Jump to content

Viele Objektive für einen Anfänger


Pizarro1803

Recommended Posts

Advertisement (gone after registration)

Liebe Forumsmitglieder,

 

als Anfänger haben wir seit kurzem eine R4 und einige Objektive in der Hand.

 

Da mit der Kamera sehr viel persönlich verbunden wird, wollen wir sie gut nutzen, auch wenn hier desöfteren zu lesen ist, dass es anscheinend ein sehr anfälliges Modell ist.

 

Ich wollte aber die Chance nutzen, hier vielleicht ein paar Tips zu erhalten, um a) die Objektive richtig zu nutzen und B) zu erfahren, wo man diese später noch einsetzen könnte, falls die Kamera mal endgültig defekt sien sollte. Momentan funktioniert allerdings alles tadellos.

 

Hier die Objektive, wo ich sehr dankbar wäre, wenn ich Tips zum jeweils unterschiedlichen Einsatz erhlaten könnte oder einfach Quellenverweise...:-) Ich nenne mal nur die Brennweiten und nicht die ganz genauen Bezeichnungen....

 

28

60 makro

80

35-70

135

180

80-200

 

Sie die Objektive grundsätzlich auch mit allen neuen Kameras analog/digital kompatibel oder dafür zu alt?

 

Man sieht, ich habe keine Ahnung...;-)

Zumidnest mit der Bedienung habe ich mich inzwischen eingehend auseinandergesetzt udn auch shcon ganz passable Fotos geschossen....

 

Vielen Dank vorab.

Link to post
Share on other sites

Hallo Stefab,

willkommen im Forum.

Da hast du ja eine schöne Ausrüstung bekommen! Das ist alles dabei was du zum Fotografieren brauchst (und noch mehr). Mein Tip ist, klemm dir das 60mm auf die R4 und lasse die anderen Objektive erst mal zu Hause. Dann musst du nicht soviel schleppen und wenn man sich an eine Brennweite gewöhnt hat bekommt meinen einen Blick für die Motive. Später kannst du dann natürlich je nach Motiv wechseln.

 

Über die Zuverlässigkeit der R4 würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn sie geht ist es OK, wenn sie kaputt ist, stell sie in den Schrank und kaufe dir eine neuere Leica R, die kosten wirklich nicht die Welt.

 

Wenn deine Objektive an die R4 passen, passen sie grundsätzlich auch an alle Leica R Kameras. Aber da müssen dir die R Fotografen weiterhelfen, da bin ich kein Fachmann.

Ansonsten gibt es noch Adapter, um die Leicaobjektive z.b. an Canon Eos Kameras anzuschließen. Habe ich aber nie probiert.

 

Viele Grüße Marc

Link to post
Share on other sites

Guest Joachim3

Hallo Stefan,

 

auch von meiner Seite ein Willkommensgruß.

 

Du hast da ja eine tolle Leic-R-Ausrüstung. Du bist damit eigentlich für alle Situationen gerüstet. Wie von Marc schon geschrieben, brauchst Du Dir um die Qualität der R4 eigentlich keine Gedanken zu machen, Nimm sie einfach solange sie geht. Allerdings musst Du darauf achten, dass Du beim Auslösen vor allem im Hochformat nicht wackelst. Die Kamera neigt außerdem wegen des Spiegelschlags zu Vibrationen. Hilfreich ist da ein Stativ, das Verwenden des Selbstauslösers oder einfach ein Aufstützen der Kamera oder auch des Arms beim Auslösen.

Was die Objektive angeht, so gilt generell, dass Zoomobjektive (z.B. das 35-70) den Spielraum beim Fotografieren natürlich erhöhen, wegen der geringeren Lichtstärke aber schwerer zu fokussieren sind. Da ist vielleicht die Idee von Marc nicht schlecht, dass Du erst mal mit dem 60er losgehst und Dich "einarbeitest".

Was Qualität, Verwendung und Eigenheiten Deiner Objektive angeht, so kannst Du Dich auf der Leica-Homepage schlau machen. Da ist für alle heute noch gängigen Objektive eine ausführliche Beschreibung von E. Puts beigefügt. Du wirst aber eine Weile brauchen, bis Du das alles verinnerlicht hast.

 

Viel Spaß mit Deiner Ausrüstung

Joachim

Link to post
Share on other sites

Guest Leicas Freund
Vielen Dank für den netten Empfang und Die Hinweise...

 

Ich werde mich mal schlau machen. Das 60er habe ich bisher noch gar nicht genutzt, weil ichd achte, es wäre nicht gut, mit einem Makro-Objektiv zu beginnen...

Das 60er ist nicht schlecht, auch für allgemeine Aufnahmen gut geeignet.

Das 28er ist sehr gut in der Rechnung und Mechanik - Gegenlichtblende nicht vergessen.

Damit kannst Du gut im "schnellen Schß" fotografieren, mit dynamischer Perspektive. Große Tiefenschärfe, geringe Gefahr des Verwackelns.Allerdings verzeichnet es aus geometrischen Gründen schon leicht - nicht aus fehlerhafter Rechnung. Du mußt dabei aufpassen, am Anfnag nicht die Kamera zu sehr zu kippen, und keine Köpfe an den Rand des Bildes platzieren - die werden "naturgemäß der Perspektive" dann eierig.

Viel Erfolg.

LF

NS

R4 nicht in die pralle Sonne legen - dann spielt die Elektronik verrückt.

Link to post
Share on other sites

Guest Leicas Freund

Advertisement (gone after registration)

Sind diese Vario-Objektive eher weniger geeignet/gut?

Sie sind schlecht fürs Erlernen der Fotografie.

Mit einem Vario-Objektiv wird der Mensch meist faul.

Er denkt nicht vorher in Perspektiven, geht nicht in die Knie, steigt auf keine Leiter, geht nicht vor und zurück.

Er schiebt nur noch hin- und her.

Da gibt es keine Bilder mehr - nur noch Ausschnitte.

Alles etwas überpointiert formuliert, aber es entspricht der menschlichen Faulheit.

LG

LF

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...