Jump to content

S/W Anfänger => Starterset


Wiesbaden_Er
 Share

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Hallo,

 

Der Restfilm aus der Leicaflex ist zum Entwickeln.. (Wartezeit noch eine Woche -Dia-), Zeit die nächsten Schritte zu planen, d.h. Filmentwicklung. Hardware (Entwickler) ist nicht vorhanden.

 

1.) Welcher Film ( für Leicaflex SL2 mit 50mm Summicron)

 

Allgemein wird der Kodak tri-x 400 gelobt... Aber es gibt anscheinen zufriedene Nutzer des Agfa APX 100 new.

 

Für den Agfa spricht neben dem Preis die Verfügbarkeit, 100ASA erscheint mir derzeit ausreichend. Beides ist aber eigentlich nebensächlich. Analog wir bei mir Niesche bleiben. Die Frage ist eher für selbst entwickeln.

 

2.) Starterset Filmentwicklung

 

Die Chemie sollte neu sein, Dose, sack kann auch gebraucht. In der Bucht ist zumindest beim Sack wenig los. Ich vermute, dass die Nachfrage extrem gering ist ..

 

Fotoimpex bietet ein Starterset an, das macht aber nur Sinn, wenn die Chemie als geeignet angesehen wird. XTOL wird für den Kodak aber auch den Agfa genannt, alternativ auch Rodinal. Adonal ist im Internet als Nachfolger von Rodinal beschrieben.

 

Demnach wäre das Starterset ganz ok, dazj noch einen Sack. Der Agfa zum üben... Später dann ggf auf den Kodak ausweiten. Macht das Sinn?

Link to post
Share on other sites

  • Replies 42
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

leitna

was habe ich schon alles ausprobiert ... und ich glaube da bin ich hier in guter Gesellschaft ...   Immer auf der Suche nach etwas Besserem  - besserer Film - besserer Entwickler - besseres Papier - so feinkörnig wie nur möglich - dann die Erkenntnis: Korn ist doch nicht so schlecht, also wieder auf der Suche nach einen schönen akzentuierten Korn - dann die Erkenntnis: digital geht alles viel besser - dann die Erkenntnis: analog ist vielleicht doch schöner und die Arbeitsweise mach Spaß -

Sharif

Alles Quatsch.  Hello guest! Please register or sign in to view the hidden content. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  Ich hab' auch eine Paterson Dose und fülle schön artig 500 ml + 10 ml Rodinal ein. Wenn du den Entwickler zu knapp bemisst, kann es dir passieren, dass der fertige Film oben einen unterentwickelten Rand oder ein Schaumblasenmuster aufweist.   Rodinal/Adonal ist so günstig, die paar Milliliter machen den Kohl auch nicht fett.  

BerkMillers

Jetzt will ich mich doch auch nochmal zu Wort melden: Das Starterkit von Fotoimpex kann man kaufen, muss meiner Meinung aber nicht sein. Das "Rossmann Starterkit" kommt vielleicht auf ein paar Euro mehr, aber ich habe Entwickler für ca. 80 Filme (bei 1+50, also 300ml Wasser + 6ml Rodinal) und Fixierer für 16 Filme (bei 1+9) und einmaliger Verwendung.   Netzmittel halte ich für unnötig und das Stop-Bad ist bei mir auch klares Wasser. Die Spritzen gibt es in der Apotheke fast für umsonst, di

Posted Images

Wechselsack nicht zu klein, als Entwickler ich nehme immer Rodinal, unbegrenzte Haltbarkeit und einfach in kleinen Mengen

zu mischen, meist mische ich 1 / 25, als Fixierer nehme ich ilford rapid fix. Entwickler Dose von Peterson mit Plastikspule und Rührstab ;-)

Viel Spass beim Kochen.

Edited by becker
Link to post
Share on other sites

... Der Agfa zum üben... Später dann ggf auf den Kodak ausweiten. Macht das Sinn?

Ich finde den 100er Agfa sogar viel besser als nur zum Üben.

Bei DM kostet die Rolle 3,45 Euro... 50 Cent billiger als das günstigste Angebot im Netz.

Ich habe meine erste "Testrolle" in Rodinal durch und bin vom Ergebnis echt angetan.

 

Ich werde auf jeden Fall noch ein paar DM-Filialen leerräumen 

 

...der könnte mein "Stamm-100er" werden

Link to post
Share on other sites

Advertisement (gone after registration)

Alternativ D76 als Entwickler. Gibt es im Gegensatz zu xtol auch als einzelnen Liter. Rodinal ist für Gelegenheitstäter natürlich auch prima.

