Jump to content

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo liebes Forum,

 

ich bin frisch vom Fuji-X- ins Leica-M-System gewechselt und wahnsinnig angetan vom Summilux 50mm ASPH.

Es sitzt an einer schönen schwarzen M9, auf der ich die neueste Firmware installiert habe.

 

Nach den ersten Fotos ist mir bei den JPGs aufgefallen, dass die Hauttöne oft zu kühl und insbesondere die Lippen viel zu pink dargestellt werden, weswegen ich nur noch in Raw fotografiere.

 

Jedoch sind auch die Raw-Dateien viel zu kühl und blaustichig, wenn ich sie in Lightroom bearbeite. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Farbprofil "Adobe" oder "Embedded" wähle. Hauttöne sind zu grün, Lippen zu pink.

 

Daraufhin habe ich mir Capture One zugelegt und bemerkt, dass Capture One viele Farben ganz anders rendert.

 

Hier ein recht krasses Beispiel. Die JPGs wurden direkt aus den jeweiligen Programmen heraus erstellt, ohne jegliche Bearbeitung:

 

 

Adobe Lightroom 6.7, Farbprofil "Adobe"

 

 

 

 

Adobe Lightroom 6.7, Farbprofil "Embedded"

 

 

 

 

Capture One 10:

 

 

 

 

macOS Sierra "Vorschau":

 

 

 

 

(Download DNG)

 

Leider kann ich mir die DNG-Datei nicht mehr auf der M9 ansehen, weil Lightroom die tolle Eigenschaft besitzt, in die Raw-Datei zu schreiben. Die Kamera sieht sie als ungültig an und zeigt nur den Dateinamen an. Sonst könnte ich euch sagen, welches am ehesten dem Kameradisplay entspricht.

 

 

Meine Fragen an euch:

 

1. Welchen Raw Converter nutzt ihr?

 

2. Wie geht ihr mit den Hauttönen um? Ich finde wirklich, dass Kodak Portra oder die Fuji-X-Trans-Sensoren die Hauttöne viel schöner darstellen.

 

3. Wie verhalten sich die Hauttöne auf der M 262? Hat jemand ein paar Portrait Sample Shots im Vergleich zur M9?

Edited by vtckon
Link to post
Share on other sites

1. C1 

 

2. Keine digitale Farb Leica mehr, deine Einschätzung ist aber subjektiv, manche finde die Fuji bringt es nicht, mit entsprechenden

Profilen soll es möglich sein  "gute" Farben mit der Leica zu bekommen.

Ich finde es absurd das dies überhaupt noch ein Thema ist. Genau wie der WA. Und die Speicherkarten Probleme.

( Die ich nie hatte, mit meiner robusten M9 )

Habe mich ebenfalls für eine Fuji entschieden, fm liefert sie eine um Längen bessere Farb Performance.

Zum Protzen sind die Leicas aber besser ;-) 

 

Das Fuji Design ist aber sehr Leica orientiert, " ist das ne Leica ?" hörte ich kürzlich, gut der 28 er Leica Sucher klemmte auf der x 70.

 

3. Keine Ahnung, die Farbdarstellung der digitalen Leicas sind ein Dauerthema und werden die 262 nicht ausklammern.

 

4. Den Vergleich mit Film würde ich nicht machen, das ist eine andere Welt.

Edited by becker
Link to post
Share on other sites

M9 und M240/262 haben z.T. sehr schlechte Farben, jedenfalls nach meinem Empfinden und in LR (andere Converter kenne ich nicht). Als ich die M9 neu hatte, war ich enttäuscht und habe angefangen, mir ein eigenes Profil zu basteln. Dann war es gut. Die M262 kann es besser, Hauttöne sind aber auch da schlecht. Hierzu habe ich mir auch ein Profil gemacht und war zufrieden.

 

Ob Leica oder Adobe schuld sind, weiß ich nicht. Adobe macht die Profile "Adobe Standard", aber ich glaube inzwischen, dass die Hersteller Korrekturen machen können.

