Jump to content
Dr. No

Der Kaviar Uhren-Thread

Recommended Posts

Das Sammeln alter Kameras und alter Uhren liegt gefühlt sehr dicht beieinander.

Hier können nun Armbanduhr-Klassiker gezeigt weden, vorzugsweise mit Leica-Equipent aufgenommen, was aber nicht Bedingung ist

!

 

Viel Spaß

.

OLAF

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oben bei dem T von "Resistant" erahnt man die Ausrüstung: Manfrotto-Stativ, Leica M (240), Visoflex III, Leica Balgen, Adapter Balgen-M-Bajonett, Schnecke für das 4/90er, Kopf des 4/90er (Dreilinser).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Lager, aufgenommen mit Manfrotto Stativ, Leica M (240), Visoflex III, Leica Balgen, Adapter Balgen-Photar, Photar 2,5/25

 

Zenith Lager.jpg

Na, viel mehr.. geht da nicht mehr. Bei diesen Maßstäben sollte man alles im Schraubstock haben! :-)))

ich mag solche Aufbauten u d die Uhrentechnik ohnehin.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

mov8.jpg

 

Movado-Reisewecker, 8-Tage-Werk, Aufzug von Gang- und Weckwerk über gemeinsame Krone, Kompensationsunruh mit Bréguet--Spirale, 1920er-Jahre; meine Schreibtischuhr

Hach... sehr schön Lenn..... welche Seite der Uhr ist Dir zugewandt am Schreibtisch? :-)))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, viel mehr.. geht da nicht mehr. Bei diesen Maßstäben sollte man alles im Schraubstock haben! :-)))

ich mag solche Aufbauten u d die Uhrentechnik ohnehin.

 

Hallo Gerd,

 

erst mal danke für die Blumen!

 

Und ja, trotz Stativ und zwölf Sekunden Auslöseverzögerung sind die Aufnahmen immer noch leicht verwackelt. Und der Tiefenschärfebereich ist beim Photar im zehntel, wenn nicht im 100stel mm Bereich.

  An Photo Stacking habe ich mich noch nicht herangearbeitet, wäre hier aber nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd,

 

erst mal danke für die Blumen!

 

Und ja, trotz Stativ und zwölf Sekunden Auslöseverzögerung sind die Aufnahmen immer noch leicht verwackelt. Und der Tiefenschärfebereich ist beim Photar im zehntel, wenn nicht im 100stel mm Bereich.

  An Photo Stacking habe ich mich noch nicht herangearbeitet, wäre hier aber nötig.

Ich weiß nicht, @drpagr.... ob nicht irgendwann so ein wenig vom normalen Sehverständnis schwindet und so wie es ist/ sein kann.... kann man das, was man zeigen will auch hervorheben. Ich habe auch Photare.... und natürlich die gleichen Mög/unmöglichkeiten; das 25er habe ich wenig benutzt. Das 12,5 ist dann wohl nur noch für die flachliegenden Zackenränder von Briefmarken angemessen. :-))

Ist lange her...da habe ich mal. versucht in Dunkelheit mit offenem Verschluss das Licht ein-und auszuschalten, um alle Bewegungen auszuschalten. Lange, lange her ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

 

Die Sinnvollere.... ;-)

mov.jpg

Sehr schön ... wer Gefühl und Möglichkeiten sich mit schönen Dingen zu umgeben.......es können ja auch mal kleine Freuden sein. Und sei es ein Blick auf die Uhr, ist einfach eine andere Zeit.

Edited by Talker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, @drpagr.... ob nicht irgendwann so ein wenig vom normalen Sehverständnis schwindet und so wie es ist/ sein kann.... kann man das, was man zeigen will auch hervorheben. Ich habe auch Photare.... und natürlich die gleichen Mög/unmöglichkeiten; das 25er habe ich wenig benutzt. Das 12,5 ist dann wohl nur noch für die flachliegenden Zackenränder von Briefmarken angemessen. :-))

Ist lange her...da habe ich mal. versucht in Dunkelheit mit offenem Verschluss das Licht ein-und auszuschalten, um alle Bewegungen auszuschalten. Lange, lange her ...

