist sie zum Schwimmen geeignet . . .

Nun ja, die Apple Watch wird zumindest als wasserdicht vermarktet, was bei der Q nicht der Fall ist.

Und die Angabe der "extra abgedichteten" Kameras ("wetterfest") schwankt auch von Hersteller zu Hersteller. Garantien gibt es da in der Regel nicht und einige sind damit schon bös auf die Nase gefallen, weil sie "abgedichtet" zu wörtlich verstanden haben. Letztendlich heißt dass nur, dass die Kamera einen harmlosen Regen gut übersteht. Das tut die Q allerdings auch, wenn man so einigen Berichten vertrauen darf.

"Diese unfassbar dilettantischen Gehäuseöffnungen" wie @sennsation es schrieb, finde ich jetzt maßlos sprachlich übertrieben, zumal andere Hersteller es genauso machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb duoenboge:

Ich habe keine Q. Vielleicht noch nicht.

Ich glaube aber, wenn das Croppen von der Kamera durch das gleichzeitige Vergrössern des Bildes im Sucher nicht unterstützt wird z.B. um das Bild besser beurteilen zu können, dann ist es von vornher.

Das kennst Du doch von der M. Das ist doch nichts anderes.

Eigentlich ist es ganz schön das Umfeld zu sehen. Wenn ich die Wahl hätte zwischen Vergrößerung und Rahmen, würde ich immer lieber die Rahmenlösung bevorzugen, weil sie mich in der Bildkomposition unterstützt. Ich wüsste nicht, was ich da "besser beurteilen" können sollte/müsste.

Wenn ich was größer sehen will, nehme ich ein Fernglas. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb jmschuh:

Kann doch jeder machen wie er will. Das DNG enthält im Crop-Modus doch sowieso das volle Format.

Ach, ist das also so. War mir nicht bewusst. Dann wirkt das interne cropen nur auf die Jpg. Stimmt das so?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Alex U.:

Ja, was ist jetzt der Unterschied? Schliesslich bleibt der Sensor immer gleich gross. Wenn ich aber 50mm wähle statt der 28mm des Objektives, dann wird kräftig gecroped. Und nur darauf kommt es an. Ein grosser Teil der Daten fallen einfach in den Eimer. Und meine Aussage war es, dass ich das lieber selber in Lightroom mache. So wird ja auch der ganze Sensor genutzt! Gecroped ist gecroped. So oder so. Da ist jede Erklärung überflüssig, wie das In-Camera nun ganz genau funktioniert.

Als jpeg Fotograf sehe ich das anders. In der Kamera gecroppt, kommt ein Bild der Q-jpeg-Engine heraus, das technisch wohl optimal ist. Wenn ich das selbst aus dem jpeg in PSE oder LR croppe, wird das schon schlechter, spätestens wenn ich dann noch nachschärfen muss usw.

Für die Raw-Entwickler wird das dann wohl kein Unterschief sein, ob in der Q oder später gecropped wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×