 

Lars

 

Ich nehme als Entwickler Spur SLD (das ist ein Flüssigentwickler) und belichte den APX 100 New auf ISO 200. Aber D76 und Rodinal funktionieren auch richtig gut bei diesem Film.

 

1.) Welcher Film ( für Leicaflex SL2 mit 50mm Summicron)

 

. . . Aber es gibt anscheinen zufriedene Nutzer des Agfa APX 100 New . . .

 

2.) Starterset Filmentwicklung

 

Fotoimpex bietet ein Starterset an, das macht aber nur Sinn, wenn die Chemie als geeignet angesehen wird. . . . Demnach wäre das Starterset ganz ok, dazu noch einen Sack. Der Agfa zum üben. Macht das Sinn?

Ja, das macht Sinn. APX 100 und Adonal passen zusammen, die Patterson-Dose ist auch ok. Ich entwickle immer zwei Filme zusammen, mit dem Fotoimpex-Kit geht das, da für die Dose zwei Spulen geliefert werden.

 

Ansonsten: Braune Glasflaschen zur Aufbewahrung und Kanülen zum Abmessen von Entwickler kann man in der Apotheke einkaufen; Trockentücher, Messbecher, Schalen, Rührlöffel und Stoppuhren findet man in der Haushaltsabteilung der Supermärkte.

Edited by jofe
Link to post
Share on other sites

APX 100 Neu bei 20°, 10 Minuten in 1+50 Rodinal, erste Minute ständig dann pro Minute zweimal gekippt.

Ich habe lange keine so schöne Grautöne hingekriegt. Sieht hier etwas geschärft aus.

 

Die Kombi APX 100 und Rodinal passt wunderbar.

 

Sommerammainufer by Herr Sharif, auf Flickr

 

Im Winter nehme ich den Kodak Trix 400. Da würde ich von Rodinal abraten. Der wird bei mir in einem Ilford-Konzentrat (Ilfotec LC29, ID11) entwickelt.

So ein Konzentrat kann man als One-Shot-Entwickler benutzen. Das vereinfacht die ganze Sache.

 

 

Sharif

Link to post
Share on other sites

APX 100 Neu bei 20°, 10 Minuten in 1+50 Rodinal, erste Minute ständig dann pro Minute zweimal gekippt.

Ich habe lange keine so schöne Grautöne hingekriegt. Sieht hier etwas geschärft aus.

 

Die Kombi APX 100 und Rodinal passt wunderbar.

 

Sommerammainufer by Herr Sharif, auf Flickr

 

Im Winter nehme ich den Kodak Trix 400. Da würde ich von Rodinal abraten.

Sharif

 

 

Wieso ? Zuviel Korn ;-) 

Link to post
Share on other sites

Wieso ? Zuviel Korn ;-) 

 

 

Naja bei ISO 400 geht's ja noch, mit dem Korn. Ich habe aber sowieso den ilfotec zum pushen da.

So baden meine Trixe auch in diesen Entwickler.

 

Sharif

Edited by Sharif
Link to post
Share on other sites

Wieso ? Zuviel Korn ;-) 

 

Rodinal ist nicht der Entwickler für gute Empfindlichkeitsausnutzung, das macht der Klassiker D76 und erst recht XTol deutlich besser. Mit beiden kann man den TriX auf ISO 800 belichten, ohne dass man bei der Gradation zu Zugeständnissen gezwungen wird. 

Link to post
Share on other sites

Zum Pushen bevorzuge ich Elektrokameras, analog  würde ich immer so einfach wie möglich halten, gerade wenn es wie bei den

meisten eher nicht der Standard ist. Ich finde Korn nicht störend im Gegenteil. 

 

Das muss ich jetzt aber nicht verstehen, oder? Der Unterschied zwischen den einzelnen Film/Entwickler-Kombinationen beträgt schon mal eine Blendenstufe - Pushen ist etwas anderes. 

Auch bei der Filmentwicklung gilt es, den Spagat zwischen Empfindlichkeitsausnutzung, Feinkörnigkeit, Konturenschärfe sowie Kontrastausgleich mittels Entwickler zu bewerkstelligen.

Die Elektrofotografie verhält sich da auch nicht wesentlich anders.

Link to post
Share on other sites

Also ich glaub ich habs..