 

 

Ja, kann sein, die M (240) bewegt den Verschluss, und das könnte zum Verwackeln reichen. Beim Visoflex III habe ich den Spiegel natürlich vorher nach oben gestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

MARRO compressor von SICURA, 52 mm durchmesser - war eine uhr für die französische marine, aus der herstellerfirma entwickelte sich dann breitling. unkaputtbar und wird natürlich auch getragen


Edited by harryzet

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

mov8.jpg

 

Movado-Reisewecker, 8-Tage-Werk, Aufzug von Gang- und Weckwerk über gemeinsame Krone, Kompensationsunruh mit Bréguet--Spirale, 1920er-Jahre; meine Schreibtischuhr

 

 

 

Wie sieht es mit der Ganggenauigkeit aus nach fast 100 Jahren? Der Rücker ist schon ziemlich am Ende...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht es mit der Ganggenauigkeit aus nach fast 100 Jahren? Der Rücker ist schon ziemlich am Ende...

Lmax hat alle Zeit der Welt. :-))

Oder hat überhaupt keine Zeit, kann aber jeden Termin wahrnehmen, der ihn interessiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Uhrmacher (ein genialer Kölner Handwerker polnischer Herkunft) 'macht' sie alle 12 bis 15 Jahre. Nachdem der Versuch früher mal gescheitert war, hat er letztes Jahr irgendwie eine passende neue Zugfeder beschafft. Die versprochenen acht Tage schafft diese Movado nicht ganz, ich ziehe sie alle sechs Tage auf, dabei muss ich etwa um eine Minute vorstellen. Das Weckwerk wird selten benutzt, es ist mir zu laut. Das Leben einer Schreibtischuhr ist ja ruhig, deshalb hat Movado das Werk 'unadjusted' verbaut, weil Lagenfehler kaum eine Rolle spielen.

 

Die 'Schreibtischuhr' meiner Frau ist meine frühere Taschenuhr von IWC, Baujahr 1896. Alle zehn Jahre Wartung, täglich aufzuziehen, alle zwei Wochen eine Minute Gangabweichung. Mehr ist uns überflüssig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Guten Morgen zusammen,

 

schön das man in Deutschen Foren langsam dazu übergeht auch mal etwas über den "Tellerrand" hinaus zu zeigen und zu diskutieren. Auch der "Nicht nur Kaviar" Thread ist eine herrliche Gelegenheit sich abseits vom eigentlichen Sammelgebiet Leica einige Inspirationen zu holen. Schöne mechanische Uhren faszinieren. Es ist noch das letzte Stück Handwerkskunst das man bewundern kann. Kurzweil abseits vom Mainstream. Und für jeden ernsthaft Interessierten finanziell realisierbar. Mein Interesse gilt den alten Amerikanischen Bunn Special Eisenbahneruhren mit ihrer imposanten Größe und den herrlichen Werken. Dieses Thema gehe ich noch an. Habe früher Taschenuhren quer Beet gesammelt, und wieder verkauft. Dabei ist mein Fokus auf der Bunn hängengeblieben und immer im Hinterkopf gespeichert geblieben. Mal sehen was und ob der nächste "Zahltag" zulässt. Bitte weitermachen.

 

Gruß

Michel

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

MARRO compressor von SICURA, 52 mm durchmesser - war eine uhr für die französische marine, aus der herstellerfirma entwickelte sich dann breitling. unkaputtbar und wird natürlich auch getragen

 

 

Danke für´s zeigen. Man lernt ja nie aus. Sehr imposant der "Wecker". An Ausrüstung wurde bei der Marine ( Weltweit ) ja Gott sei es Gedankt nie gespart. Wie bei den Fliegern auch. Nur das beste. Hängt und hing ja u.U auch das eigene Leben von der Zuverlässigkeit des "Instruments" ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×