Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Read more... ×
LUF Admin

Upload-Filter – und was sie für das Forum bedeuten können (nichts gutes)

Recommended Posts

vor 7 Minuten schrieb UliWer:

Nix für ungut, aber warum schreibst Du das hier? Schreib das einem, oder môglichst vielen EU-Abgeordneten

War ja nur ein Beispiel als ein kleiner Bruchteil von vielen betroffenen.

Schreiben? Werd ich auch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt eine Menge Foren, teilweise auch Foren als eine Unterrubrik usw. Und man denke auch an die ganzen Selbsthilfegruppen, die auch Foren betreiben. Für viele, gerade bei medizinischen Problemen, ist das echt (überlebens-)wichtig sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können. Nicht jeder Betroffene hat die Möglichkeit eine lokale Gruppen besuchen zu können usw.

Wenn das so umgesetzt wird, wie es sich jetzt anhört, fällt vieles im Internet einfach weg, weil es technisch und haftungsmäßig kaum umsetzbar ist und das Internet verarmt inhaltlich und es bleiben nur ein paar kommerzielle Angebote übrig ("Shops") bzw. die ganz großen, die sich solche Maßnahmen leisten können. Und es würde mich ehrlich gesagt auch nicht wundern, wenn selbst die ganz großen entscheiden, auf Europa zu verzichten. Wenn Youtube erstmal den Laden dicht macht, möchte ich mal sehen, wie die Reaktion ausfällt.

Wenn das so kommen sollte, wäre meine eigene (private!) Internetnutzung kaum noch erwähnenswert. Wäre man heute nicht telefontechnisch und streamingtechnisch davon abhängig, könnte ich meinen privaten Internetanschluss eigentlich auch kündigen, weil zumindest zuhause im Rahmen meiner privaten Internetnutzung kaum etwas von Wert für mich übrig bleibt. Geschäftlich sieht es noch anders aus (e-Mail, Kommunikation mit Lieferanten, Hersteller etc.), aber alles was mich so rein privat interessiert ist dann weg. Schöne neue Welt.

Diejenigen (u.a. Springer und deren Lobbyisten), die selbst nicht verstanden haben wie das Internet funktioniert und die offensichtlich die ebenso (technisch) ahnungslosen Politiker mobilisiert haben und die allen Ernstes glauben, man müsse Ihnen Geld bezahlen, dafür, dass man für sie und ihre (heute meist uninteressante) journalistische Leistung kostenlos wirbt (Google), werden schon merken, wie die Zugriffszahlen zurückgehen, wenn niemand mehr auf ihre Seiten verweist. Genau genommen müssten die eigentlich dafür, dass sie von Google u.a. verlinkt werden, bezahlen, denn mehr Traffic können sie einfacher kaum erreichen.

Ich schaue mir genau an, welche Presse-(Zeitungs)-Seiten wie über die aktuelle Lage berichten und werde konsequent die Befürworter dieser Regelung zukünftig meiden.

Ich habe mir gestern extra deswegen mal die Tagesschau und das heute journal reingezogen, um zu sehen, wie über die Problematik berichtet wird. Katastrophe, wo bei ich nicht weiß, ob sie absichtlich die echten Probleme nicht thematisieren wollen, oder sie einfach auch nicht verstanden haben. Da werden dann solche "Youtuber" (als mögliche Opfer der neuen Regelung) gezeigt, die am wenigstens Opfer sind, weil sie selbst volle Kontrolle darüber haben, ob sie möglicherweise ein Urheberrecht verletzen oder nicht. Davon ab weiß wahrscheinlich der Durchschnittszuschauer des ZDF auch gar nicht, was so ein Youtuber ist oder macht. Alles voll am Problem vorbei...

Es ist zum Mäusemelken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich genauso. Wenn schon wegen der DSGVO ausländische Zeitungsseiten die Europäer automatisch aussperren, wird A.13 noch eins draufsetzen. Europa ist in Gefahr, sich komplett zu isolieren. Vom nicht mehr möglichen Wissensaustausch ganz zu schweigen. Und da schreit die Politik gleichzeitig - nach verpasstem Anschluss - nach Förderung der Digitalisierung! Die kleine und mittelständische Wirtschaft, die genauso am Kämpfen ist wie Startups, wird die Kosten tragen. Die Anderen interessiert es nicht. Wo soll das enden? Uplaod-Filter in der privaten E-Mail oder jedweder cloud ? Es geht doch immer weiter. Der freie Zugang zu Informationen war mal ein Grundrecht. Wie soll Politik funktionieren, wenn nicht mal zitiert werden darf? oder nur gegen Cash? Nach dem Grundgesetz findet eine Zensur nicht statt.  Weiß das überhaupt noch jemand? Oder wollen Autoren und Verlage wirklich, dass mühsam Erarbeitetes nicht verbreitet wird? Dann wird es auch nicht mehr verkauft.

