Jump to content
leitna

Ilford Delta 3200

Recommended Posts

Ansprüche sind abhängig vom persönlichen Geschmack und lassen sich deshalb schlecht gegeneinander aufwiegen.

 

 

richtig ... vorerst ist es egal welcher Film mit welchem Entwickler entwickelt wurde. Der eine will maximale Schärfe, der andere feinstes Korn und der dritte will einen gute Balance aus Schärfe und Korn. Aber jeder will Negative, die sich gut eignen gescannt und/oder in der Dunkelkammer vergrössert zu werden.

Wenn die Gradationseinstellung immer auf Anschlag ist, d.h. größer 5, dann habe ich den Film verhunzt, das steht ausser Frage. Wenn ich Glück habe, eignet sich das ein oder andere Negativ noch für einen Lith.

 

Ich ziehe es auch vor, lieber zu fotografieren, als Filme und Entwickler einzutesten (ich wüsste auch gar nicht, wie das geht) und sicherlich sollte man die ganzen Zauber rund um dieses Thema nicht zu ernst nehmen aber einigermassen verlässliche Entwicklungsdaten mit denen ich berechenbare Ergebnisse erziele, will ich schon haben.

 

Den Tmax Entwickler habe ich für den Delta 3200 genommen, weil "angeblich" diese Art Entwickler für die Flachkristallfilme am besten geeignet sind ... ist natürlich wie Eingangs erwähnt Geschmacksache.

 

Der Microphen steht auf jeden Fall jetzt auf meiner Einkaufsliste ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem TMax Entwickler habe ich bei keinem einzigen Film gute Ergebnisse bekommen. Um den oben angesprochenen TMax 3200 Film ist es übrigens m.E. auch nicht schade. Er war immer sonderbar "körnig", so anders körnig, als es sonst schönes Korn darstellt. Viel bessere Ergebnisse konnte man da mit dem TMax 400 auf 3200 gepusht bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viel bessere Ergebnisse konnte man da mit dem TMax 400 auf 3200 gepusht bekommen.

 

 

für mich vollkommen unlogisch ... aber wenn du es sagst !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

für mich vollkommen unlogisch ... aber wenn du es sagst !

 

Ich denke das hat mit der Kornkristal-Bildung zu tun und so wird es auch sichtbare Unterschiede geben, die  X_Beliebiger der Filme beschreibt. Gut nachvollziehbar!

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites

für mich vollkommen unlogisch ... aber wenn du es sagst !

Es ist auch unlogisch, dass der Kroate bei mir ums Eck die 10x besseren Kartoffeln verkocht, als der 10x so teure Sterneladen in der Innenstadt.

 

Das mit dem komischen Korn des TMax 3200 kann man rasch auf Flickr & Co. nachprüfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 10511

Advertisement (gone after registration)

Es ist auch unlogisch, dass der Kroate bei mir ums Eck die 10x besseren Kartoffeln verkocht, als der 10x so teure Sterneladen in der Innenstadt.

 

Das mit dem komischen Korn des TMax 3200 kann man rasch auf Flickr & Co. nachprüfen.

 

Ob das mit den Karotten/Kartoffeln nun so sein mag?...oK. Für den Film reicht eine 10x Lupe 

Edited by cujoka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist auch unlogisch, dass der Kroate bei mir ums Eck die 10x besseren Kartoffeln verkocht, als der 10x so teure Sterneladen in der Innenstadt.

 

Das mit dem komischen Korn des TMax 3200 kann man rasch auf Flickr & Co. nachprüfen.

 

Tmax 3200 gibt's ja nicht mehr ... du meinst Delta 3200

 

aber umso besser ... ein Film für alle Fälle - "gefällt mir"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um den oben angesprochenen TMax 3200 Film ist es übrigens m.E. auch nicht schade. Er war immer sonderbar "körnig", so anders körnig, als es sonst schönes Korn darstellt.

Eben in afuck Forum gelesen: "Der TMax hat verglichen mit dem Delta das "schönere" Korn."

