Jump to content
Jürgen24

Frühlingsgefühle.....

Recommended Posts

Guest 10511

Frühlingsgefühle........

Sie schlägt ihr linkes Bein über das rechte. Diese Körperhaltung verrät, dass sie sich von ihm abwendet.

Somit hat das Bild als solches mit Frühlingsgefühlen soviel zu tun, wie der überstrahlte Fontänen Strahl

mit der Bildumsetzung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

die Fontaine ja wohl unübersehbar ein Phallussymbol.

 

Mit Tüte  

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einfach nur ekelhaft!

Ich fand die Bemerkung auch peinlich.

 

Gruß Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

Einfach nur ekelhaft!

 

Ja da hast Du Recht! Sorry da sind die Pferde wohl mit mir durchgegangen.

 

Trotzdem ändert es nichts daran, dass dass Bild sehr bescheiden ausgefallen ist, und auch nicht unbedingt vorzeigbar ist. Das es aber als "Selten gut" beurteilt wird,

lässt ja auch eine gewisse Nachdenklichkeit offen. Punktum, wäre der Titel nicht so prägnant, wären zumindest meine Gedanken (bei Beitrag 3) sicher nicht so ausgefallen,

und ich hätte gar nichts zu dem ganzen geschrieben.

 

Noch dies:

Die menschliche Kommunikation fällt auf der nonverbalen Ebene ehrlich aus. Da können wir nichts dagegen tun! Auch wenn es uns noch so bewusst ist.

Das Paar, so meine ich es zu verstehen, soll eben diese Frühlingsgefühle ja vermitteln, abgesehen von der Umgebung. Somit sehe ich da nur einen jungen Mann in typischer gehabe Haltung: gespreizte Sitzposition, und eine junge Frau: mit dem linken Bein über das rechte geschlagen, also abwendend zu ihrem „Gesprächspartner“, die Hände am Körper und sich an der Bank hinten haltend. Das ist eine Pose des schnellen Rückzugs! Er sitzt ihr auch nicht einen tick zugewandt, da sein Oberkörper gerade aus ausgerichtet ist. Seine Hände liegen im Schoss. (kann man zwar nicht sehen, aber es wird so sein)

Da aber der Abstand zueinander für Fremde zu intim wäre bleibt die Interpretation: die beiden haben sich entweder zufällig getroffen und finden Gefallen aneinander, oder sie diskutieren gerade, wie es in der Beziehung weitergehen soll! Oder so!

 

Ich als Fotograf hätte auf diese gezeigte Sequenz verzichtet, da sie dem Tittel entgegenschlägt. Es mag ja sein, dass genau dieser Augenblick des Klicks falsch war, und sie sich gleich danach küssten! Das weißt ja nur Du, wie es weiterging........

 

Somit begründe ich meine Haltung zum Ergebnis Frühlingsgefühle die diese Szene für mich, als das pure Gegenteil dazu repräsentiert.

Die Umsetzung als ganzes, also Komposition, ist soweit o.K. bis auf das nicht beherrschen der Kontrastsituation, die meiner bescheidenen Meinung nach dem Ganzen den Rest gibt. 

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

 vergeht die Freude am Bilderzeigen ! Das ist unterste Schublade !

 

Ich würde Punkt 3 (und 11 als Nachtrag) nochmals lesen. Wenn Kritik nicht gewünscht ist, ist es auch o.K. Punkt 5 ist gewiss zu weit gegangen! SORRY, war ein Ausrutscher.....

  

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde Punkt 3 (und 11 als Nachtrag) nochmals lesen. Wenn Kritik nicht gewünscht ist, ist es auch o.K. Punkt 5 ist gewiss zu weit gegangen! SORRY, war ein Ausrutscher.....

  

 

 

Deine Entschuldigung und Selbstkritik ehrt dich. 

 

Kritik am Bild und der technischen Umsetzung finde ich jederzeit in Ordnung. Was ich nicht in Ordnung finde, ist eine einseitige Interpretation und Schlußfolgerung, wenn eine Vielzahl von Interpretationen und Schlußfolgerungen möglich ist. Hier sollte Jürgen24 derjenige ein, der am besten beurteilen kann, wie sich das Paar verhielt, da er vor Ort war. Nicht ohne Grund wird er das Bild so genannt haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Lichtstimmung des Bildes ist doch eigentlich recht schön eingefangen, allerdings härter, als wie wohl gewirkt hat. Die Personen im Vordergrund freilich, finde ich, hätte ich lieber nicht mit auf dem Bild gehabt.

 

Lange habe ich gezögert, etwas zu den Ausführungen in #11 zu sagen. Doch ich meine, sie sollten nicht unerörtert bleiben.

 

Es ist eine Ungehörigkeit, mit Körpersprachenpsychologie Personen beurteilen zu wollen, dazuhzin öffentlich. Die von Laien gern geübte Praxis, aus ein paar Haltungen und Bewegungen Situationen und Leute zu besschreiben, taugt zu nichts, als eingeübte Vorurteile zu verfestigen.

 

Die Entschuldigung des Verfassers, der Titel habe ihn zu seinen Ausführungen veranlaßt, läßt mich den Kopf schütteln. Der Psychologe mag das deuten, wie er kann.

 

xyz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

Alter schütz wohl vor Torheit nicht.

Es ist eine Ungehörigkeit, mit Körpersprachenpsychologie Personen beurteilen zu wollen, dazuhzin öffentlich.

 

Unwissenheit ist weit schlimmer, wenn diese gar solchen Unsinn rechtfertigt wie Ihr Schreiben hier.

 

Die von Laien gern geübte Praxis, aus ein paar Haltungen und Bewegungen Situationen und Leute zu besschreiben, taugt zu nichts, als eingeübte Vorurteile zu verfestigen.

 

Was für Vorurteile??? Geht da Ihre eigene Phantasie mit Ihnen durch?

 

Die Entschuldigung des Verfassers, der Titel habe ihn zu seinen Ausführungen veranlaßt, läßt mich den Kopf schütteln.

 

Und noch dieser Unsinn. Einmal mehr, Texte nicht lesen, selbstgerecht etwas verfassen wo nichts mit dem Inhalt der original Texte zu tun hat. Das sollte man fairer weise ja zumindest tun, bevor man als ahnungsloser Oberrichter hier auftritt.

 

Einfach beschämend XYZ.... aber Likes von Kollegen zu Ihren gescheiten Schreiben, das löst bei mir Kopfschütteln aus. Aber die Jungs sind immer lustig drauf.

 

Ach ja, und falls Sie noch was schreiben wollen, vorher alles lesen, eben Voraussetzung für wahrheitsgemäßen Inhalt schaffen. Übrigens, ich kann auch grau lesen.....

 

 

 

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Die Entschuldigung des Verfassers, der Titel habe ihn zu seinen Ausführungen veranlaßt, läßt mich den Kopf schütteln. Der Psychologe mag das deuten, wie er kann.

 

xyz.

Diesen Satz muss man nicht mehr kommentieren.

Wie hier miteinander umgesprungen wird!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht nur im Berufsleben ist es ein probates Mittel der Aufmerksamkeitserzwingung

wie auch einer eher selbstgefälligen Machtdemonstration, extrem langsam und leise zu sprechen.

 

Für den Schriftverkehr - und um einen solchen handelt es ja hier - scheint die Wahl einer absurd

kleinen Schriftgröße wie auch einer möglichst kontrastarmen Farbe das Mittel der Wahl zu sein.

 

Beides empfnde ich dem jeweiligen Gegenüber als ungehörig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×