Und: Ich kenne keinen funktionierenden Inhaltsfilter. Wie kann auch Rechtsausübung von einer Maschine/Software vollzogen werden und wer kontrolliert die?

Ansonsten: ein Leben ohne Foren, notfalls sogar ohne Internet und noch mehr ist möglich. Aber wünschenswert? Ihr würdet mir fehlen.

Edited by EUSe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Eindruck, hier sollen einige sinnvolle Ansätze (Vergütung echter journalistischer Leistung sichern) mit einer umfassenden Regelung umgesetzt werden, deren Kollateralschäden erst anschließend deutlich werden. Meine Prognose: erst wenn die Regelung komplett umgesetzt ist und die Bürger sehen und erleben, was auf einmal alles (im Internet) fehlt, werden sie wach :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb UliWer:

Nix für ungut, aber warum schreibst Du das hier? Schreib das einem, oder môglichst vielen EU-Abgeordneten

Die ganze Diskussion krankt vor allem daran, dass in der öffentlichen Meinung immer noch das Bild vorherrscht, es ginge nur um google, youtube auf der einen Seite   und um Springer, Bertelsmann auf der anderen. Man muss noch viel deutlicher darauf bestehen, dass vor allem für ein Forum wie dieses die Folgen unakzeptabel sind und dass die Befürworter in der Pflicht sind, zu erklären, warum sie das in Kauf nehmen oder wie sie es vermeiden wollen.

 

Hab soeben eine ganze Seite mit meinen Anliegen an fast alle hier vertretenen Abgeordneten geschickt.
Ob sie die richtigen Ansprechpartner sind, weiss ich nciht, aber ein Anfang...

Permanent Representation of Austria to the European Union

https://www.eu2018.at/contact/Contact.html#cac48ec0-54fb-44bd-9a89-29461e85415c

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Michael Kersting:

...

Sinnvoll wäre es den Artikel 13 so zu verändern, dass Foren, die dem reinen Gedankenaustausch dienen, nicht eine Ausnahmeregel in Jahre gerechnet bekommen, sondern aufgrund Ihres Jahresumsatzes in die Kategorie fallen, für die die Vorschrift der automatisierten Uploadfilter nicht gilt. Dann hätte man eine klare Abgrenzung. Aber so weit glaube ich, dass man im EU-Parlament nicht denken kann. 

 

Schau mal oben in Beitrag #66: Nach dem damaligen Vorschlag des EU-Parlaments vom September 2018 wäre ein Forum wie dieses hier, nicht unter die Regelung gefallen. Erst nach dem sog. "Kompromiss" der deutschen und der französischen Regierung, ist es zu der abermaligen massiven Verschlechterung gekommen, die jetzt zur Abstimmung steht - das kann du oben in #70 nachlesen.

Ich kann daher immer nur erneut dafür werden, sich gegenüber den EU-Abgeordneten dafür einzusetzen, dass sie ihren ursprünglichen  Vorschlag vom September 2018 beibehalten, wenn sie schon das Ganz nicht ablehnen wollen.   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Admin / Moderator

Muss ich jetzt in jedem Thread auf jeder Seite einmal schreiben, dass…

  • … ihr bitte beim Thema bleiben sollt
  • … politische Diskussionen ansonsten hier nicht gewünscht sind, weil sie das Klima vergiften

Als Mensch und Gastgeber

Ich dulde hier kein EU Bashing, kein verschwörungstheoretisches Geraune und bestimmt keine Werbung für angebliche „Alternativen“.

Wer sich dadurch in seiner Meinungsfreiheit beschnitten sieht, kann sich ein anderes Forum suchen.

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade wieder zahlreiche Off Topic Beiträge gelöscht (darunter zwei von mir, ich schlucke die eigene Medizin selber).

Hier bitte nur zum Thema Artikel 13, aber bitte ohne EU Bashing und Verschwörungstheorien. Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast ja Recht... Aber vielleicht wäre Verschieben auch eine Option gewesen, „Digitales vs. Analoges Leben“? Ich widme mich jetzt Letzteren, wenn auch mit der Digitalkamera (von Leica) und Auto. Beitrag darf gern gelöscht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb EUSe:

Aber vielleicht wäre Verschieben auch eine Option gewesen

Ja, wäre es gewesen.

Ich habe aber empirisch (bei meiner Tochter) die Erfahrung gemacht, dass die Drohung Dinge im Orkus verschwinden zu lassen mittel- bis langfristig deutlich besser funktioniert, als hinter ihr aufzuräumen.

Ich bin nicht bereit, am Wochenende bei gutem Wetter eure Beiträge zu sortieren, wenn ich direkt vorher dieses geschrieben habe:

vor 14 Stunden schrieb LUF Admin:

Muss ich jetzt in jedem Thread auf jeder Seite einmal schreiben, dass…

  • … ihr bitte beim Thema bleiben sollt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×