 

Als ersten Film zum lernen soll ich nen Tri-X 400 im Hochsommer bei strahlendem Sonnenschein auf 800 belichten und dann pushen..

 

Und ich Dummi denke darüber nach, ob bei Belichtung mit 100 ASA

- 1+ 25 bei 5:30 Minuten oder doch

- 1+ 50 bei 10:00 Minuten besser wäre

Ob ich die ersten 30 oder 60 Sekunden Kippe und danach jede Minute 3* (innerhalb von 8..10Sek)

 

Und wieviel Adonal ich bei der Paterson (?) Dose für einen Film (mindestens) ansetzen muss ... 290 ml wenn ich das richtig sehe ..Der 25ml Messbecher aus dem Startset erscheint mir bei 1+ 50 ..herausfordernd

Link to post
Share on other sites

Bei 1 / 50  6 ML  bei 1/ 25  sind es 12 ML  auf 300 ML,  wo ist das Problem ?

 

Jofe nein musst Du nicht, aber vielleicht kannst Du mir erklären wieso in der Post digitaler Daten gerne mit Programmen wie Silver Efex 

gearbeitet wird ?

 

Mein Analog darf gerne danach aussehen, ich muß keine 5 ASA Filme in Spur tralala Feinstkorn nach Dr. Schlaumeier entwickeln.

Feinkorn geht elektrisch einfacher, wollte ich sagen. Und das analoge Vergnügen nicht unter Chemie Odysseen leiden lassen. Mir

bringt das nichts, einfach halten ist meine Devise.  

Edited by becker
Link to post
Share on other sites

Und wieviel Adonal ich bei der Paterson (?) Dose für einen Film (mindestens) ansetzen muss ... 290 ml wenn ich das richtig sehe ..Der 25ml Messbecher aus dem Startset erscheint mir bei 1+ 50 ..herausfordernd

 

 

Falls wirklich 290ml für die Paterson Dose benötigt wird (ich kenne diese nicht), nimm bei 1+50 der Einfachheit halber 10ml Adonal und 500ml Wasser und schütt den Rest weg. Die 500ml Wasser kannst Du auch mit der Küchenwaage abwiegen oder nimm einen Meßbecher aus der Küche zum abmessen.

 

Bei meinen Jobo und Kindermann Dosen passen nur 250ml rein, wenn sie mit Film auf Spule geladen sind

Link to post
Share on other sites

Papperlapapp 300 ML als Messbasis aus die Maus, Du kannst ja den Rest den Hühnern geben ;-) In Die Paterson geht mehr weil Du damit

zusätzlich Mittelformat entwicklen kannst, die Spulen haben 3 Rastungen und gehen bis 6x6. Oder Zwei Stück KB ;-) 

Mit der kleinen Paterson.

Edited by becker
Link to post
Share on other sites

Alles Quatsch. 

 

Ich hab' auch eine Paterson Dose und fülle schön artig 500 ml + 10 ml Rodinal ein.

Wenn du den Entwickler zu knapp bemisst, kann es dir passieren, dass der fertige Film oben einen

unterentwickelten Rand oder ein Schaumblasenmuster aufweist.

 

Rodinal/Adonal ist so günstig, die paar Milliliter machen den Kohl auch nicht fett.

 

Sharif

Link to post
Share on other sites

 

Jofe nein musst Du nicht, aber vielleicht kannst Du mir erklären wieso in der Post digitaler Daten gerne mit Programmen wie Silver Efex gearbeitet wird ?

 

 

 

Soll ich ernsthaft darlegen, warum irgendwelche Künstler glauben, ihre Dateien mit solchen Filtern zu Bedeutung aufblasen zu müssen?

 

Es ist wie im echten Leben: Ich fahre mit meinem Rennwagen nicht zum Einkaufen und mit meiner Serienkutsche nicht auf die Rennstrecke. Das heißt dann typgerechte Verwendung. Wenn ich SW haben möchte, nehme ich Film, beispielsweise Agfa APX100 und Rodinal, Agfa APX 400 und Atomal, Kodak TriX und D76.

 

Adox-Starterkit: APX 100 New und Adonal bei ISO 100 und 1:50 Verdünnung funktionieren verblüffend gut, und in die Patterson-Dose füllt man 500ml hinein - es gibt da aus Gründen der Prozesssicherheit die alte Empfehlung, wenigstens 10ml Rodinal/Adonal in sein Wasser zu schütten. That's it.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...