Jump to content
bomberclad

Belvedere

Recommended Posts

Aus meiner Sicht zu eng und nach links verschoben. Der Vogel in Verbindung mit dem Titel ist schön.

 

Gruß Gregor

 

mit links verschoben meinst du was? da stehe ich gerade etwas auf der Leitung 

Share this post


Link to post
Share on other sites

mit links verschoben meinst du was? da stehe ich gerade etwas auf der Leitung 

1mm zu weit nach links und auch einen Grad links runterhängend.

 

Gruß Gregor

Share this post


Link to post
Share on other sites

1mm zu weit nach links und auch einen Grad links runterhängend.

 

Gruß Gregor

Der "1 Grad links runterhängend" ist dem Abfluss des Oberflächenwassers geschuldet. Sonst würde im Bild nur Wasser zu sehen sein.

Die 1 mm Verschiebung des Gebäudes wird durch die Ausdehnung des Gebäudes durch die Tageswärme gegenüber der Nachtkälte mehr als ausgeglichen. :-))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ein interessantes Motiv, was eine Menge an kreativer Umsetzungsmöglichkeiten bietet.

 

Was mir nicht so gefällt ist unter anderem das es sichtbar etwas nach links runterhängt. Gebäue so fotografiert verlangen, meiner Meinung nach, nach einer sorgfältigen Ausrichtung, da die Symmetrie direkt ins Auge fällt. Was ich ebenfalls als nicht so gelungen empfinde ist die Umsetzung in s/w. Grau 

überwiegt, keine Kontraste und wenig Harmonie. Und dann sind da zum Schluss noch die Details, die etwas undefiniert und matschig rüberkommen und was an den Fenstern gut zu sehen ist. Vielleicht ist das schon der Kompression geschuldet?

 

Allem in allem kleinere Dinge die sich korrigien lassen und somit dem sehr klassisch fotografierten Belvedere druchaus das besondere Etwas gegeben können. Oder es eben wir Gerd (#5) sehen. 

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich verstehe Dich schon, Thomas.
Ich meine auch oft... dass der Fotograf doch sehen muss wenn er abdrückt und das Meer fließt rechts ab.
Auch wenn es nur das " scheinbare" Gefälle wegen der nicht parallel zur Kamerafront verlaufenden Uferlinie ist.
Mich stört das und und ich rücke den scheinbaren Horizont gerade.

in diesem Fall in diesem kleinen Abbildungsmaßstab und der " Grobkörnigkeit" des Bildchirms... was solls? Die Stimmung machts, meine ich.
Aber..... :-))

Edited by Talker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gerd,

 

bin hier voll und ganz bei Dir und fand Deine Erklärung unter #5 herrlich. 

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schließe mich der Meinung von Gerd an. Die Millimeterfragen sind in meinen Augen Kinkerlitzchen, die zumindest meinen Blick nicht im geringsten gestört haben (deswegen auch mein Klick). Wenn man nämlich mit mikrogenauem Geraderichten anfängt, bekommt man das nächste Problem vermutlich mit der Ellipse des Weihers

...

 

Mir gefällt die enge Fassungs des Motivs. Meine eigenen Belvedere-Fotos sind alle nix geworden, weil ich immer versucht habe, Bezüge herzustellen. Bei diesem Foto wurde mir klar, dass die Mächtigkeit genau so sehr gut eingefangen werden kann. Unüblich, so ganz ohne Luft, aber wirkungsvoll. Das ist ein Ansporn und interessiert mich für weitere Versuche z.B. an der gräßlichen Münchner Feldherrnhalle.

 

Das grau in grau finde ich ebenfalls nicht so schön. Klar, es gibt diese Stimmungen in Wien. Man fühlt sich dort auch gerne todesnah. Vielleicht ist genau dieser Bruch von Glanz und todesgrau ein weiterer Clou dieses Fotos.

 

.

Edited by X_Beliebiger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×