 

Genau DARUM finde Forums-Diskussionen um solche Themen eigentlich vollkommen für die Katz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt ihn wieder ... vielleicht ist er in der Neuauflage "besser"

 

https://petapixel.com/2018/02/23/kodak-bringing-back-t-max-p3200-film/

Die haben doch ein Rad ab. Wer braucht diesen Film? Sowohl TX als auch TMY-2 bringen im Grunde dasselbe zustande.

Den Plus-X hätte ich mir gewünscht. Aber der ist wohl zu normal. Und analog heißt ja heute pushen bis der Arzt kommt und gegen möglichst viele "Regeln" verstoßen, sowohl technisch als auch gestalterisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollte ich etwa doch noch ne dritte Kombi eintesten?

Annähernd echte ASA 800 würden mir schon reichen für Portraits mit Offenblende(Sonnar 4/150) aus der Hand.

Das fehlt mir ein bisschen seit ich Diafine abgeschworen habe.

Gamma dürfte aber nicht höher sein als maximal(!) 0,7.

Mal Tmax in D76 probieren @ 800ASA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau nach Datenblatt bzw. Digitaltruth!

 

Scheint wirklich eine problemlose Film/Entwickler Kombination zu sein!

Obwohl, wenn ich mir die Entwicklungsdaten ansehe, schleichen sich bei mir bestimmte Zweifel ein.

 

Entwicklungszeit bei ASA 500 - 6 min

Entwicklungszeit bei ASA 800 - 11 min

Entwicklungszeit bei ASA 1600 - 12 min

 

Am Anfang der Entwicklung arbeitet der Microphen scheinbar sehr zügig und weiterer Folge sehr langsam, aber ASA 800 wieder schnell.

 

Wenn man zwischen 500 und 800 ASA belichtet, kann man ohne Uhr nach Gefühl entwickeln .. so groß sind die Toleranzen.

 

meine Schlussfolgerung: eher länger entwickeln als 6 min, dann kann nicht viel passieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die haben doch ein Rad ab. Wer braucht diesen Film? Sowohl TX als auch TMY-2 bringen im Grunde dasselbe zustande.

Den Plus-X hätte ich mir gewünscht. Aber der ist wohl zu normal. Und analog heißt ja heute pushen bis der Arzt kommt und gegen möglichst viele "Regeln" verstoßen, sowohl technisch als auch gestalterisch.

Wenn er wenigstens echte 1600 ASA bringen würde könnte ich ihn schon brauchen. 800 ist schon recht mau.

Panatomic-X hätte ich gerne wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Scheint wirklich eine problemlose Film/Entwickler Kombination zu sein!

Obwohl, wenn ich mir die Entwicklungsdaten ansehe, schleichen sich bei mir bestimmte Zweifel ein.

 

Entwicklungszeit bei ASA 500 - 6 min

Entwicklungszeit bei ASA 800 - 11 min

Entwicklungszeit bei ASA 1600 - 12 min

 

Am Anfang der Entwicklung arbeitet der Microphen scheinbar sehr zügig und weiterer Folge sehr langsam, aber ASA 800 wieder schnell.

 

Wenn man zwischen 500 und 800 ASA belichtet, kann man ohne Uhr nach Gefühl entwickeln .. so groß sind die Toleranzen.

 

meine Schlussfolgerung: eher länger entwickeln als 6 min, dann kann nicht viel passieren

Nicht alles was digital ist ist auch wahr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Microphen ist ein Hund, weil er in der Tat sehr rasch entwickelt. Daher empfehle ich sanftes Kippen (3/min.) und kein Überschreiten der Zeiten. Stark unterbelichtete Filme entwickle ich meistens 20 min. ( ab ca. 2000 ASA). Kein anderer Entwickler kümmert sich so sorgfältig um die dunklen Grautöne und schafft so geschmeidige Übergänge selbst bei 2000-3200 ASA Pushs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...