 

Sieh mal hier für mein Farbprofil der M9:

 

http://www.l-camera-forum.com/topic/151760-mein-kameraprofil-für-die-m9/

 

Ich habe später ein anderes, nicht ganz so entsättigtes gemacht, das könnte ich Dir per mail schicken.

 

Hier mein Profil für die M262:

 

http://www.l-camera-forum.com/topic/258338-farbprofil-für-m262-und-m240-2-teil-meines-m262-reviews/?p=3011051

 

Gruß Elmar

Link to post
Share on other sites

Einfach losfotografieren geht mit den digitalen Leicas auch.... aber die Ergebnisse befriedigen oft nicht, kann man hier wiederholt lesen.

Ob diese unscharfen Bilder mit Kunstlicht, von @vickon eingestellt, nun besonders geeignet sind hier über Farben und Bildbearbeitung zu reden, wage ich zu bezweifeln.

Edited by Talker
Link to post
Share on other sites

Genau wie der WA.

 

 

Ja, der Weißabgleich ist bei der M9 wirklich nicht gut. Gerade dann, wenn künstliches und natürliches Licht zusammentreffen. Ist das bei der M 262 besser?

 

 

 

4. Den Vergleich mit Film würde ich nicht machen, das ist eine andere Welt.

 

Okay, das sehe ich ein. Trotzdem hatte ich gehofft, dass eine so teure Digitalkamera mir viel Nachbearbeitung erspart. Doch mir scheint, das Gegenteil ist der Fall?

Edited by vtckon
Link to post
Share on other sites

Ob diese unscharfen Bilder mit Kunstlicht, von @vickon eingestellt, nun besonders geeignet sind hier über Farben und Bildbearbeitung zu reden, wage ich zu bezweifeln.

 

Inwiefern hat die Unschärfe des Motivs Einfluss darauf, dass die Farbe der Lichterkette viermal unterschiedlich dargestellt wird?

Edited by vtckon
Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Ja, der Weißabgleich ist bei der M9 wirklich nicht gut. Gerade dann, wenn künstliches und natürliches Licht zusammentreffen. Ist das bei der M 262 besser?

 

 

 

 

Nun ja, das sehe ich ein. Trotzdem hatte ich gehofft, dass eine so teure Digitalkamera mir viel Nachbearbeitung erspart. Doch mir scheint, das Gegenteil ist der Fall?

 

 

Preis und Qualität befinden sich nicht immer in einer plausiblen Wechselbeziehung,  eine Leica kaufst Du weil Du eine simple voll

manuell funktionierende Kamera willst, das bietet sonst niemand und das hat Vorteile. 

Viel Handarbeit = viel Geld.

 

Der WA unter Mischlicht wird bei vielen Anderen ebenfalls dürftig ausfallen. 

Link to post
Share on other sites

Zum Thema: Ich glaube, daß man am besten fährt, wenn man Weißabgleich und Farbe nach wie vor händisch reguliert, und zwischen Bearbeitung und Veröffentlichung / Druck eine gewisse Zeit verstreichen läßt. Viel zu subjektiv das Ganze, um eine Automatik damit zu beauftagen. 

Link to post
Share on other sites

M9 und M240/262 haben z.T. sehr schlechte Farben, jedenfalls nach meinem Empfinden und in LR (andere Converter kenne ich nicht). Als ich die M9 neu hatte, war ich enttäuscht und habe angefangen, mir ein eigenes Profil zu basteln. Dann war es gut. Die M262 kann es besser, Hauttöne sind aber auch da schlecht. Hierzu habe ich mir auch ein Profil gemacht und war zufrieden.

 

Ob Leica oder Adobe schuld sind, weiß ich nicht. Adobe macht die Profile "Adobe Standard", aber ich glaube inzwischen, dass die Hersteller Korrekturen machen können.

 

Sieh mal hier für mein Farbprofil der M9:

 

http://www.l-camera-forum.com/topic/151760-mein-kameraprofil-für-die-m9/

 

Ich habe später ein anderes, nicht ganz so entsättigtes gemacht, das könnte ich Dir per mail schicken.

