Jump to content

Treffen "Herbstliche Bergfotografie" im Wallis/Schweiz vom 16. - 20. Oktober 2016


Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Wer hat Lust und Zeit zu einem Treffen "Herbstliche Bergfotografie" im Wallis/Schweiz. Der Stützpunkt ist Visp im Rhonetal, von dem aus wir per Auto unsere Wanderstartpunkte im Saaser- und Mattertal, in der Aletschregion oder im Furka- und Grimselpassgebiet erreichen. Wir unternehmen gemeinsame alpine Fotowanderungen und treffen uns abends zum Bilderansehen und Essen im Restaurant.

 

Ein Bild vom letztjährigen Bergfototreffen in den Dolomiten

 

Der Zeitraum geht vom 16. Oktober abends bei einem Kennenlerntreffen, gefolgt von aktiver Bergfotografie in den folgenden vier Tagen bis einschließlich zum 20. Oktober. Die Unterkünfte besorgen sich die Teilnehmer individuell. Für die Bergwanderungen sind alpine Erfahrung und Kondition vorteilhaft.

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 1 month later...

Nur noch drei Wochen bis zum Bergfotografietreffen im Wallis!

 

 

Ähnliche Aussichten, wie hier im Pitztal, sind in den Walliser Alpen zu erwarten.

 

V-Lux 114

 

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Hartmut,

 

ich kann zwar nicht an den Wanderungen beim von dir angeregten Treffen teilnehmen, ich könnte aber Sonntagabend zum "Kennenlernabend" kommen. Ich lebe seit 30 Jahren in der Gegend und bin natürlich interessiert, was ihr euch hier ansehen wollt. 

Schreibe mir doch, wann und wo dieser Kennenlernabend stattfinden soll, wenn du möchtest auch per PN.

 

Viele Grüsse

Lutz

Link to post
Share on other sites

Wie meinst du das mit alpine Erfahrung, Klettergeräte oder so? Kenne die Gegend nicht, kann's auch ohne Steigeisen?

Mit alpiner Erfahrung meinte ich die Fähigkeit, auch etwas anspruchsvollere Bergpfade zu gehen, die auch mal steil, ausgesetzt oder rutschig sind. Nicht gemeint sind hochalpine Bedingungen wie Gletscherbegehungen oder Klettereien. Ziel des Bergfototreffens ist es, Berge zu fotografieren. Dazu reicht oft die mittlere Etage zwischen 2000 und 3000 Höhenmetern. Wenn ich z. B. das Matterhorn fotografieren will, steige ich nicht auf das Matterhorn, sondern wandere an der benachbarten Bergflanke. Manche Bilder werden auch einfach von einem Parkplatz auf einer Passhöhe aus entstehen, z. B. bei Abendstimmungen.

Link to post
Share on other sites

...Ein konkretes Restaurant habe ich noch nicht festgelegt. Vielleicht hast Du einen Tipp?

Hallo Hartmut,

es gibt - natürlich - viele Restaurants in Visp und Umgebung. Empfehlen kann ich in Visp z.B. das Restaurant La Poste, oder mehr im Bistro-Stil: Barock. Etwas ausserhalb, im Vispatal in  Richtung Saas-/Mattertal das Restaurant Staldbach (gute Fischküche). In Brig (sehr gute Zugverbindungen nach Visp, auch abends) das Restaurant Ambassador, oder der Schlosskeller, oder das Simplon, oder - italienisch - das Commerce. Urig aber trotzdem sehr gut ist das Restaurant Moosalp auf der Moosalp auf etwa 2000 m (in ca. 25 Min von Visp mit dem Auto erreichbar, leider keine Busverbindung am Abend). Das Restaurtant Moosalp hat gerade am 16. Oktober den letzten Tag in der Sommersaison geöffnet. Prima Blick in die Mischabelgruppe und auf Dom, Nadelhorn, Lenzspitze... von dort aus.

 

Viele Grüsse

Lutz 

Link to post
Share on other sites

Hallo Hartmut,

Regenwetter werden wir wohl bald bekommen, zurzeit bläst noch der Föhn, wenn der zusammenbricht gibt es Regen und in höheren Lagen sicher auch Schnee, auf welcher Höhe  genau könnte eure Touren in der nächsten Woche beeinflussen. Nächste Woche soll es übrigens wieder ruhiger und wärmer werden.

Begehbare Schluchten sind eher rar, oft muss ein Seil mitgenommen und ab und an auch gesprungen werden. Überhaupt kein Problem und immer begehbar ist die Gondoschlucht südlich des Simplonpasses. Man kann das Auto im kleinen Ort Gabi abstellen und bis Gondo laufen, ein einfacher Weg aber schöne Motive. In Gondo kann man im Stockalperturm (schön restauriert) einkehren und nach Kaffee und Kuchen mit dem Postauto  zurück zum Auto fahren. Nachteil: Der Weg führt teilweise an der Strasse Richtung Italien entlang, das hört man dann.

Sehr schön aber etwas anstrengender ist der Weg von Imfeld im Binntal auf Maniboden. Das lässt auch machen wenn schon etwas Schnee liegt (im Moment sicher noch schneefrei, aber wer weiss was die nächsten Tage bringen). Für mich ist Maniboden einer der schönsten Plätze hier in der Gegend, abgesehen vom Hochgebirge. Es gäbe auch die Möglichkeit, den Weg fortzusetzen zu einem schönen Bergsee (Geisspfadsee), aber das ist zu dieser Zeit wohl zu ruppig.

Einen fast 3000er (Schönwettertour!) kann man auch ersteigen wenn es keinen Schnee dort in den nächsten Tagen gibt: Das Augstbordhorn (im Sommer viel, jetzt wenig begangen), von der Moosalp aus in 1 3/4 Stunden erreichbar wenn man zügig geht, sonst 2 1/2 Stunden) bietet prima Aussichten auf Weisshorn, Bishorn, Mischabel, Dom, ...).

Ich höre jetzt besser auf...

Viel Spass im Wallis

Lutz

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...