Jump to content

The Leica Forum uses cookies. Read the privacy statement for more info. To remove this message, please click the button to the right:    OK, understood.

Photo
- - - - -

Leica Kopie aus England


  • Please log in to reply
12 replies to this topic

#1 UKUli

UKUli

    Benutzer

  • Members
  • PipPipPip
  • 89 posts

Posted 12 October 2017 - 10:24

Advertisement (Gone after free registration)

Hallo -

ich war in den 90er Jahren in Mitte England in einem örtlichen Museum. Da waren Leica Kopien ausgestellt die in diesem Ort hergestellt wurden. Die Gegend könnte Loughborough oder Leicester gewesen sein.

Weis jemand wie der Hersteller hiess ?

Danke von Uli



#2 thomas_schertel

thomas_schertel

    Erfahrener Benutzer

  • Premium Member
  • 2,170 posts
  • City / Ort:Nordbayern

Posted 12 October 2017 - 10:27

Das weiß ich nicht, aber die bekanntesten Leicakopien aus England hießen "Reid". Dann gab es noch die Periflex

Gruß

Thomas


Est enim deus occultus et absconditus ab oculis omnium sapientum, sed revelat se parvulis seu humilibus, quibus dat gratiam. (Nicolaus Cusanus)

"Es ist nämlich Gott dunkel und verborgen vor den Augen aller Weisen, aber er offenbart sich den Unbedeutenden oder Demütigen, denen er Gnade gibt"

#3 Gerd K

Gerd K

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 1,484 posts
  • City / Ort:Weisswurschtäquator

Posted 12 October 2017 - 10:50

http://collectiblend...t/Reid-III.html

Unter Reid&Sigrist findet Frau Google noch mehr

Gerd



#4 Holger1

Holger1

    Erfahrener Benutzer

  • Premium Member
  • 3,575 posts
  • City / Ort:LEICA-Stadt Wetzlar

Posted 12 October 2017 - 15:43

Die Imitationen aus England, waren von Reid & Sigrist Ltd. Leicester; kopiert haben die von 1947-1965.

Zwei Exemplare befinden sich im Leica-Museum, Wetzlar.

 

Wer sich für internationale Fakes interessiert;

eine Sonderausstellung im Leitz-Park zeigt gerade einige besonders seltene Stücke aus aller Welt.


Edited by Holger1, 12 October 2017 - 15:47.

  • LucisPictor said thank you to this

#5 Gerd K

Gerd K

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 1,484 posts
  • City / Ort:Weisswurschtäquator

Posted 12 October 2017 - 16:37

Etwas Hintergrund aus "300 Leica Copys"

Attached Files


Edited by Gerd K, 12 October 2017 - 16:42.


#6 Dr. No

Dr. No

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 10,871 posts
  • City / Ort:Ruhrgebeat

Posted 12 October 2017 - 17:18

Die Periflex war keine richtige Leica Kopie. Nach dem II. WK gab es einen Leica-Engpass in GB. Sir Keneth Corfield stellte ein Gehäuse her mit dem die Engländer ihre Leitz-Linsen nutzen konnten. Daraus entwickelte sich ein Kamerasystem.

Ich habe vor einigen Jahren einen Artikel in Photodeal über die Periflex veröffentilicht: Heft III 2009

 

Download gibts hier: http://nattenber1.wi...n/photographica

 

Gruß OLAF


  • M3Tom said thank you to this

#7 schattenundlicht

schattenundlicht

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 280 posts

Posted 12 October 2017 - 20:28

Die Reid & Sigrist Kameras werden (meist zusammen mit Taylor & Hobson Objektiven) gelegentlich im internationalen Forum diskutiert und überwiegend sehr gelobt (auch von Nutzern, die daneben etliche "echte" Leicas besitzen).

Edited by schattenundlicht, 12 October 2017 - 20:29.


#8 Gerd K

Gerd K

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 1,484 posts
  • City / Ort:Weisswurschtäquator

Posted 12 October 2017 - 20:50

Kein Wunder, wurden doch nach Leitz Plänen gebaut, siehe den Artikel im Buch.

Gerd



#9 UliWer

UliWer

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 9,044 posts

Posted 12 October 2017 - 22:11

Die Reid-Kameras waren keine "Fakes", weil sie nicht vorgaben, "echte" Leicas zu sein, sondern eben "Reids". Es war ein Versuch, auf der Grundlage des Erfolgs der Leica in Großbritannien die Initialzündung zum Aufbau einer eigenen opto-mechnischen Industrie zu geben. Das war aber nicht erfolgreich, denn man kam über den Nachbau nicht hinaus. Der war zwar handwerklich anscheinend sehr sorgfältig hergestellt, vielleicht insofern auch besser als das Vorbild, es gab aber keine Initiativen zu eigenständigen Weiterentwicklungen. Zu einer der Leica M auch nur annähernd vergleichbaren Produktion ist man nie gekommen. 

 

Am Beispiel der Reid-Kameras wird der Unterschied zwischen der industriellen Entwicklung in Großbritannien und Japan deutlich. In Japan hat man auch mit dem zunächst sklavischen Nachbau von Leica und Contax-Modellen bei Canon und Nikon nach dem Krieg angefangen. Dann aber sehr rasch die Iniative zu völlig eigenständigen Entwicklungen ergriffen und damit Leica und  Zeiss binnen eines Jahrzehnts weit überholt. 

 

Die Reid-Kameras sind daher heute nur noch museal. Die ursprünglichen Canon- und Nikon-Modelle sind dagegen Basis für eine geradezu explosive Folge von Innovationen völlig unabhängig von den Anfängen. 


Edited by UliWer, 12 October 2017 - 22:12.

  • halo and schattenundlicht said thank you to this

#10 schattenundlicht

schattenundlicht

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 280 posts

Posted 13 October 2017 - 06:30

Kein Wunder, wurden doch nach Leitz Plänen gebaut, siehe den Artikel im Buch.
Gerd


Das hat dort dann offensichtlich deutlich besser funktioniert, als weiter östlich von Greenwich ;-)

#11 UKUli

UKUli

    Benutzer

  • Members
  • PipPipPip
  • 89 posts

Posted 13 October 2017 - 10:38

Danke für die Infos  - das muss dann in dem Museum in Leicester gewesen sein.



#12 Holger1

Holger1

    Erfahrener Benutzer

  • Premium Member
  • 3,575 posts
  • City / Ort:LEICA-Stadt Wetzlar

Posted 13 October 2017 - 18:52

.... denn man kam über den Nachbau nicht hinaus. Der war zwar handwerklich anscheinend sehr sorgfältig hergestellt, vielleicht insofern auch besser als das Vorbild,...

 

ja sicherlich, wer es glaubt.



#13 Gerd K

Gerd K

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 1,484 posts
  • City / Ort:Weisswurschtäquator

Posted 14 October 2017 - 18:03

holger1, die waren nach originalen Plänen aus Wetzlar gebaut, die konfisziert wurden. Insofern sollten diese Kameras nicht schlechter sein. Vom finish der bekannten Fotos gesehen stimmt das sogar. Weiterhin haben alle japanischen Nachbauten ihre Dienste klaglos gemacht. Meine "Made in occupied Japan" "Leica" eines großen US amerkanischen Marktes  mit Nikon Objektiv gehört zweiffellos auch dazu. Reid und Sigrist haben übrigens Instrumente für Flugzeuge gebaut, also nicht ein Krämerladen.

Gerd


Edited by Gerd K, 14 October 2017 - 18:05.

  • schattenundlicht said thank you to this


0 user(s) are reading this topic