 

Hier mein Profil für die M262:

 

http://www.l-camera-forum.com/topic/258338-farbprofil-für-m262-und-m240-2-teil-meines-m262-reviews/?p=3011051

 

Gruß Elmar

 

 

Hallo Elmar,

 

Du bist jetzt auf meinem PC

mit Deinem Farbprofil für die M9. Vielen Dank das du mich an Deiner Mühe auf diesem Wege hier hast Teilhaben lassen.

 

Wenn ich noch einen gescheiten Weißabgleich hinbekomme sieht die Farbwelt meiner M9 schon viel besser aus. Da kommt richtig Freude bei mir auf.

 

War mit den Farben immer unzufrieden und dem ganzen Pixel gefrimmel auch.

 

Nun gibt es eine schnelle weitere Möglichkeit die Farben besser hinzubekommen!

Link to post
Share on other sites

Inwiefern hat die Unschärfe des Motivs Einfluss darauf, dass die Farbe der Lichterkette viermal unterschiedlich dargestellt wird?

Oh, da hast Du natürlich recht.

Ich habe das wirklich nicht wahrgenommen als wesentliche " Messlatte" für Deine Farb-Bestimmung. Ich hab die Fotos insgesamt genommen und war so zu meiner Aussage gekommen. Sorry also, ich sehe die sehr deutlichen Unterchiede der Lichterkette natürlich auch, habe es aber nicht" verstanden".

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Roger Vorbeck
      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hello fellow Leica users,
      Long story short, I've been a film Leica M shooter for a while now (M2), and I've been considering buying my first digital M. Since they are not even close as repairable as fully mechanical analog M's, I really don't want to spend that much money on a digital one. 
      So I came across a lady willing to sell me her M9 for a "bargain" (something like U$250), but as you guys can tell from the picture above, it comes with the dreaded corroded sensor. 
      I'm no professional and I want one of these to try them out, since I've never truly used one.
      My question is: how's the situation of this one in particular, can it be used in anyway in this condition? Is it worth it for the price? And finally, is the 1000U$ dollars repair worth in my situation? 

      I'll be very happy with any contributions.
      Best Regards,
      Roger
    • Guest
      By Guest
      Hallo zusammen,
      da ich mich über meine Neuerwerbung sehr freue, muss ich dies hier kund tun. Ich habe zuletzt etliche Jahre mit einer Leica X1 fotografiert, dann bin ich vor 5 Jahren auf eine M9 umgestiegen. Damit fotografiere ich regelmäßig und es macht mir eine Menge Spaß.
      Als Erbstück von meinen Eltern (meine Mutter war Fotografin) habe ich eine Leica IIIc (Baujahr 1949) mit einem Summitar (von 1951) 5 cm, 1:2, die sich - damit Objektiv - in einem sehr schönen und voll funktionsfähigen Zustand befindet. Damit habe ich in den letzten Wochen 2 Filme belichtet, um zu sehen, ob ich überhaupt noch analog und jede Automatik fotografieren kann. Es hat funktioniert.
      Da die Schraubleica nicht wirklich einfach in der Handhabung ist (Sucherfenster und Entfernungsmesser separat) habe ich über die Anschaffung einer M3 oder M2 nachgedacht.
      Für die M3 spricht, dass Sie über einen besonders großen Fenster verfügt.
      Für die M2 sprach ihr Aussehen (sehr schlicht - sehr schön) und die Tatsache, dass man mit ihr problemlos ein 35 mm Objektiv nutzen kann.
      Nun ist es eine M3 - Kauf per Ebay (trotz grundsätzlicher Bedenken) geworden und ich kann meine Leica-Optiken (meistgenutzt: 50 mm) für den Oldtimer nutzen.
      Ich bin gespannt darauf, sie in der Hand zu halten und den ersten Film zurück zu erhalten.
      Beste Grüße
      Dieter M.
    • By gwpics
      Taken in my hometown of Southampton with the Leica M9 + 35mm Summarit-M f2.5 in 2016. Just processed into b&w from the original .dng file using Lightroom Classic. 1/500th f4.8 @ 200iso.
      Gerry

      Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By vickersdc
      Leica M9 fitted with 5cm Summar lens.
×
×
  • Create New...